Adoptieren oder nicht? Verhaltensstörung bei Kater

minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.185
Alter
53
Ort
NRW
  • #81
schön, dass ihr euch schon anwärmt. hach.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #82
Wie geht´s dem bissigen Schmusetiger heute? Hat er euch schon die Haare vom Kopf gefressen? :D
 
A

antoniaa1

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2021
Beiträge
36
  • #83
Wie geht´s dem bissigen Schmusetiger heute? Hat er euch schon die Haare vom Kopf gefressen? :D
Heute Nacht war er wild hier in der Bude unterwegs, hat direkt das Katzenklo gefunden & um 3:30 meinen Freund mit einem ordentlichen bauchklatscher geweckt. Bisher zeigt er gar kein aufmüpfiges Verhalten, die meiste Zeit verbringt er allerdings unterm Sofa. Unsere Nachbarn & die Dusche waren ihm wohl nicht geheuer. Wenn er hervorkommt ist er eine Schmusebacke, tretelt sämtliche schmusedecken und sabbert dabei alles voll 😂
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.185
Alter
53
Ort
NRW
  • #84
*fg* noch backt er kleine brötchen, muss sich ja auch erstmal eingewöhnen. aber sehr sehr schön
 
Gigaset85

Gigaset85

Forenprofi
Mitglied seit
15. Februar 2019
Beiträge
8.702
Ort
an der schönen Bergstrasse
  • #85
Er läuft sich jetzt "warm",mal sehn wie die Hochform dann aussieht....wünsche Erfolg.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #86
Heute Nacht war er wild hier in der Bude unterwegs, hat direkt das Katzenklo gefunden & um 3:30 meinen Freund mit einem ordentlichen bauchklatscher geweckt. Bisher zeigt er gar kein aufmüpfiges Verhalten, die meiste Zeit verbringt er allerdings unterm Sofa. Unsere Nachbarn & die Dusche waren ihm wohl nicht geheuer. Wenn er hervorkommt ist er eine Schmusebacke, tretelt sämtliche schmusedecken und sabbert dabei alles voll 😂
Das klingt richtig, richtig super!!! Auch dass er schon so viel Vertrauen gefasst hat! Dass er ungewohnte Geräusche erst mal gruselig findet, ist völlig normal, das legt sich. Iiiiich würde ja so lange davon ausgehen, dass das ein Schmusebär ist, bis er das Gegenteil beweist. Vielleicht hatte er im Tierheim wirklich einfach richtig fies Stress.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.166
  • #87
Wally87, davon gehe ich auch und denke er ist einfach nur extrem gestreßt gewesen und ein paar doofe Erfahrungen, was manchen dann aggro werden läßt. Frederick wird merken, das es ihm jetzt viel besser gehen wird und wer unschuldige , schlafende Dosi mit nem Bauchklatscher weckt, kann nur lieb sein🥰.

Mein Finni hatte bei Einzug den Beinamen Klitschko🤭...der hat nur geboxt und getreten..heute? Ein Mamakind und faßt immer sanft😘.
 
A

antoniaa1

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2021
Beiträge
36
  • #88
Er ist wirklich wie ausgewechselt. Vorhin hat er mir sogar seine Plautze präsentiert & ich durfte die auch streicheln. Kann gar nicht glauben, dass das Verhalten nochmal so extrem umschwingt.
Allerdings ist sein Spieltrieb auch noch abhanden. Mal sehen, wir geben ihn alle Zeit der Welt & gaaaaanz viel liebe, damit er merkt, dass wir es gut mit ihm meinen
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
864
  • #89
Er ist wirklich wie ausgewechselt. Vorhin hat er mir sogar seine Plautze präsentiert & ich durfte die auch streicheln. Kann gar nicht glauben, dass das Verhalten nochmal so extrem umschwingt.
Allerdings ist sein Spieltrieb auch noch abhanden. Mal sehen, wir geben ihn alle Zeit der Welt & gaaaaanz viel liebe, damit er merkt, dass wir es gut mit ihm meinen
Ihr macht das toll! (y)
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.846
  • #90
Das klingt doch super!

Meine Kleine hat allerdings auch erst zu beißen angefangen als sie sich so richtig sicher fühlte hier, als sie noch neu war war sie auch noch "brav". Sowas muss man sich ja auch erst mal trauen. ;)

Im Tierheim hingegen hat sie auch durchs Gitter an meiner Hand "geknabbert" obwohl sie mich nicht kannte.

Wenn es ein spielerisches Kontaktbeissen bei ihm ist kann da also noch was kommen, aber wie gesagt, das lässt sich in den Griff kriegen falls.
 
A

antoniaa1

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2021
Beiträge
36
  • #91
Okay, seit gestern Abend fängt er an, beim streicheln die Hand anzuknabbern. Er ist im allgemeinen inzwischen viel selbstbewusster. Bisher unterbinde ich das mit einem deutlichen „nein“ welches ihn dazu veranlasst, im schweinsgalopp abzuhauen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er weiß, dass das nicht richtig ist.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.185
Alter
53
Ort
NRW
  • #92
okay. aber ich denke auch, ein nein und aufhören zu streicheln (und weggehen, wenn er das nicht übernimmt) ist schon mal eine sinnige strategie
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
864
  • #93
Okay, seit gestern Abend fängt er an, beim streicheln die Hand anzuknabbern. Er ist im allgemeinen inzwischen viel selbstbewusster. Bisher unterbinde ich das mit einem deutlichen „nein“ welches ihn dazu veranlasst, im schweinsgalopp abzuhauen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass er weiß, dass das nicht richtig ist.
Das ist eine gute Strategie.(y)So machen wir das bei unserem Beißkater (oder Ex-Beißkater?) Timmy ja auch, aufhören zu streicheln, Hand weg und nein sagen.;)
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.166
  • #94
So wie Frederick jetzt reagiert, knabbern-nein-abdüsen hat das Finn auch gemacht. Ich habe es als überschwängliches Verhalten gedeutet und mit ihm dann getobt. Also Schnur und durch die Bude. Am Ende haben wir uns wieder auf der Couch getroffen und sobald er wieder knabbern wollte kam mein Voooorsichtig. Mit der Zeit hat er gemerkt, das ich ein Mädchen bin und wurde sanfter😁. Ich habe das nie als Beißattacke empfunden, sondern er hatte sich einfach noch nicht im Griff.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #95
Also Knabbern würde ich nicht überbewerten. Wenn ich Ysera am Rücken kratze, tretelt und schnurrt sie wie verrückt und dann kommt das Schnäuzchen und knabbert an der Hand, mit der ich kratze. Ich werte das als "Danke für´s Kratzen, dafür kratz ich Dich auch!" und finde es ziemlich süß. Das tut auch überhaupt nicht weh und ansonsten macht Ysera überhaupt keine Anstalten zu zwicken oder zu beißen.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.166
  • #96
Ja so eine Situation meine ich auch, aber anfangs hat Finn es einfach zu feste gemacht, dann zwiebelt es schon 😅. Aber an seiner Körpersprache hab ich gesehen, das er das natürlich nicht wollte, mir weh tun...deshalb ist er dann auch im Galopp davon und hat gewartet, das ich hinterher sprinte😚. Heute kriegt es das viel besser hin und ich denke bei Frederick klingt das auch so.
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
1.846
  • #97
Ich habe das nie als Beißattacke empfunden, sondern er hatte sich einfach noch nicht im Griff.

Es ist ja auch keine Beissattacke sondern ein Kontakt-/Spielversuch. Blöd wird es halb bei größeren Katzen (bei Kitten ist es ja noch nicht so schmerzhaft) die das nie gelernt haben, also dass man so mit Menschen nicht spielt oder Kontakt aufnimmt. Da ist dann vorher was schief gelaufen und es kann dann halt auch wirklich schmerzhaft werden weil die erwachsenen Katzen ja ganz andere Kräfte haben und sich das bei "Nichterfolg" ohne Konsequenzen steigern kann.

Meine Kleine (2 Jahre) kommt zB. nach wie vor ab und zu mal zu mir und fängt dann erst ganz vorsichtig an zu "zupfen", erwischt also nur meine Klamotten oder es tut nicht wirklich weh. Aber wenn ich dann nicht schnell genug mache was sie möchte dann wird sie deutlicher und dann kann das schon schmerzhaft sein und auch zu Verletzungen führen.

Für solche Situationen habe ich zB. auch das "sssaaaannnnffft" eingeführt, Kontakt aufnehmen soll sie ja schon dürfen, nur halt nicht zu rabiat werden dabei. Mittlerweile macht sie es auch meistens anders und miaut dann (sie ist nicht so die Maunzekatze) oder setzt sich demonstrativ neben oder vor mich und sieht mich an oder köpfelt.

Beim "wilden Spielen", also wenn es so eine Art Überprungshandlung ist, würde ich deutlicher eingreifen als bei Kontaktknabbern. Einfach weil sie dann eh schon total aufgeregt sind und sich sehr schnell fester in die Hand verbeissen können. Da habe ich dann auch eher umgeleitet auf ein Spielzeug. Allerdings eher damit die Katze die Aufregung abbauen kann und ohne dass ich mit ihr gespielt habe. Da hätte ich zuviel Sorge gehabt dass sie dann lernt: Hey, wenn ich spielen will dann muss ich mich nur kraulen lassen und dann ganz doll zu beißen und schon gibt es Spiel und Spaß und Spannung....

Und wenn die Katze die Hand einmal so richtig schön im Griff hat ist es auch gar nicht so einfach die ihr dann "wegzunehmen", weg ziehen verstärkt es dann eher noch weil sie dann die "Beute" erst recht zu umklammern versucht.

Wenn Katzen "angreifen" (also eigentlich etwas abwehren) wollen dann schnappen oder hauen sie ja eher als dass sich das Knabbern einfach steigert und außer Kontrolle gerät. Wenn man dann aufhört hört die Katze ja auch auf zu schnappen oder zu hauen, beim Spielen hingegen will sie ja raufen und jagen und kämpfen, hört also auch nicht mal eben so auf.

Das muss man halt zu unterscheiden lernen wenn man es noch nicht kennt.
 
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.461
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #98
Wie sieht es denn bei euch aus?
 
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
864
  • #100
Uns geht’s super. Der kleine hat nicht einmal gebissen oder gekratzt, fremdelt auch mit Besuch überhaupt nicht & macht sich einfach toll! Wir könnten glücklicher kaum sein, bloß hört er noch null auf seinen Namen 😂
Das sind super Nachrichten, das hör ich gern. (y)
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben