Barfen oder nicht?

  • Themenstarter Drachengirlie
  • Beginndatum
Drachengirlie

Drachengirlie

Forenprofi
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
2.390
Ort
Koblenz
Hallo liebes Community,

ich habe hier zuhause einen 2 1/2 Jahre alten Kater, Paulchen.

Dieser ist mit dem Futter schon immer mäkelig gewesen. Beim Vorbesitzer hatte er immer Trockenfutter bekommen, seit er bei mir ist (Mai 2010), bekommt er hauptsächlich Nassfutter vom Aldi und mehrmals im Monat Futter von Tigers oder Ropocat.

Seit einiger Zeit mäkelt aber am Futter rum. Er frisst das Futter von Tigers nicht, vom Ropocat ab und zu schon, verweigert es aber auch immer mehr. Einzig Aldi-Futter wird meist ohne Anstand gefressen. Daher bin ich dazu übergegangen, die hochwertigeren Dosenfutter erstmal in der Kammer stehen zu lassen, anstatt es in die Tonne kloppen zu müssen.

Nun ja, da ich über Weihnachten und Neujahr im Urlaub war, war mein Kater bei meinem Vater und wurde von diesem versorgt. Mein Vater hat immer Thunfisch ins Nassfutter gemischt und seitdem frisst der nur noch das Nafu mit Thunfisch! :grummel:

Gut, also mische ich jetzt auch immer, weil ich ihn ja nicht hungern lassen möchte.

Allerdings überlege ich jetzt zu barfen. Da ich immer das Nafu von Aldi nehme und mein Kater 200g pro Tag reichen und er auch Leckerlis usw zwischendurch bekommt, liege ich etwa bei 7€ im Monat fürs Nafu. Barfen wird da ja natürlich um einiges teurer sein, oder?

Nun hier meine Fragen:
1. Lohnt sich das barfen für meinen Kater?
2. Wie fange ich an zu barfen?
3. Mein Kater hat einen sehr empfindlichen Magen, das heißt, er kotzt relativ schnell, wenn ihm etwas nicht schmeckt oder nicht bekommt. Gibts da etwas gesondert zu beachten?
4. Mein Kater war früher ein Freigänger, hat sich aber selbst dagegen entschieden, d.h. er will nicht mehr raus, egal ob die Tür offen steht oder nicht. Kann man ihn dann leichter ans barfen gewöhnen?

Ich habe mich bei savannahcats eingelesen ins barfen, aber bin trotzdem relativ unsicher, wie ich jetzt anfangen soll und worauf ich auf jeden Fall achten muss usw....

Zu dem bin ich jetzt ein wenig verwirrt über die Preisangaben. Mal sind es 50€ über zwei Monate, dann sind es 16€ im Monat usw... Mit welchem Preis kann ich denn nun wirklich rechnen?

Über eine Antwort freue ich mich,
Drachengirlie
 
Werbung:
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
Der Preis kommt drauf an was du füterst, bzw was er mag und wo du es kaufst.

Supermarkt ist natürlich teurer, als 20kg zu bestellen.


Probier doch erstmal was er mag. 3 Mahlzeiten pro Wochen kannst du ihm auch ohne Zusätze geben.

Hühner- und Putenfleisch und Hühnerherzen mögen viele Katzen gerne. Wenn er das mag versucht mal Rindfleisch.
Niemals Schweinefleisch geben, das kann roh eine Virus übertragen, der für Katzen tödlich ist.

Wenn er empfindlich ist mach 4 Stunden Pause zwischen Nassfutter und Barf.
Schlingt er? Dann schneide ihm an Anfang alles ziemlich klein.

Ich kenne auch Freigänger die zwar Mäuse fressen, aber um rohes Fleisch einen Bogen machen.
Das kann man vorher nicht sagen, kommt auf die Katze an.

ich zahle für eine Monatsportion Fleisch (9kg) zwischen 20 und 25 Euro, dazu kommen noch die Supplemente.
Ich hab das hier mal vorgerechnet.
http://www.katzen-forum.net/barfen/65431-barfen-ist-ganz-einfach-und-preiswert.html

Allerding nur für 19 Tage.

Ansonsten kannst du dich hier noch ein bißchen schlauer machen.

http://blaue-samtpfote.de/barf/barf010001/barf01000101/barf01000101.html

http://www.lucina-cats.de/BARF-BAUKASTEN.pdf

Und hier mal schauen ob es einen Futterfleischhändler in deiner Nähe gibt, wo du vielleicht direkt im Laden kaufen kannst.
http://www.gesundehunde.com/sites/ernaehrung_002_1.php?&meat_plz=bw
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

ich würd auch erstmal testen, was der Kater denn an Rohem frisst. Und dann ganz allmählich die Supplemente einschleichen. Da wird nämlich auch öfters gemäkelt. :rolleyes:

Da ich immer das Nafu von Aldi nehme und mein Kater 200g pro Tag reichen und er auch Leckerlis usw zwischendurch bekommt, liege ich etwa bei 7€ im Monat fürs Nafu. Barfen wird da ja natürlich um einiges teurer sein, oder?
Kommt ganz drauf an - wenn du genügend Gefrierplatz hast, um das Fleisch für ein, zwei Monate im Voraus im Internet zu bestellen (weil sich das wegen der hohen Versandkosten erst bei größeren Mengen lohnt), dann wird's u.U. gar nicht teurer. Ebenso, wenn du zu den Glücklichen gehörst, die einen Barfshop in der Nähe haben. Unsere Metzger hier verlangen leider utopische Preise auch für Tierfutter, deshalb rechnet sich's für mich persönlich nicht.

Mein Kater hat einen sehr empfindlichen Magen, das heißt, er kotzt relativ schnell, wenn ihm etwas nicht schmeckt oder nicht bekommt. Gibts da etwas gesondert zu beachten?
Wenn er irgendwelche speziellen Unverträglichkeiten hat, dann musst du um die eben herumfüttern. Mehr kann man nicht sagen, solange man nicht weiß, was deinem Kater genau nicht bekommt.

Mein Kater war früher ein Freigänger, hat sich aber selbst dagegen entschieden, d.h. er will nicht mehr raus, egal ob die Tür offen steht oder nicht. Kann man ihn dann leichter ans barfen gewöhnen?
Ich glaub nicht, dass es da einen Unterschied gibt.

Ich kenne auch Freigänger die zwar Mäuse fressen, aber um rohes Fleisch einen Bogen machen.
Bei meiner Peppi ist es umgekehrt - die fängt zwar Mäuse en masse, lässt sie aber alle für den Kater liegen, dafür haut sie einen rohen Hühnerflügel weg wie nix :D
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Zunächst einmal, versuche ihn schnellstmöglich von der Thunfisch-Sucht loszukriegen, Thunfisch ist echt nicht gut für Katzen (außer in extremen Notfällen wie Medikamentengabe), denn er ist a) massiv quecksilber-belastet und zerstört b) das lebensnotwenige Vitamin B. Abgesehen davon ist der Thunfisch vom Aussterben bedroht...

Nun zu deinen Fragen:

1. Lohnt sich das barfen für meinen Kater?

Meiner Meinung nach ja. Ein carnivores (fleischfressendes) Tier sollte Fleisch fressen, und zwar mehr als in den meisten Billigfuttermitteln vorgesehen, sondern zu annähernd 100%

Ob sich das Barfen für dich lohnt, kommt darauf an, wo du dein Fleisch beziehst. Mit preiswerten Fleischquellen und guter Vorratshaltung kannst du mit Barf preiswerter füttern als mit Aldi-Nahrung, das gelingt aber nur mit natürlicher Supplementierung, nicht mit Fertigprodukten.

2. Wie fange ich an zu barfen?

Indem du zu jeder 5. Mahlzeit oder (praktischer) an jedem 5. Tag Fleisch fütterst. Seltener geht natürlich auch, öfter solltest du nicht, denn dann musst du noch Supplemente (zusätzliche Vitamine, Mineralstoffe, Fett, Ballaststoffe u.a.) zufügen.

So testest du erst mal aus, was er mag und verträgt.

3. Mein Kater hat einen sehr empfindlichen Magen, das heißt, er kotzt relativ schnell, wenn ihm etwas nicht schmeckt oder nicht bekommt. Gibts da etwas gesondert zu beachten?

Du solltest erst einmal sortenrein füttern, d.h. den ersten Monat (besser zwei) nur Fleischsorte x, dann das gleiche mit y usw.

Wenn er auf eine Sorte reagiert, lass sie erst mal weg.

Später solltest du das gleiche auch mit den Supplementen machen, also nach und nach einschleichen.

4. Mein Kater war früher ein Freigänger, hat sich aber selbst dagegen entschieden, d.h. er will nicht mehr raus, egal ob die Tür offen steht oder nicht. Kann man ihn dann leichter ans barfen gewöhnen?

Natürlich bin ich jetzt geneigt, meine freiganggewöhnte und vollgebarfte Katze als Musterbeispiel anzuführen. Fakt ist: Katzen sind extrem individualistisch. Du wirst es merken...
 
Drachengirlie

Drachengirlie

Forenprofi
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
2.390
Ort
Koblenz
Hallo ihr Lieben,

vielen Dank für eure hilfreichen und netten Antworten! :verschmitzt:

Ich versuche jetzt mal auf alles einzugehen und hoffe, dass ich nichts vergesse.

Das mit dem Thunfisch hab ich gar nicht gewusst! :oha: Das ist ja doof, weil Paulchen LIEBT Thunfisch, da wird der richtig bekloppt danach... Kann ich nicht irgendeine andere Fischsorte aus der Dose nehmen?

Wegen dem Fleischbezug. Ich habe folgendes Geschäft in der Eifel gefunden (ich komme aus Bonn) und könnte da auch mal mit dem Auto von Papa hinfahren: http://www.eifel-barf-shop.de/

Was haltet ihr von dem Laden? Oder sollte ich mein Futter woanders beziehen? Gibts das noch günstiger? Ich finde die Preise schon recht günstig, wenn ich das richtig sehe...

Da ich eh kein Fan von Dosen mit Pulverinhalt bin, möchte ich auch schon gerne natürlich supplementieren. Das heißt doch, dass man gemahlene Eierschalen, Eigelb etc nimmt, oder habe ich das falsch verstanden?

Dann werde ich es mal so anfangen, dass ich alle 5 Tage Rohfleisch verfüttern werde. Mit Hühnchen werde ich mal anfangen, denn wenn ich es richtig beobachtet habe, mag er Fisch und Hühnchen am liebsten.

@Sirija, du schreibst, dass du im Monat 9kg Fleisch brauchst. Für beide Katzen zusammen oder für eine Katze?

Ich habe hier jetzt auch mehrmals gelesen, dass man auf mg genau rechnet. Da ich von sowas kein Fan bin, habe ich vor, eigentlich mehr nach gramm oder Gefühl zu mischen und weniger nach mg, ich hoffe, dass das nicht schlimm ist? Man muss dann natürlich abwechselnd Rezepte verfüttern und nicht ein und dasselbe Rezept, richtig?

Vielen Dank für eure Hilfe,
Drache
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Der Shop scheint gut, auf jeden Fall die Preise!

Auch beim natürlichen Supplementieren wirst du dich allerdings auf etliche Döschen mit Pülverchen einlassen müssen ;) - aber du weißt zumindest (bald) was und wofür das ist. Da musst du dich noch ein wenig einlesen, aber das wird.

Ja, fang erst mal an mit den 20%, und währenddessen kannst du die Supplementierung lernen und dein Gekätz zu Hause das Fleischfressen :)
 
F

furtessmaus

Forenprofi
Mitglied seit
13. April 2008
Beiträge
3.411
1) Da ich eh kein Fan von Dosen mit Pulverinhalt bin, möchte ich auch schon gerne natürlich supplementieren. Das heißt doch, dass man gemahlene Eierschalen, Eigelb etc nimmt, oder habe ich das falsch verstanden?


2) Ich habe hier jetzt auch mehrmals gelesen, dass man auf mg genau rechnet. Da ich von sowas kein Fan bin, habe ich vor, eigentlich mehr nach gramm oder Gefühl zu mischen und weniger nach mg, ich hoffe, dass das nicht schlimm ist?

1) da wirste leider nicht drum rum kommen. ganz im gegenteil!!!

2) das ist sogar sehr schlimm!!! wenn es mit den suplementen nicht passt "vergiftest" bzw schädigst du deine katze im schlimmsten fall!!!!
 
Yosie07

Yosie07

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2008
Beiträge
6.877
Alter
45
Ort
im Geiseltal (Sachsen-Anhalt)
Unsere waren mäklig und haben von jeglichen Futter DF bekommen. Momentan bekommen sie Porta21 und werde auf Barf umsteigen (bin mir sich das es jetzt funktioniert).
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
Ich runde recht entspannt auf- und ab, manche auch schon mal Rezepte Pi mal Daumen und wenn ich ganz viel Zeit habe, rechne ich auch mal genaue Suppimengen aus, so mit mehreren Nachkommastellen.

Wenn man größere Mengen fertig macht, kommt man auch leichter auf ganze oder halbe Gramm-Werte. Wir fahren seit mehr als zwei Jahren sehr gut damit, ich persönlich finde nicht, dass man auf zwei bis drei Stellen nach dem Komma genau sein muss :).

Insgesamt gibt es hier ungefähr 30 Prozent der Portionen mit Fertigsuppis, 30 Prozent nach DuBarfst-Kalkulator, 30 Prozent nach Grundrezepten mit und ohne Knochen und 10 Prozent Fleisch + gewolfte Küken, weil nur zwei meiner Katzen die am Stück fressen, ich es aber wichtig finde, dass auch mal was "ganzes" dabei ist.
 
Sirija

Sirija

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
2.516
Ort
Wuppertal
  • #10
Ich runde auf das halbe Gramm auf und ab, allerdings mache ich immer Rezepte in die mindestens 2-3kg Fleisch kommen.


Die 9kg sind für beide Katzen, man rechnet 30g pro Kilogramm Katze am Tag.

Meine Miss Kitty wiegt 3kg, bekommt also 90g Fleisch, dazu kommen dann die Supplemente, Gemüse und Wasser.


Wenn ich partou keine Lust aufs abwiegen habe, mache ich was anch Grundrezept.
Aber da ich normalerweise nur einmal im Monat barf mische, kommt das eher selten vor.

Wenn mir jemand zwischendurch was schenkt, dann bin ich meist zu faul für das bißchen Fleisch alles rauszukramen. :)
Ergo gibt es dann Barf nach Grundrezept.

Die Grundrezeptpülverchen sind hier fertig gemischt in einer Dose und ich weiß genau wieviel davon auf 1kg Fleisch kommt.
 
Drachengirlie

Drachengirlie

Forenprofi
Mitglied seit
8. Mai 2010
Beiträge
2.390
Ort
Koblenz
  • #11
Hallo,

heute habe ich mal mit den 20% angefangen. Ich hatte das Fleisch, das wir eh auch für uns zum kochen nehmen wollten, zum auftauen auf die Spüle gelegt. Davon wollte ich später auf zwei Dinger rausnehmen und für Paulchen zurecht schneiden. Normalerweise nimmt sich mein kleiner Fratz nix von der Spüle, wenn wir da sind, aber da konnte er anscheinend nicht widerstehen und hat sich mal gleich zwei Schnitte Hühnchenfilet runtergenommen! :aetschbaetsch2:

Nun ja, ich habs dann irgendwann bemerkt und die zwei Dinger, die dann nur angekaut auf dem Boden rum lagen, weggenommen und gewaschen und gestückelt. Aufs Teller gepackt und wieder hingestellt. Er schnupperte und leckte aber dann nur dran.

Da ich eh die Fleischstücke für uns Dosis braten musste, hab ich dann ein angebratenes Fleischstück zu den anderen gelegt. Und siehe da, er hat sich sofort das Dingens geschnappt und aufgefressen. Und seit dem war der ne gute halbe Stunde damit beschäftigt das restliche rohe Zeugs zu fressen und es ist fast geschafft. Er scheint jetzt wohl satt zu sein, denn alles hat er nicht mehr geschafft!

Wenn ich jetzt 20% mache, dann kriegt der natürlich keine Filets! Aber das war halt das, was ich gerade hier hatte! Freitag bekommt er dann seine nächste Portion Rohfleisch! :verschmitzt:

Von der Art, wie er frisst, beim Thunfisch und dem Fleisch heute, bin ich nochmal mehr davon überzeugt, dass barfen die richtige Entscheidung ist. Er frisst mit mehr Begeisterung das Zeugs! =)

Eine Frage: Wie lange sollte ich umstellen? Also wie lange 20% füttern?

Liebe Grüße,
Drache
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
Wie lange sollte ich umstellen? Also wie lange 20% füttern?

So lange, bis du kapiert hast, wie das mit der Supplementierung geht.

Wenn du das schon drauf hast, kannst du morgen loslegen...



ich würde aber vorschlagen, du testest noch ein paar andere Fleischsorten, denn die Abwechslung ist ja auch wichtig.
 

Ähnliche Themen

M
  • Merlin2411
  • Barfen
Antworten
4
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Kernkraft
  • Kernkraft
  • Barfen
Antworten
3
Aufrufe
4K
Kernkraft
Kernkraft
G
  • Geisterlicht
  • Barfen
Antworten
8
Aufrufe
5K
Geisterlicht
G
Shanara
  • Shanara
  • Barfen
2
Antworten
25
Aufrufe
3K
Nonsequitur
Nonsequitur
Katzen Kratzen
Antworten
23
Aufrufe
13K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben