Ängstlicher Kater

  • Themenstarter Tschähnie
  • Beginndatum
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich habe zwei Hauskater. Mein Großer (Amigo,6) ist ein lieber wenn auch sehr eigensinniger kleiner Strolch ;)
Problemkätzchen ist mein kleiner Lyo (3).

"kurze" Schilderung zu meinem Fall:

Damals:
Er ist seit Weihnachten vor drei Jahren bei mir. Ich habe ihn über den Tierschutz damals aus Ungarn bekommen. Er war zu dem Zeitpunkt zwischen 5 und 6 Monaten alt. Er war schon beim Abholen total verängstigt und hat niemanden angesehen. Er saß nur da wo ihn die Dame damals absetzte, bewegte sich nicht und starrte den Boden an. Mir sind damals die Tränen gekommen. :sad: Sie meinte er wäre sehr schüchtern und würde nicht auf die Menschen reagieren, bzw. wenn dann nur mit Erstarrung.
Ich habe den Kleinen dann mit nach Hause genommen. Habe ihn dann vorerst ohne den Großen die Wohnung erschnuppern und kennen lernen lassen. Als ich den Großen damals dazu geholt hatte, dauerte es keine 10 Minuten und die beiden haben in einem von ihren Körbchen gekuschelt :pink-heart:

Es hat tatsächlich fast zwei Monate gedauert, bis er sich uns Menschen (mir und meinem damaligen Freund) genährt hat und auch nicht erstarrte wenn wir ihn riefen oder auf ihn zugingen. Ich habe ihm viel Zeit gegeben. Der kleine Lyo hatte damals viel Angst vor meinem Exfreund und konnte keine Bindung zu ihm aufbauen. Teilweise wurde er unsauber wenn zB ich arbeiten war und mein Exfreund zuhause mit den Katern. Mein Exfreund ist jedesmal viel zu sehr böse mit ihm geworden und hat es eigentlich dadurch nur schlimmer gemacht. Zu mir hat er dann in relativer kurzer Zeit (nach erster Annäherung) ein sehr enges Verhältnis aufgebaut. Er kuschelt und schnurrt was das Zeug hält =)
Sobald mein Exfreund also nach Hause kam, versteckte sich der kleine Lyo erstmal für unbestimmte Zeit.

Heute:
Mein Exfreund und ich sind seit mittlerweilen zwei Jahren getrennt und ich lebe mit den Knäuls seitdem (in einer anderen Wohnung) allein. Beide sind jetzt sehr offen und glücklich würde ich mal vermuten. Sobald ich nach Hause komme geht das Geschnurre und vor-die-Füße-gewerfe los. Mein Lyo hat sich im Gegensatz zu damals schon sehr gebessert. Bei Besuch braucht er immer sehr lange oder kommt oftmals gar nicht unterm Bett hervor. Im Regelfall lasse ich ihn dann auch mit geöffneter Tür die Wahl raus zu kommen oder dort zu verweilen.
Grundsätzlich hat er aber vor allen lauten Geräuschen Angst. Wenn wir also im Bett liegen (er meist auf dem Rücken neben mir gekuschelt sodass ich den Fernsehr vor lauter Schnurren lauter stellen muss) und nur ein lautes Geräusch von draußen kommt oder es zum Beispiel klingelt. Dann "rastet" er sofort aus und verschwindet unters Bett. Es dauert dann mehrere Minuten bis er wieder (immer noch mit Herzrasen) wieder zu mir kommt. Auch wenn Besuch kommt. Wie zB meine Schwester, die er ja nun wirklich kennt, dauert es mal ungefähr eine Stunde bis er sich nur in den Raum reintraut. Wenn ich mal lauter Lache (zB beim Fernsehen oder am Telefon) dann hat er tierisch Angst und schaut mich mit riesen Augen an oder rennt gleich weg und versteckt sich. Plötzliche Geräusche sind ihm unheimlich.


Ich habe gedacht, dass sich das mit der Zeit legen würde, weil ich ja sehr einfühlsam und langsam da ran gegangen bin. Aber er ist seit mittlerweile drei Jahren bei mir. Seit zwei Jahren, wie gesagt, in der neuen Wohnung und dort hat er wirklich nochmal ein besseres Leben, bzw. beide natürlich :verstummt:
Ich merke aber leider keine Verbesserung mehr und das macht mir Angst. Dieses ständige Herzrasen kann ja auch für meinen kleinen nicht gut sein. Ständige Angst.
Feliway habe ich mehrere Wochen versucht aber hat nichts geholfen. Bachblüten haben in meinem näheren Umfeld niemanden geholfen und waren daher für mich bisher kein Reiz.
Ich möchte einfach dass der Kleine nicht bei den den kleinesten Geräuschen die er nicht kennt oder die ihn erschrecken so sehr geschockt ist.
Ich rede sehr ruhig und viel mit ihm um ihm ein sicheres Umfeld klar zu machen.
Er tut mir wirklich leid und manchmal tut es mir echt weh, wenn ich sehe wie verschreckt er wegen -eigentlich- nichts ist.
Ich vermute auch dass er durch meinen Exfreund damals sehr viel Vertrauen im Gesamten verloren hat. Er ging nie auf das Kätzchen ein und konnte es nicht verstehen. Lyo hat das glaube ich sehr sehr verwirrt =(

Hat jmd hier Erfahrung damit?
Würde gerne ein paar Meinungen dazu hören =)
 
Werbung:
Nessarose

Nessarose

Forenprofi
Mitglied seit
30. Mai 2014
Beiträge
3.578
Ort
Hamburg
Hallo Tschähnie,

ich finde es ganz großartig, dass du dich einem solchen Scheuchen angenommen hast!!! Und für das was du als Anfangszustand beschreibst hat er wirklich ganz tolle Fortschritte gemacht.
Ich habe einen soooo langwierigen Fall auch noch nicht gehabt aber ich könnte mir vorstellen, dass er einfach Zeit braucht.
So wie du ihn als Kitten beschreibst hat er vermutlich nie gute Erfahrungen mit Menschen gemacht und muss sich an alles gewöhnen - und er scheint halt sehr lange dazu zu brauchen.
Sicherlich hat dein Ex-Freund da vielleicht auch Rückschritte verursacht. Aber solange er dir vertraut ist das die beste Basis.

Ist denn sichergestellt, dass er rundum gesund ist? Kann es sein, dass er schlecht hört und nur sehr laute Geräusche zu ihm durchdringen? Das würde erklären, warum er sich dann immer so erschreckt wenn laute Geräusche zu hören sind.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Wie reagierst du denn auf seine Angst?
Wenn du ihn beruhigst (auch nur durch reden) und auf ihn zu gehst zum trösten oä, zeigst du ihm "ja, du hast Grund Angst zu haben!"

Lass ihn weglaufen und biete ihm einen sicheren Ort (unter dem Bett wenn ich das richtig verstanden hab?).
Für Besucher, auch deine Schwester, ist das Schlafzimmer dann tabu und nur "Panik Raum" für den Kater.

Aber geh nicht hinter her.
Sag nichts und zeige mit keiner Bewegung oder Geste, dass du seine Angst bemerkt hast.
Wenn er von selbst wieder kommt, gut aber auch darauf keine Reaktion!
Er hatte ja gar keinem Grund sich zu verstecken, also ist seine Rückkehr auch nichts besonderes ;)

Das klingt jetzt, als solltest du deinen Kater ignorieren, wenn er furchtbare angst leidet, ich weiß... aber nur so merkt er, dass er keine Angst haben muss weil Frauchen eben keine Reaktion auf eine für ihn schlimme Situation gezeigt hat.

Clickerst du mit ihm? Das könnte noch dazu Selbstvertrauen aufbauen :)
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
Ja. War damals eigentlich vorerst zum Ansehen da. Aber als ich ihn so kauernd da gesehen habe, konnte ich ihn nicht dort lassen :)
Ja!! Die Fortschritte sind auch wirklich super! =)

Das mit dem schlecht hören habe ich auch schon vermutet. Habe viele verschiedene Töne und Versuche durchgeführt. Er dürfte meiner Laienmeinung nach hervorragend hören ;)

Ja er war ein Straßenkätzchen. Man weiß also nicht was er durch machen musste =(

Krank, ja, war er leider zur damaligen Zeit. Hatten dann damals beide Durchfall und ich ziemliche Angst. (Habe ja innerhalb von kurzer Zeit schon zwei Kätzchen verloren :( ) Konnten es aber nach sehr vielen Tests und Medikamenten dann auf die Reihe kriegen.
(Der kleine hat einen empfindlichen Magen und braucht spezielles Futter, was er natürlich bekommt. Bzw gleich beide =) )
Vor kurzen war ich nochmals mit ihm beim Arzt, weil er in kurzer Zeit sehr viel zugenommen hatte (bei gleicher Menge Essen und Bewegung). Er hat aber einfach nur ein schlechtes Bindegewebe und dadurch einen ganz schönen Hängebauch, der ihn aber keineswegs bei irgendwas stört :) .

Grundsätzlich dürften also beide rundum gesund sein, danke =)
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
@Havanna

Ja das versuche ich so gut es geht. Habe davon gelesen. Ich lasse ihn mit seiner Angst "allein". Das mache ich =)

Vom Clicken habe ich gehört aber mich noch nicht damit beschäftigt nein. Werde ich mal nachlesen =) Danke
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ich hab hier auch einen Schisser :D
Zorro verschwindet, sobald man den Staubsauger anfasst, draußen eine Sirene geht, es klingelt, und und und

Ich weiß, wie schwer es ist ihn dann allein zu lassen...aber er würde ja nicht verstehen wieso ich ihn knuddel und anstatt ihn zu beruhigen, würde ich seine Angst schlimmer machen.

Manchmal halte ich ihm aber die Bettdecke hoch :oops: er wird so panisch und hektisch, wenn er das selbst nicht hinbekommt und manchmal (bei Gewitter, das ist am schlimmsten) helfe ich ihm dann.
Auch nicht gut, weiß ich :(
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
@ Havanna

Zorro passt dann natürlich super! ^^
Ja ich weiß es fällt sehr schwer, aber wenn es hilft dann wird es gemacht :)
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Vielleicht können Zylkene und Bachblüten ihn noch etwas mehr entspannen.
Probieren würde ich es;)
Zylkene kannst du googeln - ist keine Droge und sollte bei dir langfristig gegeben werden.
Mit BB kennt sich hier "Ina1964" im Forum gut aus - die könnte dir eine passende Mischung empfehlen. Sie hat schon vielen Katzen helfen können - einfach mal per PIN anschreiben:)
 
Tschähnie

Tschähnie

Benutzer
Mitglied seit
18. November 2011
Beiträge
53
  • #10
Ok. Werde ich versuchen =) Danke

Finde es manchmal echt schade, wenn ich zB Katzenvideos anschaue und sehe wie diese Katzen sich an Kleinigkeiten erfreuen und meiner einfach nur Liebe will. Natürlich ist das auch für mich wunderschön, aber ich hätte auch gern das der Kleine so lebensfroh durch die Gegend hüpft und nicht vor allem weg rennt und sich versteckt.
Mein Großer ist an sich ein sehr ruhiger Kater und daher animiert er den Kleinen auch nicht. Spiele sind bei denen nach paar Minuten immer vorbei. Auch das Raufen dauert nie lang, und wenn dann natürlich nur nachts ;)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
6
Aufrufe
463
Margitsina
Margitsina
N
Antworten
11
Aufrufe
2K
Cosyma
Cosyma
A
Antworten
14
Aufrufe
2K
A
D
Antworten
3
Aufrufe
1K
Nicht registriert
N
N
Antworten
10
Aufrufe
4K
katdina
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben