Bitte helft uns gegen das Ponykarussell

  • Themenstarter Etoile
  • Beginndatum
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #41
Nur ein kurzer Einwurf:

Toll das ihr was dagegen macht - keine Frage!

Aber wenn Du schreibst das Du krank geschrieben bist würde ich aufpassen - nicht das dir das dort sein zum Verhängnis wird bezüglich der Krankschreibung - dein Arbeitgeber könnte sich daran stören...

Nicht das der meint du treibst Dich rum und machst halligalli und bist quasi gar nicht krank....


Weisste was ich meine?
 
Werbung:
Etoile

Etoile

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
7.467
Alter
37
  • #42
Ich hatte ne Varizenop, ich darf nicht stehen und sitzen, laufen und liegen ist super....und ich hör da eh ende september das arbeiten auf....daher sind die mir recht egal
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #43
War ja nur so ein Gedanke....
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
  • #44
Mir tun die Ponys durchaus auch leid.
Allerdings bedaure ich so manches Boxenpferd, welches vielleicht 1x am Tag geritten wird noch mehr.

Das sind allerdings nur ein paar wenige nicht ihrer Art gemäß gehaltene Tiere gegen die ganzen Nutztiere, die für Milch und Fleisch auf derart engem Raum gehalten werden, dass sie diese Tortour nur durch vorbeugende Antibiotikumbehandlung überhaupt überleben.

Versuch mal hierzu auch nur eine Petition irgendwo zu finden. Stoß ich eine Diskussion über arme Ponys im Karussell an, sind alle davon entsetzt. Bei den Nutztieren bekommst du aber gesagt, dass Fleisch so billig sein muss, damit man es sich auch vom Frühstück bis zum Abendessen jederzeit leisten kann.
Die halten mich für völlig durchgeknallt, wenn ich der Meinung bin, dass die Vorschriften in der Nutztierhaltung deutlich verbessert gehören auch wenn dies die Fleischpreise erhöhen würde.

Ich verstehe diese Logik ehrlich gesagt nicht.
 
Etoile

Etoile

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
7.467
Alter
37
  • #45
Mir tun die Ponys durchaus auch leid.
Allerdings bedaure ich so manches Boxenpferd, welches vielleicht 1x am Tag geritten wird noch mehr.

Das sind allerdings nur ein paar wenige nicht ihrer Art gemäß gehaltene Tiere gegen die ganzen Nutztiere, die für Milch und Fleisch auf derart engem Raum gehalten werden, dass sie diese Tortour nur durch vorbeugende Antibiotikumbehandlung überhaupt überleben.

Versuch mal hierzu auch nur eine Petition irgendwo zu finden. Stoß ich eine Diskussion über arme Ponys im Karussell an, sind alle davon entsetzt. Bei den Nutztieren bekommst du aber gesagt, dass Fleisch so billig sein muss, damit man es sich auch vom Frühstück bis zum Abendessen jederzeit leisten kann.
Die halten mich für völlig durchgeknallt, wenn ich der Meinung bin, dass die Vorschriften in der Nutztierhaltung deutlich verbessert gehören auch wenn dies die Fleischpreise erhöhen würde.

Ich verstehe diese Logik ehrlich gesagt nicht.

Ich bin gegen die komplette Ausnutzung von Tieren, egal ob zum Essen, zum an ihnen Testen, zum Ausbeuten für Geld usw....

Tiere sind Lebewesen und haben Rechte, vorallem das Recht anständig zu leben. Und nicht getötet zu werden um sie zu essen, sie zu verstümmeln bei Tests für Zigaretten, Duschgel usw und nicht für uns zu Arbeiten, sie sind keine Clowns.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #46
Mir tun die Ponys durchaus auch leid.
Allerdings bedaure ich so manches Boxenpferd, welches vielleicht 1x am Tag geritten wird noch mehr.

.......
Die halten mich für völlig durchgeknallt, wenn ich der Meinung bin, dass die Vorschriften in der Nutztierhaltung deutlich verbessert gehören auch wenn dies die Fleischpreise erhöhen würde.

Ich verstehe diese Logik ehrlich gesagt nicht.

Was bringt eine Petition? Diese Erzeugnisse einfach nicht mehr kaufen, was glaubst, wie schnell die Erzeuger dann umdenken, wenn das alle machen würden?

Ich bin gegen die komplette Ausnutzung von Tieren, egal ob zum Essen, zum an ihnen Testen, zum Ausbeuten für Geld usw....

Tiere sind Lebewesen und haben Rechte, vorallem das Recht anständig zu leben. Und nicht getötet zu werden um sie zu essen, sie zu verstümmeln bei Tests für Zigaretten, Duschgel usw und nicht für uns zu Arbeiten, sie sind keine Clowns.

Vieles kann man ja nicht verhindern, aber dort, wo man es als Verbraucher beeinflussen kann, sollte man es auch unbedingt tun. Nur wissen ja, wie gering der Anteil solcher Verbraucher ist :reallysad:. Die eigene Bequemlichkeit, der eigene Nutzen steht im Vordergrund.
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
  • #47
Was bringt eine Petition? Diese Erzeugnisse einfach nicht mehr kaufen, was glaubst, wie schnell die Erzeuger dann umdenken, wenn das alle machen würden?



Vieles kann man ja nicht verhindern, aber dort, wo man es als Verbraucher beeinflussen kann, sollte man es auch unbedingt tun. Nur wissen ja, wie gering der Anteil solcher Verbraucher ist :reallysad:. Die eigene Bequemlichkeit, der eigene Nutzen steht im Vordergrund.


Das wäre schön. Dafür müssten aber außer mir noch viel, viel mehr mitmachen. Leider kaufen aber immer noch zu viele das Billigfleisch - und regen sich aber parallel dazu über die armen Zirkustiere und Karussellponys auf.

Die wenigen Vegetarier oder Veganer bewirken zwar, dass es für diese Gruppe einen neuen Markt gibt und immer mehr vegane und biologische Lebensmittel auf den Markt kommen.
Die Verkaufszahlen für Fleisch gehen trotzdem immer mehr in die Höhe, auch weil unser Billigfleisch inzwischen ja in aller Herren Länder exportiert wird.

Um wirklich was zu ändern, müssen die (besseren) Haltungsbedingungen von oben diktiert werden.
Und das wird nie geschehen, solange dieses Thema im Wahlkampf nicht mal annähernd eine Rolle spielt, weil es schlicht kaum einen interessiert.
 
Etoile

Etoile

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
7.467
Alter
37
  • #48
Eine Petition hat die Wirkung, dass unser OB sieht wieviele Leute das in seiner Stadt nicht mehr möchten, man spricht die Leute drauf an usw. Das bringt eine Petition.

Ja, ich lebe vegan, versuche auch alles so gut es geht ohne Tierversuche zu kaufen, außer meine Haarfarbe.

Aber es sind zu wenige. Weil kaum Leute ihr Hirn einschalten und Fleisch so toll ist, und man Milch unbedingt zum Leben braucht und Eier sind auch sonntags so lecker.....
Und so jemand bringt man zu nix...
 
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
  • #49
Ich bin gegen die komplette Ausnutzung von Tieren, egal ob zum Essen, zum an ihnen Testen, zum Ausbeuten für Geld usw....

Tiere sind Lebewesen und haben Rechte, vorallem das Recht anständig zu leben. Und nicht getötet zu werden um sie zu essen, sie zu verstümmeln bei Tests für Zigaretten, Duschgel usw und nicht für uns zu Arbeiten, sie sind keine Clowns.

Solange die Haltungs- und Arbeitsbedingungen stimmen, ist gegen "arbeitende" Tiere überhaupt nichts einzuwenden. Hütehunde von Schäfern haben zumindest eine artgerechte Aufgabe und Beschäftigung, von der viele Hunde nur träumen können und auch Arbeitspferde werden nicht grundsätzlich nur geknechtet und ausgebeutet.

Hier pauschal jegliche "Arbeit" von Tieren zu verteufeln ist nun auch überzogen.
 
chaosköpfchen

chaosköpfchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2015
Beiträge
413
Ort
NRW
  • #50
Also ich finde das Fleisch essen nicht per se falsch ist. Solange man eben kein Billigfleisch kauft. Ich esse gerne Fleisch, aber ich kaufe das hier auch bei einem bestimmten Metzger. Der bezieht das nur von Bauern, die ihre Tiere artgerecht halten. Da kann man sich sogar alle Höfe selbst angucken, wenn man möchte. Das kostet dann natürlich dementsprechend mehr, aber dann esse ich eben höchstens einmal die Woche Fleisch. Ist sowieso gesünder. :)

Es ist für mich absolut unverständlich, wieso sich die Menschen so wenig dafür interessieren, wo ihre Lebensmittel herkommen. Oder Kosmetik oder Medikamente... Einfach Scheuklappen aufsetzen und dann geht es mir gut. :grummel:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #51
Es ist für mich absolut unverständlich, wieso sich die Menschen so wenig dafür interessieren, wo ihre Lebensmittel herkommen. Oder Kosmetik oder Medikamente... Einfach Scheuklappen aufsetzen und dann geht es mir gut. :grummel:

Ich finde es auch unverständlich., Wobei ich es fast noch unverständlicher finde, dass alle immer nur auf dem Fleischkonsum rumhacken. Als ob es Menschen in der 3. Welt besser gehen würde als unseren Schlachtschweinen.

Ich esse im übrigen sehr gerne Fleisch, Eier und Milch....nicht weil ich sie zum Leben brauche, sondern weil sie schlicht lecker sind. ich halte auch Katzen, die Fleisch fressen, weil ich Katzen gerne habe. Ich bin mir aber durchaus darüber im klaren, dass mit dem Fleisch, was meine Katzen bisher verdrückt haben durchaus einige Menschen für einige Zeit genug zu Essen gehabt hätten.
 
Werbung:
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #52
Wenn es so böööse ist Fleisch zu essen -warum muss dann unbedingt deine Haarfarbe mit TV sein?

Ich färbe schon lange nimmer und esse trotzdem Fleisch. Und es schmeckt mir sogar. Bin ich jetzt besser oder schlechter als Du deswegen?

Soviel zum Thema Tierversuch....
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7. November 2010
Beiträge
22.035
Ort
Nähe Augsburg
  • #53
Ich bin auch keine Vegetarierin bzw. Veganerin, aber mein Fleisch kaufe ich auch, wenn überhaupt, beim örtlichen Metzger.

Und Milch und Eier verwende ich auch, gebe ich gerne zu.

Man kann nur etwas zum Tierwohl beitragen, indem man eben versucht, Menschen, die sich darüber keine Gedanken machen, davon etwas rüber zu bringen, einfach engagieren, wo es möglich ist. Und dieses billige Supermarktfleisch links liegen lassen.
 
Etoile

Etoile

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
7.467
Alter
37
  • #54
Wenn es so böööse ist Fleisch zu essen -warum muss dann unbedingt deine Haarfarbe mit TV sein?

Ich färbe schon lange nimmer und esse trotzdem Fleisch. Und es schmeckt mir sogar. Bin ich jetzt besser oder schlechter als Du deswegen?

Soviel zum Thema Tierversuch....

Naja, mit dem Soja usw was man als Tierfutter in die Tiere steckt, damit man 1kg Schnitzel kriegt, könnte man einige Leute ernähren, denn dafür sind ca 16kg nötig um das zu produzieren. Das zum Einen. Wie man weiß ist Fleisch voll von Antibiotika, was oft genug bewiesen wurde. Dazu die Massentierhaltung und da hilft kein Bio Label, denn dort stehen die Tiere auch im Mist, sind krank und verletzt und werden zig Tage durch die Gegend gekarrt. Ebenso Bioeier, das ist auch kein glückliches Huhn, es hat halt ín seinem Kasten mehr Platz, jedoch aber auch keine Federn mehr und bekommt auch einen Elektroschlag, wenn es sein Ei ins Nest zurück holen will. Und Milch, ich möchte keine Muttermilch trinke, die eigentlich zur Aufzucht eines Lebewesens gehört. Die Milch gehört dem Kalb und nicht uns. Wir gehen auch nicht zu einer stillenden Frau hin und fragen, ob wir was von ihr kriegen für unseren Kaffee oder? Und das Kalb ist der Abfall der Milchindustrie. War letztens erst was Interessantes auf ARD. Hochleistungskühe, die krank und kaputt sind und das mit 2 Jahren, die landen beim Schlachter, wir essen also ihre Krankheiten gleich mit. Und ne Kuh wird erst mit gut 3 Jahren als erwachsen eingestuft. Und dazu sterben im Jahr in Deutschland 180.000 Kälber im Mutterleib, da die Mütter geschlachtet werden und die Kälber dann ersticken.....ja, deshalb find ich das alles einfach schlecht und konsumiere es nicht mehr.

Meine Haarfarbe...weil wenn ich jetzt Henna auf meine Haare tu, hab ich ne Chemische Reaktion und es verbrutzelt mir meine Haare....

Aber wenn es darum geht und ich jetzt 100% clean sein soll, weil Frau Piep ja immer gerne mit allem übertreibt, dürfte ich auch nicht mehr arbeiten gehen und müsste Hartz beantragen, da ich Krankenschwester bin und Medikamente verabreiche. Und man kann das ins millionste hochsteigern....weil dann dürften alle Verganer nur nackt im Wald leben und sich von Blättern ernähren....


Und ja, ich habe 29 Jahre lang Fleisch usw konsumiert. Aber mir fehlt nichts. Wenn man einmal dieses Leid gesehen hat, weiß man dass das nicht vertretbar ist und ich lebe nicht ungesund.

WWW. EARTHLINGS.DE
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #55
Ich übertreibe überhaupt nicht. Ich finde es nur sehr fast schon verlogen auf der einen Seite soundso zu sagen und selber aber nicht daran halten.

Ich selber verwende keine Kosmetik. Haare färbe ich mir schon lange nimmer. Aber ich renne auch nicht durch die Welt und schreie alle sollen nur noch Gras essen.

Übrigens futtern Veganer den Tieren das Futter weg - das ist auch nicht sozialer den Tieren gegenüber.

Übrigens - überlege mal womit junge neue Tättoowierer üben um den Umgang mit der Gun zu lernen?

Schweinehaut! Weil sie der menschlichen Haut in der Anwendung mit Tattoos sehr ähnlich ist!

Soviel dazu.

Ich baue hier übrigens sogar selber Gemüse an und kauf kaum etwas. Von Tomaten über Zuchini bis zu diversen Kräutern. Eier kaufe ich hier nur noch im Ort beim Bauer der seine Hühner fast ganzjährig draußen hält - und das sieht jeder auf dem Feld das ihm gehört. Da klebt dann auch mal noch ne Feder oder Dreck dran. Schmecken besser und man tut regional was gutes.

Wenn es danach geht dürften wir Menschen alle nicht existieren.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.685
  • #56
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
29.681
  • #57
Wenn Du meinst. Ist aber nicht anders.

Was der Mensch nicht isst wird den Tieren verfüttert. Nicht alles aber ein Teil.
Oder wird vernichtet/entsorgt.
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #58
Und ja, ich habe 29 Jahre lang Fleisch usw konsumiert. Aber mir fehlt nichts. Wenn man einmal dieses Leid gesehen hat, weiß man dass das nicht vertretbar ist und ich lebe nicht ungesund.

WWW. EARTHLINGS.DE


Man könnte deinen Post auch umschreiben:

Ich habe 29 Jahre lang Katzen gehalten, jetzt untertsütze ich mit dem Geld was sie gekostet haben Gnadenhöfe und Kinder in der dritten Welt. Wer einmal in die Augen von hungrigen Kindern gesehen hat, weiß das es nicht vertretbar ist teures Fleisch an Katzen zu verfüttern, während anderswo Kinder und Tiere hungern.

Fleisch essen ist genauso egoistisch wie Tierhaltung. Alles eine Sache der Perspektive.....
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.685
  • #59
Übrigens futtern Veganer den Tieren das Futter weg - das ist auch nicht sozialer den Tieren gegenüber.

Wenn Du meinst. Ist aber nicht anders.

Was der Mensch nicht isst wird den Tieren verfüttert. Nicht alles aber ein Teil.
Oder wird vernichtet/entsorgt.

Dir selber zuliebe: einfach mal die Finger stillhalten, wenn du dich nicht noch mehr zum *** machen willst. Dann informieren, lernen Zusammenhännge zu verstehen, und DANN wieder schreiben (oder auch nicht).
 
Etoile

Etoile

Forenprofi
Mitglied seit
9. September 2008
Beiträge
7.467
Alter
37
  • #60
Wenn Du meinst. Ist aber nicht anders.

Was der Mensch nicht isst wird den Tieren verfüttert. Nicht alles aber ein Teil.
Oder wird vernichtet/entsorgt.

So ein Quatsch, das will ich sehen wo eine Firma Essensreste abholt und an Tiere verfüttert, das geht schon aus hygienischen Gründen nicht....

Du redest und hast null Infos...

Und ich esse deinem Essen das Essen weg? Das ist nicht dein Ernst jetzt oder? Hast du dich schon einmal informiert, weiter als von der Tapete zur Wand?
Wieviel Energie, Wasser und Futter notwendig ist um 1kg Rind herzustellen, wie ich sagte glaub 1000l Wasser und 16kg Soja....

mit 16kg Soja könnten viele Kinder in der 3. Welt satt werden. Also bist du es, die den armen kleinen Kindern das Essen weg isst....und für Klimerwärmung sorgt...

Informiere dich, bevor du irgendwas raus haust was null stimmt und nur Unsinn ist.

@ Tiha....ja das gleiche hab ich auch gedacht

@ Eifelkater ....also mal ehrlich, du kannst es ja versuchen, dass du Katzenfutter an arme kleine Kinder schickst, glaub nicht, dass die sich so freuen werden. Und so lange es leider Tierhaltung gibt wird es eine Tierfutterindustrie geben. Aber nur weil es das gibt muss Mensch doch nicht auch Auftragsmörder sein oder?
Und wer sagt, dass ich sonst nix mach außer Katzen haben und sagen wie sch....e ich Fleisch essen und Milch und Eier finde...
Ich spende jeden Monat für arme Tiere, ich spende für Flüchtlinge...glaub sowas muss ich mir nicht vorwerfen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben