Dringend - Sind Tierärzte hier? Oberschenkelhalsbruch

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
Ich brauche mal einen fachlichen Rat (obwohl ich weiß, dass es schwierig ist - es geht auch nur um eine Tendenz)

Situation- Freundin lebt in Israel und ist wie die Jungfrau zum Kinde zu 3 Waisenbabys gekommen. Nun sind sie so 4 Monate alt und ein Kätzchen hat sich (wie, ist unklar) einen Oberschenkelhalsbruch zugezogen. Sie ist zum TA - Röntgen ect. brachte diese Diagnose - Kätzchen sollte operiert werden. Sie bringt es zur Op - und als sie es wieder abholt, bekommt sie es schon rasiert - aber unoperiert wieder. Die TA meinte dann nur, sie habe sich das nochmal überlegt - und es muss nicht operiert werden. :confused::confused:
Das wächst von alleine zusammen - und wenn es falsch zusammenwächst, kann man dann immer noch operieren. :confused::confused::confused:
Das Kleine hat nun weder Schmerzmittel - keine Fixierung (Ruhigstellung des Bereichs) - kann nicht alleine aufs Klo - geht auch nicht - sondern robbt nur etwas rum) :(:(:(
Die ganze Situation verunsichert nun. Es sind ihre ersten Katzen und in israel hat man es allgemein nicht so mit Kätzchen.
Sie vertraut den Tierärzten dort nun nicht. Leider werden dort Röntgenbilder nicht auf cd gegeben. Natürlich hab ich ihr zu einem 2. TA geraten, aber sie vertraut den israelischen TA nicht wirklich.
Ist es überhaupt denkbar, einen Oberschenkelhalsbruch unbehandelt zu lassen? :confused:
Selbst wenn die Bruchstelle jetzt übereinander liegt - was nicht klar ist - das kann sich doch ständig verschieben - und an die Schmerzen gar nicht zu denken...
Sie waren extra in Haifa in einer bekannten Tierklinik, aber diese Reaktion ist sooo komisch..... und ich hab ja auch keine Ahnung.

Danke, für jeden Rat
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
toheaven

toheaven

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2008
Beiträge
15.401
Alter
53
Ort
Köln
Kenne das von einer Welpe die das vor Jahren hatte. Der Bruch lag soweit oben das es ohne OP ging.
Sie hat keinerlei Schäden davon getragen.( wurde danach geröntgt)
War aber 3 Wochen im Käfig, zum Gassi nur getragen und abgestützt.
Ob das aber bei einer Katze auch so geht?
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
Das Kleine hat jetzt weder einen Käftig (sie hat es erstmal in einem seperaten Zimmer untergebracht) - noch irgendetwas ....

Ich denke ja auch - etwas ruhigstellen wäre das Mindeste...

Ach - wirklich blöde Situation....
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.625
ICh halte es für richtig,das Kitten ohne Schmerzmittel zu lassen. KLingt zwar grausam, aber die Shmerzen sorgen dafür , dass es ruhiggestellt ist.
Darüberhinaus soll sich deine Freundin einen Hasenkäfig o.ä, besorgen und das Kleinteilchen bis zur Genesung darin unterbringen.Dieser allerdins sollte dort stehen, wo auch die Geschwister sind

Funktionieren Wasserlassen und Stuhlgang?
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
Alleine schafft es das Kleine nicht ins Klo - ... Die Besitzer tragen es jetzt immer in regelmäßigen Abständen ins Klo. Aber es pullert und kackert schon.... würde aber unter sich machen, wenn man es nicht ins Klo tragen würde.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
ICh halte es für richtig,das Kitten ohne Schmerzmittel zu lassen. KLingt zwar grausam, aber die Shmerzen sorgen dafür , dass es ruhiggestellt ist.

Nein nein nein und nochmals nein! So hat man vor 20 Jahren gedacht und gehandelt. Normale Schmerzmittel wie z.B. Metacam nehmen den dumpfen Dauerschmerz, das ist Sinn der Sache. Sie nehmen NICHT den scharfen Schmerz bei Belastung. Nimm mal Ibuprofen,wenn du dir dein Bein gebrochen hast und versuch dann drauf zu laufen. Glaub mir, das wirst du garantiert nur einmal versuchen!
Den Dauerschmerz zu nehmen ist wichtig, da Schmerzen zu ganz komplexen Reaktionen im Körper führen, u.a. wird die Wundheilung gestört. Der Appetit wird gemindert. Die Körperabwehr ist gestört.
Darum: Immer Schmerzmittel bei sowas!
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
Ich hab ihr jetzt geraten, einen großen Käfig zu besorgen, wo Klo ect. reinpassen, damit es etwas ruhiggestellt ist - nochmal um Schmerzmittel zu bitten - und wegen der OP doch eine 2. Meinung einzuholen.

Ich hoffe so, dass alles wieder gut wird - das arme Mäuschen...
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
Achso - wäre metacam das richtige Schmerzmittel?
 
Janosch

Janosch

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2008
Beiträge
8.159
Ort
Irgendwo im südlichen Kohlenpott
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #10
Ohhhh :oops: lesen sollte man können ... :oops: Hab ich in der Aufregung doch glatt übersehen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #11
Als mir der Herr Lehmann drei Stockwerke tief abgestürzt ist und sich Prellungen zugezogen hatte, haben mir zwei TÄ geraten KEIN Metacam zu geben, damit er sich schont. Hätte ich ihm doch welches geben können? Wenn ja, habe ich ja jetzt ein ganz schlechtes Gewissen, daß ich ihn habe leiden lassen.
Er konnte gut eine Woche lang nicht springen und lief nur ganz langsam....verständlicherweise.
 
Werbung:
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #12
Ich sag mal so: Keine Schmerzmittel zu geben, damit die Tiere sich schonen ist noch ganz alte Schule...
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #13
Nun - das Kleine schafft es ja nicht mal zum (ins) Klo ... und (aus meiner Menschenerfahrung) nehmen normale Schmerzmittel nicht wirklich total den Schmerz (da müsste schon Morphium und sowas im Einsatz sein) - oder???
Ich hatte mal eine schwere Rippenprellung - und hatte trotz Schmerzmittel richtig Schmerzen.
Die, die den Schmerz wirklich total ausschalten, machen bestimmt auch, das du sowieso halb bewusstlos bist.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #14
Da siehste. Schmerzmittel müssen auf jeden Fall sein! Alles andere ist fast schon Tierquälerei! :(
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.198
Alter
57
  • #15
Achso - wäre metacam das richtige Schmerzmittel?
Meiner Meinung nach gehört Metacam in keine Katze, solange es noch andere Möglichkeiten gibt.

Aber wenn es doch Metacam sein soll, dann bitte nur bei einer organisch völlig gesunden Katze.
D.h. Blutbild erstellen lassen und Metacam-Gabe erst nach einwandfreien Nierenwerten verabreichen. Ansonsten kannst du fast auf das nächste Problem (nämlich Niereninsuffizienz) warten...
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #17
Meiner Meinung nach gehört Metacam in keine Katze, solange es noch andere Möglichkeiten gibt.

Aber wenn es doch Metacam sein soll, dann bitte nur bei einer organisch völlig gesunden Katze.
D.h. Blutbild erstellen lassen und Metacam-Gabe erst nach einwandfreien Nierenwerten verabreichen. Ansonsten kannst du fast auf das nächste Problem (nämlich Niereninsuffizienz) warten...

Das mag ja sein, nur würde ich keiner Katze, vor allem keiner Panikkatze wie ich sie habe, nach so einem Sturz auch noch zusätzliche Untersuchungen zumuten.
Man gibt das Zeug ja nicht wochenlang bzw alle drei Tage.

Das ist wie bei Cortison. Da schreit man "Teufelszeug!" und vergißt dabei, daß es manchmal einfach notwendig ist und man eben abwägen muß was nun im akuten Fall schädlicher ist.

Was wäre denn die Alternative zu Metacam?
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #18
Die TA hat ihr, wie ich gerade erfahren habe, ja kein Schmerzmittel gegeben - dafür aber AB (synulox )
Das verträgt die Katze nun nicht, sondern übergibt sich nur :( - sie sollen 1,50 ml geben - weil die Katz sich nur übergibt, geben sie jetzt nur 0,75ml).
Kann sie es einfach absetzen - soll sie es wechseln? Ist AB denn nötig?
 
Zuletzt bearbeitet:
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #19
schubs...................
 
V

vlora

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2008
Beiträge
2.925
Alter
45
Ort
Thüringen
  • #20
Kann dazu noch wer was sagen?? :confused::confused:

Die TA hat ihr, wie ich gerade erfahren habe, ja kein Schmerzmittel gegeben - dafür aber AB (synulox )
Das verträgt die Katze nun nicht, sondern übergibt sich nur :( - sie sollen 1,50 ml geben - weil die Katz sich nur übergibt, geben sie jetzt nur 0,75ml).
Kann sie es einfach absetzen - soll sie es wechseln? Ist AB denn nötig?
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben