Durchfall Kotprobe

  • Themenstarter Rogo
  • Beginndatum
  • Stichworte
    diagnose gesundheit tierarzt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Hallo,
eine meiner Katzen hat Durchfall/ weichen Kot. Ich nehme an, dass es am Futter liegt und eine Futtermittelunverträglichkeit vorliegt. Zunächst möchte ich den Kot untersuchen lassen.

Auf was sollte der Kot untersucht werden damit ich es dem Arzt ausdrücklich sagen kann? Mit welchen Kosten muss man dabei ungefähr rechnen?

Ist der nächste Schritt bei negativem Befund eine Ausschlussdiät?
 
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Falls eine Kotuntersuchung tatsächlich angebracht ist, würde ich eine großes Kotprofil erstellen lassen: http://www.laboklin.de/pages/html/de/leistungsspektrum/Mikrobiologie/Grosses_Kotprofil.html. Zusätzlich würde ich auf Giardien untersuchen lassen.

Genau so. Kostet dann so ca. 90-100 Euro. Wenn allerdings noch nicht geschehen, würde ich zumindest erst mal für ein paar Tage das Futter wechseln - möglichst konträr zu dem, was Du jetzt fütterst. Also sortenreines Futter besorgen, getreidefrei und nicht die Fleischsorte, die im Moment dominiert. Das hat nix mit Ausschlussdiät zu tun, sondern gibt nur einen ersten Hinweis, ob es am Futter liegen könnte.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Warum denkst du, dass es am Futter liegen könnte? Was verfütterst du?

Falls eine Kotuntersuchung tatsächlich angebracht ist, würde ich eine großes Kotprofil erstellen lassen: http://www.laboklin.de/pages/html/de/leistungsspektrum/Mikrobiologie/Grosses_Kotprofil.html. Zusätzlich würde ich auf Giardien untersuchen lassen.

Macs, LUX, Real Nature, Carny, Smilla...
Momentan nur Macs und die gleiche Sorte mehrere Tage lang. Es gibt jedoch keine Verbesserung. Die Kotkonsistenz ist wechselhaft, aber selten "optimal". Die Katze wurde schon untersucht und die letzte ("kleine") Kotuntersuchung (vor 1 Monat) war negativ. Zwischenzeitlich gab es eine Verbesserung mit RC Gastro. Die zweite Katze hat keine Probleme. Daher meine Vermutung...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Genau so. Kostet dann so ca. 90-100 Euro. Wenn allerdings noch nicht geschehen, würde ich zumindest erst mal für ein paar Tage das Futter wechseln - möglichst konträr zu dem, was Du jetzt fütterst. Also sortenreines Futter besorgen, getreidefrei und nicht die Fleischsorte, die im Moment dominiert. Das hat nix mit Ausschlussdiät zu tun, sondern gibt nur einen ersten Hinweis, ob es am Futter liegen könnte.

Wie Macs Mono und Ropocat Sensitive oder eher Kattovit Gastro und RC Gastro?
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Wie Macs Mono und Ropocat Sensitive oder eher Kattovit Gastro und RC Gastro?

Ja, die beiden Erstgenannten. Kattovit und RC Gastro sind nicht unbedingt sortenrein. Ich habe es gerade nicht 100%ig im Kopf, aber ich meine, dass beide Sorten einen Geflügelmix beinhalten. Außerdem sind da Zusatzstoffe drin, die den Durchfall stoppen können. Das hilft Euch aber nicht bei der Ursachenforschung, sondern erst wenn der Grund bekannt ist.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
Ja, die beiden Erstgenannten. Kattovit und RC Gastro sind nicht unbedingt sortenrein. Ich habe es gerade nicht 100%ig im Kopf, aber ich meine, dass beide Sorten einen Geflügelmix beinhalten. Außerdem sind da Zusatzstoffe drin, die den Durchfall stoppen können. Das hilft Euch aber nicht bei der Ursachenforschung, sondern erst wenn der Grund bekannt ist.

Vielleicht versuche ich es zuerst mit dem Monofutter. Es gibt auch Fleischsorten die sie noch nie hatten wie zum Beispiel Pferd. Der Katze geht es sonst sehr gut.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Pferd würde ich nicht nehmen. Sonst bleibt dir für eine etwaige Ausschlussdiät nur noch sowas wie Strauß usw.
Nur ein kleiner Einwurf von mir.
 
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Vielleicht versuche ich es zuerst mit dem Monofutter. Es gibt auch Fleischsorten die sie noch nie hatten wie zum Beispiel Pferd. Der Katze geht es sonst sehr gut.

Dann würde ich diese Option nicht durch eine "lockere" Testung verbauen. Unbekannte Fleischsorten immer nur im Rahmen einer durchdachten und auf Dauer angelegten Ausschlussdiät. Denn es gibt nicht so viele davon.

Und bevor man ernsthaft eine Ausschlussdiät betreibt, müssen erst alle anderen Ursachen ausgeschossen sein. Denn wir reden hier von mindestens 3 Monaten, die das insgesamt in Anspruch nimmt. Also jetzt keine unbekannten Fleischsorten füttern.

Reihenfolge:

1) Nur zum Antesten: ein paar Tage Sortenrein füttern
2) wenn 1) erfolglos, dann "großes Kotprofil" mit Giardien
3) wenn 2) erfolglos, geriatrisches Profil (spezielles Blutbild) UND sFpl-Wert (Bauchspeicheldrüse), ggf. je nach Befund zusätzlich Ultraschall
4) wenn 3) erfolglos: Ausschlussdiät
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Sortenreines Kaninchen würde sich noch empfehlen. Haben sie sicher schonmal gefressen, gilt aber als sehr gut verträglich.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #11
OK
Ich werde etwas con Ropocat Sensitive Gold pur bestellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
  • #12
OK
Habt ihr Empfehlungen außer Ropocat? Ich werde davon bestellen.
Von Macs gibt es nur Mono Lamm und Mono Pute. Das normale Macs Lamm und Pute hat bisher leider nicht funktioniert.

Ich würde es bei Ropocat belassen bzw. wenn Du im gleichen Shop zufällig noch ein anderes sortenreines Futter (z.B. Kattovit sensitive) findest, dann nimm das dazu. Du sollst Dich jetzt nicht damit eindecken und eine Riesenaktion daraus machen.

Vielleicht hätte ich den Vorschlag ganz sein lassen sollen... :confused

Es geht wirklich nur darum, die am einfachsten zu behebende und kostengünstigste Variante an erster Stelle "abzuhaken". Also eine offensichtliche Unverträglichkeit des aktuellen Futters auszuschließen oder zu bestätigen. Wenn dann bereits eine Sortenreine Dosenfütterung Abhilfe schafft, hat man es mit nix Kompliziertem zutun. Schafft es keine Abhilfe, ist eine Unverträglichkeit noch lange nicht ausgeschlossen, aber dann eben nur durch gezielte Ausschlussdiät herauszufinden.
Ziel ist also nur, die simpelste Ursache zuerst auszuschließen - aber nicht über Wochen, denn es müssen eben zeitnah auch andere Ursachen per großem Kotprofil ausgeschlossen werden. Denn wenn Parasiten, Giardien oder pathogene Bakterien Schuld sind, dann schädigen die jeden Tag aufs neue den Darm. Daher werden diese Untersuchungen einer regelrechten Ausschlussdiät immer zwingend vorangestellt.
 
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #13
Das Monofutter hat nicht geholfen (Kaninchen pur und Huhn pur wurden probiert).

Eine Kotuntersuchung wurde gemacht und Clostridien gefunden. Wurde bei der Laboruntersuchung etwas Wichtiges ausgelassen?

Der Arzt hat mir eine eiweißarme Diät und Probiotika empfohlen, sowie Bactisel-HK gegeben.
Ich würde der Katze jetzt eine Woche lang Bactisel-HK, Probiotischen Joghurt und selbstgekochtes Essen (Huhn mit Haferflocken) geben.

Bene Bac ist wahrscheinlich besser als Bactisel-HK. Der Arzt hatte Bene Bac leider nicht und hat mir dieses Pulver gegeben. Im Nachhinein bin ich von der Zusammensetzung nicht begeistert:
ftgihekc32.jpg


Hier der Befundbericht:
jmzqafle40.jpg


Jetzt würde ich gerne eure Meinung hören, ob das Vorgehen so in Ordnung ist. Für Tipps bin ich dankbar.

Es sind übrigens zwei Katzen (7 Monate alt). Beide werden die Diät machen. Die zweite Katze hat selten etwas weichen Kot und reagiert kaum sensibel auf neues Futter.
Die Katze frisst übrigens sehr gut und ist sogar meiner Meinung nach etwas dick (3,9kg, Maine Coon).
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rogo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2014
Beiträge
104
  • #14
Wäre ein AB besser (Metronidazol)? Die Katze musste vor 3 Monaten Synulox nehmen. Vielleicht wird es mehr schaden als nutzen. :confused:
 

Ähnliche Themen

El gatito
2
Antworten
34
Aufrufe
10K
Minou
Vaira
Antworten
12
Aufrufe
884
Vaira
G
Antworten
11
Aufrufe
424
Greystones
G
J
2
Antworten
36
Aufrufe
5K
FeLuMaCo
F
M
Antworten
16
Aufrufe
17K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben