Bitte um Hilfe und Erfahrungen, Verätzung an der Zunge

  • Themenstarter Arrogandalf
  • Beginndatum
  • Stichworte
    gewebe krankheit verletzung zunge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Arrogandalf

Arrogandalf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2021
Beiträge
3
Hallo zusammen,

Hallo zusammen, ich bin dringend auf der Suche nach ein paar Meinungen und Erfahrungen. Ich versuche, mich in der Geschichte kurz zu fassen.

Meine Katze Murli ist 9 Jahre alt, steril und Freigängerin. Kürzlich wurde bei ihr leider per Zufall ein Lungentumor diagnostiziert. Weil es ihr zur Zeit aber sehr gut geht und sie keine Synonyme hat, muss sie laut Tierarzt aktuell nicht drastisch mit Behandlungen gemartert werden. Zwar war das eine furchtbare Nachricht, wir waren aber trotzdem froh zu hören, dass es ihr momentan gut geht. Soweit also alles in Ordnung und sie darf noch ein paar schöne Monate oder sogar Jahre schmerzfrei mit uns verbringen.

Am Donnerstag dann, zu allem übel, kommt sie nach einem ungewöhnlich langen Freigang nach Hause und kann plötzlich nicht mehr fressen oder trinken, obwohl sie unbedingt möchte. Das Futter ist ihr aber leider immer aus dem Maul gefallen. Gott sei Dank konnte ich sie dann mit Füttern und wässern per Hand einen Tag, bis zum Tierarzttermin, ernähren. Sie war auch den ganzen Tag total müde und kaputt. Ich habe natürlich sofort einen Zusammenhang mit dem Tumor vermutet.

Beim Tierarzt angekommen stellt dieser fest, dass sie sich draußen wohl irgendwo die Zunge verätzt oder verbrannt hat. Auch ein Stromschlag wäre möglich. Es sieht aber so aus, als hätte sie zB. Düngemittel geleckt... Ihre Zunge war zur Hälfte grau weiß und porös, und die Haare auf der Zunge, die zum Putzen wichtig sind, waren verschwunden... Man vermutete keinen Zusammenhang mit dem Tumor.

Der Tierarzt hat sie gleich mit Schmerzmittel und Antibiotika versorgt, hat mir Unmengen an Medikamenten mitheim gegeben und gesagt, dass es jetzt zwei Möglichkeiten gibt. Entweder die Zunge ist nicht komplett verloren und heilt in der kommenden Zeit, oder im schlimmsten Fall stirbt sie ab und man könnte Murli nur vielleicht vorm Tod bewahren, wenn man das abgestorbene Gewebe, also aktuell die halbe Zunge, abschneidet.

Allerdings kann man hier natürlich nicht sagen, ob sie es dann schafft, mit einer halben Zunge selbst zu fressen oder zu trinken. Putzen ist dann natürlich gar nicht mehr machbar. Für mich ist es aber klar, dass sie in letzterem Fall kaum mehr eine Lebensqualität hätte und ich sie dann wohl schweren Herzens erlösen müsste, sollte die Zunge wirklich abstreben...
Ich möchte ihr das nicht antun, da sie doch "schon" 9 ist und noch dazu einen Tumor hat, der leider irgendwann, früher oder später, problematisch werden wird... Sie soll kein Leben leben müssen, dass sie nicht mehr genießen kann und nur Qualen bereit hält...

Zuhause angenommen haben wir sie also 3 Tage lang mit Medikamenten behandelt, schön sauber gehalten und mit weichem pürieren Futter gefüttert, das sie Gott sei Dank selber mit den Zähnen aufnehmen kann. Sie trinkt auch wieder von selbst, aber sie kann sich noch immer nicht selbst putzen oder festeres Futter mit der Zunge aufnehmen.

Veränderungen gibt es kaum, außer dass sie jetzt nicht mehr so müde ist, und die Zunge jetzt statt grauweiß eher ganz ins Weiße geht.

Meine Frage ist jetzt, heißt das, dass die Zunge heilt oder dass sie abstirbt? Weiß das vielleicht jemand? Wir haben morgen wieder einen Termin beim Tierarzt aber das Warten macht mich verrückt... Vielleicht hat jemand Erfahrungen damit gemacht und kann mich erleuchten oder mir Tipps geben. Mein Ansatz wäre ja, wenn die Zunge abstirbt, dass sie eher dunkler werden würde?

Ich wäre ich in meiner wahnsinnigen Verzweiflung unglaublich dankbar für ein paar Tipps...

Danke! ❤️
 
  • Crying
Reaktionen: racoon20 und Ellenor
Werbung:
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.624
Es tut mir sehr leid für eure Katze, dass sie gerade soviel Schmerzen erfahren musste.
Die Frage bezüglich der Zunge ist sehr speziell und ich habe leider keine Antwort darauf.

Alles Gute für die Kleine.🍀🍀🍀
 
  • Like
Reaktionen: MagnifiCat und Arrogandalf
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.905
Hallo,

wenn ich es mit Menschen vergleiche, dann braucht es eine Zeit bis sich die Schleimhaut und auch die Haut regeneriert. Sehr gut ist, dass sie Futter aufnimmt, bleibt erst bei eher flüssig. Verätzungen "wachsen" sich wohl aus wenn sie eher oberflächlich sind. Dem würde ich jetzt erst Zeit geben und immer mal wieder weiches Futter, was dann schon wieder etwas fester ist, anbieten.
Weiss der Zunge oder der Schleimhaut wird im humanen Bereich häufig als Leukoplakier definiert, dies könnte hier auch sein. Dann kann sich alles regeln wenn die Noxe ausgeschaltet sind. Habt Geduld! Und so schnell stirbt die Zunge nicht ab!
VG mit der Bitte weiter zu bericheten.
 
  • Like
Reaktionen: minna e und Arrogandalf
Arrogandalf

Arrogandalf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2021
Beiträge
3
Update vom heutigen Tierarzt Besuch:
Es ist noch nichts verloren, aber auch noch nicht überstanden. Murli hat heute ein 14 Tage Antibiotikum erhalten und wir schmieren sie jetzt im Maul mit einer Salbe ein. Diese ist antibakteriell und soll den mittlerweile sehr starken Mundgeruch minimieren und die Bakterienausbreitung verhindern.
Sie macht langsam ganz winzige Fortschritte. Sie hat sich heute ein paar Mal das Fell abgeleckt, was sie seit Donnerstag nicht mehr gemacht hat. Vielleicht kehrt das Gefühl in der Zunge langsam wieder zurück, das hoffen wir zumindest.
Der Tierarzt hat heute gesagt, dass er eher davon ausgeht, dass sich die Zunge wieder erholt, aber das braucht einige Wochen. Ist auch logisch, da Zellerneuerungen ihre Zeit brauchen. Sie bekommt weiterhin eher weiches Futter, wird sauber gehalten und mit Medikamenten versorgt. Wir hoffen natürlich, dass wir in 2 Wochen, so laut Tierarzt Rechnung, schon eine deutliche Verbesserung sehen können 🙂
 
  • Love
Reaktionen: racoon20, Razielle und Ellenor
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.382
Ich habe damit,zum Glück,keine Erfahrung und kann nur die Daumen drücken.

Was das fressen betrifft,könntest du für Murli das Futter pürieren,das kann sie vieleicht besser fressen.
Das habe ich bei meiner Katze gemacht als sie eine verletzung an der Zunge hatte.

Ich würde mich auch freuen wenn du hier weiter berichten würdest.
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
787
Das klingt grässlich und ich drücke euch ganz feste die Daumen! Sorry, dass ich nicht mehr dazu beitragen kann ...
 
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.647
Ort
NRW
🍀 🍀 🍀 🍀 🍀 , dass die Zunge sich wieder regeneriert!
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.761
Alter
53
Ort
Saarland
Ich kann auch nur die Daumen drücken
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.905
Update vom heutigen Tierarzt Besuch:
Es ist noch nichts verloren, aber auch noch nicht überstanden. Murli hat heute ein 14 Tage Antibiotikum erhalten und wir schmieren sie jetzt im Maul mit einer Salbe ein. Diese ist antibakteriell und soll den mittlerweile sehr starken Mundgeruch minimieren und die Bakterienausbreitung verhindern.
Sie macht langsam ganz winzige Fortschritte. Sie hat sich heute ein paar Mal das Fell abgeleckt, was sie seit Donnerstag nicht mehr gemacht hat. Vielleicht kehrt das Gefühl in der Zunge langsam wieder zurück, das hoffen wir zumindest.
Der Tierarzt hat heute gesagt, dass er eher davon ausgeht, dass sich die Zunge wieder erholt, aber das braucht einige Wochen. Ist auch logisch, da Zellerneuerungen ihre Zeit brauchen. Sie bekommt weiterhin eher weiches Futter, wird sauber gehalten und mit Medikamenten versorgt. Wir hoffen natürlich, dass wir in 2 Wochen, so laut Tierarzt Rechnung, schon eine deutliche Verbesserung sehen können 🙂
Hallo,

dann hat sie Convenia bekommen, ein sehr gutes Antibiotikum mit weit reichendem Spektrum. Und wichtig, sie ist abgedeckt ohne sie drangsalieren zu müssen Tabletten zu geben.
Die Zunge ist sehr stark durchblutet, daher besteht eine gute Chance das sie sich gut regeneriert. Ob das gesamte Gefühl zurückkehrt wird man nicht nachvollziehen können, Katzen schmecken nicht soviel wie wir, doch wenn sie sich jetzt schon beginnt zu putzen ist es sehr positiv
Ihr macht das super und mit ein wenig Geduld wird sicherlich alles wieder gut!
VG
 
Arrogandalf

Arrogandalf

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. September 2021
Beiträge
3
  • #10
Ich bedanke mich ganz herzlich bei allen, die mir hierzu eine Antwort geschickt haben. Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen hat. Leider konnte unsere Murli, so stark sie auch bis zum Ende war, nicht mehr weiter kämpfen und wir mussten sie somit vorgestern schweren Herzens erlösen... Die Zunge ist einige Tage nach der Verätzung tatsächlich teilweise abgefallen. Irgendwann war das Stück einfach weg. Die Heilung dauerte etwas, aber sie konnte zum Schluss schon wieder relativ gut damit leben. Sie konnte sich wieder waschen und trinken. Das einzige, was sie nicht fressen konnte, war Trockenfutter.
Schlussendlich haben sie die Begleiterscheinungen des Lungentumors einfach übermannt, und das innerhalb von 2 Monaten. Es ging immer weiter bergab. Nach dem Zungenfiasko wurde sie zu allem übel langsam blind. Man konnte aber nicht sagen, ob die Blindheit mit dem Tumor oder mit der Verätzung zusammenhängt. Das herauszufinden, hatte Nichts mehr gebracht außer noch mehr Stress für unsere Murli, denn die Blindheit war irreversibel. Eine Zeit lang kam sie dennoch mit dem Gebrauch ihrer restlichen Sinne zurecht und konnte sogar noch immer raus gehen und problemlos nach Hause finden. Bis zu dem Zeitpunkt hat keiner der Tierärzte von Erlösung gesprochen, da sie fit war und völlig normale Vitalwerte hatte.
Letzte Woche kam dann leider der letzte Schlag, den sie einfach nicht mehr körperlich verkraften könnte. Sie fing an, ständig zu sabbern, den Mund immer offen zu haben und unglaublich viel zu trinken. Ich musste ihr zwischendurch die Wassserschüssel wegnehmen aus Angst, sie könnte sich ersäufen, weil sie so gierig trank, dass sogar die Nase ständig unter Wasser war. Sie wurde desorientiert und fing an, viel zu miauen und irgendetwas zu suchen. Der Tierarzt vermutet, dass der Tumor über Metastasen das Hirn erreicht hatte. In diesem Moment war uns klar, dass wir die schwerste aller Entscheidungen Treffen mussten, um ihr den immer weiter andauernden ausweglosen Kampf zu ersparen... Unsere Murli hat uns am 4.11. verlassen und ist für immer zusammen mit einem großen Teil unserer Herzen über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir sind zutiefst erschüttert und traurig, obwohl wir keine Sekunde daran zweifeln, dass die Erlösung das einzig richtige war.
Murli wurde am gleichen Tag eingeäschert und kam gestern wieder zu uns nach Hause, wo sie hin gehört. Sie hat eine wunderschöne rot goldene Urne bekommen und passt jetzt vom Himmel aus auf uns auf, bis wir uns eines Tages wieder sehen. Mach's gut mein Mäuschen. Ich hab dich unglaublich lieb, für immer. Du warst so unglaublich tapfer... Wir werden dich niemals vergessen und dich für immer schmerzlich vermissen 🖤
 
  • Crying
Reaktionen: Cat Fud, Poldi, FindusLuna und 4 weitere
Soenny

Soenny

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
676
  • #11
Gute Reise tapfere Murli, jetzt geht es dir wieder gut und deine Menschen werden dich immer im Herzen bewahren 🌈
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf
Werbung:
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.243
Ort
Österreich
  • #12
Gute Reise, kleine Kämpferin 🌈
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf
cakehole

cakehole

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2020
Beiträge
2.647
Ort
NRW
  • #13
:cry: Eine ganz helle Kerze für Murlimaus! 💫✨🌟🌈🕯️🌈🌟✨💫
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf
Elbchen

Elbchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2021
Beiträge
303
  • #14
Tapfere Murli, die brennt ganz hell nur für dich 🕯 😢
Schick deinen Menschen ein kleines Zeichen dass es dir nun gut geht
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2017
Beiträge
526
  • #15
Herzliches Beileid😔.
Ist ja schlimm was sie alles durchmachen musste und das erst mit 9 Jahren😖.

Gut das ihr sie erlösen konntet und ihr sie nun wieder zu Hause habt.

Ich wünsche Dir viel Kraft.
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf
Sancojalou

Sancojalou

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2021
Beiträge
1.624
  • #16
Diese tapfere Seele hat unsere Welt viel zu früh verlassen, komm gut hinter der Regenbogenbrücke an. 🌈
Eine 🕯 brennt hier für dich.
 
  • Like
Reaktionen: Arrogandalf

Ähnliche Themen

J
Antworten
21
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F
A
Antworten
13
Aufrufe
1K
Domingo2000
D
S
Antworten
10
Aufrufe
5K
shiny
T
Antworten
79
Aufrufe
7K
Prinzess
Prinzess
L
Antworten
14
Aufrufe
428
Larilu
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben