Barf bei DF?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Hallo,
Ich kümmere mich gerade um den kleinen Kater meiner Nachbarin. Hier http://www.katzen-forum.net/katzen-sonstiges/175423-armer-kleiner-kater.html hatte ich schon berichtet.
Nun war ich eben mit ihm im Keller, wo das Klo steht um es sauberzumachen und er maunzte, rannte rein ins Klo, wieder raus, rein raus rein raus, bis er dann im Nebenraum in einem Loch im Boden den Sand (ganz altes Haus) aufbuddelte und gelblichen stinkenden DF absetzte. Toll....bis ich den Sand da raus hatte mit dem DF...üärrrrgs.

Nun habe ich auf die Schnelle ja kein gekochtes Huhn zu Hause, aber Barf aus Hühnerbrustfilet mit Hühnerfett und Hühnerleber und Easy Barf.
Soll ich lieber Schonkost kochen oder geht zur Not auch das Barf? Schonkost ist besser, ist mir klar, aber ich habe morgen nicht so viel Zeit welche zu kaufen und zu kochen. Aber wenn, soll ich dann mit Möhre oder ohne kochen?
 
Werbung:
Karöttchen

Karöttchen

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2013
Beiträge
1.853
Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass wir trotz Abraten von allen TÄ sehr gut fahren mit Barf bei Durchfall (durch Trichomonaden). Warum die Ärzte alle abraten habe ich trotz mehrfachem Nachfragen nicht herausfinden können, da kommen nur vage Aussagen. Sicher muss der Verdauungstrakt bei rohem Fleisch ein bisschen mehr arbeiten als bei Schonkost, aber da meine beiden gekochtes Hühnchen mit und ohne Brühe komplett ablehnen, ist Barf für uns die beste Alternative. Seitdem hat sich die Kotkonsistenz von flüssigem Durchfall erst zu breiigem Kot und mittlerweile zu mehr oder weniger festen Würstchen verbessert.

Ob der Kater, der ja bisher von der Nachbarin wohl eher schlecht ernährt wurde, das Barf auch sofort annimmt ist natürlich die große Frage. Mit gekochtem Hühnchen fährst du wahrscheinlich besser, wenn es dir möglich ist, morgen noch was zu besorgen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Ob das sinnvoll ist, hängt davon ab, woher der Durchfall kommt.

Ich würde einen Kater, der kein rohes Fleisch gewohnt ist und jetzt eh verdauungstechnisch schon angeschlagen ist, nicht auf Barf umstellen, das könnte nur noch mehr durcheinanderbringen.

Wann kommt die Besitzerin denn wieder?
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Am Montag.
Ich habe keine Ahnung woher der DF kommt und wie lange er den schon hat. Ich denke mal die Besitzerin weiß das selbst nicht. Sie ist eh diesbezüglich eher, hmmm, wie sag ich das jetzt,...unerfahren (ignorant trifft es evtl eher...).

Ok, also Schonkost. Mal sehen wann ich das heute noch unterbringe.

Eben war ich 1 Std drüben, aber er hatte keinen Hunger. Der Napf von heute Nacht war leer und er ist ganz aufgeregt um mich herum getänzelt, aber hat dann nicht viel gefuttert. Jetzt habe ich es stehen gelassen, denn er geht GsD nicht an das Trofu wenn er Nafu bekommen kann.

Wir haben erstmal gespielt, dann wollte er raus und wollte durch die Balkontür begleitet werden. Dann ist er abgezischt in die Gärten. Zurück ins Haus nimmt er dann aber die Klappe.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Ich kann dir nur aus meiner Erfahrung berichten, dass wir trotz Abraten von allen TÄ sehr gut fahren mit Barf bei Durchfall (durch Trichomonaden). Warum die Ärzte alle abraten habe ich trotz mehrfachem Nachfragen nicht herausfinden können, da kommen nur vage Aussagen. Sicher muss der Verdauungstrakt bei rohem Fleisch ein bisschen mehr arbeiten als bei Schonkost, aber da meine beiden gekochtes Hühnchen mit und ohne Brühe komplett ablehnen, ist Barf für uns die beste Alternative. Seitdem hat sich die Kotkonsistenz von flüssigem Durchfall erst zu breiigem Kot und mittlerweile zu mehr oder weniger festen Würstchen verbessert.

Ob der Kater, der ja bisher von der Nachbarin wohl eher schlecht ernährt wurde, das Barf auch sofort annimmt ist natürlich die große Frage. Mit gekochtem Hühnchen fährst du wahrscheinlich besser, wenn es dir möglich ist, morgen noch was zu besorgen.
Upps, dich hatte ich ja ganz überlesen.....

Er ist noch recht klein, deshalb könnte es funktionieren, daß er das Barf annimmt.
Ich habe mal eine kleine Portion mitgenommen und zum Auftauen in den Kühlschrank gestellt. Trotzdem werde ich etwas Hühnchen holen und kochen. Geht auch Pute? Ich denke schon. Meine fressen momentan kein Huhn und sollte er das Gekochte nicht annehmen könnte ich den Rest zu Barf für meine verarbeiten. Zu wenig würde ich ja auch nicht kaufen wollen, immerhin ist Ostern.

Auf TÄ höre ich in der Beziehung gar nicht mehr. Die "verordnen" eh nur Trofu...
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
2.084
Ich habe von einer sehr erfahrenden Forine mal gesagt bekommen das rohes Fleisch schon bei vielen Durchfall-Katzen geholfen hat. Deshalb würde ich an Deiner Stelle nix kochen und einfach Frischfleisch geben.
 
H

heanda

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 August 2007
Beiträge
851
ich würde es auch mit Rohfleisch versuchen. Meine IBD-Katze wird fast ausschließlich roh ernährt und damit haben wir den Durchfall gut im Griff. Meine TÄ befürwortet Rohes bei Durchfall.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.783
Ort
Oberbayern
Bei uns hat eine komplette Umstellung auf Barf, nach drei Monaten Durchfall in Folge eines Giardien- und Campylobacterbefalls und eine dadurch entsprechend geschädigte Darmflora, auch sofortige Verbesserung gezeigt.

Bonnies Durchfall ist sogar innerhalb eines einzigen Tages vollkommen verschwunden durch die Rohfleischfütterung.

Ob Pute oder Huhn, ist übrigens ziemlich egal. Ich würde allerhöchsten eine winzige Prise Salz dazugeben, aber ansonsten nichts unnötiges wie Karotte, Reis, Kartoffeln, etc.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
Super! Vielen Dank für die Antworten.

Seit ich selber barfe hat Herr Lehmann auch keinerlei Breikot mehr produziert.

Nun muß der junge Mann es nur noch fressen wollen. Ich wäre ja sogar bereit für den Kleinen regelmäßig mitzumatschen. Auf ein paar Portionen mehr kommt es ja nun nicht an, aber die Besitzerin muß das auch wollen.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31 März 2011
Beiträge
4.424
Ort
In einem Hessestädsche
  • #10
So, habe ihm einfach mal mein Fertigbarf vor die Nase gestellt und es schmeckte so gut, daß er heute schon gut 150g davon verspeist hat und vor Begeisterung schnurrte beim futtern.
Für die Nacht habe ich ihm nun (statt Trofu...pfui!) nochmal 100g da gelassen.

Ich hoffe, daß ich seine Besitzerin überzeugen kann ihm Fleisch zu füttern. DAS Argument momentan ist der DF. Ich hoffe nur sie läßt sich kein Trofu vom TA aufschwatzen.
Leider will er sein Klo nicht für groß benutzen. Ich finde nur Pipiböller darin. Ich fürchte er hat den anderen Kellerraum als Klo erkoren, denn in einer Ecke fehlen die Steinplatten und in dem Sand kann man wunderbar buddeln. Daß ich nun aber den halben Keller nach Bomben absuche geht zu weit, das soll sie mal schön selber machen. Er braucht dringend ein zweites Klo! Aber nur wenn sie den Dreck selbst rausholen muß wird ihr vielleicht bewußt, daß sie sich etwas mehr mit dem Thema Katze auseinandersetzen muß.
 
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Blumenkraft Vegan und BARFEN... Ernährung Sonstiges 44
Trifetti Barf Fleisch und Zutaten in Mannheim abzugeben Barfen 0
16 Pfoten Barf in Wien/Österreich: Lieferung über Loys? Barfen 6
T Fragenkatalog zum Barfen Barfen 26
J BARF Rezepte Barfen 24
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben