EHK-Diskussion

W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
2.182
Ich dachte "EHK" ist einfach die Bezeichnung für alles, was keiner Rasse zuzuordnen ist? Demnach wäre ein Mix ja eine EHK?!
Wenn das nicht stimmt, was ist EHK dann?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
Ich dachte "EHK" ist einfach die Bezeichnung für alles, was keiner Rasse zuzuordnen ist? Demnach wäre ein Mix ja eine EHK?!
Wenn das nicht stimmt, was ist EHK dann?

Nein, das stimmt schon so. Europäische Hauskatzen (EHK) sind alle Katzen, die sich keiner Rasse zuordnen lassen. Da gehören natürlich auch alle „Mixe“ dazu.
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Juni 2020
Beiträge
280
Nein, das stimmt schon so. Europäische Hauskatzen (EHK) sind alle Katzen, die sich keiner Rasse zuordnen lassen. Da gehören natürlich auch alle „Mixe“ dazu.

Gibt es da eine Quelle zu?
Googel spuckt dann nur Artikel zur EKH aus.

Bei Hunden ist z.B. ein Schäferhundmischling ein Schäferhundmischling.

Wieso sollte das bei Katzen anders sein?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
Gibt es da eine Quelle zu?
Googel spuckt dann nur Artikel zur EKH aus.

Bei Hunden ist z.B. ein Schäferhundmischling ein Schäferhundmischling.

Wieso sollte das bei Katzen anders sein?

Nein, dazu gibt es meines Wissens keine Quelle. Die geläufig verwendeten Begriffe für Katzen ohne Rassen wirst du sicherlich in keinen wissenschaftlichen Papern finden. EHK ist eben einer davon.
Ein Mischling ist in meinen Augen einfach ein Mischling. Es mag bei Hunden üblich sein, Mischlinge anhand des Phänotypens zu benennen, da es bei Hunden sehr viel größere Unterschiede zwischen verschiedenen Rassen gibt und dadurch die Einordnung hinsichtlich des Charakters leichter fällt. Bei Katzen halte ich das für hinfällig.

Edit: Gibt es bei Hunden eigentlich einen äquivalenten Begriff zu EHK? Mir ist zumindest keiner geläufig. Ich denke, man verwendet immer den Begriff "Mischling" und sobald ein eindeutiger Phänotyp zu erkennen ist macht man einfach "Schäferhundmischling" oder "Pudelmischling" daraus. Das könnte man bei Katzen natürlich genauso handhaben. Ist aber wahrscheinlich nicht so üblich weil die Phänotypen deutlich weniger stark ausgeprägt sind. Im Grunde wäre aber ein Siammischling oder BKH-Mischling auch gleichzeitig immer eine "Hauskatze", weil dieser Begriff eben für sämtliche Katzen ohne Rassezugehörigkeit geläufig ist.

Wikipedia sagt dazu "Die Hauskatze (Felis catus) ist die Haustierform der Falbkatze. Sie zählt zu den beliebtesten Heimtieren. In der Rassekatzenzucht werden oft nur die Tiere als Hauskatze bezeichnet, die keiner anerkannten Katzenrasse angehören."

Über dieses Thema kann man aber sicherlich stundenlang diskutieren ohne sich wirklich einig zu werden weil es kein eindeutiges "richtig" oder "falsch" gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
1.595
.... ich habe eindeutig Wawiekas! Obwohl bei Rambo im Impfpass EKH steht... habe die Vorbesitzer aber nicht nach Papieren gefragt, wäre ja nur wirklich interessant, wenn man züchten will (wurde kurz nach seinem Einzug bei mir kastriert...)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
.... ich habe eindeutig Wawiekas! Obwohl bei Rambo im Impfpass EKH steht... habe die Vorbesitzer aber nicht nach Papieren gefragt, wäre ja nur wirklich interessant, wenn man züchten will (wurde kurz nach seinem Einzug bei mir kastriert...)

Viele Tierärzte und auch Katzenhalter scheinen nicht wirklich zu wissen, dass EKHs eine anerkannte Katzenrasse sind und verwenden diese Bezeichnung als Synonym zur EHK/Hauskatze.
Ich habe das schon häufiger in Impfpässen von ganz "normalen" Hauskatzen, die unter Garantie keinen Stammbaum besitzen, gelesen.
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
2.182
Mich hätte jetzt eigentlich die Erklärung von Casa Lea interessiert, warum das falsch ist...
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
1.595
Jo, EHK und EKH... kann man ja mal verwechseln... Wawieka hört sich auch viel exotischer an!
 
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
557
Alter
62
Ort
Erlangen
Gibt es da eine Quelle zu?
Googel spuckt dann nur Artikel zur EKH aus.
Doch es gibt ne Quelle zu EHK von der Fifé, die nennen das allerdings "HOUSE CAT / HAUSKATZE / CHAT DE MAISON".
Bei der Fifé gibt es nämlich auch eine Kategorie "Hauskatze", in der auch LaStraMis ausgestellt werden dürfen und die Schönsten gekürt werden. Die haben da auch einen Standard zu.
Guggst Du ... fast ganz unten Seite 102:
http://www.team-cat-ev.de/Infos/fife standard allgemeiner teil 2019.pdf
 
W

Wally87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2015
Beiträge
2.182
  • #10
.... ich habe eindeutig Wawiekas! Obwohl bei Rambo im Impfpass EKH steht... habe die Vorbesitzer aber nicht nach Papieren gefragt, wäre ja nur wirklich interessant, wenn man züchten will (wurde kurz nach seinem Einzug bei mir kastriert...)
Meine Mutter hat mal, als sie gerade seinen Impfpass studiert hat, gesagt, der Krümel ist kein EHK sondern ein FKK (fetter Kater Krümel) :eek:
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #11
Ich habe das schon häufiger in Impfpässen von ganz "normalen" Hauskatzen, die unter Garantie keinen Stammbaum besitzen, gelesen.

Steht bei meinem Trotzki auch so drin.
Beim Spanier Didier steht hingegen nur "Europeo"
 
Werbung:
CasaLea

CasaLea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 März 2019
Beiträge
557
Alter
62
Ort
Erlangen
  • #12
Mich hätte jetzt eigentlich die Erklärung von Casa Lea interessiert, warum das falsch ist...

Ich hatte eigentlich auf merteuilles u.g. Beitrag reagiert und "nix Papiere = EHK" widersprochen.
Genetisch bleibt ein Kitten von z.B. zwei stammbaumlosen BKHs immer noch eine BKH und ein Vermehrer-MC ohne Papiere immer noch ein Maine Coon und mutiert nicht zur EHK.
Ich nehme mal an, dass die Katze auch keine Papiere hat.
Damit hast du keine BKH-Katze und keinen Scottish-Fold-Kater abzugeben, sondern nur normale EHK, die Lookalikes sind.

Bei Mixen wird es dann zugegebenermaßen schwierig, denn eine echte Definition von EHK gibt es nicht.
bohemian muse hat ja schon die schwammige Wikipedia-Hauskatzen-Erläuterung zitiert und die Fifé definiert die "Hauskatze" ja auch nicht wirklich näher.
Für mich sind EHKs Nachkommen der ursprünglichen Bauernhofkatzen, dass da mal Tiere mit Langhaargen (mutiert) dabei sind oder z.B. Nachbars unkastrierter Perser seine Gene verteilt hat, liegt in der Natur der Sache.

Streiten kann man sich dann tatsächlich, was ein Mix aus zwei Rassekatzen ist ... für mich keine EHK.
Z.B. Perser x BKH gibt EHK ? ... doch sicher nicht, das bleibt doch immer noch ein genetischer Mix aus Perser und BKH.
Nicht zu vergessen, die BLH entstand aus der Zucht/Einkreuzungen von Persern in die BKH.

P.S.:
Ich bin selbstverständlich komplett dagegen, irgendwelche Katzen aufeinander zu setzen und munter zu vermehren ... für mich ist beim Kauf von Rassekatzen ein Stammbaum ein absolutes Must.

Nachtrag:
Das ist ja der Sinn eines Stammbaums: Dass man auf viele Generationen nachweisen kann, dass da nie was anderes drin war als die angegebene Rasse.
Und da stimme ich natürlich mit Dir überein ... und nicht nur das, sondern man sieht auch die Inzuchtwerte und kann die Ahnen nachverfolgen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
  • #13
CasaLea,
meines Wissens dürfen besonders typvolle EHKs auch einen SB als EKH bekommen?

Und ich würde jetzt auch nicht unbedingt sagen, daß jede Katze ohne SB gleich eine EHK ist.
Z.B. hat Oma eine TUV, mit SB und allem drum und dran.
Jetzt stirbt Oma, die Erben haben mit der Katze nichts am Hut, keinen Schimmer, daß es einen SB gibt,also ist die Katze auf einmal eine EHK.
Nun findet sich plötzlich beim Aufräumen der SB, den bekommt der neue Halter und hat plötzlich aus einer EHK eine TUV verwandelt bekommen. ;)
Die Mix-Bezeichnungen finde ich aussagekräftiger, weil man dann gleich mal eine Vorstellung hat, was für ein Tier darin steckt.
Eine nackte EHK? Da würde ich gleich denken, daß sie ein massives Gesundheitsproblem hat, ebenso bei Rex-Katzen ohne Papiere.
 
Catwoman5

Catwoman5

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
1.356
  • #14
CasaLea,
meines Wissens dürfen besonders typvolle EHKs auch einen SB als EKH bekommen?

Und ich würde jetzt auch nicht unbedingt sagen, daß jede Katze ohne SB gleich eine EHK ist.
Z.B. hat Oma eine TUV, mit SB und allem drum und dran.
Jetzt stirbt Oma, die Erben haben mit der Katze nichts am Hut, keinen Schimmer, daß es einen SB gibt,also ist die Katze auf einmal eine EHK.
Nun findet sich plötzlich beim Aufräumen der SB, den bekommt der neue Halter und hat plötzlich aus einer EHK eine TUV verwandelt bekommen. ;)
Die Mix-Bezeichnungen finde ich aussagekräftiger, weil man dann gleich mal eine Vorstellung hat, was für ein Tier darin steckt.
Eine nackte EHK? Da würde ich gleich denken, daß sie ein massives Gesundheitsproblem hat, ebenso bei Rex-Katzen ohne Papiere.
Sorry, was ist eine TUV? 🤷‍♀️ Ich frage nur rein interessehalber und damit ich deinen Post besser verstehen kann.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
  • #15
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
949
  • #17
Doch es gibt ne Quelle zu EHK von der Fifé, die nennen das allerdings "HOUSE CAT / HAUSKATZE / CHAT DE MAISON".
Bei der Fifé gibt es nämlich auch eine Kategorie "Hauskatze", in der auch LaStraMis ausgestellt werden dürfen und die Schönsten gekürt werden. Die haben da auch einen Standard zu.
Guggst Du ... fast ganz unten Seite 102:
http://www.team-cat-ev.de/Infos/fife standard allgemeiner teil 2019.pdf

Bei der Fife wird die Europäische Hauskatze mit EUR abgekürzt, nicht mit EKH oder gar "EHK".

Als EKH bezeichnet man ganz normale Hauskatzen ohne Stammbaum. Das mag zwar in den Augen einiger hier falsch sein, hat sich aber ebenso eingebürgert wie die Bezeichnung Kitten für ein Katzenwelpe.

Wer eine EUR mit Stammbaum hat, der weiß das auch. Umgekehrt ebenso: hat jemand eine EKH ohne Stammbaum dann wissen die meisten, dass es sich dabei nicht um eine Rassekatze handelt.

Für mich ist es also völlig in Ordnung, wenn jemand seine Hauskatze als EKH bezeichnet. oder wenn EKH vom Tierarzt in den Impfpass eingetragen wird. Oder wenn Tierheime Katzen als EKH auf der Homepage führen.

October
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Antworten
27
Aufrufe
3K
anomar
  • Gesperrt
  • Sticky
Antworten
0
Aufrufe
10K
saurier
Antworten
9
Aufrufe
9K
Nicht registriert
N
Antworten
7
Aufrufe
19K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben