DRINGEND - brauche Rat....Blutbild, Fip? Krebs?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
Nur mal zur Info, ich bin keine Katzenanfängerin, hab letztes Jahr 2 Katzen länger gepflegt und 3 gehen lassen müssen, 2 davon nicht schön....sie waren wirklich sehr krank...

Eigentlich weiß ich fast was ich zu tun hab....denn es geht schon seit 4 Wochen so mit dieser Katze (bei mir), wie lange sie in diesem Zustand auf der vorherigen PS war weiß man leider nicht :-( aber es wurde nicht erkannt das sie krank ist :-(

Ich schleppe sie nicht mehr zu anderen TÄ oder in die TK, da können sie auch nicht viel mehr machen und dann stirbt sie womöglich alleine in einem Käfig...

Ich stelle einfach mal meinen Bericht ein und die Blutbilder im Abstand von 4 Wochen. Ich bitte Foris mit viel Erfahrung bei Katzenkrankheiten um einen Rat...denn ich wollte es mir dieses We anschauen und dann eine Entscheidung fällen, denn sie frisst fast nichts, füttern ist SEHR schwer und sie nimmt rapide ab... :-(

----------------------------------------------------

Sie wurde von einer Pflegestelle abgegeben und zur Einzelkatze deklariert (sollte sogar noch als solche vermittelt werden) weil sie sich angeblich nicht mit den anderen Katzen versteht. Sie wurde daraufhin wieder alleine seperiert, in einem Zimmer ohne erreichbares Fenster und
ohne viel menschlichen Kontakt. Die Leute (3 Freunde) die sie abholten bemerkten gleich das was mit ihr nicht stimmte, sie krank ist, die Pflegestelle nicht.

ich erkläre kurz das wichtigste und stelle dazu die Blutbilder vom 23.03 und 24.04 ein. Laut der Blutwerte könnte es Fip sein, wahrscheinl. die trockene Form lt. TA. ich weiß wie schwer es ist Fip zu diagnostizieren an einer lebenden Katze, Flüssigkeit im bauchraum hat sie nicht. Aber ich seh auch wie sehr sie weiter abbaut...wie eine ganz alte Katze...sie ist auf 5 geschätzt....aber man weiß es nie, da sie von der Straßé kommt.

Fiv/Leukose negativ.

TA 23.03:

- Fieber
- Flohkot ohne Ende
- schlechter Zustand, sollte tags beobachtet werden
- bekam AB und sollte Mo. 25.03 gleich zum TA für BB

TA 25.03:

- Blut wurde abgenommen (sie hat sich nicht gewehrt)
- Flohkot ohne Ende
- schlechter Zustand
- bekam AB und Cortison
- Schleimhäute etwas gelblich (Gelbsucht?)
- Leber etwas vergößert (gefühlt)
- es ist ihr unangenehm als der Bauch abgetastet wird

Auf der Pflegestelle fraß sie angebl. Nassfutter eher schlecht, war sehr wäherlisch, lieber Trockenfutter. Seit dem sie bei mir ist, seit dem 23.03 frisst sie sehr schlecht, Anfangs überwiegend Trockenfutter, hab ihr zig Sorten angeboten. ich fing schnell an sie zuzufüttert mit Spritzen (Futter gemixt mit Vitamin und hochcalorischen Pasten) aber es wurde immer schwieriger was in sei reinzubekommen. Dann gab ich ihr weniger, denn man kann es ja nicht reinwürgen.

Ich habe sie entfloht, erst mit Advantage dann nochmal mit Capstar. Und entwurmt mit Panacur, etwas höher dosiert, ähnl. wie bei Giardien, denn die Nickhäute kamen immer stark zum Vorschein.

Ich habe ihr zusätzlich zu dem AB (Clavaseptin und Cortison, noch Vitamin C, Symbiopet und ein Schüsslersalz zur Blutbilung und Zellerneuerung gegeben.

TA 24.04:

- kein Fieber
- Bluabnahme (sie hat sich gewehrt und mich gebissen)
- in 4 Wochen mind. 300 g abgenommen
- Schleimhäute immer noch etwas gelblich
- Leber wieder normal dafür beide Nieren extrem vergrößert (verdacht auf Nierenkrebs?)
- es ist ihr unangenehm als der Bauch abgetastet wird

Ich geb ihr seit dem wieder verstärkt Spritzen (nur noch Päppelfutter von Royal Canin - Pulver zum anrühren mit Wasser, gemischt mit Katzenmilch). Aber es ist schwierig was in sie rein zu bekommenm, sie wehrt sich recht schnell. ich soll ihr tägl. mind. 100 ml Infusionen geben, nicht möglich, sie wehrt sich.

Die Tierärztin schrieb heute folgendes:

Anbei die Blutbefunde. Der Gehalt der roten Blutkörperchen ist minimal besser geworden (aber immer noch viel zu niedrig), dafür ist der Bilirubin (ist für die Gelbsucht verantwortlich) stark angezogen, ebenso ein weiterer Leberwert. Auch die Leukozyten sind weiter sehr hoch (trotz Antibiotika höher als beim letzten Mal), und die Eiweißfraktionen sind immer noch auffällig verschoben. Spricht leider weiterhin für ein FIP-Geschehen, und macht Palomas Prognose sehr schlecht. Wenn sie weiter nicht frisst und abnimmt sollten Sie wirklich über eine Euthanasie nachdenken...

Ich habe mir jetzt Gedanken gemacht (sie hat bisher meiner Meinung nach nicht gelitten, sonst hätte ich schon anders gehandelt, sie ist seit 4 Wochen hier, war von Anfang an schwach, eher wie eine ganz alte Katze, torkelte ein wenig, frass schlecht. Sie hatte keine Probleme mit Katzen, wie behauptet wurde, sie legte sich sogar zu ihnen auf die Fensterbank in die Sonne. ich denke ich werde mir noch dieses Wochenende anschauen und dann entscheiden...

ich hab ihr eben mal Pota 21 Hühnerfleisch angeboten, wovon sie erst losmampfte es aber dann auch nach 3 Bissen stehen liess. Sie jetzte sich danach aufrecht hin und putzte sich genüßlich, wirkt gar nicht wie eine schwer kranke Katze..... Dann hab ich hr 2 Trockenfuttersorten gegeben, auch Kittenfutter, auch daon mapfte sie 3 Bricken und dann drehte sie sich weg. Sie saß aber noch in ihrem bettchen unterm Bett und rieb den Kopf etwas am bett, markierte quasi. Und sie genoß es gestrteichelt zu werden, am Köpfchen, am Hals...aber nur kurze Zeit dann fängt sie an mit dem Schanz zu schlagen und ich lass sie in Ruhe....




Blut 23.03.2013:












Blut 24.04.2013:



 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
Ich frag mal, einfach damit ich ein bessers Bild bekomme:
Wie alt ist sie?
Woher kommt sie?
Wie sieht es mit ZFE aus?
Wie sieht das Fell aus?
Ist sie ausgetrocknet?
Ohrmilben?
TEst auf Blutparasiten?
Röntgenbild?
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
Hallo, hab die antworten in rot reingeschrieben....

Ich frag mal, einfach damit ich ein bessers Bild bekomme:

Wie alt ist sie? ca. 5

Woher kommt sie? Frankreich/Straße/TH

Wie sieht es mit ZFE aus? alles ganz ok, die hinteren Zähne müssen event. raus aber nicht so schlimm das es dringend ist...

Wie sieht das Fell aus? matt, stumpf, ungepflegt

Ist sie ausgetrocknet? mittlerweile ja

Ohrmilben? nein

TEst auf Blutparasiten? nichts...sie hatte SEHR VIEL Flohkot, auf der 1 PS müssten die Flöhe nur so springen....

Röntgenbild? nein auch kein Ultraschall
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
Unter anderem würde ich mal das Stichwort Hämobartonellen reinschmeissen. Wenn sie dann noch ausgetrocknet ist, dann können die WErte auch eine falsche Interpretation bewirken, aber die Blutarmut würde ich auf H. schieben. die werden mit Doxi behandelt. HInzu würde ich noch was für die Pankreas geben
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
Unter anderem würde ich mal das Stichwort Hämobartonellen reinschmeissen. Wenn sie dann noch ausgetrocknet ist, dann können die WErte auch eine falsche Interpretation bewirken, aber die Blutarmut würde ich auf H. schieben. die werden mit Doxi behandelt. HInzu würde ich noch was für die Pankreas geben

Hämobartonellen hab ich heute auch was von gelesen....

was meinst Du mit H. ???? bitte etwas genauer, ich steh aufm schlauch und überlege gerade was doch noch sinvoll ist viell. machen zu lassen. hast du auch gelesen, dass die nieren so extrem vergrößert sind? das deutet event., auch auf
Polyzystische Nierenerkrankung (PKD) - unheilbar oder Krebs - Renales Lymphom (Lymphsarkom) hinweist, auch unheilbar.
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
H. = Hämobartonellen

Hatten wir shon öfters gerade bei den etwas älteren Tieren

Ich kann mir vorstellen, dass da einiges überhaupt nicht mehr in Ordnung ist. Ich würde mir überlegen was könnte sie haben und dann entsprechend behandeln, d.h. Doxi (Häm), Mariendistel (Leber), Creon (Pankreas), D-Mannose (Darmflora ist sicher auch durcheinander, gegen E-Coli), Infusion
 
Zuletzt bearbeitet:
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
Natürlich ist da einiges nicht in Ordnung....es könnte einiges sein, hab mich ja auch schlau gemacht...wie gesagt...

Evemnt. Leischmainiose, Hämobartonellen, die Nieren sind extrem vergrößert....das deutet event., auch auf Polyzystische Nierenerkrankung (PKD) - unheilbar oder Krebs - Renales Lymphom (Lymphsarkom), auch unheilbar. Könnte auch was an der Milz sein.......



Bitte denkt ganz doll an Paloma....bin heue nacht um 4 uhr aufgewacht wg Geräuschen.... sie lag nebem dem katzenklo, kam nicht rein und hat sich daneben gelöst... hab sie hochgehoben, wollte ihr Notfallglobuli ins Mäulchen geben aber das Mäulchen liess sich nicht öffnen, sie hatte eine art Krampf und die Augen waren weit aufgerissen. Hab sie dann ins Bad getragen um die Globulis aufzulösen und sie wollte runter. Sie machte dann mehrere Minihäufchen und legte sich dann auf den kühlen Boden und ich glaub sie pfiff auch etwas beim Atmen. Ich gab ihr die Globulis aber sie beruhigte sich schon wieder und legte sich entspannt auf das Handtuch auf dem Toilettendeckel. sie hat sich dann entspannt und ich hab sie in einen karton gelegt in dem einkatzenbettchen ist und den karton an einer seite geöffnet und so neben mich ins bett gestellt. da hat sie dann entspannt gelegen und ich hab sie gekrault bis ich eingeschlafen bin. meine hand lag noch auf ihr als ich wieder aufwachte. es ging ihr wie immer. dann wechelte sie wieder in ihre tasche neben meinem kissen. hab ihr heute morgen 2 sorten leckeres trockenfutter angeboten, nichts, nassfutter, da hat sie dann wieder rundherum abgeschleckt, aber sie frisst nicht mal ein bröckchen.

meine Tä sind leider Samstags nicht da und ich bin jetzt unschlüssig was ich machen soll, denn sie hat an sich geschnüffelt weil sie ja unter sich gemacht hat und hat sich auch ein wenig geputzt und genießt meine streicheleinheiten....

Ich hab eine sehr nette TÄ bei mir in der Nähe kennengelernt, zu der ich mal mit Amigo bin als er dringend eine Cortisonspritze brauchte, sie hat dieses WE auch Notdienst, ich denke da fahre ich gleich mit ihr hin.
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
An Hämobartonellen hab ich auch sofort gedacht. Heisst nun hämotrophe Mykoplasmen. Bei laboklin jetzt recht neu, kann man feststellen, welche es sind. Man kann es gut behandeln, wenn man es rechtzeitig diagnostiziert und zwar mit Doxycyclin oder Oxytetracyclin. Da würden auch die ikterischen Schleimhäute (gelbe) dazu passen.
Ursache: Flöhe, Zecken etc.
Kann auch sein, dass das nicht die alleinige Ursache ist. Die Mykoplasmen schlagen zu, wenn der Körper geschwächt ist.
Alles Gute! Gruß, Ulli
 
*Catwoman*

*Catwoman*

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2008
Beiträge
1.341
Ort
NRW
Paloma hat es nicht geschafft :-( Später mehr.....
 
L

Lilienbecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2009
Beiträge
760
Ort
Unterfranken
  • #10
Das tut mir sehr leid..... Liebe Grüße, Ulli
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
64
Aufrufe
10K
Schatzkiste
Schatzkiste
H
Antworten
5
Aufrufe
2K
H
V
Antworten
4
Aufrufe
21K
Professor
Professor
Bea 1978
Antworten
26
Aufrufe
3K
Bea 1978
Bea 1978
Abraxa
Antworten
12
Aufrufe
1K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben