Das richtige Futter finden

K

K.Herfurth

Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
42
Ort
Berlin
  • #21
So geht die Rechnung natürlich wieder auf :D
Mir wäre es dennoch zu ungenau, was aber auch daran liegt, dass ich Angaben wie "andere Nebenerzeugnisse" und vor allem "pflanzliche Nebenerzeugnisse" nicht über den Weg traue.
Ja das stimmt, das lese ich auch immer seeeehr ungerne.. Hast du vielleicht einen guten Tipp für Bio-Futter?
 
Werbung:
killerhasi

killerhasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2017
Beiträge
554
  • #22
Ja das stimmt, das lese ich auch immer seeeehr ungerne.. Hast du vielleicht einen guten Tipp für Bio-Futter?
Nein, leider nicht. Ich füttere kein Bio, das ist dann doch etwas zu viel für meinen Geldbeutel. :(

Bei STO gibt es einige Biomarken, vlt kannst du dort mal schauen, ob was für dich dabei ist. Aber wenn auch keine Leber drin sein soll, wird es dann schon etwas schwieriger. :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #23
Das kann schon sein, es gibt auch Katzen die kein Huhn vertragen...
Deswegen ist Leber für Katzen aber nicht generell gesundheitsschädlich. Man sollte nicht zu viel rohe Leber geben (kann zu einer Überversorgung mit Vitamin A führen), gekochte Leber wie sie in fast jedem Katzenfutter ist (ja, auch im hochwertigen), ist da aber (meines Wissens) unproblematisch.
...
Da Du das Vitamin A durchs Kochen nicht gänzlich zerstörst, ist zu viel Leberzusatz im Dosenfutter auch nicht pralle, vor allem, da fast alle Hersteller auch noch Vitamin A zusetzen.

@K.Herfurth: Ein gutes Biofutter ohne Leber kenne ich nicht. Vertragen Deine Katzen denn keine Leber, bzw. was macht Dich sicher, dass sie es nicht vertragen? Pfotenliebe und Auenland sind z.B. sehr gute Bio-Futter, aber die nutzen beide Leber als Vitamin A-Supplement. Das von dir genannte Miamor Milde Mahlzeit sollte übrigens bei gesunden Katzen mit etwas Fett ergänzt werden, da es sonst einfach zu wenig Energie enthält.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DreiM

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Mai 2017
Beiträge
943
  • #24
Also perse Futter ohne Leber finde ich jetzt auch nicht so prall. Katzen brauchen Vitamin A und das findet sich nun mal natürlicher Weise in Leber. Keine Leber im Futter heißt das Vitamin A ist künstlich zugesetzt. Was nicht unbedingt besser ist.

Wo ich allen Recht gebe Leckerli mit Leber müssen nicht sein. bzw man muss echt aufpassen das man nicht zuviel davon gibt
 
L

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
6.866
  • #25
Letztendlich kennt jeder hier seine Schützlinge am besten und kann auch am besten einschätzen, was sie mögen und vertragen. Deshalb wird dein Futterschrank bestens ausgestattet sein.
So prall gefüllt ist unser Futterschrank grad garnicht - aber selbst dafür extrem abwechslungsreich. Das geht natürlich nur wenn alles vertragen wird, mit Allergien oder Unverträglichkeiten wird's natürlich viel, viel schwieriger.

Da Du das Vitamin A durchs Kochen nicht gänzlich zerstörst, ist zu viel Leberzusatz im Dosenfutter auch nicht pralle, vor allem, da fast alle Hersteller auch noch Vitamin A zusetzen.
Danke für den Hinweis :)
 
K

K.Herfurth

Benutzer
Mitglied seit
24 Mai 2017
Beiträge
42
Ort
Berlin
  • #26
Da Du das Vitamin A durchs Kochen nicht gänzlich zerstörst, ist zu viel Leberzusatz im Dosenfutter auch nicht pralle, vor allem, da fast alle Hersteller auch noch Vitamin A zusetzen.

@K.Herfurth: Ein gutes Biofutter ohne Leber kenne ich nicht. Vertragen Deine Katzen denn keine Leber, bzw. was macht Dich sicher, dass sie es nicht vertragen? Pfotenliebe und Auenland sind z.B. sehr gute Bio-Futter, aber die nutzen beide Leber als Vitamin A-Supplement. Das von dir genannte Miamor Milde Mahlzeit sollte übrigens bei gesunden Katzen mit etwas Fett ergänzt werden, da es sonst einfach zu wenig Energie enthält.
Eine meiner Schützlinge hatte immer wieder einmal Probleme mit dem typischen Katzenfutter aus dem Supermarkt. Mein Tierarzt hat mir daraufhin den Tipp gegeben, dass ich mal auf leberfreies Futter zurückgreifen soll, da manche Katzen Leber nicht vertragen. Nachdem ich das gemacht habe, war alles wieder gut. Danke für den Tipp mit dem Fett! Das werde ich mal ausprobieren.
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #27
Was haltet ihr von anti-Hairball und Dentabits?

Also ich habe hier schon allerhand gelernt und mich erst mal für das Nassfutter Topic von Aldi Nord entschieden. Unsere beiden Tierheimkater, die nächste Woche bei uns einziehen, werden sicher nicht an hochwertiges Futter gewöhnt sein. Deshalb will ich zunächst testen, was sie mögen. Weiß jemand, ob es auch 400-g-Dosen von Lux gibt? Bei unserem Aldi waren nur 100-g-Beutel und Dosen hatten sie noch nie. Über Trockenfutter mache ich mir keine Gedanken, da gibt es nur Leckerli. Aber was haltet ihr denn von anti-Hairball und Dentabits? Ist das zu empfehlen oder welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
 
Duna

Duna

Forenprofi
Mitglied seit
2 April 2016
Beiträge
1.095
  • #28
Ich lebe hier im Süden, da gibt es kein Lux/Topic, sondern es heißt Cachet. Ich glaube aber, dass es das gleiche ist. Es gibt davon auch 100g-Schälchen und 400g-Dosen, aber nur die 200g-Dosen sind ohne Zucker und Getreide. Man muss bei den billigen Marken echt immer genau lesen. Wenn das eine Futter ohne Zucker und Getreide ist, heißt das noch lange nicht, dass das andere Schälchen / die andere Dose das auch ist.
 
Lotte2001

Lotte2001

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 April 2015
Beiträge
255
  • #29
Die 400g Dosen von Aldi Nord wurden vor einiger Zeit umbenannt. Früher hießen sie "Lux", jetzt heißen sie "Topic".

Die Zusammensetzung hat sich nicht geändert, sie sind weiterhin Zucker-und Getreidefrei.

Meine beiden jungen Katerchen aus dem Tierheim haben von Anfang an (fast) alle Sorten mit Begeisterung gefressen. Das "grüne" Futter (mit Wild) mochten sie nicht, ich vermute das schmeckt etwas herb, zumindest riecht es so.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.525
Ort
Vorarlberg
  • #30
Also ich behandle das Anti-Hairball-Zeug und dergleichen genauso wie anderes Trockenfutter und Leckerlies.
Gegen zu viele verschluckte Haare wirkt Bürsten (wenn es die Katzen mögen) vorbeugend und zur Zahnpflege ist rohes Fleisch sehr gut. Optimal sind Hühner-Flügel, Schenkel oder Hälse zum knacken und abnagen. Wenn sie das nicht mögen (so wie meine) ist Filet (oder Stücke davon) zwar nicht ganz so gut aber auch ok. Hauptsache sie nagen herum, dabei werden die Zähne sauber.
 
killerhasi

killerhasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2017
Beiträge
554
  • #31
Für die bessere Verdauung der Haare hilft auch Malz-Paste. Wie gut das Zeug ist kann ich dir alledings nicht sagen, meine Huschels haben da keinerlei Probleme mit der Verdauung und bekommen das nicht von mir.

Ansonsten empfehle ich dir auch, sie regelmäßig zu bürsten, das beugt schon einiges vor.

Aber schau doch erstmal, wie die beiden so sind, wenn sie dann bei dir wohnen. :)

Das Topic ist Zucker- und Getreidefrei, aber jetzt auch kein Top-Futter. Da gibt es 400g Dosen auf jedenfall, bei uns im Aldi zumindest. (Eine Kollegin von mir füttert das ihren Katzen)
 
Werbung:
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #32
Vielen lieben Dank an euch, ihr habt mir mit euren Antworten sehr geholfen. Wir haben gerade erfahren, dass wir unsere beiden "Herren" schon am Montag abholen können. Wir sind schon sehr gespannt, wie es ihnen bei uns gefällt. Ich glaube, wir sind aufgeregter als die Kater.;)
Zum Thema kämmen fällt mir gerade noch ein: In unserem Zoohandel empfahl mir der Verkäufer einen Furminator für Kurzhaarkatzen. Abgesehen von dem stolzen Preis, den das Gerät hat, habe ich mir mal im Netz Videos angesehen, weiß aber nicht recht ob ich begeistert sein soll oder eher nicht. Habt ihr Erfahrung damit?
 
killerhasi

killerhasi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2017
Beiträge
554
  • #33
Vielen lieben Dank an euch, ihr habt mir mit euren Antworten sehr geholfen. Wir haben gerade erfahren, dass wir unsere beiden "Herren" schon am Montag abholen können. Wir sind schon sehr gespannt, wie es ihnen bei uns gefällt. Ich glaube, wir sind aufgeregter als die Kater.;)
Zum Thema kämmen fällt mir gerade noch ein: In unserem Zoohandel empfahl mir der Verkäufer einen Furminator für Kurzhaarkatzen. Abgesehen von dem stolzen Preis, den das Gerät hat, habe ich mir mal im Netz Videos angesehen, weiß aber nicht recht ob ich begeistert sein soll oder eher nicht. Habt ihr Erfahrung damit?
Ich persönlich liebe dieses Gerät. Ich habe selbst auch einen für Kurzhaarkatzen und die Kater halten immer schön still und genießen das Kämmen. Was dort dann an Wolle rauskommt ist immer wieder faszinierend. Mittlerweile könnte ich mir glaube eine dritte Katze damit nähen :D
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.525
Ort
Vorarlberg
  • #34
Was glaub ich noch keiner erwähnt hat: Ich habe mir als ich mir die erste Katze und Haus geholt habe einen Enzymreiniger herbei gewünscht. Gerade zu Anfang passiert dann doch schnell Mal ein Hoppala.

Ich hab zwar noch keinen Furminator, hab mich aber Mal dazu schlau gemacht und werde ihn wohl für Ebony, die das Bürsten nicht so toll findet kaufen. Das Ding hat zwischen den Zinken eine Klinge, so dass Haare, die ganz nach hinten (kann man das so sagen?) gelangen abgeschnitten werden. Dadurch sollte er für Katzen, die sich nicht so gerne Bürsten lassen ziemlich gut sein, weil man ihn nicht allzu oft anwendet.
Wenn Deine Katzen aber auf Bürsten voll abfahren und Du sie häufig bürstest (so wie meine Irmi), haben sie mit dem Furminator bald kein Fell mehr.
Ich würde für den Anfang also erst Mal eine billige Bürste kaufen und ausprobieren. :)
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #35
Ich persönlich liebe dieses Gerät. Ich habe selbst auch einen für Kurzhaarkatzen und die Kater halten immer schön still und genießen das Kämmen. Was dort dann an Wolle rauskommt ist immer wieder faszinierend. Mittlerweile könnte ich mir glaube eine dritte Katze damit nähen :D
Danke, dann werde ich mir vielleicht auch so ein Ding zulegen und gleich, wenn die Kater sich noch eingewöhnen, vorsichtig damit anfangen. Ach ja, viel Spaß beim Katze-Nähen .... schnell weg!
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #36
Was glaub ich noch keiner erwähnt hat: Ich habe mir als ich mir die erste Katze und Haus geholt habe einen Enzymreiniger herbei gewünscht. Gerade zu Anfang passiert dann doch schnell Mal ein Hoppala.

Ich hab zwar noch keinen Furminator, hab mich aber Mal dazu schlau gemacht und werde ihn wohl für Ebony, die das Bürsten nicht so toll findet kaufen. Das Ding hat zwischen den Zinken eine Klinge, so dass Haare, die ganz nach hinten (kann man das so sagen?) gelangen abgeschnitten werden. Dadurch sollte er für Katzen, die sich nicht so gerne Bürsten lassen ziemlich gut sein, weil man ihn nicht allzu oft anwendet.
Wenn Deine Katzen aber auf Bürsten voll abfahren und Du sie häufig bürstest (so wie meine Irmi), haben sie mit dem Furminator bald kein Fell mehr.
Ich würde für den Anfang also erst Mal eine billige Bürste kaufen und ausprobieren. :)
o.k., ich werde erst mal die diversen Bürsten, die ich noch von unserem Kater habe, an den Neuen testen. So richtig toll war davon aber keine. Dann sehe ich, wie sie überhaupt reagieren. Haben das ja noch nicht erlebt, denke ich.
 
T

Totti

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2017
Beiträge
1.798
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #37
o.k., ich werde erst mal die diversen Bürsten, die ich noch von unserem Kater habe, an den Neuen testen. So richtig toll war davon aber keine. Dann sehe ich, wie sie überhaupt reagieren. Haben das ja noch nicht erlebt, denke ich.
Oh ja, mit dem Hoppala rechne ich schon, und dann noch im Doppel, denn ich habe bei Besuchen im Tierheim gesehen, dass der Kleinere dem Größeren alles nachmacht..... :wow: Eigentlich sollen die beiden Kater gleich alt sein, vermutlich vom Mai. Ich denke, sie haben unter sich schon die Rangordnung geklärt.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben