Aggressive Katze

S

Sanny28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Guten morgen ihr lieben,

vielleicht kann mir hier jemand helfen, ich bin verzweifelt!
Ich habe meinen Kater nun seit gut 4 jahren. er wurde damals von einer freundin als baby auf der strasse gefunden und ich nahm ihn auf.
soweit so gut, nach ca. einem jahr kam noch ein zweites mietzchen dazu , was ich aber schnell abgeben musste , da mein kater den kleinen überhaupt nich akzeptierte und wortwörtlich nur verprügelte :( soviel erstmal zu vorgeschichte meines katers.
jetzt zum eigentlichen problem :
Seit etwas über einem jahr hat er die angewohnheit , wenn es kalt ist zu mir ins bett zu kommen , und sich neben meinem kopf gemütlich auszubreiten und zu schlafen. ist ja auch inordnung ich kann gut schlafen wenn der wollknoll schnurrend neben mir liegt :) aber sobald ich mich bewege oder wach werde und nicht sofort wieder so liege wie der kleine herr es wünscht , springt er mir mit ausgefahren krallen, fauchend & danach beißend in den kopf! das kommt nicht jeden tag vor , auch nicht jede woche , aber so 2-3 mal im monat schon. wie halt heute morgen und da hat er mich richtig erwischt. ich hab nun wieder mal blutige kratzer hinter meinem ohr und dann noch am hinteren hals entlang :( ich hab ihn schon mehrmals "bestraft" mit ins gesicht pusten , ignoranz strafen , aber nichts hilft . er verkriecht sich dann für ne halbe stunde unter dem bett . und danach tut er wirklich so als wenn nichts gewesen wäre und kommt quasi wieder angedackelt. ich weiß mir keinen rat mehr . und abgeben möchte ich ihn auch nicht, ich hab aber auch manchmal schon echt angst , wenn er sich neben mich legt , dass genau diese nacht wieder einer der nächte ist, wo er mich angreift :/

achja, im haus leben auch noch meine Tochter und mein mann , bei denen macht er das NIE ! wenn das vielleicht noch ne hilfreiche Info ist.

Vielen dank schonmal im vorraus und einen schönen Sonntagmorgen noch

Grüßle Sanny
 
Werbung:
S

Sanny28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
erstmal , danke für die schnelle antwort :)

Nein , er ist nich kastriert . Und das kätzchen damals , war ungefähr 4 monate jünger als er.
 
P

puckih

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
9.484
Damit hast du dir die Frage selbst beantwortet. Kater kastrieren lassen, und dann gleichaltrigen Kumpel dazu.
 
S

Sanny28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
oh :(
das wusst ich nicht , werd ich sofort machen :(

mir wurde damals gesagt , da er eine reine hauskatze ist wäre das nicht notwendig .
danke !
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Hy Sanny, dafür gibt es ja dieses Forum, um sich Rat zu holen und sich auszutauschen.

Wir alle machen Fehler. Meine Ma hat auch so einen Süssen aber völlig unsozializierten ex Findling. Die Kastra nimmt den Katzen viel viel Stress. Es kann gut sein, das er sich nach der Kastra in ein mega relaxtes Schmusebaby verwandelt.:yeah: (hat bei meiner Ma nicht ganz geklappt, aber es ist wenigstens besser geworden).

Ich finde es wirklich super, das Du auch den Rat hier hören willst. Soviele tun das leider nicht und dann landet das arme Tier irgendwann im Tierheim.

Wo Du aber richtig Glück gehabt hast, ist das Dein Kater nicht begonnen hat zu markieren. Das hällt man in der Wohnung wegen des Gestankes gar nicht aus.

Es dauert übrigens auch nach der Kastra noch ein bischen bis die Hormone abgebaut sind.

Die Kastra als solche ist gerade bei Katern keine grosse Sache und deutlich billiger als bei Katzen. Abends wird Dein Katermann schon fast wieder ganz fitt sein.

LG die Katzenzofe
 
S

Sanny28

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 Oktober 2012
Beiträge
4
Danke :)

Ich hab die nächste woche Urlaub und werde direkt losziehen zum tierarzt meines vertrauens.
Über eine zweite katze denken wir schon lange nach , haben uns aber aufgrund der schlechten erfahrung damals , erstmal zurück gehalten.

Ich schaue mir einfach mal an wie es nach der kastra ist und dann sehen wir weiter.

Hm, also großartig stinken tuts nirgendwo , ausser zwischenzeitlich mal sein klo , aber das habe ich bisher für "normal" angesehn , dass da manchmal der ein oder andere geruch herausströmt ;)

Ich danke euch vielmals und hoffe einfach mal , dass jetzt ein bisschen ruhe in mein bett einkehrt , denn auch ich mag sonntagsmorgens um kurz nach 7 eigentlich noch entspannt schlafen :)
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
Hallo Sanny,

wenn Dein Kater markieren würde, wüsstest Du es, glaube mir. Dann versprühen die pelzigen Herren ihren Urin an jede Ecke. Trotzdem wenn sein Urin stark richt, dann hat das tatsächlich damit zu tun das er potent ist.

Was die kätzische Gesellschaft für Deinen Prinzen angeht, so hast Du recht damit, dass Du erst einmal die Wirkung der Kastra abwarten solltest.

Generell gilt schon, dass man Katzen nicht alleine hallten soll, aber in einem Fall wie Deinem ist eine Vergesellschaftung eine schwierige und langwierige Angelegenheit

Wenn ihr Euch für eine zweite Katze entschliesst, dann sollte es ein Kater in etwa gleichem Alter sein. Dieses Tier sollte eine sehr gute Sozialisation erfahren haben. Das heisst, er muss zwischen anderen Katzenkindern gross geworden sein und auch weiter immer in Katzengesellschaft gelebt haben.
Ich denke es wäre gut, wenn er einen geduldigen und friedlichen Charakter hat. Gleichzeitig muss er aber auch selbstbewusst sein. Dieses Tier muss sich ja gegen Euren Kater durchsetzen können und ihm kätzische Manieren beibringen. Euerm Katerchen fehlt ja die Zeit, in dem Katzen ansonsten lernen wie sie sich in der Gegenwart anderer Katzen zu verhalten haben. Das muss ihm der neue, dann erst noch alles bei bringen. Kein leichtes Unterfangen bei einem 4 jährigen.
Eine Zusammenführung geht so gut wie nie ohne Fauchen und Knurren einher. In einem Fall wie dem Euren kann sich dieses Fauchen, Knurren und auch Prügeln aber über ein paar Wochrn hinziehen. Da braucht es als Mensch viel Geduld und auch ein bischen Kaltschnäusigkeit, denn Du musst es ja auch aushalten können, wenn zwischen den Beiden anfangs Krieg ist.
Ich würde Dir auf jeden Fall ein Tier aus einer Pflegestelle empfehlen. Die kennen die Charaktere ihrer Pfleglinge ganz genau und in Eurem Fall ist die Auswahl dies bezüglich ja besonders wichtig.
Ans Herz legen würde ich Dir auch gerne noch die Threads zum Thema "langsame Zusammenführung" hier im Forum.

Ich bin leider selber kein Experte auf diesem Thema, aber hier im Forum findest Du viele die sich damit richtig gut auskennen und die Dir wertvolle Tipps geben können.

Du könntest ja auch eine extra Thema aufstellen in dem Du Dich bezüglich einer zweiten Katze und deren Sollcharakter beraten lässt.

Auf jeden Fall ist die Zusammenführung mit unsozialisierten Katzen immer eine besondere Herausforderung, die Geduld und Mut erfordert.

Ich wünsche Euch viel Glück dafür

LG die Katzenzofe
 
C

Catma

Gast
Gut, dass er jetzt kastriert wird :). Kann sein, dass sich nach der Kastra gar nichts ändert. Aber weil dann sei Hormonhaushalt nicht mehr so Wallung ist, wird er auch vermutlich deutlich ruhiger werden.
Über eine zweite katze denken wir schon lange nach , haben uns aber aufgrund der schlechten erfahrung damals , erstmal zurück gehalten.
Wenn er erstmal kastriert ist und der Kumpel passend ausgesucht wurde, ist die Ausgangssituation schonmal deutlich günstiger :)

Cats maid hat das bereits gut beschrieben, da schließe ich mich mal an.
Es muss ja nicht "morgen" sein und nach der Kastra dauert es auch noch etwas, bis sich der Hormonhaushalt eingependelt hat - in der Zwischenzeit könntet ihr ja schauen, wo ihr einen Kumpel finden könntet (Pflegestelle) und die Zusammenführung planen, klickmich hier gibt es viele Tipps - und für individuelle Fragen sind "wir" ja da :D

Dein Kater war nun länger allein und ist schlecht bis gar nicht sozialisiert, aber er ist noch sehr jung und hat viele schöne Jahre vor sich, wäre schade, wenn er alleine bliebe. Ein gut verträglicher, sozialisierter Kater kann ihm viel beibringen und mit Kumpel wäre er auch deutlich ausgelasteter.

Wichtig ist, dass sie charakterlich zusammen passen. Wie ist denn dein Kater sonst so? Eher verspielt oder verschmust oder beides? Sehr aktiv, eher gemütlich oder facettenreich? Bei Katzen ist es meistens am besten, wenn der potentielle Kumpel quasi das Abbild des 1. Katers ist, also gleiches Geschlecht, Alter, Aktivität, Charakter etc gleich - nur eben mit dem Unterschied, dass der "neue" selbstbewusst aber sanftmütig und sehr gut sozialisiert ist :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
2K
Antworten
4
Aufrufe
733
minna e
Antworten
14
Aufrufe
2K
bonsai11
Antworten
8
Aufrufe
3K
krissi007
Antworten
9
Aufrufe
2K
InnyMiniFlausch1987
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben