Brauche dringend Hilfe bei Katzenstreit

B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
Hallo zusammen

Mein Freund und ich haben vor drei Wochen einen Kater und eine Katze bei uns aufgenommen. Der Vorbesitzer konnte die beiden leider nicht mehr halten. Es sind Geschwister, 5 Jahre alt, er ist Kastriert, sie bekommt die Pille. Die beiden sind Wohnungskatzen mit Balkon. Nach den typischen Anfangschwierigkeiten die ersten drei bis viert Tage war alles gut. Beide kamen kuscheln und spielen, er war etwas eher zutraulich als sie. Untereinander haben sie sich auch gut verstanden. Sie haben miteinander gespielt und sich das Köpfchen geleckt und so. Er hat sich etwas mehr auf meinen Freund fixiert und Sie auf mich.

letzten Samstag morgen (5:30) war plötzlich alles anders. Wir sind wach geworden weil die beiden fauchend und schreiend mit Fellbüscheln durch die Wohnung flogen. Vom Schlafzimmer bis in die Küche, da konnte ich das ganze mit einem Wasserbad beenden. Danach hat er sich unterm Schrank versteckt und Sie stand fauchend und buckelnd davor. Wir haben die zwei dann getrennt. Nachmittags haben wir alle Türen wieder auf gemacht. Sie hat mal in die Küche geschaut und ist dann gleich wieder gegangen. Es schien alles geklärt. Bis es Nachts um 3 Uhr wieder los ging. Meine Vermutung: Er hat die Küche verlassen um aufs Katzenklo zu gehen und Sie hat ihn dabei "erwischt".

Danach haben wir die zwei auch Nachts isoliert. Wir haben ein zweites Katzenklo, Näpfchen und einen teil vom Kratzbaum im Schlafzimmer (der zweitgrößte Raum der Wohnung) und benutzen es als "isolierraum". Der zweite bereich ist das wohnzimmer, mit Küche und toilette. Wir tauschen die beiden Räume regelmäßig, damit beidemal mehr, mal weniger Platz haben und auch der Geruch vom jeweils anderen immer frisch bleibt.

Ich hab Feliway gekauft (hab aber nicht das gefühl das es was bringt) und es im Wohnzimmer platziert.

Die situation hatte sich soweit beruhigt, das die beiden sich an der Glasbalkontüre nicht mehr angefaucht haben wenn sie sich sahen und er auch keine angst mehr hatte, wenn wir die räume getauscht haben. Also haben wir gestern abend versucht die zwei nochmal zusammen zu führen. das ist leider kläglich gescheitert.

Wir sind beide berufstätig. Mein freund ist immer ab nachmittags zu hause und ich hab im moment spätdienst, sodass ich den ganzen vormittag zu hause bin.
Aber so kann es ja nicht weiter gehen. Wir würden ungerne einen von beiden wieder abgeben müssen.

Also brauchen wir dringend eure Hilfe! Irgendwelche Vorschläge? Tips und Tricks?
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
3 Wochen Eingewöhnung ist noch nicht lange, da genügt ein fremdes lautes Geräusch, die Katzen beziehen es auf den jeweils Anderen und schon ist der Stress da...

Kein Grund zur Sorge, das kriegen sie wieder hin, bleib also ruhig....

Du solltest einen zweiten Feliway-Stecker im Schlafzimmer anbringen, und ihr solltet zwischen Isolierzimmer und dem Rest der Wohnung eine Gittertüre anbringen... sie sollten sich sehen und riechen können, aber eben nicht zueinander....

Die Futternäpfe sollten jeweils in einige Entfernung von der Gittertüre stehen, aber grundsätzlich so, dass beide Katzen völlig entspannt fressen können. Ihr könnt auch spielen, am besten je einer auf jeder Seite der Türe, und auch hier darauf achten, dass die Miezen entspannt sind. Wenn das gelingt, ganz langsam näher an die Türe gehen...

Insgesamt solltet ihr mehr Klos aufstellen - wenn später Entspannung eintritt, können die auch wieder zurückgebaut werden, aber wenn du vermutest, dass da eine/r dem anderen auflauert, wäre das definitiv angesagt. Was für Klos hast du überhaupt, kann man von denen flüchten? Welche Klos sind sie gewöhnt?

Wichtig ist, dass ihr locker und entspannt bleibt, die Miezen orientieren sich - gerade in der Eingewöhnungsphase - sehr an euch!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Auch hier eine kleine Ergänzung (das hast du sicher überlesen ;))

Bitte die Katze umgehend kastrieren lassen!!
Eine kastrierte Katze und eine unkastrierte, das kann nicht gut gehen.

Beide Katzen sollten kastriert sein, auch aus gesundheitlichen Gründen ist es besser für die Katze als die Pille zu bekommen.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.094
Also brauchen wir dringend eure Hilfe! Irgendwelche Vorschläge? Tips und Tricks?

Auf jeden Fall die Katze alsbald kastrieren lassen. Auch wenn sie die Pille bekommt, ist sie noch potent.

Und in der jetztigen Eingewöhnungsphase, werden naturgegeben auch die *Positionen* neu arrangiert.
Da ist eine potente Katze nicht gerade hilfreich.
 
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
Super, vielen Dank für all die Antworten, ich habe heute morgen alles besorgt für eine Gittertür, mein freund kümmert sich dann später darum. Dann gehen wir das "Katzen neu zu einanderführen" Project neu an. 😉

Zu den Katzenklos: die sind offen. Das eine hab ich vom Vorbesitzer mitbekommen und das andere hab ich mir von meiner Mutter geliehen, ihre Katze geht da eh nie drauf. Also haben die da Fluchtmöglichkeiten.

Und wenn ich sie zum Tierarzt bringe zur Sterilisation, nehme ich ihn doch am Besten auch mit oder? Damit beide nach Tierarzt riechen und der Streit nicht noch schlimmer wird. Oder soll ich damit lieber warten bis sich das jetzt gelegt hat?
 
C

Catma

Gast
Und wenn ich sie zum Tierarzt bringe zur Sterilisation, nehme ich ihn doch am Besten auch mit oder? Damit beide nach Tierarzt riechen und der Streit nicht noch schlimmer wird. Oder soll ich damit lieber warten bis sich das jetzt gelegt hat?
nein, geh besser so schnell wie möglich zum TA, denn wie bereits geschrieben wurde, kann es gut sein, dass die Ursache auch darin liegt, dass sie eben nicht kastriert ist.
Sie braucht nach der Kastra ohnehin erstmal Ruhe und von daher ist die Gittertür ja dann auch hilfreich.
Den Kater würde ich auch mitnehmen. Beide sind ja erst seit kurzem bei dir, bist du denn sicher, dass beide ganz gesund sind? Kränkelnde Katzen sind stressanfälliger und reagieren dann auch gereizter oder ängstlicher als üblich. Wann waren sie das letzte mal beim TA? Ich frage weil, wenn die Katze nicht kastriert ist, scheint der Vorbesitzer ja auf die Standardversorgung nicht so geachtet zu haben... Aber es könnte auch etwas akutes sein.
Insofern würde ich sie kastrieren lassen und bei der Gelegenheit beide gründlich durchchecken lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
nein, geh besser so schnell wie möglich zum TA, denn wie bereits geschrieben wurde, kann es gut sein, dass die Ursache auch darin liegt, dass sie eben nicht kastriert ist.
Sie braucht nach der Kastra ohnehin erstmal Ruhe und von daher ist die Gittertür ja dann auch hilfreich.
Den Kater würde ich auch mitnehmen. Beide sind ja erst seit kurzem bei dir, bist du denn sicher, dass beide ganz gesund sind? Kränkelnde Katzen sind stressanfälliger und reagieren dann auch gereizter oder ängstlicher als üblich. Wann waren sie das letzte mal beim TA? Ich frage weil, wenn die Katze nicht kastriert ist, scheint der Vorbesitzer ja auf die Standardversorgung nicht so geachtet zu haben... Aber es könnte auch etwas akutes sein.
Insofern würde ich sie kastrieren lassen und bei der Gelegenheit beide gründlich durchchecken lassen.

Genau!

Und ausdrücklich kastrieren, Katzen werden auch kastriert und nicht sterilisiert da dann das Problem bestehen bleiben würde.
 
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
oke, also Kastration, habe Verstanden.

Kurzes Feedback: Habe jetzt zwei Nächte die Gittertüre aufgebaut. Tgsüber laufen die zwei in einigem Abstand aber frei durch die Wohnung. Zwischendurch mal ein misstrauiger Blick oder auch mal ein leises Fauchen, aber es gibt keine Kämpfe mehr. Haben auch heute morgen wieder nebeneinander gefressen, zwar auch da noch sehr unsicher die beiden, aber es hat geklappt, ohne fauchen. Nur permanentes beobachten.
Ich denke die beiden sind auf einem guten Weg. Leckerchen haben sie auch eben gleichzeitig in geringer Entfernung angenommen. :grin:
Werde Sie aber wenn ich gleich kurz weg bin sicherheitshalber nochmal mit Gittertüte trennen um nicht gleich alles wieder zu riskieren, aber danach dürfen die zwei sich hier wieder frei fühlen. :)

Noch mal vielen Dank für die ganzen Tips und die schnelle Hilfe! Kastriert wird auf jeden Fall noch. Mache mir gleich einen Termin.
 
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
  • #11
haha, klar, so war es gemeint.

Termin ist am Donnerstag, vorher ging es nicht. Dann wird er gleich mal mit durchgecheckt und dann wird hoffentlich endgültig wieder alles gut. :)
 
Werbung:
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
  • #12
Geht wieder von vorne los.

Wie geschrieben hatte sich die lange wieder ein wenig entspannt. Vor zwei Tagen ist dann mein freund dem Kater versehentlich auf die Pfote getreten, der hat daraufhin angefangen zu schreien, die Katze hat es mitbekommen und ist auf den Kater los. Seitdem ist es noch schlimmer als am Anfang. Der Kater hat mittlerweile richtig Angst, will nicht in die nähe der Katze, auch nicht bei der Gittertüre. Also gemeinsam füttern, spielen, kuscheln ist schwierig. Getrennt von einander ist alles gut, auch wenn wir nach der /dem jeweils anderen riechen. Wobei der Kater sehr misstrauisch allem gegenüber ist.
Heute hat er sie dann erst mal nicht gesehen, als er sie entdeckt hat hat er gefaucht wie bekloppt und die Katze wollte auf ihn los. Aber Gitter dazwischen, zum Glück.
So langsam dauert es echt lange. Ist das noch normal?
Mein freund verliert ein wenig die Geduld und meint es wäre besser einen von beiden wieder abzugeben, ich widerspreche ihm immer, aber ist das richtig oder wäre es für die beiden anders entspannter und besser?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.336
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Und dann?
Sollen die Katzen alleine weiter leben die immer zusammen waren nur weil ihr die Geduld nicht habt, bzw. dein Freund zu ungeduldig ist?

Sorry aber vielleicht wäre es dann besser beide wieder abzugeben.

:oops:
 
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
  • #14
Ich sehe das ja ich so in ich denke auch sie würden den anderen dann vermissen. Ich dachte jetzt nur wegen dem ganzen Stress im Moment. Und dann wollte ich mal eure Meinungen eindrangen, nicht das ich da falsch liege und dem armen Tier dann mehr zumute als gut ist.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #15
Ich würde die beiden erstmal konsequent trennen.
Ein paar Tage ohne Sichtkontakt und dann mit Gittertür. Aber komplett trennen, auch tagsüber.
So wie sie im Moment miteinander umgehen, kannst du sie nicht einfach machen lassen.

Nach der Kastration (diesen Do ne?) kommt auf die beiden eh eine neue Zusammenführung zu, da sich das bisherige Kräfteverhältnis komplett ändert.
Bisher war die Katze, das potente Tier, höher gestellt und nach der Kastra werden die beiden das neu ausmachen.

Das könnt ihr für eure Zwecke nutzen :)
 
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
  • #16
Und dann kann ich mithilfe der Gittertüre bei den beiden wieder ganz von vorne anfangen.
Stimmt, sehr gut. Ja ist am Donnerstag. Endlich.
Die Tierärztin meinte es könnte sein das sich an ihrem Charakter nichts mehr tut weil sie schon 5 Jahre alt ist, es könnte quasi schon zu spät sein um dadurch was zu ändern. Ich hoffe jetzt das Sie sich irrt.
Und danach werde ich das Schlafzimmer für die beiden Sperren. Weil es damit vermutlich angefangen hat.
Aber erst wenn die zwei sich wieder verstehen.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #17
Bitte gebt nicht so schnell auf. In jeder Katzengruppe kann es mal krachen, das bekommt man aber mit Geduld in aller Regel wieder hin!

Mein Vorgehen in eurem Fall wäre (so wie du es ja auch schon angedacht hast):
1) Katzen bis zur Kastration komplett ohne Sichtkontakt trennen. Es sollten jetzt weitere Negativ-Erlebnisse vermieden werden.
2) Katzen kastrieren lassen und sich getrennt voneinander von der OP erholen lassen. Kastration hat übrigens nicht wirklich was mit "Charakter" sondern schlichtweg mit Hormonen zu tun, die einen Einfluss auf das Verhalten ausüben.
3) Wenn sich die Katzen erholt haben, Gittertür einsetzen.
4) Solange konsequent mit Gittertür trennen, bis sich beide friedlich oder sogar neugierig interessiert an der Gittertür verhalten. Dabei könnt ihr unterstützen, indem ihr positive Situationen an der Gittertür schafft (Leckerchen etc.).

Wichtig: Bitte konsequent sein beim Trennen und die Katzen erst wieder zusammenlassen, wenn sich die Lage ausreichend entspannt hat. Es mal kurz versuchen und dann doch wieder trennen verwirrt die Katzen jedes Mal.
 
C

Catma

Gast
  • #18
Bitte gebt nicht so schnell auf. In jeder Katzengruppe kann es mal krachen, das bekommt man aber mit Geduld in aller Regel wieder hin!

Mein Vorgehen in eurem Fall wäre (so wie du es ja auch schon angedacht hast):
1) Katzen bis zur Kastration komplett ohne Sichtkontakt trennen. Es sollten jetzt weitere Negativ-Erlebnisse vermieden werden.
2) Katzen kastrieren lassen und sich getrennt voneinander von der OP erholen lassen. Kastration hat übrigens nicht wirklich was mit "Charakter" sondern schlichtweg mit Hormonen zu tun, die einen Einfluss auf das Verhalten ausüben.
3) Wenn sich die Katzen erholt haben, Gittertür einsetzen.
4) Solange konsequent mit Gittertür trennen, bis sich beide friedlich oder sogar neugierig interessiert an der Gittertür verhalten. Dabei könnt ihr unterstützen, indem ihr positive Situationen an der Gittertür schafft (Leckerchen etc.).

Wichtig: Bitte konsequent sein beim Trennen und die Katzen erst wieder zusammenlassen, wenn sich die Lage ausreichend entspannt hat. Es mal kurz versuchen und dann doch wieder trennen verwirrt die Katzen jedes Mal.
Das unterstreiche ich so mal, ein sehr guter Plan.

zu 4) Genau, wenn du dann merkst, sie verhalten sich an der Gittertür entspannt, dann nicht gleich Tür öffnen und schauen, ob es jetzt funktioniert. Du kannst, wenn die 2 recht entspannt sind, anfangen das zu festigen und die 2 mit verschiedenen "Übungen" ganz gezielt wieder einander annähern. Wenn das gut klappt, würde ich die Gittertür wieder öffnen.

Berichte zwischendurch ruhig, wie es läuft :) denn je nach dem, wie sie sich verhalten, kannst du mit der Annäherung beginnen - oder eben lieber noch ein bisschen warten.

Also keine Panik, das wird schon wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Babblebu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Juni 2014
Beiträge
12
  • #19
Sehr gut, vielen dank. :)
Auch einfach für die Unterstützung und die Tips.

Jetzt muss ich nur noch meinen Freund davon überzeugen, er ist der Ungeduldige Part in unserer Beziehung. ;)
Aber das schaffe ich schon.

Ich halte euch dann auf dem laufenden.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #20
Das Wichtigste in solchen Situationen: Nerven behalten, Geduld bewahren!

... nur fällt das leider sooo schwer, wenn die Miezen zerstritten sind und einem das in der Seele weh tut....

darum, schreib ruhig hier, wenn du grad mal wieder denkst, es geht überhaupt nicht voran...

wir halten das schon aus (hier verteilt es sich ja auch auf viele Schultern), und dann bist du wieder gelassen für die Katzen und deinen Freund :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
19
Aufrufe
2K
Janosch
C
Antworten
8
Aufrufe
886
CampinoundFibi
C
I
Antworten
6
Aufrufe
1K
G
Luna&Bagira
Antworten
15
Aufrufe
2K
Luna&Bagira
Luna&Bagira

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben