Darmperforation ohne Fremdkörper

  • Themenstarter sammy_09
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

sammy_09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2018
Beiträge
4
Hallo liebe Community,

ich brauche eure Hilfe. Montag früh hat mein Kater nichts gefressen, was äußerst ungewöhnlich ist. Daraufhin wurde er Montag, Dienstag und Mittwoch beim TA vorstellig, der ihm eine Halsentzündung diagnostizierte. Der Rachen wäre gerötet und die Lymphknoten geschwollen. Montag und Mittwoch bekam er AB gespritzt und Dienstag etwas gegen die Entzündung und zur Anregung des Appetits. Er hatDienstag eine kleine Menge gefressen, aber es wurde nicht besser.

Mittwoch Nacht weckte mich dann mein anderer Kater um 2 Uhr früh, woraufhin mich der Schock traff. Überall waren Unmngen an dunkelbrauner und roter Flüssigkeit. Es war so viel, dass ich davon ausgegangen bin, ihn nicht lebend vorzufinden. Gott sei Dank lag er im Flur und guckte mich müde an. Habe ihn also eingepackt und bin in die nächste Klinik gefahren. Seine Elektrolytwerte, u. a. Kalium, waren vollkommen im Keller. Leider hat es bis 18:00 am Donnerstag gedauert, bis er endlich operiert wurde. Beim Ultraschall hatte man eine Verschattung im Dünndarm gesehen und eine Stauung davor, wir gingen von einem Fremdkörper aus.

Nach der OP teilte man mr mit, dass der Darm 10 cm perforiert gewesen ist, aber kein Fremdkörper gefunden wurde. Der Darm war dahinter wohl inaktiv (?), obwohl ich nicht weiß, inwiefern er sich hätte bewegen sollen.

Die Ärztin hat mir telefonisch mitgeteilt, dasss es eine Darmerkrankung sein könnte oder das er etwas verschluckt hat und es trotzdem ausgeschieden wurde.

Kann mir irgendjemand helfen? Hat jemand schonmal so eine Erfahrung gemacht und was könnte das für eine Darmerkrankung sein? Eine Probe geht natürlich ins Labor, aber ich bin total geschockt.

Liebe Grüße
 
Werbung:
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
Hachje.:(
Ich habe leider gar keine Ahnung...aber ich wollte wenigstens einen lieben Gruß, eine tröstende Umarmung für dich da lassen.
Ich drücke die Daumen für schnelle und unkomplizierte Genesung!
 
S

Synapse

Benutzer
Mitglied seit
7. April 2013
Beiträge
74
Oh Gott, was für ein Albtraum! Sowas wünscht man niemandem... Gut, dass du so schnell gehandelt hast, auch wenn es so lange gedauert hat, bis dein Kater operiert werden konnte. Bestimmt wurde er in der Zeit nicht unbeobachtet gelassen und auf die OP vorbereitet :(

Bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie bspw. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder auch der eosinophilen Colitis, können Perforationen als schwere Komplikationen auftreten.

Du schreibst ja, dass die Ärzte gleich eine Biopsie gemacht haben. Das ist gut! Eine CED lässt sich nur anhand einer Biopsie zweifelsfrei feststellen. Wann werden die Ergebnisse denn in etwa vorliegen?

Wird dein Kater schon mit Cortison/Prednisolon behandelt?

Wenn er wieder heim darf und die Ergebnisse noch nicht vorliegen sollten, wäre es auf jeden Fall keine schlechte Idee, ihn vorerst auf Diät zu setzen. Sollte sich eine CED bewahrheiten, wirst du ihn aller Wahrscheinlichkeit nach eh umstellen müssen, denn üblicherweise gehen CEDs immer mit Unverträglichkeiten einher, die die CED noch verschlimmern. Ein Futter mit Monoprotein (also Futter aus nur einer einzigen Fleischquelle), das du bisher noch nicht gefüttert hast, wäre ideal. Pferd bietet sich da meist an, aber es gibt auch Strauß, Büffel, und co. von diversen Marken. Was hier immer gut ankam waren bspw. Catz Finefood Purrrr oder auch Ropocat Gold.

Nach einem solchen Ereignis ist es gut möglich, dass dein Kater nicht gleich wieder mit den Fressen anfängt, aber lass dich davon nicht entmutigen! Bring ihn lieber jeden Tag zum TA und lass ihm Infusionen geben oder versuch ihn mit flüssiger Päppelnahrung (Reconvales und ähnlichem) über die Tage zu bringen. Biete ihm auch immer wieder kleine Portionen an. Du musst da vielleicht hartnäckig sein, aber gib nicht auf! Das wird wieder! Bis sich der Magen/Darm reguliert, braucht es einfach seine Zeit.

Hat die Ärztin etwas zu der Halsentzündung gesagt? Hat das Antibiotika gewirkt oder wurde es tatsächlich nicht besser? CEDs können theoretisch überall im Verdauungstrakt auftreten, also auch in der Speiseröhre.

Hattest du den Eindruck, dass dein Kater vielleicht sein Futter nicht so gut verträgt? Hatte er immer mal wieder breiigen oder auffällig gefärbten Kot oder sogar Durchfall? Hat er manchmal sein Futter wieder erbrochen?

Mehr fällt mir aktuell leider nicht ein. Ich drücke die Daumen, dass es vielleicht doch keine CED ist, sondern irgendetwas harmloseres und dass dein Kater bald wieder auf die Beine kommt!

LG

Synapse
 
S

sammy_09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2018
Beiträge
4
Vielen Dank erstmal euch beiden!

Das Ergebnis wird wohl erst in einer Woche vorliegen, was mich fast wahnsinnig macht.

Er ist immernoch in der Klinik und bekommt dort AB soweit ich weiß. Heute früh um 4 Uhr hat mein Handy geklingelt und die Klinik war dran. Ich musste meine anderen beiden Kater vorbeibringen um zu prüfen, ob sie als Blutspender in Frage kommen. Der eine Blutwert von Chester wäre schlecht, ich habe vergessen welcher :-/
Zum Glück hat einer gepasst! Sie warten jetzt noch ab, ob er sich selber regenerieren kann, ansonsten beginnen sie mit der Transfusion.

Zu Fressen bekommen sie Frischfleisch, ich kann mir eine Unverträglichkeit deswegen gar nicht vorstellen :(
Probleme hatten wir hier auch nie, sie haben das die letzten Jahre gut vertragen. In der Klinik frisst und trinkt er bereits wieder, nur der Kot war schwarz.

Die Ärztin in der Klinik konnte zu der Halsentzündung nichs sagen. Sie meinte sowohl Lymphknoten als auch der Rachenraum wären normal. Es könnte nach ihrer Ausage aber trotzdem eine Entzündung gewesen sein, die durch die AB verschwunden ist.

Ich bin ehrlich, ich habe große Probleme inwiefern ich irgendjemandem trauen kann. Liegt vielleicht inzwischen auch am Schlafmangel, aber ich habe so Angst, dass auch hier wieder etwas übersehen wurde. Zumal wir uns finanziell am Ende der Fahnenstange befinden. Sie hat 3000 Euro in den Raum gestellt und ich mus erstmal sehen, wie ich das zusammen bekomme. Ich dachte, ich komme mit den 2000 Rücklagen hin, aber denkste :(
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.528
Das mit dem schwarzen Kot deutet auf Blut im Kot hin.
War das den vor oder nach der OP?

Hoffentlich regeneriert sich das von selbst wieder.
Wurde den gesagt wie groß da die wrscheinlichkeit ist?

Gute besserung für deinen Kater.
 
S

sammy_09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2018
Beiträge
4
Der Kot sah nach der OP so aus. Bisher hat er aber keinen weiteren abgesetzt.

Sein Hämokrit Wert ist allerdings schlecht. Er war wohl normal, als wir ihn gebracht haben, das könnte aber durch die Dehydrierung (Schleimhäute waren praktisch weiß) verfälscht sein, da der Wert wohl prozentual berechnet wird und er so im Verhältnis zum Blut kaum Flüssigkeit hatte.

Der Wert ist auf 15 gestiegen und befindet sich jetzt wieder bei 13, soweit ich weiß hat er aber auch einige Infusionen bekommen. Er ist allerdings putzmunter und ich hole ihn deswegen ab. Es wurde Krebs in den Raum gestellt oder eine Autoimmunerkrankung. Ich bin wirklich am Verzweifeln.

Eventuell wäre es sinnvoll, den Beitrag zu innere Krankheiten zu verschieben, weil wahrscheinlich kein Problem mit der Verdauung vorliegt... :-/
 
S

sammy_09

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Januar 2018
Beiträge
4
Hallo,

nach vielen anstrengenden Tagen geht es nun langsam bergauf. Chester hat bis gestern täglich Infusionen beim TA bekommen. Der letzte Bluttest hat ergeben, dass der Hämokrit auf 23 (das war Dienstag) angestiegen ist. Die nächste wird wohl in der nächsten Woche folgen. Jetzt gibt es weiterhin AB, etwas gegen Geschwüre und Magenschutz. Zur Blutbildung versuche ich ihm in kleinen Mengen rote Beete unterzujubeln. Mehr oder weniger erfolgreich :stumm:

Der pathologische Befund ist da und es ist kein Krebs!! Ich habe fast geweint vor Erleichterung. Der Dünndarm war über eine Länge von 10 cm entzündet, Ursache weiterhin unklar. Eventuell kam es doch zu einer Perforation. Sie haben ca. 4-5 Tage davor Hühnerhälse zu fressen bekommen. Die TÄ meinten, sie würden eher keinen Zusammenhang sehen. Anders könen wir uns das ganze jedoch nicht erklären. Auf FIP und FELV wurde wohl negativ getestet und auch der Kot wurde untersucht. Es sind wohl Wurmlarven ersichtlich gewesen, weswegen wir sobald es geht entwurmen.

Wir warten jetzt ab und müssen schauen, ob sich die Werte von alleine stabilisieren oder ob doch eine Anämie vorliegt.

Über weitere Anregungen würde ich mich freuen. Vllt hat ja jemand schon eine ähnliche Erfahrung gemacht?
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.528
Das es kein Krebs ist,ist super.:yeah

Ebenso das die F-Krankheiten ausgeschlossen werden konnten.

Mehr als weiter die Daumen zu drücken kann ich leider nicht tun.
Das mache ich aber ganz fest.
 
chacaranda

chacaranda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2013
Beiträge
1.641
Ich kann dir leider keine Anregungen geben. Ich hoffe du bekommst noch Anregungen.

Ich werde dir..euch meine Daumen drücken🍀
 
E

ENM

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2014
Beiträge
2.816
  • #10
Rote Beete....sind eher für die Katz:stumm:

Sorry
Wortspiel

Also, wenn der Hämatokrit im Keller ist, 25 ist schon recht tief, besorge dir als erste Hilfe Maßnahme Leber. 1 El reicht an 2 Tagen in der Woche.
Dann B 12 Folate pure encapsulations. Bekommst du in der Apotheke. Davon täglich einen Kapselinhalt Unter einen Schlecksnacks ...wird anstandslos mitgegessen.
Machen wir hier auch seit 4 Wochen, da Kedis Hämatokrit ähnlich niedrig war.
Normalerweise sollte man noch B Vitamincomplex dazugeben...der wird aber hier säuberlich liegengelassen...und aufgelöst mit Wasser ins Maul gespritzt würde MICH in die Notaufnahme bringen:rolleyes:
Wenn deine Katze das mitmacht...Ratiopharm reicht..

LG
Und gute Besserung
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
4
Aufrufe
544
Nicht registriert
N
L
Antworten
2
Aufrufe
616
Max Hase
M
I
Antworten
1
Aufrufe
2K
B
tinkerbell's-mami
Antworten
11
Aufrufe
893
Sabrinili
S
C
Antworten
18
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben