Bindehautentzündung? - Euphrasia?!

  • Themenstarter Lukretia92
  • Beginndatum
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Hallo an alle, bräuchte ein paar schnelle Antworten :/

hab grad entdeckt, dass Dicha in ihrem einen Auge so weißes Zeug drin hat, sieht fast aus wie Eiter. Nicht viel, nur ganz wenig. Hab dasselbe dann bei Felici kontrolliert (wo das sehr viel unkomplizierter ist :p) Sie hatte von demselben zeug einen sehr winzigen Punkt im Auge, den ich gar nicht gesehen hätte, wenn ich nicht so nah an sie ran käme. Bei Dicha hätte ich das gar nicht gesehen.

Ich hab dann gegoogelt und hier im Forum was von pflanzlichen Tropfen gelesen, Euphrasia oder so, hab das in der Apotheke besorgt, damit ich denen das erst mal in die Augen machen kann.
Bei Felici sieht man jetzt nix mehr davon, bei Dicha immer noch, soll ichs jetzt beiden geben oder nur Dicha, weils bei ihr mehr ist?

Ich habe jetzt für mich gesagt, ich tropfe denen das heute Abend zwei mal und morgen wieder und gucke, wie es dann ist, wenn es besser wird, gut, wenn schlechter gehe ich am Montag direkt zum TA.
Ist das vertretbar?

Und jetzt mein größeres Problem. Dicha hat Angst vor Händen. Wie bitte soll ich ihr das Zeug in die Augen tropfen :wow: sollen wir sie festhalten und dazu zwingen oder mit viel Geduld versuchen an ihr Auge ran zu kommen?

Wir müssen leider gleich weg, würden vorher versuchen ihnen das zu tropfen und wenn wir zurück kommen (irgendwann spät) auch noch mal.

Was meint ihr?

Edit: ansonsten verhalten sie sich wirklich vollkommen normal, wie immer.
 
Werbung:
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Juli 2013
Beiträge
864
Euphrasia hilft nur manchmal.

Wenn Eiter mit im Spiel ist in der Regel nicht.

Ich würde es aber auch erstmal probieren.

Allerdings bis Montag warten, wenns schlimmer wird? Eher nicht.

Wobei Homöopathie in der Regel auch erstmal verschlimmern kann.

Also probiere ob es hilft.

Beim einträufeln kann ich dir leider nicht helfen.

Grüße
Beate
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo,

ich würde gerade am Auge wirklich nicht selbst "herumprobieren", ohne dass eine genaue Diagnose vorliegt.
Wird das Auge denn vermehrt geschlossen/ zu gekniffen?

Ein bisschen Augenausfluss haben meine drei auch manchmal und es wird bräunlich, wenn es antrocknet. Das putzen sie sich weg und ist auch nicht bedenklich.
Bei Bindehautentzündungen fing es hier immer mit Auge zukneifen und vermehrten Ausfluss an.
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Hallo,

ich würde gerade am Auge wirklich nicht selbst "herumprobieren", ohne dass eine genaue Diagnose vorliegt.
Wird das Auge denn vermehrt geschlossen/ zu gekniffen?

Ein bisschen Augenausfluss haben meine drei auch manchmal und es wird bräunlich, wenn es antrocknet. Das putzen sie sich weg und ist auch nicht bedenklich.
Bei Bindehautentzündungen fing es hier immer mit Auge zukneifen und vermehrten Ausfluss an.

Zukneifen tut sie gar nicht. Ganz normal eigentlich. Wenns trocknet wirds auch bräunlich.

Wir haben gerade erfolglos versucht, dicha die tropfen ins auge zu geben. Sie hat gekratzt und gebissen und ist total ausgerastet. Armes kleines... hat dann trotzdem erst mal leckerchen bekommen.

Ich schau mal wies morgen ist. Wenns nicht besser ist, guck ich nach dem tierärztlichen Notdienst in der gegend.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Ich würde das auch lassen, da einfach was ins Auge zu geben. :)
Nachdem, was du beschreibst, besteht erst mal kein Grund zur Sorge.

Beobachte es und gelblicher, sowie vermehrter Ausfluss sollte ganz sicher untersucht werden.
 
Neokaiju

Neokaiju

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2014
Beiträge
2.122
Hallo liebe Lukretia,

unsere beiden hatten vor kurzem eine Bindehautentzündung. Ja es war immer wieder weicher Augensand drin und das Auge "lief" Peppi hatte immer das Auge etwas geschlossener und war ständig am Zwinkern und helles Licht mochte sie gar nicht. Bei Lady fings einen Tag später an. Ich rate dir sofort zum TA, weil durch das Gekloppe aus Versehen eine Kralle das Auge treffen könnte und die Hornhaut einen Riss bekommt und das ist gar nicht gut, weil ( das wusste ich auch nicht) Hornhaut bei Katzen nicht durchblutet wird wie zum Bsp bei Hunden oder bei Menschen.

Unser TA machte einen Test, ob die Hornhaut intakt ist und daher war es "nur" eine Bindehautentzündung.

Wir hatten uns hingehockt und die katze zwischen den Beinen, damit sie nicht nach hinten rutschen kann (machte mein Mann) ich hatte das Tempo und die Tropfen. Wir haben die Katze gestreichelt und beruhigt und dann den Kopf gehoben und reingeropft, dann Kopf festhalten, damit sie ihn nicht schüttelt. Loben nicht vergessen und Leckerli geben. Am zweiten Tag wusste sie ui wenn ichs durchhalte gibbet was tolles. Die andere variante, die wir bei der anderen Katze machen musste war, sie auf den Schoss nehmen und und im Arm halten, Lady drehte sich dann auf den Rücken und so konnten wir ihr die Tropfen geben. Loben Leckerli Streicheln.

Toi toi toi und alles Gute für die Schmusis

Neo:pink-heart:
 

Ähnliche Themen

Cynti
Antworten
66
Aufrufe
134K
KimKim
K
R
Antworten
28
Aufrufe
3K
Rala_vom_Wald
R
A
2
Antworten
28
Aufrufe
2K
A
C
Antworten
5
Aufrufe
7K
birgitdoll
birgitdoll

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben