Durchfall mit Blähungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
Hallo!

Mein Siam-Mix-Mädel (ca. 13) hat seit dem 23.12.14 übelen Durchfall. Bin sofort mit ihr zum Tierarzt. Der hat 3 Tage lang Antibiothika u. Flüssigkeit gegeben. Es war dann auch kurz besser bis zum 30.12. Da war dann sogar ein wenig Blut im Kot, welchen der auch Tierarzt gesehen hat, da sie sich im Korb angekaggt hat. Arzt hat dann Blut genommen und geröntgt.
Ergebnis: Hämatokritwerte waren im Keller, viel Luft im Darm und die Leber ist leicht vergrößert. Also nichts, was den schlechten Zustand erklären würde.
Der Arzt war relativ ratlos.

Die Katze bekam dann Penicillin, was zur "Darmentlüftung" und was gegen Schmerzen gespritzt, mit der Aussage, dass man ihr "diese eine Chance noch geben kann". Für zu Hause gab es Diarsanyl-Paste und Metacam mit.
Leider hat nichts davon angeschlagen. Der Kot war ein wenig fester, aber immer noch breiig. Seit gestern Abend ist er aber wieder sehr flüssig, zum Glück bisher noch ohne Blut. Blähungen hat sie auch wieder.


Was soll ich denn jetzt bloß machen? Der Spaß hat mich knapp 500€ gekostet und nichts hilft??
Ich kann doch nicht täglich mit ihr zum Arzt eiern und jedes Mal wieder 60€ blechen, damit es meiner armen Maus für ein paar Stunden besser geht. Mal ganz abgesehen von dem Stress, den sie durch diese Ausflüge hat, kann ich es finanziell auf Dauer nicht stemmen.
(Versteht mich nicht falsch, diese Geschichte lasse ich natürlich abklären, koste es, was es wolle!)
Dazu kommt, dass ich tagsüber nicht bei ihr sein kann, weil ich Vollzeit arbeiten gehe.
Ich hab einfach Angst, dass ich demnächst von der Arbeit nach Hause komme und sie lebt nicht mehr, oder dass sie tagsüber schlimme Schmerzen bekommt und niemand ist da, der ihr dann helfen kann.
Außerdem frage ich mich, ob das so sinnig ist, Metacam bei Verdauungsstörungen zu geben. Habe irgendwo gelesen, dass das Zeug die Bauchspeicheldrüse angreift. Stimmt das?
Was kann ich noch machen, um ihr zu helfen?

Ich weiß, dass hier niemand eine Ferndiagnose stellen kann, aber vielleicht hat ja jemand von den erfahrenen Usern hier Ähnliches erlebt und mag berichten...?
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Wurde denn mal ein Kotprofil gemacht?
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
Hallo Selina!

Ein Kotprofil wurde nicht gemacht, weil der Arzt mir das gar nicht offeriert hat.
Es wurde nur eine Blutprobe genommen.
Wie läuft das ab? Wird das vom Arzt entnommen oder muss ich das machen?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Hallo Selina!

Ein Kotprofil wurde nicht gemacht, weil der Arzt mir das gar nicht offeriert hat.
Es wurde nur eine Blutprobe genommen.
Wie läuft das ab? Wird das vom Arzt entnommen oder muss ich das machen?

Das ist wirklich unter aller Sau, meiner Meinung nach. Ein Kotprofil hätte er gleich als erstes machen sollen. An deiner Stelle würde ich überlegen den TA zu wechseln.

Am besten sammelst Du über drei Tage Kot und bringst das zum TA. Verlange ausdrücklich ein großes Kotprofil im Labor, keinen Schnelltest in der Praxis. Unbedingt auch auf Giardien mittesten lassen.

Das wird zwar erstmal noch mal recht teuer, aber ich würde bei der Symptomatik fast auf Giardien o.ä. tippen. Dann hast du endlich eine anständige Diagnose und das arme Wuzel kann behandelt werden.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
.
Es wurde nur eine Blutprobe genommen.

Worauf wurde denn das Blut untersucht? Gab es ein geriatrisches Blutbild oder hat der Tierarzt nur ein paar Parameter im eigenen Labor untersucht?

Bei Verdauungsproblemen würde ich gerade bei älteren Katzen auch immer den fpli-Test (Bauchspeicheldrüse) machen und auch die Schilddrüse untersuchen lassen.

Ein großes Kotprofil ist natürlich - wie schon gesagt - auch sinnvoll.

Ich würde bei solchen Symptomen übrigens die Gabe von Metacam verweigern, das siehst Du schon ganz richtig. Es ist zwar (noch) nicht zweifelsfrei erwiesen, aber es gibt durchaus Indizien dafür, dass Metacam Bauchspeicheldrüsenentzündungen begünstigt, unter anderem Studien aus der Humanmedizin.

Bis die Untersuchungsergebnisse da sind, würde ich es bezüglich der Fütterung mit Schonkost versuchen, also nur gekochtes Huhn mit Brühe und etwas gedünsteter Möhre geben.

Ich würde übrigens auch den Tierarzt wechseln. Der Spruch geht ja gar nicht. Und 500 Euro für ein Blutbild (vermutlich aus dem eigenen Labor) und Röntgen, das ist ja Wahnsinn.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
Okay, aber wie mache ich das mit dem Kot sammeln? Ist das schlimm, wenn da Streu mit dran hängt?
Wie teuer wird das ungefähr?
Meinst Du, es wäre sinnvoll sich an einen anderen Tierarzt zu wenden?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
Okay, aber wie mache ich das mit dem Kot sammeln? Ist das schlimm, wenn da Streu mit dran hängt?
Wie teuer wird das ungefähr?
Meinst Du, es wäre sinnvoll sich an einen anderen Tierarzt zu wenden?

Am besten direkt einsammeln, wenn sie gerade auf dem Klo ist. Meine Tierärtzin hat mal gesagt, das Labor braucht so einen guten Teelöffel voll. Entweder kannst du in der Apotheke ein Röhrchen besorgen, da ist eine Art Löffel mit drin zum einsammeln oder du opferst ein Marmeladenglas und einen deiner Löffel :D

Und im Idealfall hängt kein Streu dran.

Das letzte Kotprofil, was ich habe machen lassen hat etwas um die 80€ gekostet, es kommt aber stark darauf an, was alles mitgetestet wird. Das sprichst du am besten mit einem TA ab.

Und ja, bitte gehe zu einem anderen! Lass dir alle Ergebnisse aushändigen und geh woanders hin. Woher kommst du denn? Vielleicht kann dir jemand einen empfehlen.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
Maiglöckchen, vielen Dank für Deine Antwort!
Ja, Tierarzt werde ich auf jeden Fall wechseln und dann dort das Kotprofil, sowie die Untersuchung v. Schild-u. Bauchspeicheldrüse in Auftrag geben.
Die Blutuntersuchung hat er übrigens im eigenen Labor gemacht und ich Vollpfosten war so konfus, dass ich mir weder die Ergebnisse davon, noch die Röntgenbilder aushändigen zu lassen.:grummel:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Die Blutuntersuchung hat er übrigens im eigenen Labor gemacht

Waren denn wenigstens die Leberwerte dabei, wenn er schon erkannt haben will, dass die Leber vergrößert ist? Wenn er das im eigenen Labor gemacht hat, ist es wohl kein geriatrisches Profil - was aber bei einer 13-jährigen Katze eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte. Für den fPli-Test muss die Katze übrigens 12 Stunden nüchtern sein, sonst kann man den Test vergessen.

Blutbild kannst Du Dir ja noch besorgen. Um da nicht groß zu diskutieren, sage ich immer, dass ich so was greifbar haben will, wenn ich mal notfallmäßig in die Tierklinik muss.

Frag hier mal unter Tierärzte nach, ob jemand einen guten Tierarzt mit internistischem Schwerpunkt in Deiner Nähe kennt.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
  • #10
Und ich fände es toll, wenn du uns auf dem Laufenden hältst :)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #11
Na da muss wohl einer mal wieder nen paar neue Laborgeräte abbezahlen ..... unfassbar was der Kerl sich da auf Deine und der Katze Gesundheit erlaubt.

Großes Kotprofil incl. Giardien und Trichiomona Foetus kostet etwa 160 Teuro beim Labor. Und genau das würde ich auch in Auftrag geben - Du musst dafür nicht mal zum TA, sondern kannst es selber einschicken. Brauchst dazu nur ein Kotröhrchen aus der Apo, sowie einen Auftragsschein des Labors (gibts bei denen meist zum Download auf der Webseite). Labors wären IDEXX oder LABOKLIN.

Durchfall und Flatulenzen da würden mir als erstes Gasbildner im Darm einfallen (Clostridien, eColi und Co.)
Bauchspeicheldrüse wegen dem DF. Allerdings kommt zur Speicheldrüse meistens immer noch Erbrechen und massiver Appetitmangel dazu und meistens kommt sowas schubweise. Flatulenzen passen da eher weniger zu.

Ersteres kannste wie oben schon gesagt selber testen lassen, Letzteres muss durch nen Blutbild. Ich würde nicht nur den fPli sondern auch den Tli bestimmen lassen. Sicher ist sicher.

Und: wechsel dringend den TA. Dein Jetziger will sich aufkosten der Gesundheit Deiner Katze an dir bereichern.
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #12
Allerdings kommt zur Speicheldrüse meistens immer noch Erbrechen und massiver Appetitmangel dazu und meistens kommt sowas schubweise. Flatulenzen passen da eher weniger zu.

Das kann man so nicht sagen. Die Symtome einer BSD-Entzündung können ungeheuer vielfältig sein. Meine Hexe z.B. hat einen massiv erhöhten fPli, aber leidet weder unter Appetitmangel, noch kotzt sie häufiger. Sie hat allerdings Breikot bis Durchfall und phasenweise auch ziemlich Blähungen. Und Hexe ist weitaus nicht der einzige Fall in diesem Forum, bei dem es nicht die klassischen Symptome gibt.

Bei Hexe habe ich das mittlerweile durch Sanofor gut in den Griff bekommen.

Es gibt auch BSD-Katzen, da äußerst sich das ganz gegenteilig durch Verstopfung, auch solche Fälle hatten wir hier im Forum.

Eine Verschiebung in der Darmflora hast Du allerdings sehr häufig in Folge einer BSD-Erkrankung. Ob das eine zum anderen führt oder umgekehrt, das ist alles noch kaum erforscht.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
  • #13
Hallo, Ihr Drei!

Vielen Dank für die Unterstützung! Ijr habt mir Hoffnung gemacht, dass ich mich vielleicht doch nicht so bald von meiner "Ferrari" verabschieden muss.
Habe letzte Nacht das 1. Mal wieder halbwegs gut geschlafen.

Gestern war die Katze verhältnismäßig gut drauf, hat sich wieder zu mir auf's Sofa gelegt und mir was erzählt. Eigentlich quatscht sie ohne Unterlass, aber durch die Krankheit hatte sie dafür die letzten 2 Wochen wohl einfach keine Kraft mehr. Dass sie nicht mehr mit uns gesprochen hat, hat mich auch am meisten runtergezogen. Sie war immer so agil und aufdringlich und von heute auf morgen war sie komplett verändert...Schrecklich!

Ich habe gestern noch mit einer Tierärztin telefoniert, habe gestern die erste Kotprobe genommen und Freitag fahren wir hin, die Proben abgeben und
Katze untersuchen.
Wenn sie morgen wieder richtig schlecht drauf ist, will sie noch kein Blut nehmen. Sie zeigt meinem Freund dann, wie man subkutan Medis spritzen kann, so dass sie auf jeden Fall nicht wieder das ganze WE vor sich hin vegetieren muss, oder wir wieder täglich in die Praxis kommen müssen.
Sie tippt übrigens auch auf irgendwelche Darmbakterien oder BSD.

Maiglöckchen, falls der 1.Tierarzt Leberwerte genommen hat, hat er mir das nicht mitgeteilt. Ich gehe aber davon aus, dass er das nicht getan hat.
Wahrscheinlich um mich noch mehrmals zur Kasse bitten zu dürfen...:grummel:
Der Typ wird keins meiner Tiere jemals wieder in die gierigen Griffel kriegen, soviel steht fest!

Ich berichte Euch morgen abend dann von der Untersuchung. :)
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31 Juli 2014
Beiträge
2.907
  • #14
Schön, dass es ihr wieder besser zu gehen scheint :) ich drücke euch die Daumen, dass etwas Harmloses bei der Unntersuchung morgen rauskommt!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #15
Maiglöckchen, falls der 1.Tierarzt Leberwerte genommen hat, hat er mir das nicht mitgeteilt. Ich gehe aber davon aus, dass er das nicht getan hat.

Der sieht eine vergrößerte Leber im Röntgenbild, knüpft Dir 500 Euro ab und bestimmt nicht mal die Leberwerte?:rolleyes: Und das bei diesen Symptomen?

Bei manchen Tierärzten fragt man sich wirklich, ob die ihren Doktor in der Lotterie gewonnen haben.

Wenn Ihr Blut abnehmen lasst, dann macht bitte auch die Schilddrüsenwerte mit. BSD erscheint mir hier zwar wahrscheinlicher zu sein, aber auch die SD kann für solche Symptome sorgen. Bei einer 13-jährigen Katze sollte die eh in regelmäßigen Abständen gecheckt werden.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
  • #16
Danke Selina! :)
Auch wenn was Schlimmeres rauskommt: Ich bin froh, wenn ich weiß woran ich bin und wenn es dann endlich eine richtige Diagnose gibt, kann man bestimmt gezielt behandeln.

Maiglöckchen, ich könnte mich auch zu Sche*ße ärgern, wenn ich darüber nachdenke, wie ich mir die Kohle habe aus der Tasche ziehen lassen.
Passiert mir nie wieder, das war nun echt mal teures Lehrgeld. Nächstes Mal informiere ich mich vorher über alle Eventualitäten.

Wie läuft es eigentlich allgemein ab, wenn bei Katzen Krebs diagnostiziert wird? Müssen die dann gleich eingeschläfert werden, oder gibt's da mittlerweile sowas wie ne Chemo-Therapie?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #17
Das hängt vom Krebs, bzw. der Krebsart ab. Es gibt sehr aggressive Krebsarten, die schnell Metastasen bilden, in dem Fall hat man eigentlich keinen Chance.

Und es gibt Krebsarten, die operabel sind. Auch Chemo für Katzen gibt es. Ob die sinnvoll ist, hängt wiederum davon ab, um was für einen Krebs es sich handelt.
 
M

Mykene77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 Februar 2012
Beiträge
21
  • #18
Gut zu wissen. :)

Bei meiner Mietze hat sich scheinbar sowas wie eine Wunderheilung vollzogen.
Sie ist wieder ganz die Alte, quatscht und kuschelt , was das Zeug hält. :)
Der Kot wird auch immer fester.
Fahre nachher aber trotzdem mit ihr zum Arzt. Will wissen, was da los war und ob ich damit rechnen muss, dass das wiederkommt.
Die Tierärztin wird sich bestimmt wundern und mich für leicht hysterisch halten.
Am Mittwoch war noch völlig Land unter und heute ist Madame plötzlich wieder das blühende Leben. :D
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #19
Vielleicht war es nur ein harmloser Infekt.

Ein geriatrisches BB wäre bei einer Katze in dem Alter trotzdem nicht verkehrt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
7K
Königscobra
Antworten
9
Aufrufe
3K
Zugvogel
Antworten
16
Aufrufe
17K
Antworten
16
Aufrufe
7K
cindycath
Antworten
18
Aufrufe
5K
Starfairy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben