Amelie ist unsauber

  • Themenstarter Isidar
  • Beginndatum
I

Isidar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2010
Beiträge
5
Hallo alle zusammen!

Ich habe ein relativ großes Problem und zwar pinkelt meine Katze auf mein Bett bzw. auf meine Bettdecke.
Erstmal zu den Fakten: Ich habe zwei Katzen einen Kater und eine Katze. Sie sind beide etwas mehr als 10 Monate alt und Wurfgeschwister. Sie kommen bis auf kleinere Differenzen gut miteinander aus. Auf einer Wohnfläche von ca.60 qm haben die beiden zwei Toiletten zur Verfügung. Mittlerweile ein offenes und eins mit Haube, aber ohne Klappe. Ich verwende Klumpstreu und reinige die Klos einmal täglich.Tagsüber decke ich unser Bett mit einer Plastikplane ab. Beide sind kastriert. Er seit Ende Oktober und sie seit Ende Januar.

Ich habe die beiden mit 3 Monaten zu mir geholt. Schon am ersten Tag hat das Mädchen mir aufs Bett gepinkelt und zwar auf meine Decke. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir nur eine Toilette. Dann stellten wir fest, dass beide hatten Durchfall. Also ging es erst einmal zum Tierarzt. Doch der Durchfall hörte nicht auf. Und auch das Pinkeln hörte nicht auf. Zeitweise hat sie auch unsere Couch als Klo benutzt. Mir wurde geraten, dass ich eine zweite Toilette kaufen sollt, da sie vielleicht eine eigene will oder um Kot und Urin trennen zu können. Gesagt getan, doch es änderte nicht viel. Immer, wenn ich sie Inflagraniti erwischt habe, sagte ich ganz bestimmt nein und habe sie zu Klo gebracht, um ihr zu zeigen wo sie ihr Geschäft verrichten dürfte. Zurück zum Durchfall: Es stellte sich heraus, dass die beiden so genannte Giardien im Darm hätten, die die ganze Misere verursachen. Nun bekamen beide ein spezielles Medikament. Das geschah allerdings erst, nachdem wir drei Monate fast wöchentlich beim Tierarzt waren, weil es vor allem ihr so schlecht ging. Paradoxer Weise war sie trotz Krankheit eigentlich immer ganz lebendig. Kurz danach, war der Durchfall weg und sie hat für fast zwei Monate nicht mehr ins Bett gemacht; auch nicht auf die Couch. Dann fing es wieder an und ich weiß einfach nicht warum. Ich habe beobachtet, dass ihr Kot wieder etwas dünn ist, und muss die Tage noch mal mit ihr zum Tierarzt, aber sie verhält sich nicht, als sei sie krank.
An einem Tag hab ich beobachtet, wie unser Kater auf dem Deckel des geschlossenen Klos saß, als sie gerade dadrunter ihr Geschäft verrichtete und sie anscheinend verprügeln wollte. Also kaufte ich ein offenes Klo damit sie mehr Fluchtmöglichkeiten hat, aber das hat auch nichts genützt. Wenn ich sie dabei erwische, wie sie ins Bett machen will, dann reicht es sogar, wenn ich sie nur anspreche, und sie geht sofort auf ihr Klo. Sie weiß anscheinend, dass es falsch ist ins Bett zu machen. Ausgesperrt habe ich die beiden noch nicht konsequent, denn er ist derjenige, der vor der Tür steht und schreit. Ihr macht es scheinbar nicht ganz soviel aus. Außerdem möchte ich ihn nicht für etwas bestrafen, das er nicht getan hat.
Nur die letzten zwei Male, als sie ins Bett gemacht hat, habe ich sie (beide) für den Rest der Nacht ausgesperrt. Ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll. Am Montag werde ich noch mal mit ihr zum Tierarzt gehen und sie untersuchen lassen.
Sie versucht nicht jeden Tag ins Bett zu machen, sondern so alle 3-4 Tage.

Ich würde mich freuen, wenn jemand eine Antwort auf mein Problem wüsste. Vielen Dank
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Herzlich willkommen, auch wenn der Anlaß 'anrüchig' ist ;)

Entdufte alles, was noch irgendwie nach Ausscheidungen riechen könnte, und zwar in Katzennasen und nicht mit Zweibeiners Empfindug. Zum Entduften bzw. Geruchsneutralisieren kannst Du Myrteöl verwenden: http://www.hautcreme24.de/weitere-naturprodukte/myrtenoel.html

Dann stell noch mindestens ein zusätzliches Klo auf, besser zwei von vorneweg. - Wie siehts aus mit Kastration?

Für mehr Übersicht wäre es gut, wenn Du den Fragekatalog ausfüllen würdest: Fragekatalog

Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wenn Du zum TA gehst, nimm Kot- und Urinproben mit.

Ev. steht das 2. Klo dennoch falsch. Was für Menschen ein Fluchtweg scheint, ist es nicht für Katzen.

Der Sinn des Fragenkatalogs ist, die wichtigsten Fragen übersichtlich beantwortet zu bekommen und ev. Punkte anzusprechen, die sonst übersehen werden.
Daher geh bitte noch einmal die Fragen durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

Isidar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2010
Beiträge
5
Die Katze:
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja, seit 26. Januar
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein):ja
- Alter: knapp 11 Monate
- im Haushalt seit: 28.07.09
- Gewicht (ca.):2,6kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): sehr zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: 26.01.10
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: Durchfall ausgelöst durch Giardien
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: ja, Kater hatte dieselbe Erkrankung

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: 3,5 Monate
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Züchter, privat
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt? 2-3 Stunden
- Freigänger (ja/Nein): nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): nien
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: haben sich gern, sie sind Wurfgeschwister, nur die übliche Festlegung der Rangordnung durch Prügeleien

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: 2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): offen und Haube
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: 1x täglich, ca. alle zwei Wochen, als der Durchfall sehr stark war hab ich die Streu sogar 1x wöchentlich gewechselt
- welche Streu wird verwendet: Klumpstreu
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): ja
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): 1. Badezimmer, wenn man im klo sitzt ist rechts die Waschmaschine, links nichts,hinten ist Wand, oben drüber das Waschbecken und gerade aus die Tür(das ist das Klo mit Haube); 2. im Schlafzimmer, sitztman drauf ist rechts mein Schreibtisch, links ne Kommode,hinten ne Wand vorne alles Frei
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: nein ist er nicht

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: von anfang an
- wie oft wird die Katze unsauber: anfangs mehrmals täglich, dann 2Monate pause, und jetzt alle 3-4 Tage
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Urin
- Urinpfützen oder Spritzer: Pfützen
- wo wird die Katze unsauber: primär im Bett, aber gelegentlich auch auf der Couch
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): nur horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: wenn ich sie erwischt habe, dann habe ich ihr bestimmt nein gesagt und sie zum Klo gebracht, Entfernung des Geruchs durch Febreez und eine speziellen Reiniger gegen Tierurin oder was ich in der Maschine waschen konnte hab ich mit Hyginespüler durchgewaschen
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
War die Katze überhaupt mal stubenrein? Benutzt Du die gleiche Streu wie beim Vorbesitzer?
Hast Du mal probiert, von dem Haubenklo das Oberteil abzumachen und dann abwarten, ob es was nutzt?
Sind es immer wieder die gleichen Stellen, die bedacht werden mit Ausscheidungen?

Waschen allein reicht meistens nicht, den Uringeruch aus Kleidern, Textilien und Federn rauszukriegen, auch die üblichen Hygienespüler schaffen das nicht. Ich habe alles neutralisiert mit Myrteöl, aber es gibt noch andre Mittel.

Zugvogel
 
I

Isidar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2010
Beiträge
5
Ja zwei Monate, als sie nicht krank gewesen ist. Bei Vorbesitzer hatten sie auch Klumpstreu mit Babypuderduft, ich hab nicht die gleich Marke, aber benutze eine von der selben Art. Ja, es sind immer die gleichen Stellen entweder Bett (was eigentlich nur noch vorkommt) oder früher auch die Couch.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die dringlichsten Dinge scheinen mir zu sein: ein weiteres Klo anbieten, vom dem einen die Haube abmachen, und vielleicht duftfreie Streu wählen.

Dazu ganz wichtig! Alles bepinkelte gründlich entduften!

Und so rasch wie möglich mit Urin zum TA, da führt wohl kein Weg dran vorbei!

Je dreister das Verhalten erscheint, sogar wenn 'vor meinen Augen gepinkelt' wird, umso lauter ist der Hilferuf, daß im Leben der Miez irgendwas ganz und gar nicht stimmt.

Zugvogel
 
I

Isidar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2010
Beiträge
5
Ich werd es mal versuchen.
Eine Frage hab ich da noch und sie mag vllt doof klingen, aber wie bekomme ich eine Urinprobe? ich kann ja schlecht nen Klumpen Streu mitnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Wenn sie Pfützen irgendwo hinterläßt, kann man das mit einer Pipette aufziehen, in ein dichtes Behältinis füllen (z.B die alten Fotodosen).
Und wenn aufm Klo gemacht wird, mit viel Geschick etwas Flaches unters Hinterchen schieben, so daß der Urin aufgefangen wird. Bewährt haben sich alte Suppenkellen, flache Tupper u. dergl.
Die meisten Katzen sind zuerst mal ziemlich unsicher, flüchten sogar, wenn sich was am Hinterteilchen tut, gewöhnen sich aber mit der Zeit daran. Mach das Auffangteil bekannt: in die Stube legen, damit auch spielen, übers Fell streichen bis zum Schwanz hin, vielleicht auch die Hinterbeine dabei nicht auslassen - alles, was aus dem Neuen was Bekanntes macht.

Sobald der Harn gesammelt ist, wird er kühl gestellt, bis er spätestens in zwei-drei Stunden zum Tierarzt kommt. Wenn er viel älter ist, kann er sich so verändert haben, daß die Werte nicht mehr dem in der Blase entspricht.
Laß vor allem auf Entzündungen testen (Leukozyten) und pH, außerdem zentrifugieren, um Kristalle festzustellen.

Zugvogel
 
I

Isidar

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2010
Beiträge
5
  • #11
Danke,Danke, für die hilfreichen Tipps. Ich werd mich dann mal morgen früh auf die Lauer legen, um eine Probe von ihr zu bekommen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Alumea
Antworten
31
Aufrufe
4K
Alumea
aergin
Antworten
12
Aufrufe
9K
Fellmull
L
Antworten
4
Aufrufe
581
Linuen
L
CheerLady
2 3
Antworten
48
Aufrufe
5K
Mikesch1
S
Antworten
12
Aufrufe
3K
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben