Blasenentzündung??

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2020
Beiträge
9
Hallo ihr Lieben,
ich brauche dringend mal einen Rat.
Es geht um Kiki, 13 Jahre alt, weiblich und kastriert.
Wir sind im Dezember umgezogen und seit Februar hat Kiki Probleme mit der Blase.
Sie ist leider etwas übergewichtig (6,6 kg, aber auch groß) und ein BKH Mix.
Kiki ist eigentlich sehr selbstbewusst und überhaupt nicht ängstlich und war in ihrem Leben echt noch nie krank.
Zwei Tage nach dem Umzug hat sie sich schon so verhalten als würde sie schon immer in der Wohnung leben (wir haben wenig alte Möbel mitgenommen, aber einige Decken und das alte Katzenklo und die Näpfe und so). Habe noch einen Kater Garry - die beiden sind schon ihr ganzes Leben zusammen, ist mehr so eine Hassliebe zwischen denen.

Im Februar fing es an das Kiki ständig auf Klo gerannt ist, also wir ab zum Tierarzt. Der hat mir Metacam und Amoxicillin mitgegeben, wir haben damit sofort angefangen, durch das Amoxi. fing sie aber übel an zu brechen.
Wir also am nächsten Tag wieder hin. Ab da haben wir ihr alle 2 Tage Antibiotika beim Tierarzt gespritzt und das für ca. 10 Tage.
Danach ging das ganze von vorne los, wir wieder hin - alles für 7 Tage wiederholt.
Danach war es gut, aber ich wollte es trotzdem geklärt wissen also sind wir wieder hin zum Ultraschall und Urinprobe entnehmen.
Ultraschall war unauffällig (außer das die Blase wie immer sehr klein war), im Urin wohl aber Blut zu sehen. PH Wert zu hoch, bei 9+.
Blutuntersuchung unauffällig und auch jetzt bei der Urinkultur aus dem Labor kam nichts raus - keine Steine, kein Gries, keine Bakterien, kein Pilz.
Nun fängt sie das rennen wieder an...
Der TA sagt das es Stressbedingt sein könnte, ich kann mir das bei ihr so garnicht vorstellen - sie ist bei jedem Handwerker dabei - hat geschaut wie meine Küche gesägt und aufgebaut wurde, sie ist bei jedem Besuch sofort da, sie liegt in der neuen Wohnung überall entspannt auch ohne mich, sie läuft ganz frei und nicht schreckhaft.
Ansonsten will er ihr wieder Urin abzapfen....
Versteht mich nicht falsch, ich würde alles tun damit Kiki endlich geholfen ist. Musste aber durch den Umzug schon massen an Geld zahlen und auch für Kiki seit Februar locker 800 Euro. Diese Untersuchung kostet sicher auch wieder 200 Euro. Ich würde sie ja machen, wenn sie nicht grade mal eine Woche her war und ohne Befund gewesen ist....

Wir geben ihr jetzt so eine dunkle Paste (wegen des hohen PH Wertes) und ich soll das Schmerzmittel wieder geben.

Hat jemand eine Idee was es sein könnte ? Was ich noch machen kann? Ich bin langsam so verzweifelt!!
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Der ph ist mit 9 deutlich zu hoch.
Was ist das genau für eine Paste?
Was fütterst du ihr für Futter, Naß- oder Trockenfutter, welche Marke?

Mit das wichtigste bei Blasenproblemen ist ein mehr an Flüssigkeit.
Heißt falls du Trockenfutter gibst bitte weg nehmen und nur Naßfutter füttern.
Das wenn möglich noch mit etwas Wasser anmischen.

Hast du einen schriftlichen Befund von der Urinuntersuchung?
Wenn ja bitte mal hier einstellen.
Wenn nein bitte anfordern!

Und ja, es kann trotzdem streßbedingt sein. Katzen lassen sich das nicht unbedingt anmerken.
Da gäbe es einiges was man machen kann.
Allerdings wäre an erster Stelle zu klären wie der Befund genau war.
Und wie viel angesäuert wird und wie sich das auf den Urin auswirkt.
Das ansäuern ohne den ph zu messen ist leider nicht gut.
Wenn man zu wenig ansäuert ändert sich der ph nicht genug.
Wenn man zu viel ansäuert kommt man in den Bereich in dem Oxalatkristalle ausfällen.
Das ist sehr gefährlich weil sich diese Kristalle zu Steinen zusammenklumpen und nicht mehr aufgelöst werden können.

Bitte kauf mal in der Apotheke oder im internet Uralyt-U Teststreifen und versuch den ph vom Urin daheim selber zu messen. So oft wie möglich. Dann kriegt man ein Bild wie der ph ist und sich entwickelt.
Der normale ph liegt bei 6,5 bis 7,2

Man kann versuchen die Blasenwand zu stärken wenn Blut im Urin ist.
Dazu gibt es z.B. Grünlippmuschelpulver das man über das Futter geben kann.
Manche Katzen finden das lecker, andere mögen es nicht. Es ist einen Versuch wert.

Wenn es psychisch bedingt ist, eine Streßblase oder Reizblase dann kann man versuchen mit Zylkene zu behandeln.. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel das der Katze mehr Gelassenheit gibt.

Gegen die Beschwerden wie häufiger Harndrang und Blut im Urin kann man auch homöopathisch behandeln.
Der Rat meiner Tierärztin war dazu Revet RV 18 Anwendungen Details Produkt
Das wirkt krampflösend und beruhigend und gegen Blut im Urin.
Auch das ist ein Versuch wert.

Was genau die Ursache ist kann ich nicht sagen, ich bin kein Tierarzt.
Aber das wären meine Ideen wie ich das angehen würde wenn es meine Katze wäre.
 
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2020
Beiträge
9
Der ph ist mit 9 deutlich zu hoch.
Was ist das genau für eine Paste?
Was fütterst du ihr für Futter, Naß- oder Trockenfutter, welche Marke?

Mit das wichtigste bei Blasenproblemen ist ein mehr an Flüssigkeit.
Heißt falls du Trockenfutter gibst bitte weg nehmen und nur Naßfutter füttern.
Das wenn möglich noch mit etwas Wasser anmischen.

Hast du einen schriftlichen Befund von der Urinuntersuchung?
Wenn ja bitte mal hier einstellen.
Wenn nein bitte anfordern!

Und ja, es kann trotzdem streßbedingt sein. Katzen lassen sich das nicht unbedingt anmerken.
Da gäbe es einiges was man machen kann.
Allerdings wäre an erster Stelle zu klären wie der Befund genau war.
Und wie viel angesäuert wird und wie sich das auf den Urin auswirkt.
Das ansäuern ohne den ph zu messen ist leider nicht gut.
Wenn man zu wenig ansäuert ändert sich der ph nicht genug.
Wenn man zu viel ansäuert kommt man in den Bereich in dem Oxalatkristalle ausfällen.
Das ist sehr gefährlich weil sich diese Kristalle zu Steinen zusammenklumpen und nicht mehr aufgelöst werden können.

Bitte kauf mal in der Apotheke oder im internet Uralyt-U Teststreifen und versuch den ph vom Urin daheim selber zu messen. So oft wie möglich. Dann kriegt man ein Bild wie der ph ist und sich entwickelt.
Der normale ph liegt bei 6,5 bis 7,2

Man kann versuchen die Blasenwand zu stärken wenn Blut im Urin ist.
Dazu gibt es z.B. Grünlippmuschelpulver das man über das Futter geben kann.
Manche Katzen finden das lecker, andere mögen es nicht. Es ist einen Versuch wert.

Wenn es psychisch bedingt ist, eine Streßblase oder Reizblase dann kann man versuchen mit Zylkene zu behandeln.. Das ist ein Nahrungsergänzungsmittel das der Katze mehr Gelassenheit gibt.

Gegen die Beschwerden wie häufiger Harndrang und Blut im Urin kann man auch homöopathisch behandeln.
Der Rat meiner Tierärztin war dazu Revet RV 18 Anwendungen Details Produkt
Das wirkt krampflösend und beruhigend und gegen Blut im Urin.
Auch das ist ein Versuch wert.

Was genau die Ursache ist kann ich nicht sagen, ich bin kein Tierarzt.
Aber das wären meine Ideen wie ich das angehen würde wenn es meine Katze wäre.
Oh wow, danke für deine ausführliche Antwort!
Den Befund der Urinuntersuchung habe ich nicht, nur telefonisch mitgeteilt bekommen das keine Keime, Bakterien oder Pilze vorliegen daher alles ohne Befund ist.
Er hat mir Vétoquinol Uropet mitgegeben, davon soll sie 2-3 tgl. einen Teelöffel voll bekommen.

Ich fütte Trocken und Nassfutter, habe schon gehört das Trockenfutter dann eher nicht so gut ist.
Allerdings geht sie dort auch selten ran, auch vorher schon eher am Nassfutter und sie trinkt auch sehr gut, also die Flüssigkeitszufuhr ist bei ihr in Ordnung. (Sie sind zu zweit, daher auch Trockenfutter).

Das mit den Teststreifen habe ich auch oft gelesen, weiß nur nicht so genau wie ich an den Urin rankommen soll :O, das Klo ist überdacht und sie lässt sich schnell stören.

Mein TA hat mir Buscopan zur krampflösung empfohlen?
Feliway stecker haben wir seit dem Umzug auch drin.
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
858
Oh wow, danke für deine ausführliche Antwort!
Den Befund der Urinuntersuchung habe ich nicht, nur telefonisch mitgeteilt bekommen das keine Keime, Bakterien oder Pilze vorliegen daher alles ohne Befund ist.
Er hat mir Vétoquinol Uropet mitgegeben, davon soll sie 2-3 tgl. einen Teelöffel voll bekommen.

Ich fütte Trocken und Nassfutter, habe schon gehört das Trockenfutter dann eher nicht so gut ist.
Allerdings geht sie dort auch selten ran, auch vorher schon eher am Nassfutter und sie trinkt auch sehr gut, also die Flüssigkeitszufuhr ist bei ihr in Ordnung. (Sie sind zu zweit, daher auch Trockenfutter).

Das mit den Teststreifen habe ich auch oft gelesen, weiß nur nicht so genau wie ich an den Urin rankommen soll :O, das Klo ist überdacht und sie lässt sich schnell stören.

Mein TA hat mir Buscopan zur krampflösung empfohlen?
Feliway stecker haben wir seit dem Umzug auch drin.

Hallo,
Zu dem Auffangen von Urin: Es gibt extra ein Streu dafür: Katkor Katzenstreu | Katze | Bestellen

Aber du müsstest den ph ja ständig messen, dafür ist es wohl ungeeignet...(?)
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
722
Ich lege immer Klarsichtfolie aus (mache eine kleine Kuhle) und wenn die Mieze runter vom Klo ist, schnell messen.
Dafür müsste die Haube aber ab, ginge das?
 
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
858
Ich lege immer Klarsichtfolie aus (mache eine kleine Kuhle) und wenn die Mieze runter vom Klo ist, schnell messen.
Dafür müsste die Haube aber ab, ginge das?
Versteh ich nicht ganz 🙊
Du machst die Folie übers Streu? 🤔
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
722
Versteh ich nicht ganz 🙊
Du machst die Folie übers Streu? 🤔
Ja,genau.
Damit sich der Urin dort sammelt.
Aber nicht über das ganze Klo, sondern in den Pipi-Ecken.

Meist lauere ich dann auf und unterbinde das Zuscharren.

Klingt vllt komisch, aber hier funktioniert es 😅
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Buscopan ist ok wegen Krampflösung. Aber sollte nicht länger gegeben werden.
Wenn du das nicht mehr geben sollst wäre eine Möglichkeit eben mit dem Revet weiter zu machen. Das hat eben auch noch andere Wirkungen zusätzlich.

Wegen der Paste, ja, kann man machen. Ist aber Glucose Zuckerrohr und Malz enthalten, also eine ziemlich süße Masse. Besser wäre Guardacid Tabletten zu kaufen und zu probieren. Damit kann man dann gezielt so viel ansäuern wie nötig.
Und wie viel nötig ist siehst du dann wenn du den ph wert hast.

Ich würde erst mal anfangen den Deckel vom Klo zu nehmen und sie daran zu gewöhnen daß du ruhig und still daneben stehst wenn sie ins Klo macht. Ruhig loben wenn sie das erfolgreich beendet. Vielleicht auch mit einem Leckerlie belohnen.
Dann kann man sehr unterschiedlich an den Urin kommen.
Frischhaltefolie wurde schon genannt, Spezialstreu auch.
Man kann versuchen sobald sie angefangen hat zu pinkeln einen kleinen Dosendeckel unter den Po zu schieben oder einen Löffel oder eine Suppenkelle. Du brauchst ja nur ein paar Tropfen Urin.
Je nach Streu bleibt auch eine kleine Kuhle mit Urin im Streu in die man dann sehr schnell den Teststreifen halten kann. Bei meinem Kater Indi hat das immer gut geklappt.
Also einfach mal probieren was wie geht.

Und bitte den Befund vom Urin mal anfordern!
Du bist der Kunde, du hast das bezahlt, du hast auch das Recht darauf einen Befundbericht zu erhalten.
Der gehört eigentlich immer dazu.
 
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2020
Beiträge
9
Okay, danke für eure ganzen Antworten!
Ich werde mal den Befund anfordern und mal schauen wie wir das mit dem Urin abzapfen hinbekommen :)
Ich melde mich dann nocheinmal :)
 
Käfer

Käfer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.090
  • #10
Ich habe immer eine Untertasse am Klo stehen und wenn einer geht und hockt und angefangen hat zu pinkeln - dann schiebe ich die Untertasse von hinten untern popo - damit fang ich was auf. Viel Erfolg
 
Käfer

Käfer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. April 2012
Beiträge
1.090
  • #11
Und ich mache immer Wasser übers Futter und versuche die trinkenge zu erhöhen - auch mit miamor trinkfein
 
Werbung:
F

Frl.Bella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. Dezember 2020
Beiträge
9
  • #12
Ich habe immer eine Untertasse am Klo stehen und wenn einer geht und hockt und angefangen hat zu pinkeln - dann schiebe ich die Untertasse von hinten untern popo - damit fang ich was auf. Viel Erfolg
Kiki ist mit dem Po im Klo und hängt mit dem Kopf meistens vorne raus :ROFLMAO:
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
12
Aufrufe
4K
Amykatze
A
frodo200709
2 3 4
Antworten
69
Aufrufe
27K
Slimmys Frauli
Slimmys Frauli
V
Antworten
14
Aufrufe
6K
Petra-01
Petra-01
M
Antworten
13
Aufrufe
5K
Mitzemami
M
Miauchen
Antworten
21
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben