dunkle Flecken an der Kinnpartie

  • Themenstarter Kater_Bailey
  • Beginndatum
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
Hallo Ihr Lieben,

mein Huschel hat seit knapp 2 Wochen eine dunkle Stelle am Kinn. Auf den ersten Blick sah es aus wie eine Zecke :eek: (der Gedanke kam aber nur, weil ich am Wochenende zuvor bei einem "OutdoorCamp" war)...nach kurzer Zeit (er lässt sich schlecht am Kopf festhalten) konnte ich die Vermutung jedoch wieder ausschließen...es sah eher so aus, als hätte er eine kleine Wunde, wo sich eben Grind gebildet hatte. ABER irgendwie geht es nicht weg. Mittlerweile sieht es so aus, als würde dieses "Zeugs" (sehr dunkel, braun bis schwarz - es sieht aus wie Dreck) an den kleinen Häarchen kleben. Die Stelle ist nicht groß, vielleicht 2mm, wenn überhaupt! Gestern habe ich eine weitere Stelle auf Höhe der Schnurrhaare gefunden, konnte Sie aber noch nicht genau angucken, weil er sich immer wieder weggedreht hatte.

Nun habe ich ein wenig im Netz recherchiert...das Einzige, was mir da ins Auge gefallen ist war der Hautpilz :( ...ich bin verwirrt, denn mein Kleiner ist eine reine Wohnungskatze, kein Langhaar und ich bin "alleinerziehend" Auch auf den Bildern, die diesen Hautpilz zeigen kann ich keine Gemeinsamkeiten finden ... ob ich vielleicht etwas vom Outdoorwochenende mitgebracht habe?? Oder sind es nur Unreinheiten???

Was meint ihr dazu??? Sollte ich noch ein wenig abwarten, ob es sich vergrößert? Gleich zum TA? Er zeigt keine Auffälligkeiten, frisst normal und bewegt sich so, wie er es immer tut (in der Hitze natürlich etwas weniger) ... vielleicht geht es auch von alleine weg?

Hat jemand von euch Erfahrungen damit???
 
Werbung:
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
das könnte auch eine kinnakne sein...

nimm doch mal einen flohkamm und kämme leicht über die stellen.
wenn sich dabei schwarzer griesel herauslöst, ähnlich dem sog. flohkot, dann versuche soviel wie möglich davon auszukämmen.
anschliessend ein wenig öl drauf und das ganze zweimal am tag wiederholen.
so habe ich das bei Sheena wegbekommen.

wenn es jedoch schlimmer wird und sich papeln bilden und entzünden, solltest du einen TA aufsuchen.
 
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
Danke für die schnelle Antwort. Ich werde das mal probieren, in der Hoffnung, dass es so weggeht. Was für ein Öl soll ich da benutzen????
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
bei meinem kater hat distelöl gehölfen, allerdings hat er auch nur eine schwach ausgeprägte kinnakne gehabt, resp. ich habe es sehr früh erkannt.
 
M

Melicia

Gast
Huhu!

Ich nutze diesen Thread grad mal :aetschbaetsch1:

Meine Bella hat dies ebenfalls. Nun meine Frage, woher kommt es? Wie kann ich vorbeugen?

Ich mache diese Verkrustungen auch immerzu weg, dann Betaisadona drauf. Es heilt auch ab, dann sind ein paar Tage ruhe, dann kommt es wieder :grummel:

Hat jemand eine Idee woher es kommt?

LG Meli
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
da gibt es eine menge spekulationen drüber.

manche meinen, es könnte an den falschen näpfen liegen, metall und plastik würden es begünstigen, oder an näpfen mit zu hohem rand, an denen futterreste kleben und sich dann als verunreinigung auf der kinnpartie ablagern, wo sie dann die akne auslösen.

mir behagt diese variante nicht, da ich weder plastik- noch metallnäpfe habe und meine kater von flachen tellern füttere.
obendrein hat gerade Sheena blütenweisses fell auf dem verunreinigungen gut sichtbar wären.

eine weitere möglichkeit wäre, dass es durch futter im allgemeinen ausgelöst wird - das falsche futter, zuviel trockenfutter (gab es hier auch nicht), oder minderwertiges futter mit zucker und getreide.

beides hab ich auch nicht gegeben.

es gibt wohl eine menge möglichkeiten, in vielen fällen hilft es, dem futter ein lachsöl zuzufügen.
 
Natascha_23

Natascha_23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
529
Ort
Viernheim
Hallo,
benutzt ihr Plastiknäpfe?
 
M

Melicia

Gast
Hallo,
benutzt ihr Plastiknäpfe?

Zum Teil :confused:

Also Futter ist ausm Plastiknapf, Trofu, Wasser und Katzenmilch aus Glas bzw. Keramik.

Ist Plastik schlecht? Dort stand, dass es spezieller Kunststoff ist, welcher antibakteriell wirken soll. Daher hatte ich beim Kauf, keine Bedenken?!

LG Meli

Edit:
es gibt wohl eine menge möglichkeiten, in vielen fällen hilft es, dem futter ein lachsöl zuzufügen.

Das merke ich mir mal =) Wird gleich besorgt *g* Hilft gewiss auch dem Fell meiner Süßen, denn bella hat zur Zeit etwas "strohiges" Fell.
 
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
  • #10
Also ich benutze auch nur Näpfe aus Keramik...und bisher gab es keine Probleme...vielleicht liegt es dann auch an der Wärme, dass sich eben schneller diese Keime bilden und am Kinn absetzen?

Ich habe vorhin etwas gelesen, dass jemand bei der Behandlung Kamille benutzt hat. Ich werde das erstmal probieren. Danach (sofern es nicht besser werden sollte) das Distelöl (-> krieg ich doch im Einzelhandel oder?) und wenn gar nichts mehr geht, dann ab zum TA. Ich hoffe, ich habe gleich bei der ersten Methode Erfolg.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Laut Aussage eines schulmedizinischen Tierarztes ist es so, daß sich Katzen direkt am Kinn nicht putzen können und so kleinste Futterreste dort verbleiben und diese Akne verursachen können.
Ob Plastik und Edelstahl der Futternäpfe das dann noch begünstigen, weiß ich nicht, weil ich keine Futterschüsselchen aus diesem Material verwende. Allerdings hab ich mir auf Anraten Näpfe geholt, die einen breit ausladenden Rand haben, an denen das Katzenkinn nicht so intensiv Kontakt haben kann.

Die wenigen, schwarzen Krümelchen lassen sich ausm weißen Kinnfell ganz gut raus'kratzen'. Kamille würde ich dazu nicht nehmen, man sagt diesem Korbblütler ein Allergiepotential nach. Mein Mittel der Wahl wäre, die betroffenen Stellen nach Bedarf mit verdünnter Calendulaessenz zu betupfen.

Zugvogel
 
Werbung:
Plumplori

Plumplori

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Mai 2010
Beiträge
26
Ort
Duisburg
  • #12
Danke für die Tipps, mein großer hat es nämlich auch seit zwei Tagen.
Hab auch erst gedacht es wäre eine Zecke, dann kam der Verdacht auf, irgendein anderer Insektenstich oder Kampf mit seiner Schwester, aber habe gestern abend (gegen seinen Willen) an seinem Kinn "gewühlt" und habe etwas von dem "Knübelchen" abbekommen. Sah erst aus wie Blutkruste, nur weicher (vielleicht durch Wärme). Nach dem Test mit dem Wasser auf dem Zeug und auf dem Tempo liegend, war keine Blutspur zu sehen. Also doch Katzenfutter. Heute abend wird ersteinmal weiter "gewühlt" und dann betropft.
 
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
  • #13
Welches Katzenfutter könnt ihr denn da so empfehlen???
Wenn der Dicke jetzt anfällig ist würd ich es auch mal mit einem komplett neuem Futter probieren...Was gebt ihr an Trockenfutter? Meiner steht da auf Fisch:verschmitzt:
 
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
  • #14
Noch eine Frage stellt sich mir gerade: Wenn es durch den Fressnapf verursacht wurde, muss ich dann meine Fressnäpfe komplett austauschen??? (doofe Frage, aber eh ich was falsch mache)
 
K

Kater_Bailey

Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
41
  • #15
So, habe jetzt endlich die Essenz in der Apotheke erhalten...gestern schon die kleinen schwarzen Teilchen so gut wie möglich rausge"kratzt" und mit Kamille schonmal "vorgearbeitet"...Tupfe ich die Calendulaessenz nun pur drauf oder verdünnt ihr die???
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #16
du sollst nicht an den stellen "kratzen", sondern es vorsichtig mit einem flohkamm auskämmen.
wenn du kratzt, besteht die gefahr dass du deiner katze feine risse in der haut zufügst, die sich schnell entzünden können.
immerhin ist sie haut dort ja ohnehin schon geschädigt und gereizt.

auch wenn du unter der haut papeln spürst ("eiterpickel"), diese bitte nicht öffnen oder dranrumdrücken, die gehen von ganz alleine auf.
 
chaton

chaton

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
136
Ort
Bayern
  • #17
Hallo,

meine 4 monate alte BKH hat es auch!
Nicht sehr viel, aber ich habe auch sofort an Floh-Kot gedacht, als ich es gesehen habe, obwohl meine 2 gar nicht draussen gehen.
Deswegen wusste ich, Floh kann nicht sein, aber was dann?
Da sie eine Point ist, ist der Kinn fast weiss, man sieht es sehr gut.

Sie bekommt nur Nassfutter, nur von dem was angeblich gut sein soll (Porta, Tiger, Petnature, Real Nature usw.) und keinerlei Trockenfutter.
Wir haben Keramiknäpfe für Katzen von Keramik in Hof, sind eigentlich auch schön flach und offen ...

Ich werde heute mit Distelöl probieren, etwas anderes habe ich nicht zur Hand, morgen besorge ich die Calendula-Essenz ...

Danke für den Thread, hätte nicht gedacht, daß es eine Krankheit sein kann!

Chaton
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #18
nochmal zur erinnerung:

etwas lachsöl ins futter bringt bei vielen besserung.
 
chaton

chaton

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
136
Ort
Bayern
  • #19
danke für die Erinnerung.
Wo finde ich Lachsöl?
chaton
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
60
Ort
pffffffffffffffft...
  • #20
in drogeriemärkten, z.b..
dort gibt es lachsölkapseln zu kaufen, die du öffnen und übers futter geben kannst.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
2
Aufrufe
3K
FIMI86
F
G
Antworten
8
Aufrufe
447
Geena0109
G
ClaudiaP
Antworten
33
Aufrufe
2K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben