Aktuelle Info zu Tollwut

Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #241
Die Katze wurde getötet, bevor feststand, ob sie geimpft oder tatsächlich an TW erkrankt war.
Mir wäre in diesem Zusammenhang wichtig, drauf hinzuweisen, daß die TW-Impfung nicht immer vor Tötung schützt.

Bei der Katze war aber wohl aufgrund der Symptome und den gegebenen Umständen ein dringender Verdacht auf Tollwut.
Dabei sieht die Tollwutverordnung dann die Tötung vor:

"
(1) Für Hunde und Katzen ordnet die zuständige Behörde die sofortige Tötung an, wenn anzunehmen ist, dass sie mit seuchenkranken Tieren in Berührung gekommen sind. Sie kann die sofortige Tötung dieser Hunde und Katzen anordnen, wenn anzunehmen ist, dass sie mit seuchenverdächtigen Tieren in Berührung gekommen sind.
(2) Andere als in Absatz 1 bezeichnete Haustiere, von denen anzunehmen ist, dass sie mit seuchenkranken oder seuchenverdächtigen Tieren in Berührung gekommen sind, sind sofort behördlich zu beobachten.
(3) Absatz 1 gilt nicht für Hunde und Katzen, die nachweislich bei der Berührung unter wirksamem Impfschutz standen. Solche Hunde und Katzen sind sofort behördlich zu beobachten und unverzüglich erneut gegen Tollwut zu impfen. Die zuständige Behörde kann zulassen, dass von der Impfung abgesehen wird, wenn die Tiere bereits mehrmals in kurzen Abständen gegen Tollwut geimpft worden sind.
(4) Die zuständige Behörde kann im Einzelfall für nicht unter wirksamem Impfschutz stehende Hunde und Katzen Ausnahmen von Absatz 1 zulassen, sofern die Tiere sofort für mindestens drei Monate sicher eingesperrt werden und Belange der Seuchenbekämpfung nicht entgegenstehen."

Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/tollwv_1991/BJNR011680991.html#BJNR011680991BJNG000501308

Es scheint Tatsache zu sein, daß eine gültige TW-Impfung nicht absolut vor Tötung schützt, und daß die TW-Impfung nicht vollkommen vor einem Ausbruch der TW schützt.

Siehe Tollwutverordnung.
Natürlich gibt es nie einen 100%igen Schutz - bei keiner Impfung.



Dazu finde als Lektüre diesen Link empfehlenswert, den ich in seiner vollen Länge hier wohl nicht posten kann (wäre das erlaubt?):

http://napur-gesundheit.blogspot.com/2008/10/warum-katzen-in-den-usa-nicht-mehr.html

Auch Mo Peichl spricht sich nicht komplett gegen Impfungen aus; es geht vielmehr um ein individuelles Impfschema.
Natürlich kann man sagen, man lässt derzeit seine Katze nicht gegen Tollwut impfen da Deutschland derzeit tollwutfrei ist.
Allerdings sollte man dann die Tollwutsituation an sich sehr gut im Auge behalten.
Hätte ich aber z.B. Freigänger in Norddeutschland wo die Fledermaustollwut durchaus ein Risiko ist, würde ich meine Tiere impfen lassen - allerdings natürlich mit dem Impfstoff der derzeit ausgewiesen nur alle 4 Jahre geimpft werden muß.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #242
Den Auszug aus der 'Deutschen Tollwutverordnung' hatte ich auch schon gepostet.

Genau das ist auch meine Einstellung: bei Impfen und speziell bei TW-Impfen alle Aspekte in Betracht zu ziehen: die Notwendigkeit im eigenen Bezirk und dem Infektionsdruck und dagegen die Belastung der Impfung.

Wie steht Dein Tierarzt zu TW-Impfung?

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #243
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #244
Keine Ahnung Eva. Unsere Kater sind ja keine Freigänger, von daher erübrigt sich die Frage nach Tollwutimpfung bei uns sowieso.

Ich war auch der Meinung, daß Haustiere oder solche mit sehr gesichertem Freigang nicht mehr einen gültigen TW-Impfpaß benötigen.
Doch ich wurde eines besseren belehrt: man sagte mir, daß bei TW-Kontrollen in alle Haushaltungen Kontrolleure kommen (vom Veterinäramt odre ähnlich gleichgestellten und befugten Mitarbeitern) und wenn eine Katze nicht geimpft sei (gültiger Impfausweis), diese Katze wohl konfisziert werden kann.

Bisher waren zum Glück noch keine solchen Kontrolleure bei uns, ich kenne also deren Verhalten nicht und weiß somit auch nicht, ob der o.a. 'Vollzug' tatsächlich so stattfindet.

Mein alter TA meinte, es würde zu viel und zu häufig TW geimpft, er hats mit Bedacht gemacht. Meine andren jetztigen Tierärzte werde ich dazu befragen, ich kenne ihre Einstellung noch nicht.
Der Tierarzt von Mutters Hund möchte jede Impfung jedes Jahr auffrischen. Meine Katze war bei diesem Tierarzt noch nicht. Er führt den Titel 'Kreistierarzt', aber was das bedeutet, weiß ich auch nicht.

Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #245
Ich war auch der Meinung, daß Haustiere oder solche mit sehr gesichertem Freigang nicht mehr einen gültigen TW-Impfpaß benötigen.
Doch ich wurde eines besseren belehrt: man sagte mir, daß bei TW-Kontrollen in alle Haushaltungen Kontrolleure kommen (vom Veterinäramt odre ähnlich gleichgestellten und befugten Mitarbeitern) und wenn eine Katze nicht geimpft sei (gültiger Impfausweis), diese Katze wohl konfisziert werden kann.

Davon steht aber in der Tollwutverordnung nichts drin.;)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #246
Davon steht aber in der Tollwutverordnung nichts drin.;)

Es ist die Schlußfogerung aus der Aussage, daß bei einer Hauskontrolle im Verdachtsfall oder Auftreten von TW alle Tiere ohne gültigen Impfausweis wohl konfisziert werden, oder vielleicht auf Anordnung des Amtes geimpft?

Wie gesagt - ich hab noch nie eine solche Kontrolle erlebt, weiß also nicht, was einem droht, wenn das Haustier keinen gültigen Impfpaß hat. Von solchen Kontrollen von Haus zu Haus, evtl. mit Angaben von Tierärzten zu Wohnungen mit Tieren, hab ich erst hier im Forum gehört.

Meine Frage, ob jemand eine solche Kontrolle mitgemacht hat, ist leider noch nicht beantwortet worden :confused:

Zugvogel
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #247
man sagte mir, daß bei TW-Kontrollen in alle Haushaltungen Kontrolleure kommen (vom Veterinäramt odre ähnlich gleichgestellten und befugten Mitarbeitern)

Machen das dann die Zeugen Jehovas bei ihren Rundgängen gleich mit oder wie darf ich mir das vorstellen?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #248
Machen das dann die Zeugen Jehovas bei ihren Rundgängen gleich mit oder wie darf ich mir das vorstellen?

Frag mal bei der Erstellerin dieser Zeilen nach, vielleicht war bei ihr schon eine solche Kontrolle?

Stubenarrest wird übrigens absolut nichts nützen, wenn der Amzsvet. vor der Tür steht und den Impfausweis zu sehen verlangt, im Hintergrund all die netten Menschen, die bestätigen, dass die Katze sonst draußen zu finden ist:
Katze wird beschlagnahmt und getötet!!!

Das von mir hattest Du wohl nicht gelesen???
Wie gesagt - ich hab noch nie eine solche Kontrolle erlebt, weiß also nicht, was einem droht, wenn das Haustier keinen gültigen Impfpaß hat. Von solchen Kontrollen von Haus zu Haus, evtl. mit Angaben von Tierärzten zu Wohnungen mit Tieren, hab ich erst hier im Forum gehört.

Zugvogel
 
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #249
Kai, die TÄ meiner Freundin (Niedersachsen) hat solch einen "Rundgang" wegen TW Verdachts schon einmal mitgemacht.
Tatsächlich laufen dann Amtsvet., unterstützt von anderen TÄ und Polizei von Haus zu Haus und fragt nach freilaufenden Hunden und Katzen und deren Impfpässen. Bei Verdacht und ohne Impfpass wird dann ggf. tatsächlich eingeschläfert oder zumindest eine lange Quarantäne in der Box angeordnet.

Besonders gute Gelegenheit für weniger wohlmeinende Nachbarn, auf Freigänger aufmerksam zu machen.....
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #250
Es ist die Schlußfogerung aus der Aussage, daß bei einer Hauskontrolle im Verdachtsfall oder Auftreten von TW alle Tiere ohne gültigen Impfausweis wohl konfisziert werden, oder vielleicht auf Anordnung des Amtes geimpft?

Wie gesagt - ich hab noch nie eine solche Kontrolle erlebt, weiß also nicht, was einem droht, wenn das Haustier keinen gültigen Impfpaß hat. Von solchen Kontrollen von Haus zu Haus, evtl. mit Angaben von Tierärzten zu Wohnungen mit Tieren, hab ich erst hier im Forum gehört.

Meine Frage, ob jemand eine solche Kontrolle mitgemacht hat, ist leider noch nicht beantwortet worden :confused:

Zugvogel

Bei uns stehen ja immer noch die Schilder "tollwutgefährdeter Bezirk".

Nun habe ich mal Mr.Google bemüht.

Seit April 2008 fällt unser Landkreis nicht mehr unter "tollwutgefährdeter Bezirk" und die Schilder müssten demnach auch nicht mehr hängen:

http://www.lkgi.de/w3a-lkgiLK/cms/Aktuelles/News/Tollwut-Bezirk_wurde_aufgehoben.1333.htm

Wir wohnen jetzt hier schon einige Jahre länger hier, also auch zu der Zeit in der es tatsächlich ein tollwutgefährdeter Bezirk war.
Kontrollen gab es hier all die Jahre nicht.

Im übrigen nutzt einem notfalls der beste Impfpass mit gültiger Tollwutimpfung nicht, wenn dieser Impfpass nicht dem Tier durch Kennzeichnung zugeordnet werden kann.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #251
Kai, die TÄ meiner Freundin (Niedersachsen) hat solch einen "Rundgang" wegen TW Verdachts schon einmal mitgemacht.
Tatsächlich laufen dann Amtsvet., unterstützt von anderen TÄ und Polizei von Haus zu Haus und fragt nach freilaufenden Hunden und Katzen und deren Impfpässen. Bei Verdacht und ohne Impfpass wird dann ggf. tatsächlich eingeschläfert oder zumindest eine lange Quarantäne in der Box angeordnet.

Besonders gute Gelegenheit für weniger wohlmeinende Nachbarn, auf Freigänger aufmerksam zu machen.....

Dann waren wohl alle Tiere ordnungsgemäß geimpft? Oder gab es beschlagnahmte Tiere die dann eingeschläfert wurden?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #252
Kai, die TÄ meiner Freundin (Niedersachsen) hat solch einen "Rundgang" wegen TW Verdachts schon einmal mitgemacht.
Tatsächlich laufen dann Amtsvet., unterstützt von anderen TÄ und Polizei von Haus zu Haus und fragt nach freilaufenden Hunden und Katzen und deren Impfpässen. Bei Verdacht und ohne Impfpass wird dann ggf. tatsächlich eingeschläfert oder zumindest eine lange Quarantäne in der Box angeordnet.

Besonders gute Gelegenheit für weniger wohlmeinende Nachbarn, auf Freigänger aufmerksam zu machen.....
Ah ja, danke, endlich jemand, der sozusagen von fast vor Ort berichten kann.
Weißt Du auch noch, WANN das war?

Zugvogel
 
Plum

Plum

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
17.264
  • #253
Bei uns stehen ja immer noch die Schilder "tollwutgefährdeter Bezirk".

Vor einiger Zeit kam die Meldung, das Saarland sei TW-frei. Bei uns standen jedoch auch noch die Schilder im Stadtverband. Also hing ich mich ans Telefon und fragte direkt den Pressesprecher der Stadt. Dessen Aussage war, das Saarland ist definitiv tollwutfrei, die Schilder seien vergessen worden (auf gut deutsch, einige vom Straßenbauamt waren schlicht zu faul :rolleyes: ) Genau die gleiche Aussage bekam ich von einem befreundeten Förster zu hören.
 
Purnimo

Purnimo

Forenprofi
Mitglied seit
11 November 2008
Beiträge
1.213
  • #254
Cui bono?
denk.gif


Zugvogel

Danke für den Link

sehr ausführlich und verständlich geschrieben
habe ja schon viel zu diesem Thema gelesen ... aber diese Seite werd ich mir noch speichern
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #255
Hallo,

mal so als Anregung - der einzig sichere Weg, selber vor TW gefeit zu sein ist, sich selber impfen zu lassen.
Ich bin gegen TW geimpft und muss alle 5 Jahre spätestns zur Auffrischung.
Dafür bin ich aber sicher, an TW nicht sterben zu müssen im Fall eines Falls.
 
SchaPu

SchaPu

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2010
Beiträge
1.697
Ort
Unterfranken
  • #256
Bei uns auf dem Land und im Dorf gibt es so viele Bauernhöfe mit Katzen die nie und nimmer gegen nix und gar nix geimpft werden....
 
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2013
Beiträge
104
  • #258
Mit meiner Tierärztin hatte ich mich erst über Tollwut unterhalten. Dabei erzählte sie mir auch von dem Fall in Bamberg:

Tollwutfall in Bamberg

Der kleine Hund wurde von Marokko nach Deutschland eingeführt!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #259
Wann war dieser Bamberg-Fall, wie schnell hat sich diese eingeschleppte TW ausgebreitet, wieviele Tiere mußten deswegen eingeschläfert werden?



Zugvogel
 
Panthen-Mama

Panthen-Mama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2013
Beiträge
104
  • #260
Anfang August ist es wohl erkannt worden. Soweit ich weiß haben sie auch 'nur' den Hunde einschläfern müssen. Traurig genug!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
2K
Nike74
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben