BKH 67 Tage trächtig, keine Geburtsanzeichen

Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2014
Beiträge
2.717
Ort
Berlin-Reinickendorf
  • #21
Ok dann warte ich bis Freitag wenn morgens noch keine da sind mache ich mir für nachmittags einen Termin zum Tierarzt. Ich hoffe allerdings das sie es selbst schafft die arme Maus :( also wir haben noch eine Katze die ist jetzt 1,5 Jahre alt und total lebhaft. Meine Mutter hat eine 3 jährige Katze, die ist auch sehr verspielt. Die Schwiegeroma hat eine Katze die ist 5 und sehr ruhig, deshalb würde sie auch 2 nehmen und meine Tante hat einen 1 jährigen Kater der auch sehr verspielt ist. Ich habe mir viel über die Geburt durchgelesen und alles vorbereitet und hoffe dass ich ihr so gut wie möglich zur Seite stehen kann.

Habe ich das jetzt richtig gelesen daß die GESAMTE VERWANDTSCHAFT seither immer eine (in Zahlen: 1) seither gehalten hat??? :eek:
 
Werbung:
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #22
B

bkh2018

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 April 2018
Beiträge
5
  • #23
Nein sie wurden bisher nicht alleine gehalten, meine Mutter hatte bis vor 5 Monaten noch eine Katze, diese ist aber zu den Nachbarn ausgewandert. Die Schwiegeroma musste vor kurzem ihre Katze einschläfern lassen, weil diese etwas mit den Nieren hatte (weiß leider nicht genau was es war) und wir hatten einen Kater, dieser wurde leider im März überfahren, war übrigens der Bruder von unserer anderen Katze. Nur der Kater meiner Tante lebt alleine.
 
J

Jessicab91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 November 2016
Beiträge
200
Ort
München
  • #24
Hallo und willkommen im Forum.
Zur Geburt kann ich nichts beitragen da ich nur erwachsene kastrierte Katzen aus dem Tierschutz zu mir geholt habe.
Allerdings würde ich weder ein Kitten zu einer dreijährigen noch zwei Kitten zu einer 5jährigen Katze stecken.
Selbst ein Kitten zu einer 1,5 jährigen finde ich sehr fragwürdig. Wenn du bisher noch nicht beim Tierarzt warst weißt du vermutlich nicht, wieviele Kitten es werden (und ob sie überhaupt Leben)?
 
Neol

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.760
Alter
50
Ort
Baden-Württemberg
  • #25
Finde ich aber toll, daß du dich des Tieres bzw. der werdenden Mama so gewissenhaft animmst. :) Respekt!

Wünsche euch alles LIEBE! :pink-heart:
 
Schnurr13

Schnurr13

Forenprofi
Mitglied seit
8 Juni 2015
Beiträge
8.251
Ort
Sesamstraße
  • #26
Und ? Wie geht's der Süßen?
Wie hast du dich entschieden? Gehst du mit ihr noch zum TA bevor es los geht oder lässt du sie in Ruhe bis Freitag?

Ich persönlich, würde schon wissen wollen mit wie vielen Kleinteilen ich rechnen muss. Die Gründe wurden vorher schon genannt.

Ich möchte hier keine Debatte eröffnen, finde aber das jeder für sich entscheiden muss bis wann ein Abbruch noch sinnvoll ist.
Alles Gute für die Geburt.
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
  • #27
Soweit ich weiß, kann man im Ultraschall aber auch nur ungefähr sehen, welche Anzahl an Welpen/kitten zu erwarten sind;) Aber ein TA-Besuch im Vorfeld ist sicher sehr sinnvoll:)
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.042
  • #28
@bkh2018

Ich drück die Daumen, dass es bis morgen losgeht, ansonsten lass sie vom TA untersuchen, vielleicht war der Decktermin doch nicht so genau wie die das behauptet haben.

Ansonsten würden wir uns sicher alle über viele Fotos freuen!!:)
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #29
Du weißt ja nicht, wie viele Kitten in ihr sind, richtig? Wenn dann der Geburtsvorgang beginnt, weißt Du also auch nicht, wann er abgeschlossen ist. Ob alle raus sind oder evtl. noch eines drinnen. Mir wäre das zu unsicher :oops:

Ich würde mit der Miez zum TA gehen und nachschauen lassen. Wie viele Kitten und ob alles bisher okay ist.

aber bitte mit einer Röntgenaufnahme udn nicht mittels Ultraschall...
auf letztem sieht man in diesem Stadium zwar Herzen, kann aber nciht beurteilenn, wie viele es sind, wärend man auf einem Rö-Bild die Köpfe udn Wirbelsäulen prima zählenn kann
 
Kira-Nicki

Kira-Nicki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2018
Beiträge
251
  • #30
Nein sie wurden bisher nicht alleine gehalten, meine Mutter hatte bis vor 5 Monaten noch eine Katze, diese ist aber zu den Nachbarn ausgewandert. Die Schwiegeroma musste vor kurzem ihre Katze einschläfern lassen, weil diese etwas mit den Nieren hatte (weiß leider nicht genau was es war) und wir hatten einen Kater, dieser wurde leider im März überfahren, war übrigens der Bruder von unserer anderen Katze. Nur der Kater meiner Tante lebt alleine.

Mich würde interessieren warum die Katze zu den Nachbarn ausgewandert ist. Wir haben hier auch Kitten und schon einige Anfragen zwecks Vermittlung bekommen. Auch aus der Nahestehenden Verwandschaft. Bei einem dieser Verwandten war das auch so. Katze ist abgewandert zur Nachbarin... Nunja kein Wunder. Das deckt sich mit meiner Kenntnis über deren Einstellung zu Haustieren. Ist nur ne Katze und so wurde auch mit ihnen umgegangen.
Kein Wunder also das Sie abwanderte. Dorthin würde ich niemals ein kleines hin abgeben oder gar zwei.Verwandt hin oder her ist mir völlig schnuppe Ich will deine Mutter jetzt nicht in schlechtes Licht rücken aber bei sowas schrillen bei mir die Alarmglocken.
 
M

Mikesch2011

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2013
Beiträge
117
  • #31
Katze, die abwandert

Hallo Kira-Nicki
möglich, dass bei dir die Alarmglocken klingeln aber genau so gut ist es möglich, dass sich die Nachbarn der Mutter blöd verhalten haben, indem sie z.B. die Katze mit Leckerlies vollgestopft haben anstelle gutes Futter zu geben.

Die Unsitte, fremde Katzen zu füttern, ist leider überhaupt nicht aus der Welt zu bekommen.

Liebe Grüße
Mikesch2011
 
Werbung:
Kira-Nicki

Kira-Nicki

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 April 2018
Beiträge
251
  • #32
Hallo Kira-Nicki
möglich, dass bei dir die Alarmglocken klingeln aber genau so gut ist es möglich, dass sich die Nachbarn der Mutter blöd verhalten haben, indem sie z.B. die Katze mit Leckerlies vollgestopft haben anstelle gutes Futter zu geben.

Die Unsitte, fremde Katzen zu füttern, ist leider überhaupt nicht aus der Welt zu bekommen.

Liebe Grüße
Mikesch2011

Ja sicher ist das möglich. Allerdings habe ich jetzt auch knapp 20 Jahre Erfahrung in der Katzenhaltung. Mit eigenen Wohnungskatzen aber auch mit Streuner aus der Nachbarschaft. Das Resumee das ich mir daraus ziehen kann ist das eine Katze dort bleibt wo Sie gut behandelt wird oder zumindest immer wieder dorthin zurückkehrt. Nur allein das anfüttern wird es nicht sein. Evtl fehlen dann Beachtung Streicheleinheiten usw.
Wie gesagt meine Erfahrung zu dem Thema ohne jemand angreifen zu wollen.
 
Mary 86

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.421
  • #33
Ich habe gerade einen Kater, der sich ein 2. Zuhause gesucht hat. Er ging mit seinem katerkumpel mit und fand leckeres trashfutter. War merklich seltener zuhause. Durch Zufall habe ich das jetzt herausgefunden und notfallmäßig erstmal dasselbe gefüttert wie besagte Nachbarn. Siehe da, Katz wieder deutlich mehr daheim. ;)

Kann so nicht bleiben, daher muss ich jetzt Futter austüfteln dass Monsieur schmeckt und gesund ist. Ist tatsächlich auch bei uns das erste mal in 25 Jahren katzenhaltung. Es gibt halt nichts was man nicht neu lernen kann mit Tieren.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24 November 2009
Beiträge
11.634
  • #34
Hat die miez inzwischen ausgepackt?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
16K
Willi2014
Willi2014
Antworten
26
Aufrufe
1K
TiKa
Antworten
6
Aufrufe
278
Margitsina
Margitsina
Antworten
4
Aufrufe
8K
sharpaipit
S
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben