Brauche einen wirklich guten Tip

  • Themenstarter PerserCoonie
  • Beginndatum
P

PerserCoonie

Gast
hallo, ich bin neu hier und chronischer kleinschreiber.

ich hatte bisher einen kater, 8 jahre lang, bin also nicht katzenunerfahren.
dennoch habe ich ein problem und zwar einen 3einhalbjährigen coonie.

den coonie ( kastriert ) habe ich im november letzten jahres zu mir genommen, kurz darauf noch einen perser ( ebenfalls kastriert ). beide reine hauskatzen. vom wesen her sind beide total unterschiedlich. der coonie ist redselig und verspielt und dackelt mir permanent hinterher, egal wohin. der perser liegt am liebsten auf seinem stuhl, und kommt nur zum fressen raus.

mein problemkind ist der coon.
ja ich habe schon gesucht, und auch wirklich alles ausprobiert und nichts hat geholfen. hier mein problem :

wenn ich schlafen will, gibts theater. während der perser schläft, wenn ich auch schlafen will, macht der coon radau. das äußert sich in form von :
an der schlafzimmertür kratzen, unter der schlafzimmertür angeln und holzdämmung aus der tür reissen, den lack von den türleisten abkratzen, und einem riesigen gejaul und gereisse an der tür. die tür ist aus holz und wackelt also permanent, wenn der kater mit seinen krallen darunterhakt und daran zieht. etwas vor die tür stellen, hebt zwar das gereisse auf, aber den lärm den er macht nicht, und den hören wirklich alle. in der nacht nicht wirklich förderlich für einen gesunden, ruhigen schlaf.

ich habe zitrus und essigessenz ausprobiert, ich habe doppelseitiges klebeband am rahmen und unter der tür ausprobiert. es hilft nichts. das wird abgerissen und dann wird weiter randaliert, zitrus sowie essig jucken ihn nicht. kratzbäume gibt es in der wohnung genug, daher werde ich den teufel tun auch noch eine kratzmatte an der schlafzimmertür zu befestigen, da dadurch das lärmproblem nicht verschwunden sein wird.
wenn ich einmal ausziehe habe ich keine lust, sämtliche zimmertüren zu bezahlen, da diese ersetzt werden müssen, weil der kater sie geschrottet hat.

meine katzen dürfen in meiner wohnung (3einhalbzimmer, fast 90m² ) in wirklich jeden raum, ausser in mein bad und mein schlafzimmer. ein eigenes gästeklo mit katzenklos haben sie, und das steht natürlich offen.

fressen hat er immer, frisch wasser und einen spielgefährten hat er auch, dennoch klebt er an mir. immer und überall. wenn ich in einem raum bin, in dem er nicht sein darf, wird gejault. und ja, dieses gejaule hören auch die nachbarn, da dieses haus hier nicht wirklich gut gedämmt ist.

schliesse ich eine tür, wird solange theater gemacht, bis ich die tür wieder aufmache. ( ..bzw. von alleine rauskomme. )
es gibt situationen, da möchte ich die katzen "nicht" im raum haben, in dem ich mich gerade befinde. zudem sind sie zu zweit.

wer hat einen tip, wie ich den coonie dazu bringe, mit seinem türendrama aufzuhören ? :)
 
Werbung:
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Offensichtlich will dein Kater immer bei dir sein.
Wieso lässt du ihn nicht einfach nachts in dein Schlafzimmer bzw. die Tür offen?
Vielleicht kuschelt er sich bei dir ein und ihr habt beide eure Nachtruhe.

Bei uns würde auch Radau sein, wenn wir die Schlafzimmertür nachts zu machen würden. Merlin will halt mit im Bett schlafen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

PerserCoonie

Gast
danke für deine antwort.
ich schrieb ja : es gibt situationen in denen ich den kater / die katzen nicht mit im raum haben "will". dass er anscheinend immer bei mir sein will, schrieb ich ja auch. er hängt an mir wie eine klette.

es geht auch nicht nur um nachts. das allgemeine problem ist, dass er mir alle türen auseinandernimmt, die geschlossen sind, allerdings muss ich mich hinter dieser tür befinden, ansonsten lässt er geschlossene türen in ruhe. und um das lärmproblem.

warum er nicht in mein bett darf ? ich habe katzenhaare überall, aber ich möchte wenigstens in meinem bett schlafen können, ohne mir alle 2 minuten katzenhaare aus dem mund zu fusseln :) und die verliert er wirklich permanent überall. das wird man mir kaum verübeln.
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
Hallochen,

du hast den Kern des Problem selbst beschrieben ;):
vom wesen her sind beide total unterschiedlich
Dein Coonie ist absolut unterfordert und ihm ist langweilig, sein Kumpel will schlafen, da will er wenigstens zu dir und die Tür ist zu, deshalb versucht er dir deutlich zu machen, daß die Tür im Weg ist.
Es gibt auch einen Kompromiß, wenn z.B. das Schlafzimmer zu sei soll, damit es kühler ist: Katzenklappe in die Tür einbauen. Wenn es eine Standardtür ist, kannst du sie kostengünstig bei Auszug gegen eine aus dem Baumarkt austauschen, oder die aktuelle in den Keller stellen und eine vom Baumarkt mit Katzenklappe ausstatten. Bei nicht Standardmaßen ist Basteltalent gefragt.

Kann ja sein, daß dein Problem verschwinden würde, wenn er zu dir ins Schlafzimmer dürfte und vielleicht damit zufrieden ist, einfach neben dir zu schlafen. Oder er würde dann versuchen dich zu wecken, damit Aktion ist, das kann übrigens auch der Türkratzgrund sein, wenn er das macht kommt womöglich deinerseits Aktion, natürlich keine Gute, aber lieber solche Aufmerksamkeit als keine...
Durchaus möglich, daß auf Dauer nur hilft, ihm einen weiteren Kumpel zu suchen, einen der sozial, aber auch sehr aufgeweckt ist, quasi einen aus dem gleichen Holz wie er selbst.

Lieben Gruß
Karen
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Ich hab leider keine Idee bzw. schon mal irgendwo was Erfolgversprechendes gelesen, wie man dieses Tür-Problem lösen könnte.
Es ist nicht lösbar - er will zu dir und so ist das nun mal. Dafür nimmt er sogar die Türen auseinander.

Wenn du ihn nicht im Bett haben willst, wäre es vielleicht eine Idee ihm im Schlafzimmer einen Schlafplatz ein zu richten?

Mit dem Perser scheint er ja nicht viel zu spielen bzw. der Perser nicht mit ihm. Also bleibst nur noch du übrig.
Wäre ein dritter Kater-Rauf-Kumpel für ihn eine Option für dich?
Eventuell würde er dann nicht mehr so stark an dir kleben und sich mehr mit seinem Kumpel zu beschäftigen.
Ob er dann allerdings nachts nicht mehr zu dir will, garantiert das auch nicht.
 
P

PerserCoonie

Gast
ich wohne in einer mietwohnung. ich bin zwar tierlieb, aber ich habe nicht vor in 7 türen katzenklappen einbauen zu lassen, und die eigentlichen zur wohnung dazugehörigen türen im keller unter zu stellen, nur weil den werten herrn die geschlossene tür stört.

eine dritte katze kommt nicht in frage. 2 sind genug.
es ist schön und gut, wenn man seinen tieren alles erlaubt, aber ich finde es auch vollkommen i.o. wenn man auch seine eigenen regeln macht.
dass ihm nachts langweilig ist, dafür kann ich nichts und ich bin auch nicht verpflichtet ihn solange zu bespaßen bis er selbst mal ein auge zumacht. ich muss morgens zur arbeit, nicht er. spielzeug gibt es genug, kratzbäume auch, einen spielkameraden hat er ebenfalls. es ist nicht so, dass der perser den ganzen tag mit abwesenheit glänzt. sie spielen auch, aber der perser ist eben nicht so voller energie wie der coon.

im bett will ich ihn wie gesagt nicht. ansonsten ist er den ganzen tag mit mir zusammen.

katzenklappen heben auch das problem nicht auf, weil er schlichtweg nicht ins schlafzimmer soll.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
Du hast 90qm . Davon gehen Bad und Schlafzimmer ab. Bleiben 60 oder 70 übrig. Das ist für ein aufgeweckte Katze recht wenig. Wie beschäftigst du die denn? Ich glaube, der Cooni ist massiv unterfordert.
Die Konstellation deiner Katzen ist recht unglücklich, der Cooni hat keinen passenden Partner, was in reiner Wohnungshaltung enorm wichtig ist.
Du solltest über einen wirklich guten Freund für ihn nachdenken, mit dem er spielen kann. Eine weitere richtig gute Option ist Freigang, das ist wahrscheinlich bei dir nicht möglich?
Biete ihm Kopfarbeit an. Pappkartons mir Knüllpapier und leckerchen drin zum raussuchen ....u.v.m..
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.110
Ort
35305 Grünberg
Selbstverständlich kannst du was dafür, wenn ihm langweilig hat. :mad:
Er ist auf dich angewiesen, er lebt eingeengt in einer Wohnung. Er hat keinen passenden Partner.
Dann such ihm einen passenden Platz mit kumpel und Freigang und hole dir noch so einen gemütlichen Perser dazu.
 
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
hallo, ich bin neu hier und chronischer kleinschreiber.

ich hatte bisher einen kater, 8 jahre lang, bin also nicht katzenunerfahren.
dennoch habe ich ein problem und zwar einen 3einhalbjährigen coonie.

den coonie ( kastriert ) habe ich im november letzten jahres zu mir genommen, kurz darauf noch einen perser ( ebenfalls kastriert ). beide reine hauskatzen. vom wesen her sind beide total unterschiedlich. der coonie ist redselig und verspielt und dackelt mir permanent hinterher, egal wohin. der perser liegt am liebsten auf seinem stuhl, und kommt nur zum fressen raus.

mein problemkind ist der coon.
ja ich habe schon gesucht, und auch wirklich alles ausprobiert und nichts hat geholfen. hier mein problem :

wenn ich schlafen will, gibts theater. während der perser schläft, wenn ich auch schlafen will, macht der coon radau. das äußert sich in form von :
an der schlafzimmertür kratzen, unter der schlafzimmertür angeln und holzdämmung aus der tür reissen, den lack von den türleisten abkratzen, und einem riesigen gejaul und gereisse an der tür. die tür ist aus holz und wackelt also permanent, wenn der kater mit seinen krallen darunterhakt und daran zieht. etwas vor die tür stellen, hebt zwar das gereisse auf, aber den lärm den er macht nicht, und den hören wirklich alle. in der nacht nicht wirklich förderlich für einen gesunden, ruhigen schlaf.

ich habe zitrus und essigessenz ausprobiert, ich habe doppelseitiges klebeband am rahmen und unter der tür ausprobiert. es hilft nichts. das wird abgerissen und dann wird weiter randaliert, zitrus sowie essig jucken ihn nicht. kratzbäume gibt es in der wohnung genug, daher werde ich den teufel tun auch noch eine kratzmatte an der schlafzimmertür zu befestigen, da dadurch das lärmproblem nicht verschwunden sein wird.
wenn ich einmal ausziehe habe ich keine lust, sämtliche zimmertüren zu bezahlen, da diese ersetzt werden müssen, weil der kater sie geschrottet hat.

meine katzen dürfen in meiner wohnung (3einhalbzimmer, fast 90m² ) in wirklich jeden raum, ausser in mein bad und mein schlafzimmer. ein eigenes gästeklo mit katzenklos haben sie, und das steht natürlich offen.

fressen hat er immer, frisch wasser und einen spielgefährten hat er auch, dennoch klebt er an mir. immer und überall. wenn ich in einem raum bin, in dem er nicht sein darf, wird gejault. und ja, dieses gejaule hören auch die nachbarn, da dieses haus hier nicht wirklich gut gedämmt ist.

schliesse ich eine tür, wird solange theater gemacht, bis ich die tür wieder aufmache. ( ..bzw. von alleine rauskomme. )
es gibt situationen, da möchte ich die katzen "nicht" im raum haben, in dem ich mich gerade befinde. zudem sind sie zu zweit.

wer hat einen tip, wie ich den coonie dazu bringe, mit seinem türendrama aufzuhören ? :)

Mit einfachen Worten:
Er will nur bei dir sein, also mach die Tür auf.
Grüße
 
P

PerserCoonie

Gast
  • #10
Hallochen,

du hast den Kern des Problem selbst beschrieben ;):

Dein Coonie ist absolut unterfordert und ihm ist langweilig, sein Kumpel will schlafen, da will er wenigstens zu dir und die Tür ist zu, deshalb versucht er dir deutlich zu machen, daß die Tür im Weg ist.
Es gibt auch einen Kompromiß, wenn z.B. das Schlafzimmer zu sei soll, damit es kühler ist: Katzenklappe in die Tür einbauen. Wenn es eine Standardtür ist, kannst du sie kostengünstig bei Auszug gegen eine aus dem Baumarkt austauschen, oder die aktuelle in den Keller stellen und eine vom Baumarkt mit Katzenklappe ausstatten. Bei nicht Standardmaßen ist Basteltalent gefragt.

Kann ja sein, daß dein Problem verschwinden würde, wenn er zu dir ins Schlafzimmer dürfte und vielleicht damit zufrieden ist, einfach neben dir zu schlafen. Oder er würde dann versuchen dich zu wecken, damit Aktion ist, das kann übrigens auch der Türkratzgrund sein, wenn er das macht kommt womöglich deinerseits Aktion, natürlich keine Gute, aber lieber solche Aufmerksamkeit als keine...
Durchaus möglich, daß auf Dauer nur hilft, ihm einen weiteren Kumpel zu suchen, einen der sozial, aber auch sehr aufgeweckt ist, quasi einen aus dem gleichen Holz wie er selbst.

Lieben Gruß
Karen

hatte vorher schonmal erwähnt, dass keine dritte katze in frage kommt. aufgrund von langeweile, habe ich schon den perser dazugenommen. zudem war er auch bevor ich ihn genommen habe mit 3 katzen zusammen in einem haus und da war das problem das selbe. er war "immer" bei seinen besitzern, allerdings durfte er da mit ins bett.
im schlafzimmer möchte ich ihn hier aber "garnicht" haben. meine wohnung ist überall voll von katzenhaaren, da soll wenigstens mein bett nicht auch noch leiden. ich schrieb ja, ich habe 2 räume in die sie nicht reindürfen. das schlafzimmer und "mein bad". ein eigenes bad mit klos haben sie selbst. das wohnzimmer, der flur, das große gästezimmer, die küche und ihr katzenbad ist ihr revier.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #11
es ist schön und gut, wenn man seinen tieren alles erlaubt, aber ich finde es auch vollkommen i.o. wenn man auch seine eigenen regeln macht.
dass ihm nachts langweilig ist, dafür kann ich nichts und ich bin auch nicht verpflichtet ihn solange zu bespaßen bis er selbst mal ein auge zumacht.

Du bist doch Katzenerfahren wie du selber schreibst. Dann wirst du doch auch wissen, dass man Katzen eben keine Regeln auf legen kann. Einem Hund könntest du das Türendrama verbieten, bei Katzen funktioniert das eben nicht.
Also gibt es auch keine Lösung, wie du ihm deine Regeln bei bringen kannst.

Und für seine Langeweile bist natürlich du verantwortlich - wer denn sonst?
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
eine dritte katze kommt nicht in frage. 2 sind genug.
es ist schön und gut, wenn man seinen tieren alles erlaubt, aber ich finde es auch vollkommen i.o. wenn man auch seine eigenen regeln macht.
dass ihm nachts langweilig ist, dafür kann ich nichts und ich bin auch nicht verpflichtet ihn solange zu bespaßen bis er selbst mal ein auge zumacht. ich muss morgens zur arbeit, nicht er. spielzeug gibt es genug, kratzbäume auch, einen spielkameraden hat er ebenfalls. es ist nicht so, dass der perser den ganzen tag mit abwesenheit glänzt. sie spielen auch, aber der perser ist eben nicht so voller energie wie der coon.

Katerchen kann aber nichts dafür, dass Du ihm den falschen Kumpel ausgesucht hast. Was soll der arme Kerl denn machen? Den ganzen Tag in der Wohnung eingesperrt, kaum Anregungen, weil Mensch arbeiten ist und nachts hat Mensch auch keine Zeit, ein ziemlich ödes Leben.

Du hast die Verantwortung und damit ist es alleine Dein Job, dafür zu sorgen, dass Katerchen ausreichend ausgelastet ist. Ein bisschen Spielzeug hinstellen, so was reicht einer Katze nicht, die braucht einen Partner zum Spielen. Und wenn der kätzische Partner darauf keinen Bock hat, muss Mensch halt ran.

Eigentlich ganz einfach.

Ich verstehe auch nicht, warum man sich ausgerechnet Langhaarkatzen anschafft, wenn einen Katzenhaare so nerven...
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #13
Katerchen kann aber nichts dafür, dass Du ihm den falschen Kumpel ausgesucht hast. Was soll der arme Kerl denn machen? Den ganzen Tag in der Wohnung eingesperrt, kaum Anregungen, weil Mensch arbeiten ist und nachts hat Mensch auch keine Zeit, ein ziemlich ödes Leben.

Du hast die Verantwortung und damit ist es alleine Dein Job, dafür zu sorgen, dass Katerchen ausreichend ausgelastet ist. Ein bisschen Spielzeug hinstellen, so was reicht einer Katze nicht, die braucht einen Partner zum Spielen. Und wenn der kätzische Partner darauf keinen Bock hat, muss Mensch halt ran.

Eigentlich ganz einfach.

Ich verstehe auch nicht, warum man sich ausgerechnet Langhaarkatzen anschafft, wenn einen Katzenhaare so nerven...

So sehe ich das auch.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
  • #14
Ich sehe eine ganz einfache Lösung. Das ist keine, die ich oft vorschlage, aber in deinem Fall scheint es die einzige Möglichkeit zu sein.

Gib ihn wohin, wo er rund um die Uhr bei seinen Menschen sein darf und wo er einen passenden Kumpel hat und vielleicht sogar Menschen, die sich mit ihm beschäftigen wollen und hol dir einen zweiten gemütlichen Sofa-Perser dazu. Dann sind alle glücklich.

Aber so, wie du schreibst, wirst du mit deinem Coon nicht glücklich und er auch nicht mit dir. Es klingt wirklich sehr lieblos. Katzen funktionieren nicht so, wie man das will, nur weil man das will. Katzen sind da anders. Aber da du nichts tun möchtest, was sein verhalten ändern könnte, kannst du ihn nur in ein gutes Heim abgeben.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #15
hatte vorher schonmal erwähnt, dass keine dritte katze in frage kommt. aufgrund von langeweile, habe ich schon den perser dazugenommen. zudem war er auch bevor ich ihn genommen habe mit 3 katzen zusammen in einem haus und da war das problem das selbe. er war "immer" bei seinen besitzern, allerdings durfte er da mit ins bett.
im schlafzimmer möchte ich ihn hier aber "garnicht" haben. meine wohnung ist überall voll von katzenhaaren, da soll wenigstens mein bett nicht auch noch leiden. ich schrieb ja, ich habe 2 räume in die sie nicht reindürfen. das schlafzimmer und "mein bad". ein eigenes bad mit klos haben sie selbst. das wohnzimmer, der flur, das große gästezimmer, die küche und ihr katzenbad ist ihr revier.

Lieber Gott, stell deine Gießkanne an!!!!

Du, TE, beantwortest deine Frage doch schon selbst:

Dein Coon stammt aus einem offenbar recht lebhaften Mehrkatzenhaushalt und war schon dort unterfordert und klebte an seinen Menschen.

Oder, komplettes Gegenteil, aber dazu müsste man seine Vorgeschichte genauer kennen, er klebt aus Angst an seinen Menschen und will am liebsten in sie reinkriechen.

Hat er in seinem vorangegangenen Zuhause mit den anderen Katzen gespielt, oder hat er sich abseits gehalten und in erster Linie auf seine Menschen bezogen agiert?

Ich tendiere fast zu der letzteren Interpretation.

Fakt ist auf jeden Fall, dass dein Kater zwingend notwendig auf das Zusammensein mit dir angewiesen ist!

Ich vermute, dass du berufstätig bist und insofern zumindest zeitweise aushäusig? Dann wäre klar, dass dein Kater an dir klebt und sich auf dich stürzt, weil er sich eben vorrangig an seinen Menschen bindet und nicht an andere Katzen (aus welchen Gründen auch immer!).
Man kann ja an seiner Randale erkennen, mit welcher Not er an der Schlafzimmertür kratzt, um zu dir zu kommen!

Das sind keine Launen, TE, das ist reine Notwehr eines in höchster Not befindelichen Tieres, das sich nicht anders zu behelfen weiß!

Daher - und weil du ja offensichtlich nicht bereit bist, an der Situation etwas zu verändern - bitte ich dich wirklich, den Coon abzugeben und ihm ein gutes anderes Zuhause zu suchen, wo er viel Zeit mit seinen Menschen verbringen und vor allem auch bei ihnen im Bett schlafen kann!

Ich bin absolut sprachlos über deinen Grad an Empathie deinen Tieren gegenüber, TE, und setze mich jetzt und sofort massivst auf meine Finger, bevor ich unflätig werde!
 
E

Esmeralda66

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Dezember 2014
Beiträge
8
  • #16
Du lieber Himmel, ich bin doch nicht Sklave meiner Katze. Und nachts will ich schlafen! Fehlende Emphatie, Katzen sind nicht erziehbar? Blödsinn!!
Ich empfehle ein Schüsselchen Wasser. Randale? Tür auf, Wasser, drüber und in kürzester Zeit ist Ruhe. Meiner meinte auch, das ich ihm Nacht um 3 die Tür öffnen sollte. 2 mal die Wasseraktion und ich habe seit 10 Jahren Ruhe.
Und jetzt dürft ihr mich zerfetzen, wegen fehlender Emphatie und so.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #17
Du lieber Himmel, ich bin doch nicht Sklave meiner Katze. Und nachts will ich schlafen! Fehlende Emphatie, Katzen sind nicht erziehbar? Blödsinn!!
Ich empfehle ein Schüsselchen Wasser. Randale? Tür auf, Wasser, drüber und in kürzester Zeit ist Ruhe. Meiner meinte auch, das ich ihm Nacht um 3 die Tür öffnen sollte. 2 mal die Wasseraktion und ich habe seit 10 Jahren Ruhe.
Und jetzt dürft ihr mich zerfetzen, wegen fehlender Emphatie und so.
Ich kann nur hoffen, dass man mit Dir haargenau das selbe macht wenn Du einem auf den Geist gehst (schätze, in dem Fall dürftest Du ertrinken vor all den Wasserladungen). Unfassbar, mir fehlen die Worte - oder nein die einzig passenden Worte für sowas wie Dich würden mir hier eine Sperre einbringen :stumm:

@TE:
Der Kater wird bei Dir niemals glücklich werden. Gib ihn in liebevolle Hände ab, die seine Bedürfnisse erkennen und ihm gerecht werden ... und am besten den Perser dazu und hol Dir bloss nie wieder lebende Katzen, Du bist nicht geeignet für Katzenhaltung, da Du null Verständnis für die Tiere aufbringen willst und demzufolge auch nicht hast.
Dein Kater leidet Seelenqualen (warum auch immer) und das Einzige was Dich 'berührt' sind nen paar Katzenhaare und sein verzweifeltes Bemühen zu seinem Menschen zu kommen. Wie egoistisch muss man eigentlich sein.

Ich habe 3 Langhaar und die dürfen überall hin und ja auch ins Bett ... ja es fliegen Haare rum, mehr als genug ... NA UND WEN INTRESSIERTS? Es gibt Bürsten und Staubsauger.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #18
und die verliert er wirklich permanent überall. das wird man mir kaum verübeln.

Dann mal die Überlegung, warum er permanent haart und anscheinend stark haart?

Also hier dürfen die Katzen auch ins Schlafzimmer, wenn sie mögen auch ins Beet und trotzdem hab ich nie Katzenhaare im Mund.:confused:
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
  • #19
Du lieber Himmel, ich bin doch nicht Sklave meiner Katze. Und nachts will ich schlafen! Fehlende Emphatie, Katzen sind nicht erziehbar? Blödsinn!!
Ich empfehle ein Schüsselchen Wasser. Randale? Tür auf, Wasser, drüber und in kürzester Zeit ist Ruhe. Meiner meinte auch, das ich ihm Nacht um 3 die Tür öffnen sollte. 2 mal die Wasseraktion und ich habe seit 10 Jahren Ruhe.
Und jetzt dürft ihr mich zerfetzen, wegen fehlender Emphatie und so.

Tja......soll man nun ernsthaft mit jemanden diskutieren, der nicht mal das Wort Empathie richtig schreiben kann?
Weißt du überhaupt was das ist? Wohl kaum.
Deine Worte sagen alles.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #20
Mir scheint, als siehst du deine Katzen nur als Tiere und nicht als Familienmitglieder. :verstummt:
Bei uns sind regelmaessig 2 bis 4 Katzen nachts im Bett, und ich hab selten mal ein Katzenhaar im Mund. Ausserdem gibts nix schoeneres, als in den Schlaf geschnurrt zu werden, oder vom Schnurren und Nasenkuesschen morgens aufzuwachen :pink-heart:

Vielleicht sind Katzen die falschen Familienmitglieder fuer dich? Ist nicht boese gemeint :oops:

Und ja, Esmeralda, wir sind Sklaven unserer Katzen :D Das sollte man aber wissen, BEVOR man sie sich zulegt ;) Was du machst ist einfach nur ekelhaft. Deine Katze liebt dich, und du bestrafst sie dafuer? Na schoenen dank auch :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben