Barf-Frust

  • Themenstarter sabine_neu
  • Beginndatum
  • Stichworte
    säubern
S

sabine_neu

Gast
Angetan mit Feinwaaage, Supplementen, dem Online-Rechner usw. habe ich heute Minnie erstmals Rohfutter für den ganzen Tag gegeben. Bisher haben wir 20% gebarft, Hauptfutter war Tiger Menü und Wellness-Topf, dazu Cleynes und Boos.
Nach der Fütterung heute: extremer Durchfall (hat sie sonst nie!), über Stunden immer wieder Säubern der After-Region, offensichtliches Unwohlsein :( Jetzt liegt Minnie in ihrem Kratzbaum-Ruheplatz und ist einfach k.o.
Wer hat ähnlich schlechte Anfänger-Erfahrungen bzw. Ideen, warum es so schief ging?
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Wie geht es Minnie denn heute Morgen?

Ich würde vermuten, dass für Minnie die plötzliche Umstellung von 20% Barf auf 100% Barf zu viel war. Auch wenn man ansonsten hochwertiges NaFu füttert, reagieren manche Katzen empfindlich, wenn der Barfanteil sehr schnell erhöht wird.
Oder hast vielleicht eine Fleischsorte gefüttert, die Minnie bislang nicht bekommen hat? Oder ein neues Supplement?
Wenn sie da sensibel reagiert, würde ich als nächstes erst einmal auf 50% Barf gehen, dann langsam weiter steigern.
Ich hoffe, ihr habt den Durchfall bald überstanden, es gibt wirklich Angenehmeres...:rolleyes:

LG,
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
.. ich befürchte es war zu "radikal" für Ihren Magen :eek: und täte ganz ganz langsam auf barfen umstellen und nur gut verträgliches Fleisch benutzen wie zb Geflügel ...

Aber geb Ihr erstmal Heilerde gegen den DF ;)
 
C

Catzchen

Gast
Wünsche der kleinen Maus gute Besserung, die hoffentlich schon heute eingetreten ist!
 
Sisterninz

Sisterninz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 November 2006
Beiträge
221
Alter
45
Ort
Nürnberg
Gute Besserung für Minnie!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Wie gehts Euch denn jetzt? lg Heidi
 
S

sabine_neu

Gast
Hallo und Danke für Euer Interesse!
Minnie geht es wieder gut. Sie hatte heute keinen Durchfall mehr und ich glaube, auch die besessene Putzerei ist vorbei. Allerdings waren wir heute von ca. 9 Uhr bis 16 Uhr nicht da, das muss ich also noch beobachten.

@Harlekin und Tiberio: Geflügel darf Minnie leider nicht fressen, darauf reagiert sie allergisch. Rindfleisch bekommt sie (fast) täglich roh, meist so 40g. Sie bekam aber auch schon komplette Fleischmahlzeiten, allerdings nicht supplementiert.

Was mir beim Barfen sehr suspekt ist, ist die Supplemente-Suppe. Wie stellt man es an, dass die Katze alle Supplemente aufnimmt? Minnie fischt das Fleisch raus, schüttelt es aus (schön für die Küchenwand) und schlabbert am Ende noch ein wenig von der Suppe, aber nicht viel.

Na ja, vielleicht bleibe ich beim 50%-Barfen. Ich gebe ihr ja auch Boos und Cleynes, um mehr Vielfalt in den Speiseplan zu bringen. Aufgrund ihrer Allergien kann sie nur zwei Sorten Komplett-Nassfutter fressen: Tiger Menü Rind & Kartoffel und Wellness Topf Rind und Gemüse. Sehr abwechslungsreich...

Ich könnte mir vorstellen, dass ich Boos und Cleynes supplementiert füttere; das ist kein Problem, denn Dosenfutter kann ich mit Wasser matschen wie ich will, Minnie liebt das. Dazu dann rohes Fleisch unsupplementiert. - Kann man das machen? Also die Supplemente alle in Mahlzeit 1 eines Tages, rohes Fleisch als Mahlzeit 2 und dazu alle paar Tage eine Dose Komplettfutter?
Und wie supplementiert man gekochtes Fleisch (also bei Boos und Cleynes)? Genauso wie rohes? Hilfe! Ich werde wahnsinnig!!!

Viele Grüße
Sabine
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
51
Ort
CLZ / Oberharz
Hallo Sabiene,

oh je - das klingt sehr "kompliziert" :eek:

Ich täte das rohe Fleisch MIT den Supplementen und evtl Etwas Joghurt & zb rohen Möhren (gut für den Darm) in den Kückenmixer geben und es gut "vermischen" und dann verfüttern. :)

SO mache ich das und habe damit nie Probleme mir ausortieren usw :)
 
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Ehrlich gesagt, würde ich das DoFu nicht nachsupplemetieren, jedenfalls nicht dauerhaft, weil man die Zusammensetzung (also z.B. auch Fettgehalt etc.) wohl nie so ganz 100 % tig kennt.
Wir hatten zeitweise auch das Problem, dass die Suppe mit den Supplementen im Napf blieb, deshalb habe ich erstmal weniger Wasser dazu gegeben, so dass die Suppies besser am Fleisch haften. Nach und nach habe ich dann immer etwas mehr Wasser dazugefügt, bis ich irgendwann raushatte, wieviel Wasser / Supplementen-Suppe auch tatsächlich mitgeschlabbert wird.
Irgendwann hat das Verhältnis auch gepasst. Wenn man aber nicht vollständig barft, hätte ich auch keine Probleme, der Barf-Portion erstmal weniger Wasser beizufügen und die Flüssigkeit dann zusätzlich ins NaFu zu geben.
Bei Winston habe ih es auch schon so gemacht, dass ich Butter geschmolzen habe, die Suppies reingepackt und ihm das Ganze (wieder fest)vorgesetzt habe, weil er auf Butter total abfährt.
Man kann auch erst einmal die Supplemente z.b. in Hackfleischbällchen "einarbeiten", wenn Minnie Gewolftes frisst.



LG,
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Was mir beim Barfen sehr suspekt ist, ist die Supplemente-Suppe. Wie stellt man es an, dass die Katze alle Supplemente aufnimmt? Minnie fischt das Fleisch raus, schüttelt es aus (schön für die Küchenwand) und schlabbert am Ende noch ein wenig von der Suppe, aber nicht viel.
Ich gebe das Fleisch in sein Schüsselchen, fülle Wasser auf und streue dann die Supplemente über sein Futter. Das Wasser "frisst" er fast immer mit und dadurch, dass die Supplemente auf seinem Fleisch liegen, frisst er mir das auch ohne Zicken mit.
 
S

sabine_neu

Gast
Hallo und danke für Eure Tipps!

@Harlekin: Joghurt geht leider nicht, da Milchprodukte zu den zahlreichen Dingen gehören, die für Minnie tabu sind. Das Fleisch mit etwas Wasser mixen habe ich versucht. Das war nicht wirklich erfolgreich - aber die Küche musste sowieso mal wieder gründlich gereinigt werden... :eek:

@tiberio: Ich wollte kein Komplettfutter supplementieren, sondern nur das Boos und Cleynes. Beide enthalten ausschließlich Fleisch, keinerlei Supplemente oder pflanzliche Zugaben. Da müsste es doch o.k. sein, oder? Der Fettgehalt steht auf den Dosen.

@plum: Sind die Supplemente denn dann nicht zu stark konzentriert, vor allem das Taurin, das ja reizend ist? Minnie würde das Wasser nicht mittrinken. Wasser akzeptiert sie nur mit lauwarm mit Dosenfutter gematscht. Da darf es dann auch mehr sein :rolleyes: .
 
S

sabine_neu

Gast
Barf-Frust => Barf-Freude

Hallo!

Ich grabe mal diesen alten Thread wieder aus, denn inzwischen hat sich einiges getan. Minnie bekommt nun ca. 60-70% Rohfutter (manchmal auch selbst supplementiertes Futter von Boos oder Cleynes), und es klappt inzwischen super. Das Problem, wie ich die Supplemente in die Katze bekommen soll, habe ich so gelöst, dass jede Mahlzeit zu einem kleinen Teil (ca. 30 g) aus Hackfleisch besteht. Damit vermische ich die Supplemente und auch die "fiesen" Gemüseanteile (geriebene Möhre oder Zucchini, zerdrückte Kartoffel etc.). Ergebnis: ratz -> fatz -> Napf "gespült" :)
Ich friere die 30g-Portionen Hack einzeln ein, außerdem jede einzelne Fleischportion. Insgesamt bekommt Minnie pro Mahlzeit 100g. Aufgetaut wird in der Mikrowelle, danach jede Mahlzeit gesondert supplementiert. Wenn man erst etwas Übung hat, geht das ganz schnell und man kann beliebig variieren.

Einziges "Problem": Dosen-Vollfutter wird nur noch dann gefressen, wenn Madame jede Hoffnung aufgegeben hat, dass irgendwoher noch ein Stück Fleisch gesprungen kommt :rolleyes:. Komischerweise wird Futter von boos oder Cleynes aber mit Begeisterung angenommen.

Jetzt würde ich ihr gerne auch mal ein wenig Fisch geben. Lachs & Thunfisch ist verboten, aber - schließlich wohne ich in Franken - vielleicht ein Stückchen Karpfen?
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tiberio

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
887
Das ist ja klasse, dass die Rohfütterung mittlerweile so gut funktioniert! :)
Karpfen gehört zu den Thiaminase-haltigen Fischsorten, empfiehlt sich also eigentlich nicht.
Aber als Ausnahme sicher zulässig. ;)

LG,
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Ich fnde es immer wieder schön, wenn Leute mit barfen anfangen und dann nach kurzer Zeit begeistert sind :)

Insgesamt bekommt Minnie pro Mahlzeit 100g.
100 gr? Pro Mahlzeit? :eek: Wieviel Mahlzeiten bekommt sie denn pro Tag? Ich verfüttere hier maximal 150 gr pro TAG! Und das bei einem Brecher von fast sechs Kilo!
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Das hört sich interessant an und macht mir Hoffnung, dass ich es meinen auch noch beibringe.

Was gibst Du Minnie denn für Fleisch und wie ist es gekommen, dass sie jetzt soviel davon frisst?

LG Melinda
 
W

Walldorf

Gast
100 gr? Pro Mahlzeit? :eek: Wieviel Mahlzeiten bekommt sie denn pro Tag? Ich verfüttere hier maximal 150 gr pro TAG! Und das bei einem Brecher von fast sechs Kilo!
Huhu,

mich hat es auch gerissen als ich das gelesen habe :eek: Bei mir gibt es ja nur 50 - 60 % BARF, aber selbst der dicke Topolino kommt mit insgesamt 170 gr. Rohfutter (also bei 100% Fütterung) am Tag aus :)

Es freut mich auch immer die Erfolgsgeschichten zu hören. Aber ich schäme mich ja fast, denn bei unserer Fresa hab ich die Lust verloren es weiter zu versuchen. Mit der nötigen Hartnäckigkeit wäre es zu schaffen, aber ich habe keine Lust :cool: . Sie mampft sage und schreibe ein kleines Döschen hochwertiges NaFu am Tag und 10 – 15 TroFu Brösel ... das wars. Na ja und da mache ich mir keinen Kopf mehr. Dafür wird die kleine Amélie gleich auf die selbe Rohfuttermenge umgestellt wie meine Jungs :D .

Aber da ich auch zu faul bin jede Portion zu supplementieren friere ich alles schon komplett ein :)
 
S

sabine_neu

Gast
Guten Morgen!

Ich antworte mal auf alle gemeinsam:

- Karpfen: Ich weiß einfach nicht, welchen Fisch ich sonst nehmen soll. Lachs und Thunfisch scheiden aus (allergen), generell soll ich Seefisch meiden. Gar nicht so einfach. Forelle?

- Futtermenge: Ja, das haut mich auch ein wenig um. Minnie ist ja ziemlich klein und wiegt 4,5 kg, was für ihre Größe recht viel ist. Sie ist aber nicht dick, sondern hat einfach so einen gedrungenen, stämmigen Körperbau (jetzt muss ich lachen, klingt so nach Ausrede, ist aber wirklich so :D). Die TÄ ist mit ihrem Gewicht zufrieden. Minnie hat, seit sie bei uns ist, immer gefressen wie ein Scheunendrescher, und zwar absolut alles, was man ihr hinstellt: Nassfutter, (früher) Trockenfutter, Rohfleisch - jede Marke, jede Sorte. Wenn ich ihr mehr geben würde, würde sie noch wesentlich mehr fressen :oops:. Sie bettelt auch weiter, nachdem sie ihre 100g weg geputzt hat... Und ich muss gestehen, dass sie zusätzlich mittags oder spätabends immer noch ein Häppchen (ca. 40g) bekommt :oops:.
Mein Mann hat ihr mal soviel gegeben, wie sie wollte. Er wollte mir dann nicht sagen, wieviel es war, aber Minnie lag den Rest des Abends bewegungslos auf ihrem Lieblingskissen. Und sie hatte eindeutig ein seliges Lächeln im Gesicht :).
Ach ja, also normalerweise bekommt sie zwei große Mahlzeiten und ein oder zwei Häppchen. An Dosenfuttertagen eher 3 Mahlzeiten plus 1 Häppchen. Sie bekommt dann 200g Tigermenue/Tag (und hätte gerne mehr :rolleyes:).
Und ja: Entwurmt wurde sie :D.

- Fleischsorten: Allergiebedingt sind wir da leider sehr eingeschränkt. Es geht nur Rind, Kalb, Ente - und Schwein. Ich weiß, dass viele Rohfütterung mit Schweinefleisch ablehnen, aber ich muss halt Risiko und Abwechslung abwägen, und da erscheint mir das Risiko sehr klein. Kaufe das Schweinefleisch auch nur bei unserem wirklich guten Metzger, dem ich glaube, dass das Fleisch dann auch aus Deutschland bzw. der Region kommt. Ich kaufe von allen Sorten durchwachsenes Muskelfleisch, eher etwas fett und zäh als "Filet", auch mal mit Knorpeln. Und Hackfleisch für die Supplemente. Wenn ich Minnie mal den Luxus eines Entenschenkels gönne, bekommt sie ihn mit Knochen.
Rinderherz kommt auch gut an. An Innereien traue ich mich nicht so richtig heran, auch wegen der Menge.
Und Ente kaufe ich in letzter Zeit auch nicht mehr. Ich finde es einfach so abartig, Fleisch aus qualvoller Massentierhaltung zu kaufen um es dann meinem verwöhnten Katzentier zu geben. Und Freilandenten sind mir als Katzenfutter wirklich zu teuer.

Ihr seht: Ich hatte es wirklich einfach, weil ich Minnie nicht erst mühsam an das Rohfutter gewöhnen musste, sie hat es völlig selbstverständlich von Anfang an gefressen. Wenn ich koche, und dazu Fleisch schneide, kommt sie innerhalb von Sekundenbruchteilen angaloppiert und versucht mich dann ausdauernd mit "Extrem-Blinzeln" zu becircen.

Ob sie den Durchfall damals, als ich anfing zu supplementieren, von den Supplementen bekam? Keine Ahnung. Vielleicht war das nur ein Zufall.
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Minnie hat, seit sie bei uns ist, immer gefressen wie ein Scheunendrescher, und zwar absolut alles, was man ihr hinstellt: Nassfutter, (früher) Trockenfutter, Rohfleisch - jede Marke, jede Sorte. Wenn ich ihr mehr geben würde, würde sie noch wesentlich mehr fressen :oops:. Sie bettelt auch weiter, nachdem sie ihre 100g weg geputzt hat...
Ich kenne Minnies Geschichte nicht, aber das hört sich so an, als ob es in ihrem Leben Hungerszeiten gegeben hat bevor sie zu euch kam. Wenn eine Katze mal darauf gedrillt ist, zu fressen wie bekloppt so lange etwas da ist, dann kann man ihr das meist schlecht wieder abgewöhnen. Das krasse Gegenteil kenne und kannte ich von meinen Jungs, ich habe sie als Babies bekommen, sie haben nie Hunger kennengelernt und wissen/wussten genau, wann sie satt waren. Plum lässt heute sogar noch gelegentlich ein Fleischstück liegen. Ich denke aber, dass sich das bei Minnie irgendwann einpendeln wird, zumal Rohfleisch schneller und ganz anders satt macht als Fertigfutter.

Mein Mann hat ihr mal soviel gegeben, wie sie wollte. Er wollte mir dann nicht sagen, wieviel es war, aber Minnie lag den Rest des Abends bewegungslos auf ihrem Lieblingskissen. Und sie hatte eindeutig ein seliges Lächeln im Gesicht :).
:D:D Fußball auf vier Beinen? ;)

Ach ja, also normalerweise bekommt sie zwei große Mahlzeiten und ein oder zwei Häppchen.
Wie wäre es mit vier kleineren Mahlzeiten?

Rinderherz kommt auch gut an. An Innereien traue ich mich nicht so richtig heran, auch wegen der Menge.
Innereien sind in eurem Fall auch blöde wegen der Allergie. Hühnermägen, -leber und Herzen scheiden ja leider aus. Rinderherz kannst du ihr in rauen Mengen geben. Niere und Leber verfüttere ich nie.
 
S

sabine_neu

Gast
Ich kenne Minnies Geschichte nicht, aber das hört sich so an, als ob es in ihrem Leben Hungerszeiten gegeben hat bevor sie zu euch kam. Wenn eine Katze mal darauf gedrillt ist, zu fressen wie bekloppt so lange etwas da ist, dann kann man ihr das meist schlecht wieder abgewöhnen. Das krasse Gegenteil kenne und kannte ich von meinen Jungs, ich habe sie als Babies bekommen, sie haben nie Hunger kennengelernt und wissen/wussten genau, wann sie satt waren. Plum lässt heute sogar noch gelegentlich ein Fleischstück liegen. Ich denke aber, dass sich das bei Minnie irgendwann einpendeln wird, zumal Rohfleisch schneller und ganz anders satt macht als Fertigfutter.

:D:D Fußball auf vier Beinen? ;)

Ja, Minnie hat ziemlich harte Zeiten hinter sich. Wenn es Dich interessiert (ziemlich lange Geschichte): http://www.katzen-forum.net/tagebuecher-eines-foris/2867-minnies-geschichte.html
Rohfleisch liegen lassen? Undenbkar für Fräulein Minnie! :rolleyes:




Wie wäre es mit vier kleineren Mahlzeiten?

Innereien sind in eurem Fall auch blöde wegen der Allergie. Hühnermägen, -leber und Herzen scheiden ja leider aus. Rinderherz kannst du ihr in rauen Mengen geben. Niere und Leber verfüttere ich nie.
Vier kleinere Mahlzeiten fände ich gut, aber Minnie nicht. Sie ist dann wirklich nicht satt und bettelt ewig herum. - Als sie noch Trockenfutter bekam, ging sie mal nachts in die Küche, riss einen Trockenfutter-Beutel auf und schlug sich den Wanst voll bis zum Anschlag.

Dass wir keine Hühnerherzen etc. füttern können, ist wirklich ein Jammer. Vor den Ergebnissen der Allergietests bekam sie die und - wenig überraschend - hat sie mit Wonne weg geputzt. :)
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
Rohfleisch liegen lassen? Undenbkar für Fräulein Minnie! :rolleyes:
Nö, das ist hier überhaupt kein Problem, Plum weiss, wann er satt ist und frisst nicht mehr. Wobei ich keine Gewähr für diese Aussage bei Krabben übernehmen würde ... :cool:

Vier kleinere Mahlzeiten fände ich gut, aber Minnie nicht. Sie ist dann wirklich nicht satt und bettelt ewig herum. -
Hmm ... Minnie scheint so etwas wie eine Minnie-Tyrann zu sein? ;) Du könntest ja langsam die Mengen aufteilen, zuerst drei Mahlzeiten, dann vier ... alles eine Frage der jeweiligen Sturheit, deiner oder Minnies ... :cool:
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Trifetti Barf Fleisch und Zutaten in Mannheim abzugeben Barfen 0
16 Pfoten Barf in Wien/Österreich: Lieferung über Loys? Barfen 6
T Fragenkatalog zum Barfen Barfen 26
J BARF Rezepte Barfen 24
J Welches Futter??? Nassfutter 3
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben