Calciumoxalat-Steine, Hilfe!

  • Themenstarter eliza1994
  • Beginndatum
  • Stichworte
    calcium-oxalat-stein calcium-oxalat-steine calciumoxalat calciumoxalatsteine nierensteine

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
eliza1994

eliza1994

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. August 2022
Beiträge
3
Hallo liebe Katzenfreunde,

Ich bin neu hier und habe mich im Forum angemeldet, weil ich guten Rat gebrauchen kann. Mein Kater Ölle hat bereits eine lange Leidensgeschichte hinter sich und er ist gerade einmal 4,5 Jahre alt. Ende 2020/Anfang 2021 ergab sich ein akuter Notfall bei unserem kleinen Liebling. Ich war zuvor bei einem Tierarzt in der Nähe, welcher leider nicht erkannt hat, dass Ölle Blasensteine hat... Habe den Arzt gewechselt, da war die Situation schon so akut geworden, dass der einzige Ausweg die Penis-Amputation war. Calciumoxalat-Steine hatten die Harnröhre verschlossen. Für mich ist eine Welt zusammengebrochen, aber der TA hat meinem Liebling das Leben gerettet und sich wunderbar gekümmert. Die Wundheilung dauerte über drei Wochen an, aber es lief alles wieder wunderbar und der Kater war glücklich und zufrieden. Bis letzte Woche Donnerstag (28.07.22)... von einem Tag auf den anderen das gleiche Bild wie letztes Jahr: Ständiges Sitzen auf der Toilette, pressen, kaum Urin und das über Minuten. Panik! Ich also direkt mit Ölle zum TA des Vertrauens. Der hat ihn bei der Vorgeschichte natürlich sofort da behalten und ein Röntgenbild gemacht sowie einen Katheter gelegt... Herausgestellt hat sich: Die Blase und die Harnröhre ist eigentlich frei von Steinen. Dafür hat Ölle nun Nierensteine! Der TA sagte, dass ich ihm erstmal Schmerzmittel geben und ein paar Tage beobachten soll, weil er nach dem Legen des Katheters normal uriniert hatte. Zuhause hat sich allerdings nichts verändert. Ölle quält sich auf dem Klo und es zerbricht mir das Herz. Zwischendurch kam auch wieder mehr Urin raus, aber es bleibt im Großteil bei kleinen tröpfelnden Mengen. Ich am Montag (01.08.22) also wieder zum Arzt... der wusste nicht wirklich weiter und sagte, dass ich ihn weiter mit Schmerzmittel versorgen und noch zwei weitere Tage beobachten soll. Heute habe ich wieder angerufen und werde vermutlich in ein paar Stunden wieder auf der Matte vom TA stehen. Ölle frisst, trinkt und ist an sich ganz gut drauf – das muss aber nichts heißen, denke ich mir. Der Kleine ist wirklich hart im Nehmen... Ich bin mit meinem Latein am Ende. Er ist meine erste Katze und ein richtiger Goldjunge. Ich will nicht, dass er leidet. Ich mache mir wirklich Sorgen, dass seine Nieren großen Schaden nehmen. Hat jemand Erfahrung? In den meisten Fällen hört man von Struvitsteinen, die wesentlich einfacher zu behandeln sind. Außerdem findet man dafür das passende Futter, was bei Calciumsteinen nicht der Fall ist. Ölle ist außerdem extrem empfindlich mit seiner Futterwahl. Ich bin wirklich verzweifelt.
 
A

Werbung

Was fütterst du ?

Wurde ein Ultraschall der Niere gemacht ?

Warum will der TA warten ?
Wenn er nach wie vor nicht urinieren kann und Schmerzen hat würde ich hier eine Zweite/Drittmeinung einholen.

Ansonsten evtl hilft etwas hiervon weiter

Nierenstein - OP

Frage / Nierenstein

Nierenstein - OP

Ich füttere Sanabelle Urinary und versetze es mit Wasser. Nassfutter nimmt er tatsächlich gar nicht, was es nicht besser macht, ich weiß... ich bin allerdings gerade wieder einmal dabei die Umstellung zu erreichen. Hat vielleicht jemand einen Tipp welches das passende Nassfutter sein könnte? Ich schaue mir immer die Zusammensetzung genau an, aber in den meisten Fällen steht leider nur "Mineralstoffe" auf der Packung. Und ich denke nicht, dass Struvit-Diät hier die richtige Lösung ist. Das geht nach hinten los...
Es wurde bisher nur ein Röntgenbild gemacht, aber ich habe einen weiteren TA-Termin für heute Nachmittag und werde mich für einen Ultraschall stark machen. Danke für den Hinweis! Und besser ist es, wenn ich noch einen anderen TA aufsuche, vor allem, wenn ich heute wieder ratlos aus der Praxis gehe. So kann es nicht weiter gehen.
 
Bitte kein Urinaryfutter geben!!

Wenn ich richtig informiert bin, säuert Urinaryfutter den Urin an; bei Oxalatseinen isr das aber kontraproduktiv, da der Urin ph-Wert dann zu niedrig wird und sich mehr Oxalat bildet.

Bestehe später auf den Schall, danach kann man weitersehen.

Melde doch doch dann gerne wieder:)
 
  • Like
Reaktionen: Liesah und Irmi_
Darf ich mal fragen, wie es ausging? Mein kater hat 5(!!!) Nierensteine. Ich suche verzweifelt nach Lösungen, da nicht operiert werden kann. Die Steine sind in seiner gesunden Niere, die anderen ist leider zu klein
 
Darf ich mal fragen, wie es ausging? Mein kater hat 5(!!!) Nierensteine. Ich suche verzweifelt nach Lösungen, da nicht operiert werden kann. Die Steine sind in seiner gesunden Niere, die anderen ist leider zu klein
Hallo,
es gibt leider keine Lösungen, wenn es gesichert Oxalat-Steine sind.
Bei meinem Kater sind es 2 Steine in der Niere, die andere Niere ist leider "gestorben", was zB durch das Wandern eines Steines passiert sein kann.
Was wir machen....alle 3 Monate Schall der Nieren/Blase, ob sich die Steine bewegen.
(sie sitzen bei uns fest im Nierenbeckenbereich)
Dazu immer gut beobachten, sobald sich was ändert am Verhalten des Tieres, ab zum Tierarzt.
Im Notfall würde sofort! eine OP mit Bypass gemacht werden.
Mit nur einer Niere ist das halt richtig Mist, weil man die aufgrund möglicher Komplikationen nicht operieren kann.
 
Hallo ihr Lieben,
nun habe ich glücklichweise über mein Mail-Postfach gesehen, dass es hier neue Beiträge gibt. Entschuldigt, dass ich gar kein Update gegeben habe. Wie @Usambara schreibt, gibt es bei Oxalat-Steinen keine optimale Lösung. Ich bin regelmäßig zur Kontrolle beim Arzt und seit meinem Beitrag von 2022 sind keine weiteren Komplikationen aufgetreten. Damals hatte es sich wieder beruhigt. Die Steine sind da, aber es geht ihm gut. Worauf ich persönlich achte: Ernährung, ausreichende Wasseraufnahme, Bewegung, regelmäßige Kontrollen bei Tierarzt (in unserem Fall: Ultraschall und Blutbild).
Wie geht es deinem Kater, @Miobatz?
 
  • Like
Reaktionen: Usambara
Werbung:
In der Niere ist das eine, da weiss ich leider nicht Bescheid, da ist @Usambara Expertin... Aber man sollte versuchen, die Ursache zu finden, es gibt Erkrankungen, die den Kalziumwert steigern können oder eben auch wie bei Dobby eine idiopathische Hyperkalzämie (also ein erhöhter Kalziumwert ohne klare Ursache).

Die Ernährungsexpertin riet mir zu
Hill's Prescription Diet r/d Weight Loss mit Huhn und / oder Royal Canin Veterinary Feline Satiety Weight Management. Da ich hier wegen Luna kein Nassfutter hinstellen kann, ist es bei mir das Trockenfutter.

Ebenfalls ist die Flüssigkeitsaufnahme wichtig, dafür kriegt er täglich von der Miamor Suppe.

Seine Blutwerte sind seit daher gut bezüglich Kalziumwert.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Usambara
Hallo ihr Lieben,
nun habe ich glücklichweise über mein Mail-Postfach gesehen, dass es hier neue Beiträge gibt. Entschuldigt, dass ich gar kein Update gegeben habe. Wie @Usambara schreibt, gibt es bei Oxalat-Steinen keine optimale Lösung. Ich bin regelmäßig zur Kontrolle beim Arzt und seit meinem Beitrag von 2022 sind keine weiteren Komplikationen aufgetreten. Damals hatte es sich wieder beruhigt. Die Steine sind da, aber es geht ihm gut. Worauf ich persönlich achte: Ernährung, ausreichende Wasseraufnahme, Bewegung, regelmäßige Kontrollen bei Tierarzt (in unserem Fall: Ultraschall und Blutbild).
Wie geht es deinem Kater, @Miobatz?
Mio geht es im Moment gut. Ich bin dabei, auf barf umzustellen, da er ein kleiner trofujunki ist. Nassfutter geht gar nicht bei ihm, aber er hat schon immer gerne frisches Fleisch genascht. Und das habe ich zur Umstellung genutzt. Er frisst noch nicht das vollständige barfrezept, aber wir sind dran.
Nächsten Freitag hat er wieder ein Termin in der Klinik. Da wird nochmal geschallt und ein röntgen wird gemacht und natürlich wieder blut. Als zum ersten Mal Blut genommen wurde, war kre bei 7,7 und bun bei 77, dann 3 Tage Infusion, danach war krea bei 2,5 und bun bei 54. es geht also in die richtige Richtung.
Ich messe regelmäßig den ph wert vom pipi, der liegt stabil zw 6,2( nüchtern) bis 6,7.
 
Hallo,
es gibt leider keine Lösungen, wenn es gesichert Oxalat-Steine sind.
Bei meinem Kater sind es 2 Steine in der Niere, die andere Niere ist leider "gestorben", was zB durch das Wandern eines Steines passiert sein kann.
Was wir machen....alle 3 Monate Schall der Nieren/Blase, ob sich die Steine bewegen.
(sie sitzen bei uns fest im Nierenbeckenbereich)
Dazu immer gut beobachten, sobald sich was ändert am Verhalten des Tieres, ab zum Tierarzt.
Im Notfall würde sofort! eine OP mit Bypass gemacht werden.
Mit nur einer Niere ist das halt richtig Mist, weil man die aufgrund möglicher Komplikationen nicht operieren kann.
Ne OP an der Niere hat die Klinik nach langer Überlegung abgelehnt, weil das Risiko zu hoch ist. Trotzdem wirkte die Ärztin sehr optimistisch.
 
  • #10
Ne OP an der Niere hat die Klinik nach langer Überlegung abgelehnt, weil das Risiko zu hoch ist. Trotzdem wirkte die Ärztin sehr optimistisch.
Ja eben, das OP Risiko ist zu groß, wenn es nur noch eine geunde Niere gibt.
Inwiefern wirkte deine TÄ optimistisch?
 
  • #11
Ja eben, das OP Risiko ist zu groß, wenn es nur noch eine geunde Niere gibt.
Inwiefern wirkte deine TÄ optimistisch?
Kann ich gar nicht so genau an was festmachen. War eher ein gefühl. Ich denke, dass er zumindest nicht direkt gehen muss, sondern noch ne Weile leben darf. Meine Haustierärztin machte mir schon klar, dass er nicht mehr lange haben wird. So wirkte die Ärztin in der Klinik eben nicht
 
Werbung:
  • #12
Kann ich gar nicht so genau an was festmachen. War eher ein gefühl. Ich denke, dass er zumindest nicht direkt gehen muss, sondern noch ne Weile leben darf. Meine Haustierärztin machte mir schon klar, dass er nicht mehr lange haben wird. So wirkte die Ärztin in der Klinik eben nicht
Ach so, verstehe....das sehe ich wie die TÄ in der Klinik.
Die Nierenwerte sind ja ok, die Steine muss man halt beobachten und im Notfall operieren, wenn sie in die Harnröhre wandern.
Wenn man das rechtzeitig erkennt, tut das der Niere keinen weiteren Schaden.
 
  • Like
Reaktionen: NicoCurlySue
  • #13
Ach so, verstehe....das sehe ich wie die TÄ in der Klinik.
Die Nierenwerte sind ja ok, die Steine muss man halt beobachten und im Notfall operieren, wenn sie in die Harnröhre wandern.
Wenn man das rechtzeitig erkennt, tut das der Niere keinen weiteren Schaden.
Wie merkt man das? Apathie? Wie lange hat man zeit zum reagieren? Wir sind ja nicht 24/7 zu Hause
 
  • #14
Ich hab das Glück, meiner ist Stehpinkler, so sehe ich, ob er normal pullert, was ein Indiz dafür ist, dass der Harnweg frei ist.
Wenn der verstopft, kommt es zu einem schmerzhaften Harnstau.
Apathie wäre dann schon sehr schlimm und weiter fortgeschritten.
Vorab Schmerzgesicht, Übelkeit, verändertes Urinabsatzverhalten.
In paar wenigen Stunden ist da noch nichts verloren, insofern man immer aufmerksam ist.
 
  • Like
Reaktionen: Miobatz

Ähnliche Themen

Übo
Antworten
117
Aufrufe
42K
Königscobra
Königscobra
T
Antworten
3
Aufrufe
5K
Petra-01
Petra-01
H
Antworten
2
Aufrufe
533
Cats maid
C
T
Antworten
2
Aufrufe
1K
FindusLuna
FindusLuna
D
Antworten
27
Aufrufe
993
kisu
kisu

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Zurück
Oben