Diagnose Arthrose... Was kann ich tun?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lexaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
5
Hallo Zusammen!

Ich bin neu hier. Und natürlich habe ich auch die Suchfunktion verwendet.
Aber nachdem ich gelesen habe "Mein TA hält ein Röntgenbild bei Arthrose für sinnlos", habe ich gleich aufgehört zu lesen.
Meine TÄ konnte mir aufgrund eines Röntgenbildes genau zeigen, wo meine 13 jährige Minou Schmerzen hat. Und das Schlimmste war, ich konnte es als Laie sogar genau erkennen... Also ein Röntgenbild ist bestimmt nicht sinnlos...

Deshalb habe ich einfach mal einen neuen Thread aufgemacht. Ich hoffe, das geht in Ordnung.

Meine Katze bekommt jetzt eine Schmerztherapie mit Metacam.
Meine Frage an Euch: Kann ich außer dem Schmerzmittel noch etwas für meine Katze tun, damit es ihr besser geht?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ja, Du kannst Medis geben auf Basis von Teufelskralle, Grünlippenmuschelextrakt, Glucosaminen... all das, was auch in der Humanmedizin üblich ist.

Frag mal Deinen TA, ob er Feline Vet 'dolofer' kennt. Leider habe ich zu diesem Produkt nichts Brauchbares im I-Net gefunden.

Es böte sich auch Traumeel an als einleitende Therapie, fortführend dann mit Zeel, frägst Du auch danach Deinen TA?


Zugvogel
 
tinki

tinki

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
2.196
Ort
Nähe München
Hallo,

unser 15 jähriger Kater wurde auf Grund einer starken Arthrose auch mit Metacam behandelt (er hatte nur noch 1 Vorderbein). Eine Schmerzlinderung war deutlich erkennbar. Es gibt auch homöopathische Mittel, hab jetzt leider den Namen nicht parat. Frag doch mal deinen TA.

Gruss Dani
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie gings dem Kater nach dem Absetzen von Metacam? Soweit ich weiß, ist das zuallererst ein Schmerzmittel, hat aber leicht antiphlogistische Wirkung, oder? Kann es Arthrose auf Dauer so günstig beeinflussen, daß Schmerzmittel überflüssig werden?


Zugvogel
 
L

Lexaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
5
Minou bekommt jetzt das Medikament Metacam. Und endlich springt sie mal wieder auf die Fensterbank, oder auch auf den Kratzbaum. Außerdem legt sie sich nicht mehr nach 6 Schritten hin. Das Medikament hilft ihr also. Zumindest erstmal.
Ist gegen Metacam etwas auszusetzen?

Meine Frage bezieht sich eigentlich eher auf Dinge, wie ich z.B. den Bewegungsapparat unterstützen kann. Sozusagen Krankengymnastik für Katzen. Bitte nicht lachen, ich meine das ernst. Gibt es da Möglichkeiten? Hat da jemand Erfahrung?
Bei Menschen ist es bei Arthrose ja auch wichtig, das die Gelenke in Bewegung bleiben, und es gibt eine spezielle Krankengymnastik.
 
L

Lexaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
5
Wie gings dem Kater nach dem Absetzen von Metacam? Soweit ich weiß, ist das zuallererst ein Schmerzmittel, hat aber leicht antiphlogistische Wirkung, oder? Kann es Arthrose auf Dauer so günstig beeinflussen, daß Schmerzmittel überflüssig werden?


Zugvogel


Also wenn ich meine TÄ richtig verstanden habe, kann Arthrose nicht geheilt werden. Und eine dauerhafte Medikation mit Schmerzmitteln ist absolut nötig, damit das Tier eine gute Lebensqualität behält.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mit Naturheilmitteln und auch Homöopathie kann man Arthrose so behandeln, daß die Katzen auch ohne belastende Schmerzmittel auskommen.
Allerdings sollte man mit einer guten Behandlung schon dann beginnen, wenn nicht schon Gelenk- oder Knochendeformationen weit fortgeschritten sind.


Zugvogel
 
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
Und eine dauerhafte Medikation mit Schmerzmitteln ist absolut nötig, damit das Tier eine gute Lebensqualität behält.

Hast du dir denn die Nebenwirkungen schon mal durchgelesen?? Metacam ist gerade bei oraler Anwendung mit großer Vorsicht zu genießen und sollte auch nicht unbedingt über längeren Zeitraum angewendet werden...

Meine Mimi hat auch Arthrose, bei ihr konnte ich nach 1 Woche Behandlung mit Canosan schon eine deutliche Verbesserung erkennen. Bayopet Megaflex soll wohl auch sehr gut sein (hat Mimi aber leider verweigert), da ist von Grünlippmuschel bis Teufelskralle alles drin was man bei Arthrose so braucht.
 
L

Lexaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
5
Mit Naturheilmitteln und auch Homöopathie kann man Arthrose so behandeln, daß die Katzen auch ohne belastende Schmerzmittel auskommen.
Allerdings sollte man mit einer guten Behandlung schon dann beginnen, wenn nicht schon Gelenk- oder Knochendeformationen weit fortgeschritten sind.


Zugvogel

Wie im Anfangsthread erwähnt: Deformationen sind bei meinem Fellmonster sogar für einem Laien auf dem Röntgenbild erkennbar.
Da Nierenwerte i.O. sind, und diese auch weiterhin beobachtet werden, bleibt Metacam für mich als Medikament erstmal die Nummer 1. Ich bin so glücklich, das Minou sich endlich wieder wie eine Katze benimmt!

So, und wenn jemand was zum Thema "Katzenkrankengymnastik" sagen kann, bitte her damit :smile:
 
L

Lexaz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. August 2011
Beiträge
5
  • #10
Hast du dir denn die Nebenwirkungen schon mal durchgelesen?? Metacam ist gerade bei oraler Anwendung mit großer Vorsicht zu genießen und sollte auch nicht unbedingt über längeren Zeitraum angewendet werden...

Meine Mimi hat auch Arthrose, bei ihr konnte ich nach 1 Woche Behandlung mit Canosan schon eine deutliche Verbesserung erkennen. Bayopet Megaflex soll wohl auch sehr gut sein (hat Mimi aber leider verweigert), da ist von Grünlippmuschel bis Teufelskralle alles drin was man bei Arthrose so braucht.

Wie weit fortgeschritten ist die Arthrose bei deiner Katze? Und du weißt doch auch, das die Schmerzschwelle einer Katze sehr hoch ist. Bist du sicher, das deine Katze jetzt schmerzfrei ist?

ALLE Medikamente sind mit Vorsicht zu geniessen. Egal ob bei Tier oder Mensch. Ich z.B. habe Rheuma. Was glaubst du, was ich für Medis bekomme? Wenn ich aufgrund der Nebenwirkungen die Medis nicht nehmen würde, ginge es mir echt schlecht :verschmitzt:

Und um wieder auf meine Frage zurückzukommen: "Katzenkrankengymnastik"???
 
Zuletzt bearbeitet:
A

anja87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
847
Ort
Raum Mannheim
  • #11
Nein, da bin ich mir absolut nicht sicher - da ich aber eine stetige Verbesserung auf das Canosan sehe gehe ich davon aus dass wenn ein Schmerz vorhanden dieser geringer wird...

Klar sind alle Medikamente mit Vorsicht zu genießen, aber gerade Metacam ist leider doch schon ziemlich heftig (besonders oral gegeben). Die orale Suspension ist nicht umsonst in den USA nicht zugelassen und auch die Injektion wird dort nur einmalig angewendet...

Zur Krankengymnastik kann ich dir nichts sagen...
 
Werbung:
W

Willmädchen

Gast
  • #12
Hallo,

oh je, tut mir leid für Euch.

Wärme hilft auch ein bischen bei Arthrose. Wärmelampe über Lieblingplatz hängen, würde ich auch mal den Doc fragen. Metacm ist wirklich auf Dauer nicht so toll, erstmal schon, damit sie wieder Lebensqualität hat, vielleicht hilft auch Cortison, ist auch nicht gut auf Dauer, aber irgendwas muss man ja machen, wenn sie solche Schmerzen hat. Wenn es andere Mittelchen gibt, die dir so hier von den Erfahrenen empfohlen werden, würde ich einfach mal ausprobieren, immer in Rücksprache mit dem Doc. Aber schlimmer kann es ja nicht werden. Alternativ ist immer gut. Über KG kann ich nix sagen, habe damit keinerlei Erfahrung

Viel Glück und gute Besserung.

Antje mit Willy, immer im Herzen
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
  • #13
Von Arthrose kann ich ein Lied singen, von unseren Hunden wie auch von meiner Katze.


Die Tinka hatte mit einem Jahr schon erhebliche Arthrose, weiß jetzt nicht, was für ein Schmerzmittel es war, aber am Ende waren die Schmerzen so stark, dass das Mittel auch nicht mehr ausgereicht hat.

Aber sie hatte auch noch andere angeborene Schäden, weshalb eine OP gar nicht erst in Frage kam.
 
A

Amykatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. März 2010
Beiträge
535
Ort
in der Nähe von Köln
  • #14
Die Back on track Produkte helfen gut bei Arthrose. Vielleicht kannst Du z.B. eine Bandagierunterlage für Pferde ins Katzenbettchen legen. Oder wie oben schon vorgeschlagen Rotlicht.

Ja, Krankengymnastik wäre schon schön. Kann Dir erklären, wie es beim Hund funktioniert. Habe aber leider keine Idee, wie man Katzen zum "Stangensteigen" bringen kann.

Bei den Hunden hatte ich auch sehr gute Erfolge mit Teufelskralle und Co.

Gute Besserung für die Miez.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #15
.. ich habe unseren Sternchen Opi Fritti (20 war er) , welcher auch übelst Athrose hatte gegen die Schmerzen täglich Traumeel & Zeel gegeben und dazu das Grünlippmuschelextract unters Futter.

Gerade an so feuchten Tagen ging er sehr staksig, aber er konnte noch bis zum Schluss klettern, springen und manchmal auch Mäuse fangen :cool:
 
C

Catfriend22

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. August 2015
Beiträge
2
  • #16
Bei Grünlippmuschel beachten...

…dass nur das hochwertige Fleisch und nicht die gesamte Muschel verarbeitet wurde. Bei vielen Präparaten wird nämlich letzteres verwendet, somit ist die Wirkstoffintensität oftmals nicht ausreichend (sieht man am Preis). Wir haben da einen Geheimtipp zur Vorbeugung von Arthrose und bei Gelenkschmerzen. Wer Interesse hat kann gern fragen!
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #17
Darf ich raten? Der Hersteller deines Geheimtipps ist die Tierkrone/voices GmbH. Richtig?
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #18
Darf ich raten? Der Hersteller deines Geheimtipps ist die Tierkrone/voices GmbH. Richtig?

Sind wir wieder bei "was bin ich?" :D :D

Mäuschen, welches Schweinerl hättest denn gern? :D Ich schätze, Du hättest direkt die volle Summe kassiert :p
 
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
  • #19
Ich weiß nicht, ob es hilfreich ist und ich habe es selbst noch nicht ausprobiert, aber von anderen Katzen- und Hundehaltern weiß ich, dass diese bei einer Dauermedikation Onisor anstatt Metacam geben, da die Nebenwirkungen viel geringer sein sollen....
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #20
Wichtig bei Arthrose ist - weiß ich von meiner Katze und mir selbst - in Bewegung bleiben! Aber sanfte Bewegungen! ZB aufs Fensterbrett springen und wieder runter kann schon sehr schmerzhaft für sie sein, du kannst ihr überall Stufen anbieten. Hier bei uns sind das kleine Hocker, ein Papp-Kratzbrett steht vor dem Sofa, ....
Damit sie ihre Lieblingsplätze ohne große Schmerzen erreichen kann.
Wärme - kann ich auch bestätigen - tut gut, ob Schaffell, Wolldecke, Daunenkissen, Rotlicht, Kirschkernkissen ist Geschmackssache.

Synthetik, Wärmflasche aus Gummi, Fleecedecke, ... Empfinden viele als unangenehm, der Mensch, da er darin auch schwitzen kann, danach wird es Kalt und feuchtkalt ist das schlimmste!

Auch eine Wärmflasche kühlt stark aus, ein Kirschkernsäckchen kühlt nicht so schnell unter Körpertemperatur ab.

Dauerhafte Schmerzmedikamente können auch gefährlich sein, abgesehen von den üblichen Nebenwirkungen, wird das bereits deformierte Gelenk evt überlastet, lässt die Wirkung des Medikaments nach, ist der Schmerz im Gelenk um so größer.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
17
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone
T
Antworten
1
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
A
Antworten
5
Aufrufe
9K
tiha
FindusLuna
Antworten
30
Aufrufe
2K
FindusLuna
FindusLuna
C
Antworten
24
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben