Ach du Sch.... - jetzt auch DAS noch...

  • Themenstarter wonnie4u
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Ich habe soeben das Kotprofil erhalten und könnte wirklich HEULEN.

Befund
Parasitologische Untersuchung: negativ
ELISA Giardia: positiv (+++)
ELISA Cryptosporidien: positiv (++)

Ich dreh durch. Wir haben ein 200qm Haus und geschätzte 50 verschiedene Liegeplätze der Katzen.
Oh Mann... Ich werde jetzt natürlich mal in die Thematik reinlesen, aber vielleicht habt ihr für einen Giardien-Anfänger irgendwelche Start-Tipps???

(und ein paar aufmunternde Worte vielleicht auch...)

PS: Kann Friedas Problem damit zusammenhängen??
 
Werbung:
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
So, von mir kommen die aufmunternden Worte :D

Mach Dich nicht verrückt, unser Haus hat auch 150 qm und dann hab ich auch noch Freigänger....Wie sollte ich den Garten putzen und desinfizieren???

Das wichtigste ist:

Näpfe auskochen nach jedem Fressen, ebenso täglich die Wassernäpfe
KaKlos täglich komplett reinigen ( ich hab die Einlegbeutel und wenig billiges Streu genommen)
Mit Disfin kannst Du alles prima einsprühen und auch die Plätze vor den Näpfen wo sie sitzen - anschließend trocken reiben
Kein Trockenfutter, keine Kohlehydrate
Leg Handtücher auf die Lieblingsplätze und koch sie alle 2 Tage

Das wars! Viel Erfolg!
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Was ist, wenn ICH die Dinger auch habe?? *grusel* Ich hab dem Yaki schließlich letzten öfter den Po abgewischt. Zwar immer Hände gewaschen danach, aber man weiß ja nicht... Noch dazu schlabbert er einen ja ständig irgendwo ab, und einen Waschzwang will ich deswegen jetzt nicht entwickeln. Oh Mann... :(
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
Wonnie,
Merlin lutscht mir jeden Morgen das Gesicht und die Ohren aus. Er leckt an Händen und Füßen :eek:
So schnell kriegst Du das nicht! Bleib ruhig!
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Ja, ruhig bleiben, auch wenns schwerfällt.
Bei uns leben mehr als eine Handvoll Katzen, auch mal mit Giardien.
Einen Aufriss veranstalte ich lange nicht mehr, die betroffenen Katzen werden mit Spartrix behandelt und nach 2 Tagen sind sie gesund.
Die Liegeplätze werden wie immer gewaschen, wenn schmutzig.
Gut, bei Giardien dann eben sofort, ob schmutzig oder nicht.
Panacur hilft meist nicht, es gibt inzwischen Resistenzen.
Metro schmeckt einfach eklig. Ich meine, den Katzen.
Spartrix schmecken nach nichts, kann man prima in Rinderhack oder anderen Leckerchen verstecken.
Trockenfutter sollte nicht gegeben werden; von Kohlehydraten ernähren sich Giardien.
Nach 30 Jahren mit Katzen kann ich nur sagen, wir Leute, 4 , haben uns noch nie mit irgendwas der Katzen angesteckt.
Alles Gute und liebe Grüße
 
E

Esprit

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2011
Beiträge
59
Ozon

Hallo
mein Tip: Kauf Spartrix und ein Ozongerät.
So habe ich erfolgreich gekämpft und bin seit einem 3/4 Jahre freit von Giardien. ALso meine Katzen :yeah:

Viele Grüße
Esprit
 
E

Esprit

Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2011
Beiträge
59
Ach ja mein Kind (3 Jahre) hatte sich auch infiziert. Sie bekam das Präparat Clont und dann wars weg.
Keien Panik :)
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Wisst ihr, mich macht das alles echt verrückt. Ich habe mich hier eingelesen, eine ganze Seite ausgedrückt, und dann komme ich in eine hier wirklich angesehene Tierklinik und alles, was ich bis dahin dachte, war ein SCHMARRN.
:verstummt:

Erste Aussage Tierarzt: Panacur ist das erste Mittel, auf keinen Fall dieses Spartrix.
Zweitens: Es ist Blödsinn, dass Giardien auf Panacur Resistenzen entwickeln würden. Stattdessen infizieren sich die Tiere immer deswegen erneut, weil sie sich den Po lecken, wo die Viecher im Fell hocken.
Drittens: Panacur mit 14tägiger Pause geben (immerhin eine angemessene Menge...)
Viertens: AUF KEINEN FALL mit Dampfreiniger agieren, das würde die Teile angeblich vermehren, auch außerhalb des Darmes. ECHT???
Fünftens: Sagrotan TÖTET ALLES AB.
Sein Behandlungsvorschlag: Jeden Tag mind. zweimal den Po shamponieren (so stand es auch auf dem Kotprofil-Brief), Klos täglich putzen, Näpfe und Co. reinigen, Schlafstellen und so weiter halt einsprühen. Aber nicht mehr.

WIE MACHT MAN ES DENN NUN RICHTIG??? Ehrlich, mich regt das so auf. Man muss doch einer Tierklinik VERTRAUEN können, oder? WEnn das, was er sagt (und ich schwöre, dass jedes Wort, das ich hier schreibe, so gesagt wurde) stimmt, dann wäre ja vieles, was man im NEtz liest, der totale Humbug und umgekehrt. Wer hat also Recht? Was mache ich? Habe mir heute aus reiner Verzweiflung einen Dampfreiniger bestellt für schlappe 100 Euronen, dazu Desifin für 30 Eur - und das soll alles Schmarrn sein??
Wollte auch direkt zu Sprartrix greifen, und jetzt hab ich die ersten fünf Tage Panacur, den Rest darf ich dann in 19 Tagen holen.

Was mach ich jetzt? Und außerdem bin ich eh erledigt, denn Frieda geht es unverändert. Sie macht einen echt schlechten Eindruck und um FIP auszuschließen wurde Blut eingeschickt. Hat man mir so gesagt... Ist Fieber denn direkt ein FIP-Anzeichen, wenn es sonst keinerlei INdikationen gibt??? Kleines Blutbild war bis auf leicht erhöhte Leukos normal.

Ach Mensch, so ein Kacktag...:(
 
silvermoonshine

silvermoonshine

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2011
Beiträge
1.431
Ort
Bayern
Hallo,

erstmal TIIIIIEF durchatmen - Giardien wird man auch wieder los. Bestimmt. :)

Meiner Erfahung nach reagieren manche (nicht alle!) TÄ eher ablehnend wenn man sich selber Infos holt, noch dazu im Internet / in Foren. Ich frage in so einem Fall immer sehr konkret nach, WARUM der TA denn dieses oder jenes für Schwachsinn oder falsch hält. Wenn ers mir vernünftig erklären kann, gut. Wenn einfach nur ein "das ist so, PUNKT!" kommt, dann denk ich mir meinen Teil.

Zu den Aussagen Deines Tierarztes:
Erstens: Das ist wohl Ansichtssache, gibt inzwischen auch genug TÄ die Spartrix verschreiben. Andere wiederum schwören auf Metro....
Zweitens: Klar können Katzen sich auch reinfizieren beim Putzen. Aber es ist totaler Blödsinn, dass es Blödsinn sei, dass sich bereits Resistenzen auf Panacur entwickelt haben. Es sind inzwischen auch ganze Floharmeen gegen Frontline resistent, obwohl Tierärtze es munter weiter vertreiben.
Drittens: Ich weiß nicht WIEVIELE verschiedene Behandlungsschemata es inzwischen gibt, von 5-5-5 über 5-3-5-3-5 bis hin zu 7-7-7, oder auch einfach 15 Tage durchgeben (alles schon von TÄs gehört). 14 Tage Pause würd ich persönlich nicht machen, egal was der TA sagt. Aber das ist meine persönliche Meinung und keine "offizielle" Behandlungsempfehlung. ;-)
Viertens: äh, ja. Dazu fällt mir nixmehr ein. Ausser "setzen, 6, durchgefallen". Dein TA sollte sich dringend über das Thema Giarden schlau machen. Echt jetzt. Vermehrung passiert AUSSCHLIESSLICH NUR im Darm. Selbst wenn du Deine Wohnung fluten würdest, würden sie sich nicht ausserhalb des Darms vermehren. Sinn und Unsinn vom Dampfen an sich steht auf einem anderen Blatt, aber auf die Vermehrung hat das echt keine Auswirkung.
Fünftens: Siehe viertens.

Behandlungsvorschlag hört sich ja nichtmal so schlecht an. Wobei ich mir das Po Shamponieren vom TA zeigen lassen würde. :aetschbaetsch2:Die arme Katze...

Wenn Dein TA meint, Du sollst Dich nicht verrücktputzen (so würde ich das vielleicht mal wohlwollend interpretieren), dann hat er damit schon recht. 24/7 alles abdampfen find ich auch übertrieben. Aber dranbleiben muss man schon. Lieber 2, 3 Wochen mal etwas gründlicher und dann isses auch erledigt.

Lies Dir mal das hier durch:
Giardien-Sieges-Thread
http://katzentheke.com/infoKrankheitGiardien.htm
(Ich habs aber auch ohne Dampfen geschafft....)

Zu FIP kann ich Dir leider (gottseidank) nichts sagen... aber auf jeden Fall gute Besserung für Deine Miezen!
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Schreib mal Hannibal an, sie kennt sich aus in homöopathischer Behandlung gegen Giardien.
Der Unterschied zwischen konventioneller Behandlung und Homöopathie ist der, daß die üblíchen Mittel die Giardien töten sollen, Homöopathie aber den Gesamtstatus samt Darmmilieu so umstimuliert, daß die Giardien von ganz allein auswandern, dh, daß die Abwehrkraft gestärkt wird.

Dann können noch so viele Erreger (Zysten) in der Umgebung sein, sie können einem Organismus nichts mehr anhaben.


Zugvogel
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
  • #11
Tut mir sehr leid, daß wir Dich so verunsichert haben / haben könnten.
Es kommt auf Dein Bauchgefühl an, wenn Du mit Panacur versuchen möchtest, dann tu es. Wenn Du mit dem Dampfreiniger Panik machen möchtest, dann tu es.
Geht doch auch um Dein Gewissen den Katzen gegenüber. Wenn Du das Gefühl hast, alles richtig gemacht zu haben, dann ist es so.

Aber schau auch, ich sage nicht allein, daß Panacur bei Giardien nicht mehr hilft. Metro hilft vielleicht schon, aber man bekommt es niemals nicht in eine Katze, also bleibt Spartrix. Da ist auch Metro drin, aber in einer Zusammensetzung, daß man es nicht schmeckt, also einfach in eine Katze zu bekommen.

Ich glaube, hier wird Dir niemand Mist erzählen, der es nicht selbst mit seinen Katzen versucht hat. Ich jedenfalls nicht.
Mit Panacur habe ich Monate verbracht, ohne Erfolg, sie schissen weiter literweise dünnes, stinkendes Zeug.
Mit Spartrix war nach einem Tag Ruhe. Mit den Erfahrungen auch Anderer kann es so falsch nicht sein.

Man wird Dir auch gesagt haben, daß alle Katzen behandelt werden müssen; auch das timmt nicht. Es stecken sich nicht alle an.

TÄ und Kliniken wissen Das ganz sicher, es gibt nur hier und da Einige, die wollen, daß man möglichst oft wiederkommt. Man probiere Panacur, man probiere Metro, man probiere irgendwas....
Gibt jedesmal Geld.
TÄ und Kliniken leben davon.
Ja, meine Sätze sind gemein und so scheissewahr.

Entscheide nach Deinem Bauch, dann wird es richtig sein, auch wenn es länger dauert.
Alles Gute
 
Werbung:
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
  • #12
Adri, was ich will und was die in der TK gesagt haben, sind zwei paar Schuhe. Aber weißt du, wenn man da so steht und hört das alles, und es wird einem auch einleuchtend erklärt, dann wird man (ich zumindest) unter Umständen irgendwann schwach. Ich habe das Zeug bis heute noch nicht eingesetzt, sondern ich will erst mal die Baustelle Frieda beheben. Die Giardien sind sicherlich schon eine ganze Weile hier, da kommt es auf zwei, drei Tage nun nimmer an. Außerdem habe ich Spartrix bestellt und auch ist heute der Dampfreiniger von Kärcher angekommen.
Ich werde mir von diesen Dingern sicherlich nicht das HAus verpesten lassen. Sobald Spartrix da ist, werde ich die Katzen behandeln, das Studio grunddesinfizieren, dort die Katzen einen Tag "einsperren" (ist nicht schlimm, ist ein riesiger katzenfreundlicher Raum ;) ) und dann den Rest des Haues reinigen. Und dann soll mir noch mal eine Giardie unter die Nase kommen, jawoll!!!! ;)

Und, Adri, IHR habt mich doch nicht verunsichert. ICH habe mich verunsichern LASSEN, aber es ist bei mir leider immer so, dass ich von dem, was ich hier lese, total überzeugt bin, mir aber jeder Tierarzt dann versichert, das sei Schmarrn. Dann kommen Argumente, die für einen Nichtmediziner durchaus einleuchtend erscheinen können und dann macht man halt. Man hat ja eh keine Wahl.

Aber das wird sich ändern, das verspreche ich! Ich lasse mir nix mehr aufzwingen. Ich hab jetzt nur ein Problem: Was mach ich mit diesen doofen Panacur-Tabletten?? Einfach zurückgeben?
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
  • #13
Ein paar Tage macht sicher nichts aus. :)
Giardien bringen Katzen nicht um, jedenfalls nicht innerhalb ein paar Tagen. Sicher sollen sie behandelt werden.

Du schaffst Das, ganz sicher. Heb die Panacur - Tabletten einfach mal auf, sollte Spartrix nicht helfen. Glaube ich nicht wirklich, könnte aber auch mal sein. Es gibt noch zu wenig Erfahrungen zu Spartrix, oder eben von Taubenbesitzern.

Ich habs diese Woche 2 Katzen gegeben und sie sind ok. Benutze es aber erst seit einem Jahr ca. und es war immer ok. Muß jetzt schätzen; ca. 10 Katzen.

Frontline geht hier auch nicht, Das essen die Flöhe mittlerweile. Nur als Beispiel, daß manche Medis auch regional unterschiedlich wirken können.

Alles Gute und ich würde mich sehr freuen, wenn Du weiter erzählst. :)
 

Ähnliche Themen

marlen1941
Antworten
3
Aufrufe
5K
gisisami
G
silvermoonshine
Antworten
25
Aufrufe
28K
silvermoonshine
silvermoonshine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben