chippen oder tätowieren?

Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Hallo,

hab eben für nächste Woche Mittwoch einen Termin für die Kastration meiner beiden gemacht ...

nun sollen sie dabei auch entweder tätowiert oder gechippt werden..

vorteil vom täto ist natürlich das man es sofort sieht..
und das es viel günstiger ist (haben in den letzten 2 monaten wirklich viel beim TA bezahlt..)
und jetzt das wird auch wieder an die 250€ werden :eek:

täto kostet bei uns je 12€, chip ca. 35€


was meint ihr ist besser ???
(sind reine wohungskatzen, also denke ich eigentlich das beides nicht nötig ist)
 
Werbung:
C

Catzchen

Gast
Ich habe auch reine Wohnungskatzen und habe sie chippen lassen.
Einfach, weil man nie so dumm denken kann, wie es kommen kann!
Sie könnten mal abhauen z.B.. Und so einen Chip sieht man nicht, fühlen tu ich ihn nur bei Clyde und teuer ist er auch nicht.
Also, was spricht dagegen??? ;)

Tattoos sollen angeblich verblassen und außerdem hätte ich Angst, dass Tierfänger vielleicht ein Ohr abschneiden um die Katze unkenntlich zu machen. :(
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
694
Also ich habe mich bei meinen Jungs nur für´s chippen entschieden.
Mein Freigang beschränkt sich auf den Balkon. ;)

Beim Tattoo bin ich der Meinung, daß es mit der Zeit verwischt.
Mal abgesehen davon, daß ich persönlich es nicht schick finde. :rolleyes:

Chippen wollte ich schon, für den Fall das... (was hoffentlich nicht eintritt).

Eine 100 %ige Sicherheit bringt beides nicht.
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
finde das man den chip net sieht ist durchaus auch ein nachteil.

wenn jmd eine katze findet und ein tatoo sieht, weiß er sofort das sie jmd. gehört. nicht jeder macht sich die mühe zum TA zu gehen und zu gucken obs ein chip gibt..

aber schön aussehen tuts nicht da stimmt..

hmhm schwierig ^^

aber finde 30-35 euro nicht gerad billig.. wären dann nochmal 70€ mehr ^^
aber andererseits ists ja einmalig..

ich denk nochmal drüber nach.. und bin auf weitere meinungen gespannt
 
Zuletzt bearbeitet:
Morila

Morila

Forenprofi
Mitglied seit
28. Oktober 2007
Beiträge
1.277
Ort
Hamburg
Also ich habe meine beisen nur chippen lassen. Bei meinen anderen Katzen konnte man die Tätowierungen auch nicht mehr richtig lesen.....:(
Bei uns hat das Chippen 21,-Euro pro Tier gekostet.
 
T

tasmo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
694
Aber selbst wenn sie ein Tattoo haben ist es keine Sicherheit, daß sie wieder beim Besitzer landen. ;)

Habe auch schon mal auf der Straße eine Katze mit Tattoo aufgelesen bzw. sie mich. Sie war total abgemagert und hinkte.
Was war geschehen? Der Besitzer war unbekannt verzogen, hatte die Katze ausgesetzt und diese war vom Auto angefahren worden.
Mein Ex hat sie dann behalten und ist auch für die sehr teure OP aufgekommen.

Und eigentlich kennen ja schon viele Menschen den Chip.
Und sollte der Finder mit dem Tier zum TA gehen, prüft dieser ja zuerst nach einem Chip.

Wie Du siehst... eine 100 %ige Sicherheit gibt es nicht.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Die Erfahrung zeigte leider immer wieder: SISCHÄ IS SISCHÄ.

Also zwecks "ich zeige den Leuten, daß diese Katze registriert ist" bitte tätowieren lassen!!

Und zur Sicherheit (es sind schon Miezen aus Hochhäusern verschwunden, die niemals Freigang hatten .......... und plötzlich waren sie doch weg :eek:) und weil die Tätowierung mit der Zeit verblasst oder bei dunklen Ohren/Fell sowieso schwer zu lesen ist - bitte chippen lassen.

Chippen geht auch ohne Narkose.

D. h. wenn momentan das Geld fehlt, kann man es später nachholen. Jedoch ist es "in einem Aufwasch" meist günstiger :)


Ich habe blöderweise meine Miezen in der Kastra-Narkose nur tätowieren lassen. Ergebnis, nachdem die überschüssige Farbe aus den Ohren raus war: erste Ziffer der PLZ nicht erkennbar :eek:

Erster Buchstabe der Tätowierung im anderen Ohr: dito :eek:


Also wird nun in Kürze gechippt: wenn sie sowieso alle geimpft werden - gibt es einen Piks mehr......
 
Arborea

Arborea

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2008
Beiträge
2.069
Alter
41
Ort
Essen
Meine sind weder noch, und den alten Damen tu ich das nicht mehr an. Aber wenn hier Jungvolk einzieht, wird es sowohl gechippt, als auch tätowiert, und wenn man nur das Wort "CHIP" ins Ohr prickt. Das Wort bleibt hoffentlich lesbar und macht deutlich, wie die Miez gekennzeichnet ist, und dass sie ein Zuhause hat.;)
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
finde das man den chip net sieht ist durchaus auch ein nachteil.

wenn jmd eine katze findet und kein tatoo sieht, weiß er sofort das sie jmd. gehört. nicht jeder macht sich die mühe zum TA zu gehen und zu gucken obs ein chip gibt..

aber schön aussehen tuts nicht da stimmt..

hmhm schwierig ^^

aber finde 30-35 euro nicht gerad billig.. wären dann nochmal 70€ mehr ^^
aber andererseits ists ja einmalig..

ich denk nochmal drüber nach.. und bin auf weitere meinungen gespannt


Ich denke, das ist ein Verschreiber: wer (k)ein Tattoo findet, weiß sofort, daß sie jemandem gehört.....

Egal: die optische Markierung ist m. E. WICHTIG. Und zwar deshalb, weil es viele viele viele Leute gibt, die keinen großartigen Bezug zu Tieren oder Tierhaltung haben - und daher vom Chippen nichts wissen.
Aber Augen haben sie...... und erkennen somit früher oder später, daß die Öhrchen innen blau sind ;)

Wie es aussieht, ist doch völlig nebensächlich ---- solange es Dir in der Notsituation Deine Katze wieder heimbringt!!??

TH-Mitarbeiter sowie TÄ, die eine gefundene, ausgesetzte, angefahrenen, wie und warum auch immer gebrachte Katze vor sich haben: schauen in die Ohren - und prüfen mit dem Chipleser..... :):):) Deshalb: bitte Beides
Wäre natürlich günstig, NICHT unbekannt zu verziehen - bzw. rechtzeitig bei TASSO die neue Adresse zu hinterlassen.......... sofern man sein Tier wiederhaben möchte:p
 
Blume Anna

Blume Anna

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2007
Beiträge
14.914
  • #10
Meine Beiden sind gechippt und tätowiert. Ich wollte sicher gehen. Ausserdem sind sie bei allen Tierärtzen im hier im Umkreis gemeldet.
Ich habe es gemacht, weil Beides seine Vor- und Nachteile hat und einfach die größtmögliche Sicherheit haben wollte.
Gut ist auch die Idee zusätzlich zur Tätoonummer noch das Wort Chip miteintätovieren zu lassen.

Gruß Sandra
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Melli77

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2007
Beiträge
10.063
Ort
OWL
  • #11
Meine Tiger sind nur tätowiert.
 
Werbung:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #12
oh war natürlich ein tippfehler.


und naja wenn man unbekannt umzieht und die katze aussetzt dann ist das wohl eh ein anderer fall :eek:
und sowas habe ich nicht vor oO


@ katie
genau das meinte ich damit, dass es eher ein nachteil ist, dass man den chip halt nicht sofort sieht..

vielleicht doch beides.. ach ich weiß nicht..
 
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #13
Meine sind beide gechippt und registriert bei Tasso.

Wenn denn mal eine Narkose nötig sein sollte (kastriert waren beide schon, als sie einzogen; Fay war auch schon gechippt, bei Charlie habe ich das machen lassen), lasse ich das Wort "Chip" tätowieren.
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
  • #14
meine 4 sind (im moment noch) reine wohnungskatzen (mit grossem katzensicheren balkon) und deshalb "nur" gechippt und registriert bei tasso.
wenn ich dann mal eine neue bleibe für uns finde (will eben die eier-legende-wollmilchsau :rolleyes: ) dürfen die 4 selbstverständlich auch raus. dann wird noch das wort "chip" eintätowiert.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
  • #15
Ausserdem sind sie bei allen Tierärtzen im hier im Umkreis gemeldet.
Ich habe es gemacht, weil Beides seine Vor- und Nachteile hat und einfach die größtmögliche Sicherheit haben wollte.
Gut ist auch die Idee zusätzlich zur Tätoonummer noch das Wort Chip miteintätovieren zu lassen.

Gruß Sandra

Hi Sandra - ich hoffe, du hast sie auch zentral bei TASSO gemeldet. Dann hast du den besten Schutz. Manche Besitzer sind nämlich so "schlau" und vergessen die Regis bei Tasso und wundern sich dann, warum der nie wieder auftaucht. :rolleyes:vv

Also - meine beiden sind "nur" gechipt. Meines Erachtens die bessere Methode - da ich die Erfahrung gemacht hab, dass Tattoos oft sehr schnell NICHT mehr lesbar sind.

Als Freigänger-Dosi muss ich auch leider mit Unfällen rechnen - und auch Strassenwacht hat Chipleser und setzt die Routinemässig ein bei angefahrenen oder überfahrenen Katzen oder Hunden. Auch Tierschutz, Ärzte und Kliniken gucken routinemässig nach Chip. Wenn ich bei Tasso (vorausgesetzt Registriert) meinen Puschel als vermisst melde, leuchtet dann automatisch bei denen die Nummer auf - und die wissen, das der Puschel gesucht wird.

Ausserdem war das Chipsetzen einfach bei der Impfung mit zu erledigen. Für das Tattoo hätte es eine Narkose gebraucht - und davon halte ich (ohne Not) nix.
 
F

feuerzahn

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2006
Beiträge
74
  • #16
Wenn man die Wahl hat:
Defintiv beides.
Tatowierungen können verblassen, Chips werden manchmal gar nicht abgefragt.
Und ich spreche da aus eigener Erfahrung.;)
 
M

Momenta

Gast
  • #17
Hallo zusammen,

Moritz wurde bei der Kastration tätowiert und einige Jahre später zusätzlich gechippt.
Beim jährlichen Impftermin wurde der Chip eingelesen und nicht mehr aufgefunden :eek: Der Chip war entweder weg oder defekt, worauf der Kater ein weiteres Mal gechipt wurde ;)

Wenn ich erwachsene Katze aufnehme, lasse ich sie nur chippen.

Ach ja....Registrierung bei Tasso bitte nicht vergessen, sonst der nützt der Chip nüx, garnüx ;)

LG
Claudia
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #18
Ich habe meine Katzen damals nur tätowieren lassen. Heute würde ich wahrscheinlich beides machen. Wenn ich aber wählen müsste, wäre eine Tätowierung immer die erste Wahl für mich. Selbst in modernen TA-Praxen wird ein Chip u. U. erst zufällig nach Jahren entdeckt. Davon kann ich ein Lied singen - obwohl man dort sagt: Das ist ein Streuner und der Chip bei der äußeren Untersuchung fühlbar ist... Eine Tätowierung sieht auch der blindeste TA.
 
Krümel1

Krümel1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
621
Ort
da wo auch meine Katzen wohnen
  • #19
Huhu!

Also,unsere Katzen sind weder tätowiert noch gechipt.
Aber wenn ich mir das hier so durchlese,werde ich wohl mit meinem Mann darüber mal sprechen müssen.

Jetzt habe ich da mal eine Frage an Euch.
Wer oder was bitte ist denn Tasso?

LG Krümel1
 
camau1966

camau1966

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
112
  • #20
Also unsere Mietzen wurden im März gechippt. Da war schweizweit eine Aktion und somit günstiger. Zusätzlich wurden sie bei ANIS registriert. Da wir eine neue Wohnung suchen werde ich sie nun nach und nach an ein Halsband gewöhnen mit ner Kapsel dran, wo Adresse und Gechippt drauf steht. Ob ich sie zu einem späteren Zeitpunkt noch Tätowieren lasse weiss ich noch nicht, denn eigentlich sind unsere Damen reine Wohnungskatzen, aber sicher sein, dass sie nicht doch mal entwischen kann man nie.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
1K
Penny79
Penny79
fufa
Antworten
12
Aufrufe
2K
fufa
J
2
Antworten
32
Aufrufe
68K
Kai59
Yarzuak
Antworten
29
Aufrufe
886
Yarzuak
Yarzuak
kittycatt96
Antworten
3
Aufrufe
1K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben