Am Ende bin

  • Themenstarter Beatrixe
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
Hallo,
ich denke das es mein Thema schon gibt aber ich bin nicht wirklich ganz fit jetzt.
Vor einem Jahr wurde bei meinem 11 Jahre alten Kastrat Harngries festgestellt. darauf hin habe ich auch das empfohlene Futter im Zoohandel gekaft.
Nun vor zwei wochen ging es wieder los. er konnte wieder nicht urinieren. also ab zum tierarzt. er stellte fest eine Blasenentzündung. um die sache mit dem Harngries zu testen sollte er zuhause in ein spezielles streu machen und ich sollte die probe abgeben. tja der nette herr machte aber nicht darein.
nun nach zwei wochen das hammer. er konnte wieder nicht und wir haben ihn gerade vom ta abgeholt. er hat die blase zugehabt mit harnsteinen. er wurde in narkose gelegt und bekam eine blasenspülung und einen katheter gelegt. der soll bis freitag drin bleiben.
damit er urin lassen kann soll ich den stöpsel ziehen.
super
ich bin total mit dieser sache überfordert, genauso wie das tier. er sitzt nun mit krause im wohnzimmer und kommt nicht mehr mit sich zurecht und der andere im schlafzimmer und ist genauso fertig.
wie kann ich damit am besten umgehen und wie bekomme ich diese zwei tage rum ohne das was etwas passiert.
und wie kann ich in zukunft vorbeugend füttern/arbeiten, damit er nicht wieder Harngries bekommt, denn das Futter was ich zur zeit nutze ist anscheinend unnütz und das was vom TA angepriesen wird, hat im test sehr schlecht abgeschlossen.
ich danke euch schon mal
 
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Ist das zufällig Trockenfutter was du gibst?

Falls ja würd ich das aufjedenfall schonmal weg lassen.
 
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
ja genau ist ein urinary trockenfutter

ok dann lasse ich es mal weg.

dann gar kein trockenfutter geben?
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Nein, weil trocken ist trocken und Katzen können schlecht soviel trinken wie sie dann müßten, erstrecht bei Problemen mit der Blase.

Denke es gibt da noch mehr hilfreiche Tipps.

Gibt da noch Sachen die man bei Nassfutter beachten muss/soll, aber damit kenne ich mich nicht aus.
 
Coonboys

Coonboys

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2009
Beiträge
2.264
Ort
Raum Ludwigsburg
Gleiches habe ich einer Freundin mal gepredigt und der Kater hat nun keine Struvit oder Oxalat mehr :)

Also:

Trockenfutter entzieht dem Körper Flüssigkeit - saugt sie halt einfach auf wie ein Schwamm. Die Katzen müssten extrem viel trinken um dies wieder auszugleichen - das werden sie aber nicht tun!

Nun überlege logisch: Du hast eine Blasenentzündung und was machst du dann? Du sollst viel trinken, damit Blase und Harnwege gespült werden. Und was machst du danach? Bestimmt nichts essen was Dir Wasser entzieht, oder? ;)
Also weg mit dem Mist und fütter anständiges Nassfutter - das ist gleichzeitig auch wesentlich natürlicher und hat schon viel Flüssigkeit enthalten.

Mach mal den versuch und nimm eine kleine Hand Trofu in eine Müslischüssel und gib Wasser drauf. Das ist ruck zuck eingesogen.... Legst du nochmal Wasser nach, wird der Großteil wieder aufgesogen.

Nun, was spricht in Deinem Fall noch für Trofu? Hilf dem Kater und gib ihm Nass, ok?! :zufrieden:
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
Was für Steine sind es denn überhaupt? Je nachdem fällt die Behandlung aus ;)

Was du schon mal üben kannst: Miss den pH-Wert des Urins mit zB solchen Streifen, die lassen sich am besten ablesen und sind günstig:
http://www.apo-in.com/shop_v2.php?id=4625&area=detail&pzn=1501483

Und stell das Futter auf hochwertiges Nassfutter um...


Wenn ihr momentan mit der Situation überfodert seid, wäre es vllt besser, wenn der Kater ein paar Tages stationär aufgenommen wird. Dann können auch Kontrolltests besser durchgeführt werden...
 
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
ok
trockenfutter kommt weg.
aber habt ihr dann auch eine empfehlung für nassfutter?
 
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
Was für Steine sind es denn überhaupt? Je nachdem fällt die Behandlung aus ;)

Was du schon mal üben kannst: Miss den pH-Wert des Urins mit zB solchen Streifen, die lassen sich am besten ablesen und sind günstig:
http://www.apo-in.com/shop_v2.php?id=4625&area=detail&pzn=1501483

Und stell das Futter auf hochwertiges Nassfutter um...


Wenn ihr momentan mit der Situation überfodert seid, wäre es vllt besser, wenn der Kater ein paar Tages stationär aufgenommen wird. Dann können auch Kontrolltests besser durchgeführt werden...

Naja steine sind es noch nicht eher Harngries.
und die Stationäre aufnahme ist so eine sache hier ist er in der gewohnten umgebung
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
ja, aber ist es Struvit zb? Der Arzt muss das ja gesagt haben ;)

Wenn du das nicht willst, dann musste den Hintern zusammenkneifen ;) Wenn die Tiere sich ärgern, solltest du sie trennen, damit dein Schatz seine Ruhe hat.

Ropocat, Macs, Select Gold, Rohfleisch... Wenn er das frisst, kannst du auch das Futter anfeuchten, andere Katzen mögen Trinkbrunnen und verbessern ihr Trinkverhalten.

Versuche trotzdem schon mal selber den Urin aufzufangen... Wenns zB Struvit ist und du ansäuern musst, kommst du um das Testen nicht drum herum.
 
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
  • #10
ok, hatte dann die frage mit den Steinen Falsch verstanden.
es sind Struvit.
klar muss ich die Backen zusammen kneifen ist nur mehr als unangenehm und ungewohnt die beiden zu trennen. das kennen und mögen sie nicht, jeder steht vor der Tür und möchte raus!
für mich ist es einfach nicht leicht mein tier leiden zu sehen, dass macht es für mich einfach so schwer, und ich habe auch angst ihm weg zu tun wenn ich den Katheter öffne.
aber wie gesagt müssen wir nun durch. in 41,5 Std ist es hoffentlich vorbei und ich kann ihm dann das richtige futter geben
jedoch stellt sich jetzt gerade eine Frage, für mich klingt es logisch kein trockenfutter zu füttern, aber warum empfiehlt mir dann der TA eins?
und gibt es vielleicht auch Medikamente die man zusätzlich als Prävention geben kann?
 
V

valentinery

Forenprofi
Mitglied seit
3. April 2009
Beiträge
7.243
Ort
Bärlin
  • #11
http://cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html

lies dir das mal durch, das hat mir damals auch sehr gut geholfen.

Weil der TA keine Ausbildung zum Thema Ernährung genossen hat... viele TÄ empfehlen das. Wenn man Glück hat, bekommt man noch so ansäuernde Pasten, die helfen auch ;)

Das Guardacid ist zum ansäuern des Urins gedacht, damit die Kristalle sich auflösen (6,0-6,2 in dem Dreh), deswegen ist es wichtig, dass du den Urin untersuchst auf den ph-Wert. Wenn er zu niedrig sinkt durch die Ansäuerung, kann Oxalat ausfällen und das lässt sich nicht mehr auflösen.

Struvit kann immer wieder auftauchen und ist in diesem Sinne nicht heilbar. Wenn du deinen Schatz aber konsequent umstellst, so ist zumindest schon mal gewährleistet, dass die Blase gut durchgespült wird und der Urin sich nicht so stark konzentriert.
 
Werbung:
B

Beatrixe

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2011
Beiträge
11
  • #12
so liebe leute

endlich kann ich mich wieder melden.
wir hatten die zwei tage gut überstanden und waren dann gestern noch mal zum TA um wie ich dachte den Katheter ziehen zu lassen.
naja dieser hat uns einen gehustet und ließ ihn drin, meinte er könne heute gezogen werden. naja, wir mussten aber mal kurz einkaufen und in der zeit hat sich unser netter Kater den Katheter allein gezogen. war aber auch nicht schlimm sagte der TA sollten nur schauen ob er alleine Urinieren kann. Jepp kann er nur noch montag hin zum Nachspritzen. wir sind alle wieder glücklich und die Katzen erst.
Um nun auch vorbeugen zu können haben wir das Trockenfutter entsorgt und füttern jetzt Wiskas mit mindestens 60% Fleisch.
Nur frage ich mich wieviel ich nun davon füttern soll, denn vorher bekamen sie jeweils 150g Nassfutter am Tag und hatten Trockenfutter bis zum Umfallen zur Verfügung! könntet ihr mir da noch diesen Tip geben?

Auf alle Fälle will ich mich noch mal bei euch für eure hilfe und offenen Ohren bedanken.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
10
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz
Minihäschen
Antworten
13
Aufrufe
2K
SmileySiam
SmileySiam
C
Antworten
16
Aufrufe
9K
C
K
Antworten
16
Aufrufe
4K
mautzekatz
mautzekatz
X
Antworten
12
Aufrufe
963
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben