Kater nach 3 Jahren immer noch ängstlich

P

Peter77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2021
Beiträge
4
Hallo,
mein 6-jähriger Kater, Freigänger, lebt seit ca. 3 Jahren bei mir in einem Haus mit Garten und wir kommen gut miteinander aus. Obwohl er die Wohnung und die Zimmer und die Einrichtung genau kennt, zeigt er, wenn er sich in der Wohnung bewegt, stets ein ängstliches und misstrauisches Verhalten. Was ich meine: er verhält sich so, als ob er alles zum ersten Mal sehen würde und beäugt und beschnüffelt es sehr vorsichtig und misstrauisch. Er ist auch sehr schreckhaft. Zu mir ist er zutraulich und überhaupt nicht ängstlich.
Anfangs dachte ich das Verhalten würde sich mit der Zeit ändern, aber auch nach 3 Jahren ist sein Verhalten so geblieben. Muss ich mir Sorgen machen, dass er vielleicht psychisch gestört ist? Oder ist dieses Verhalten zwar außergewöhnlich aber noch normal?
Für Euere Hilfe bedanke ich mich schon jetzt.
Vg Peter77
 
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
801
Das heißt, er verhält sich so, wenn er vom Freigang kommt?
Oder drinnen generell?
 
Silke1977

Silke1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2021
Beiträge
135
Ort
Österreich
Hallo!
Ich denke, das kommt darauf an, was er schon alles erlebt hat!
Wir haben einen ehemaligen Streuner, der seit etwas mehr als einem Jahr bei uns lebt.
Er ist ca. zwischen 8 und 9 Jahre alt. Er fühlt sich auch pudelwohl bei uns, und ist sehr zutraulich und lieb.
ABER er hat heute immer noch echt ziemliche Angst vor Kindern! Ich glaube, das wird er auch nie mehr ablegen.
Auch wenn er z.B. die Türglocke hört, verkriecht er sich.
Und auch er hat das noch manchmal, das er alles im Haus abschnüffelt, als wäre er das 1. Mal hier;)
Also, denke ich, das er schon einiges hinter sich hat.
Wenn dein Kater ansonsten gesund ist, würde ich mir da nicht soooo viele Gedanken machen!
Er ist eben ein Vorsichtiger!
Ich finde das ja besser, als einen totalen Draufgänger zu haben!;)
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2020
Beiträge
3.011
Ich hatte einen Ex-Streuner, der war bis an sein Lebensende ängstlich und scheu. Raus ist der (freiwillig) nie wieder.
 
Silke1977

Silke1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Mai 2021
Beiträge
135
Ort
Österreich
Ich hatte einen Ex-Streuner, der war bis an sein Lebensende ängstlich und scheu. Raus ist der (freiwillig) nie wieder.
Oh, unserer ist immer noch leidenschaftlicher Freigänger!
Aber wie gesagt, er hat fürchterliche Angst vor Kindern, Autos und Türklingeln.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
1.570
Möhrchen ist auch ein verhuschtes Huhn geblieben.
Als Winzling am Stall aufgeschlagen, immer scheu geblieben, nach acht Jahren verschwunden, wieder gefunden, wollte nicht zum Hof zurück, drei Jahre bei mir mit Freigang. Ist jetzt elf.
Bei mir kuschelig wie jede Hauskatze. Tratsche ich an der offenen Haustür, sitzt sie 2,30 m hoch im Regal. Klingelt es, 2,30 m. Besuch, 2,30m. Die wöchentlich gleiche Putzfee, 2,30 m. Der immer gleiche Katzensitter, 2,30 m. Beim Tierarzt starr vor Angst. Raus geht sie nur nachts heimlich.
Die wird sich nicht mehr ändern.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2014
Beiträge
299
Hast Du schon mal Feliway Stecker probiert?
 
P

Peter77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2021
Beiträge
4
Hast Du schon mal Feliway Stecker probiert?
Nein, aber da das sonstige Verhalten meines Katers normal ist und er auch insgesamt einen zufriedenen Eindruck macht, möchte ich das lieber nicht ausprobieren.
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2014
Beiträge
299
  • #10
Nein, aber da das sonstige Verhalten meines Katers normal ist und er auch insgesamt einen zufriedenen Eindruck macht, möchte ich das lieber nicht ausprobieren.
Darf ich fragen, warum nicht? Gerade bei Problemen beim Beschnüffeln und alles immer neu finden könnten solche Katzendurftstoffe doch helfen?! Sonst habe ich Dein Problme wohl nicht richtig verstanden...
 
P

Peter77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2021
Beiträge
4
  • #11
Darf ich fragen, warum nicht? Gerade bei Problemen beim Beschnüffeln und alles immer neu finden könnten solche Katzendurftstoffe doch helfen?! Sonst habe ich Dein Problme wohl nicht richtig verstanden...
Nach den Antworten und Beiträgen hier im Forum, scheint mir nun das Verhalten zwar ziemlich speziell aber nicht außergewöhnlich zu sein. Ich kann damit leben.
 
Werbung:
C

Cinderoscar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juli 2020
Beiträge
120
  • #12
Meine Streunerin ist mir im vergangenen Jahr zugelaufen, kam sah und blieb. Auschlaggebend war in der erster Linie die Wohnung/Terrasse = Fressen. Außerhalb der Wohnung läuft sie immer noch vor mir oder meiner Tochter davon, wenn wir von der Strasse Richtung Haustür gehen. Verlassen wir die Wohnung oder sitzen auf der Terasse, ist sie zutraulich und lässt sich anfassen. Von morgens 5 Uhr bis abends 20 Uhr ist sie draussen, wenn sie dann heimkommt, wird erstmal die Wohnung inspiziert, und wenn etwas anders steht, ist erstmal Unruhe angesagt.
Sie ist in meinen Augen eine Charakterkatze, sonst hätte sie das Streunen nicht so gut gemeistert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
1
Aufrufe
461
Catma
C
Antworten
11
Aufrufe
1K
Katzenneuling
Antworten
2
Aufrufe
752
CookiesLuz
Antworten
1
Aufrufe
739
Petra-01
Antworten
12
Aufrufe
1K
January54
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben