Ängstliche Samtpfote

  • Themenstarter Bianca1978
  • Beginndatum
Bianca1978

Bianca1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2018
Beiträge
138
Hallo Zusammen

Vielleicht hat jemand von Euch einen Tipp für mich.
Ich habe 2 Samtpfoten zu Hause und eine der beiden ist sehr ängstlich. Wenn es an der Tür klingelt oder das Telefon geht oder ich bekomme Besuch krabbelt sie unter die Couch und nichts bewegt sie dazu wieder raus zu kommen. Was schlecht ist wenn ich mal einen Übernachtungsgast habe.

Hat jemand einen Tipp wie ich mein Sensibelchen dazu bekomme mehr Vertrauen zu haben das ihr da nichts passiert?

LG Bianca
 
Werbung:
Nelly12

Nelly12

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2017
Beiträge
108
Ort
Hagen
Meine Beiden sind vor dreieinhalb Jahren aus einer Zuchtauflösung zu mir gekommen und waren/sind teilweise bis heute die absoluten Schisser. Wenn es klingelt, wenn Besuch kommt oder wenn sie auch nur ein Geräusch im Treppenhaus hörten, verschwanden sie im Bücherregal im Arbeitszimmer meines Mannes bis die Luft rein war. So ganz langsam wird es besser, wenn Besuch kommt und der sich relativ ruhig verhält, kommen sie nach zwei, drei Stunden runter ins Wohnzimmer. Ich habe sie einfach in Ruhe gelassen und gewartet, dass sich die Ängstlichkeit, von der ich nicht weiß, woher sie kommt, succezive legt. So allmählich erfolgt das auch, aber nach nunmehr drei Jahren. Der Rückzugsort deiner Katze unter der Couch ist natürlich mehr als ungünstig. Könntest du nicht versuchen, sie an einen anderen geschützten Ort zu lenken? Hast du es schon einmal mit einem Feliway-Stecker versucht? Die Pheromone haben meinen Beiden beim Eingewöhnen sehr geholfen und tragen zur Entspannung, auch nach Aussage unserer TÄ, bei.
 
fairydust

fairydust

Forenprofi
Mitglied seit
9. April 2016
Beiträge
1.908
Ort
Irland
Hallo Bianca, wie alt sind die beiden und seit wann bei Dir? Woher kommen sie? Was weisst Du über ihre Vergangenheit?
Manche Katzen sind einfach so und da kannst Du nichts dagegen tun.
Ich hab 2 Geister hier (weisse Katzen) die ich als Kitten mit einer Falle eingefangen habe. Hab ich Besuch, sind sie Geister, also unsichtbar :D
Meine Mieze Amy kommt nicht mehr ins Haus wenn ich Besuch habe. Das hält sie 3 Tage durch und dann plötzlich spaziert sie ins Haus als wäre nie was gewesen.

Ich lebe meinen Alltag mit meinen Geistern und meiner ich-hasse-Menschen-Amy und stelle einfach nur sicher, dass alle genug Rückzugsmöglichkeiten haben und keiner sich bedroht fühlt.
Meine Geister verstecken sich auf dem Dachboden wenn ich Besuch habe und dort lass ich sie in Ruhe, bis sie sich entscheiden wieder am alltäglichen Leben teilzunehmen.

Akzeptiere die Ängstlichkeit Deiner Mieze, schaff ihr genug Rückzugsmöglichkeiten und lass sie in Ruhe. Je mehr Wind Du machst, desto schlimmer wird es. Bestätige sie nicht in ihrem Tun, also robb ihr nicht hinterher a la "oh armes Miezekätzchen, bittebitte komm doch raus da", sondern lass sie selber entscheiden, wann sie wieder am Alltag teilnehmen möchte.
Besucher sollten nur in soweit Rücksicht nehmen, dass sie nicht versuchen sie anzufassen oder aus ihrem Versteck zu locken. Einfach ignorieren.
Ignoranz ist höflich unter Katzen.
Also schön höflich sein. :D
 
Bianca1978

Bianca1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2018
Beiträge
138
Nala ist da ganz anders jeder Besuch kommt nur für sie. Du hast Leckerchen oh du bist mein Freund :grin:

Lilo ist da anders. Alles laute ist der Feind. Erst jetzt nach 6 Monaten kann ich sie von oben bis unten durchkneten was sie auch auf ihre Art einfordert.

Nala ist von meinem Bruder da sind 5 Kinder. Streicheln hoch heben anfassen war da Alltag.

Lilo habe ich von privat und ich glaube der hat nix mit denen gemacht. Sie kannte keine Hand oder leckerchen nehmen oder spielen. Deswegen bin ich so stolz auf mein sensibelchen. Hat mich viel Zeit gekostet. Nenne sie auch meinen Schatten da wo ich hin gehe geht sie mit. :pink-heart:

Beide sind von März 2017.
Ich habe hier eigentlich genug Rückzugsorte. Mache ihr auch die Schublade auf wenn ich weiß ich bekomme Besuch aber sie nimmt immer die Couch.
Das größte Problem ist aber das ihr das dann auf den Magen schlägt. Wenn sie dann raus kommt schlingt sie ihr Futter nur runter und dann bricht sie. Der TA hat mir auch schon gesagt es gibt eben ängstliche Miezen da macht man nix. Lasse sie dann auch einfach in Ruhe weil ich denke sie kommt schon wenn sie will. Nur ist es unter der Couch nicht gerade bequem. Ich glaube werde beim nächsten mal das Schlafzimmer offen lassen dann kann sie unter das Bett ist mehr Platz
 
Nelly12

Nelly12

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2017
Beiträge
108
Ort
Hagen
Die Idee mit dem Schlafzimmer finde ich gut, da hat Lilo dann Ruhe und ist für sich. Den Feliway-Stecker würde ich wirklich mal ausprobieren, vielleicht trägt er zur Entspannung für die sensible Maus bei. Es ist schwierig, herauszubekommen, warum die Katzen so ängstlich sind. Bei meinen vermute ich den Grund darin, dass sie von der Züchterin ständig zu Ausstellungen geschleppt wurden. Ich denke auch, dass es für die ängstlichen Katzen einfach das Beste ist, sie in Ruhe zu lassen. Vielleicht verändert sich das Verhalten je länger sie bei dir sind. Bei meinen Beiden ist der Kater Obelix der Ängstlichere, aber inzwischen bleibt er schon auf dem oberen Treppenpodest stehen, wenn es schellt und schaut, ob es nur der Postbote ist, der gleich wieder verschwindet oder ob es Besuch ist. Vielleicht schnurrt er in weiteren drei Jahren dem Besuch um die Beine, wer weiß.:)
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Wenn das Schlafzimmer nicht angenommen wird, kannst du sie auch vor angekündigtem Besuch dort einsperren, damit sie das auf Dauer als Ihren Rückzugsort wahrnimmt. Meine beiden hatten auch so ein Zimmer als Rückzugsort, da habe ich dann die Türe zugemacht und erst wieder auf wenn Ruhe war. Bei längeren Besuch kann man ja vielleicht auch Futter und Toilette rein stellen. Unter dem Sofa im Wohnzimmer wenn Besuch da ist, ist wahrscheinlich nicht wirklich ruhig oder?

Ich mache es bei meinen beiden heute noch so, dass ich Besuch bitte zu warten und dann erst hinten die Tearrasstüren aufmache, damit sie immer einen Fluchtweg haben. Der Kleine ist mir aus Panik mal volles Rohr gegen die Scheibe gesprungen. Bei mir wird er übrigens am liebsten den ganzen Tag auf dem Arm herum getragen :).
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Direkt machen kannst du nicht sonderlich viel.

Und verfall jetzt nur nicht in die Überlegung, Besuch ist Stress für meine Mieze, also möglichst wenig Besuch einladen.

Eher im Gegenteil - möglichst oft Besuch einladen, gerne auch "nur" für ein Kaffee trinken.
Dann kann sie lernen, es passiert ja gar nichts, kommt aber nicht so sehr in den Stresslevel, das sie das Futter schlingen muß.
Je abgeschiedener solche Katzen leben, desto mehr festigt sich solches Benehmen.
 
Bianca1978

Bianca1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2018
Beiträge
138
Vielen Dank für die vielen Tipps.

Ich werde Besuch sicher nicht reduzieren. Da muss mein Sensibelchen einfach durch. Will es ihr eben nur etwas bequemer und einfacher machen sich zurück zu ziehen, damit der Stress sich für sie im Rahmen hält.

Ich denke Sie wird sicher auf Dauer etwas entspannter. Sie braucht halt eben für alles länger. Muss ich mich in Geduld üben.

Ich habe schon so viel bei ihr erreicht, dann werden wir das auch noch hin kriegen :zufrieden:
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.122
Ort
Vorarlberg
Huhu!

Eigentlich wollte ich garnichts schreiben, es wurde eh schon fast alles gesagt. Bei mir verduften die Katzen auch, wenn Besuch kommt.

Allerdings hab ich heraus gefunden, dass Ebony dermaßen verfressen ist, dass sie bei der Aussicht auf Leckerlies dann doch kommt um dem Besuch aus der Hand zu fressen. Das funktioniert aber definitiv nur für die Ober-Schleckermäulchen. Vielleicht geht das bei Deiner auch?
 
Bianca1978

Bianca1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2018
Beiträge
138
  • #10
Huhu!

Eigentlich wollte ich garnichts schreiben, es wurde eh schon fast alles gesagt. Bei mir verduften die Katzen auch, wenn Besuch kommt.

Allerdings hab ich heraus gefunden, dass Ebony dermaßen verfressen ist, dass sie bei der Aussicht auf Leckerlies dann doch kommt um dem Besuch aus der Hand zu fressen. Das funktioniert aber definitiv nur für die Ober-Schleckermäulchen. Vielleicht geht das bei Deiner auch?

Das habe ich auch gedacht, da sie schon ein Leckermäulchen ist, aber leider Fehlanzeige da verschmäht sie sogar ihr Lieblingsleckerchen. Sie macht sonst alles für Leckerchen aber in dem Punkt ist sie stur :omg:
 
Bianca1978

Bianca1978

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2018
Beiträge
138
  • #11
Ich bin so stolz

Moin

Hier mal ein Erfolgsnachricht.

Ich hatte am WE Besuch von meinen Cousinen. Und meine Dramauschi mag das ja nicht, dann ist ja unter der Couch sitzen angesagt.

Besuch war da von Freitag Abend bis Sonntag Nachmittag und was soll ich Euch sagen, Samstag Abend wir sitzen auf der ausgezogenen Couch und wer kommt zwar ganz klein gemacht aber unter der Couch hervor Lilo :pink-heart:

Oh ich war sooooooooooo stolz. Sie ist dann zwar direkt unten an den Kratzbaum aber egal. Sie muss nicht zum Besuch kommen nur nicht immer unter die Couch zwängen ist mein Ziel.

Und sie hat nicht einmal gekotzt.

Dafür gab es dann Samstag Nachtausgiebig Streicheleinheiten. Denn ich habe im Wohnzimmer geschlafen. Die eine Katze unter der Decke die andere schnurrend an meinem Gesicht inklusive Haare anlutschen.

Sie haben es ausgekostet, dass das Personal da so hilflos lag :omg:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

P
Antworten
26
Aufrufe
3K
P
N
Antworten
1
Aufrufe
507
Mikesch1
Mikesch1
Hollie
Antworten
19
Aufrufe
2K
Hollie
Hollie
Nina mit Oskar
Antworten
5
Aufrufe
2K
jeanny69
jeanny69
P
Antworten
10
Aufrufe
583
Peter77
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben