Aber keine Katze...

S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Mein Kind wünscht sich schon seit einem Jahr einen Wellensittich und genauso lange überlege ich auch schon, ob ich ihm diesen Wunsch erfüllen soll.
Hier leben ja auch noch zwei Katzen und so ganz passt das ja nicht zusammen.
Ich schwanke noch, nicht weil ich keinen Vogel hier haben will, sondern weil ich etwas Bedenken wegen der Katzen habe.
Der Käfig würde im Kinderzimmer stehen, wo die Katzen eh nicht unbeaufsichtigt rein dürfen.
Ich würde ihm diesen Wunsch gerne erfüllen, möchte aber gerne wissen ob noch jemand Erfahrung mit dieser "Kombination" hat und worauf ich achten muss, nicht dass es hier zu einem Unglück kommt...
 
A

Angel-Jacky

Gast
Wie alt ist denn Dein Kind? Wenn es in einem Alter ist, wo es durchaus die Verantwortung für das Tier übernehmen kann, es vor den Katzen weitmöglichst zu schützen, warum nicht? Freunde von mir hatten 1 Katze, die sehr beutehungrig war und trotzdem noch 8 Aquarien (wo aber ganz selten mal ein Fisch fehlte...) und 2 Papageien, einen etwas größeren (grusel...) und einen kleinen, der in etwa wie ein großgewachsener Wellensittich war. Mit Katze und Vögel gabs keinerlei Probleme, auch wenn die Katze mal frei herumgeflogen ist, ging sie nicht auf die Vögel los. Wahrscheinlich, weil die ziemlich laut und hektisch waren. Aber jeder Katze ist anders...
 
Howea

Howea

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
1.895
Ort
Berlin
Hm, meine Tochter wünscht sich auch Wellensittiche.
Die stehen auch wieder auf ihrem Weihnachtswunschzettel mit Priorität 100, das heißt enorm wichtig *lach* :D

Aber ich habe davon Abstand genommen, weil ich es mir einfach nicht gut vorstellen kann, Katzen und Vögel in einer Wohnung zu haben.
Ich möchte die Vögel auch mal fliegen lassen können und nicht immer wie verrückt aufpassen müssen, dass die Tür in dem Vogelzimmer zu ist usw.

Es soll ja auch Katzen geben, die sich gar nicht für die Vögel interessieren, aber bei unseren ist das definitiv nicht so.

Das hab ich rausgefunden, als wir die Wellis einer Freundin mal in Ferienpflege hatten.
Besonders Kilian pfötelte begeistert durch die Käfigstangen und es war nicht möglich, die Vögel unbeaufsichtigt zu lassen.

Fazit: Mir ist es zu viel Stress und mit meinen Katzen geht das gar nicht.
Wenn Du die Möglichkeit hast, es auszuprobieren, dann mach das um zu gucken wie Deine Katzen drauf reagieren.
Danach kannst Du ja entscheiden.

LG Howea
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
auch wenn die Katze mal frei herumgeflogen ist...


Na so schlimm soll es ja nicht werden!!!

Nein, Schpass beiseite...mein Kind ist neun Jahre und ich habe natürlich auch ein Auge drauf.
Ich werde die erste Zeit die Aufsicht übernehmen, bis mein Kind sicher im Umgang mit dem Tier ist.
Ich würde auch gleich ein Päärchen holen, weil ich von Einzelhaltung generell nichts halte.
Also was mein Kind betrifft, mach ich mir eigentlich weniger Gedanken...ich bin ja auch noch da...ich mach mir eher Gedanken wegen der Katzen.
Kann man sie aneinander gewöhnen???
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
38
Ich habe zwei Wellensittiche.
Ich habe meinen ersten auch als Kind bekommen, und weil man nicht einen alleine haben soll, kam ein Partner dazu.
Immer wenn einer der beiden Partner starb, kam ein neuer Partner dazu - und deshalb wohnt jetzt komplett Generation 2 bei mir.
Es funktioniert gut. Das liegt aber daran, dass ich die beiden in meinem Zimmer habe, das bei unserer Abwesenheit abgeschlossen ist. Genauso, wenn der Käfig offen ist.

Ich hänge an meinem Bienchen und meinem Gilb, denn sie begleiten mich schon seit Jahren. Sie waren zuerst da, und sollte einer der beiden sterben, solange der andere noch einigermaßen jung ist (also nicht 3, 14, 15 Jahre alt), wird er immer wieder einen neuen Partner bekommen.
Aber wenn ich ganz ehrlich bin: Jetzt neu einsteigen würde ich nicht. Denn das parallel-Management von so unterschiedlichen Tieren kann doch ganz schön anstrengend sein.
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Der Käfig würde auch im Kinderzimmer stehen und wenn es nicht klappt, also wenn der Kleine nicht richtig aufpasst könnte ich den Käfig noch in mein Zimmer stellen, auch da ist katzenfreie Zone.
Einfach stelle ich es mir auch nicht vor und ich hab es mir eigentlich schon reiflich überlegt ... ich glaub ich brauch den Stress:cool: .
Ausprobpieren ist so eine Sache...die Vögel wieder zurückzugeben, wenn es doch nicht geht, ich glaube, das würde mir mein Sohn nicht verzeihen wollen und ich könnte das sehr wahrscheinlich auch nicht übers Herz bringen.
Also wenn da, dann bleiben sie auch da.;)
 
B

Buddycat

Gast
Hallo,

wir hatten auch zwei Wellensittiche. Nach dem Einzug von Buddy ging das gar nicht mehr gut. Er hat nur vor dem Käfig gelauert :rolleyes: . Die zwei haben sich gar nicht mehr rausgetraut. Da es bei uns keine katzenfreie Zone gibt, mussten wir uns leider von den Sittichen trennen, da es mir wahnsinnig leid tat, dass sie nur noch verschüchtert in ihrem Käfig saßen. Die zwei haben dann ein schönes neues zuhause gefunden, wo sie auch wieder ihren Freiflug genießen können und ich weiß, dass es ihnen wieder richtig gut geht.
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Ich hatte immer einen Wellensittich - mein Dicker - der auch "Mamas Dicker" und "Tschüss dicker Küsschen" sagte.
Und dann kam Frankie - mein erster Fellbeutel -, dieser durfte tagsüber nicht in die Küche, erst wenn ich zu hause war von Arbeit.... dann saß er vor dem Bauer und bestaunte den Dicken.
Einmal hab ich ihn erwischt als ich von Toilette kam, dass er oben quer über dem Bauer lag und Dicki unten seine Bauchhaare zupfte.... wohl war mir dabei nicht.

Einmal hatte ich das Bauer zu meinem Sohn ins Zimmer gestellt und der hatte die Zimmertür nicht zugemacht - Mama, ich habs vergessen -, da lag das Bauer kopfüber auf der Erde, Dicki saß im Sand unten auf dem Teppich und Frankie lag davor und hatte mal wieder Katzenfernsehen.
Bloß gut, dass der Käfig nicht aufgegangen war. Stress pur.

Als ich ein paar Monate später zur Kur fuhr, habe ich Dicki weggeben müssen, Katze und Vogel konnte ich meinem Sohn nicht zumuten, alleine zu versorgen.

Aber diese Erfahrung sollte jeder allein machen, je nachdem wie gut seine Nerven sind.......

Toi toi bei der Entscheidung
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Hm, so doll scheint das ja nicht zu sein.
Ich glaube, ich muss das nochmal überdenken
 
A

Angel-Jacky

Gast
Ich nochmal, diesmal ohne fliegende KATZEN :D ...ich persönlich hätte folgende Überlegungen: Könnte ich immer und zu jeder Zeit garantieren, dass die Katzen NICHT an die Vögel rankommen, also in Deinem Fall das Kinderzimmer IMMER geschlossen ist...wenn ich überlege, was ich alles vergesse, wenn ich aus dem Haus gehe....ich würde soooo gerne 2-3 Ratten haben...ich LIEBE diese Tiere...meine Katzen aber wohl auch...und ich hätte Angst, einmal nach Hause zu kommen und die Katzen satt vor dem Käfig sitzen zu sehen...andererseits klappts, wie ich eingangs schrieb, bei anderen ohne Probleme...

Wie gut kennst Du Deine Katzen?
Wie lange hast Du sie?
Waren sie jemals oder sind sie Jäger bzw. Freigänger?
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Meine Katzen habe ich beide seit sechs Jahren und ich glaube sie auch einigermaßen zu kennen

Also ich kann sie schon recht gut einschätzen, aber man weiß ja nie...

Der Kater ist Freigänger und immer draußen, wenn wir aus dem Haus sind.
Die Katze interessiert sich nicht für anderes Getier, selbst Vögel auf der Fensterbank lassen sie kalt. Sie jagt lieber Wespen und ähnliches:eek:

Ich hatte letzten Sommer eine junge Amsel hier. Sie wurde immer wieder von der Mutter aus dem Nest geworfen, da hat mein Sohn sie nach oben gebracht und wir haben den Kleinen in den Käfig getan und aufgepeppelt (leider ist er nach zwei Tagen gestorben).
Der Käfig stand immer bei mir, also im Wohnzimmer, wo auch die Katzen rumliefen.
Also Romeo mein Kater, hat sich mehr für das Futter interessiert, das im Käfig stand und Lissy hat sich daneben hingelegt und scheint eher Muttergefühle entwickelt zu haben, anstatt Appetit.
Ich weiß nicht, ob man das so direkt Vergleichen kann...der Kleine ist ja nicht rumgeflogen, sondern lag nur im Nestchen.
Aber die Katzen haben das recht cool aufgenommen.
 
A

Angel-Jacky

Gast
Meine Katzen habe ich beide seit sechs Jahren und ich glaube sie auch einigermaßen zu kennen

Also ich kann sie schon recht gut einschätzen, aber man weiß ja nie...

Der Kater ist Freigänger und immer draußen, wenn wir aus dem Haus sind.
Die Katze interessiert sich nicht für anderes Getier, selbst Vögel auf der Fensterbank lassen sie kalt. Sie jagt lieber Wespen und ähnliches:eek:

Ich hatte letzten Sommer eine junge Amsel hier. Sie wurde immer wieder von der Mutter aus dem Nest geworfen, da hat mein Sohn sie nach oben gebracht und wir haben den Kleinen in den Käfig getan und aufgepeppelt (leider ist er nach zwei Tagen gestorben).
Der Käfig stand immer bei mir, also im Wohnzimmer, wo auch die Katzen rumliefen.
Also Romeo mein Kater, hat sich mehr für das Futter interessiert, das im Käfig stand und Lissy hat sich daneben hingelegt und scheint eher Muttergefühle entwickelt zu haben, anstatt Appetit.
Ich weiß nicht, ob man das so direkt Vergleichen kann...der Kleine ist ja nicht rumgeflogen, sondern lag nur im Nestchen.
Aber die Katzen haben das recht cool aufgenommen.
Nun, das klingt doch alles in allem schon mal nicht schlecht, was das Zusammenleben zwischen Katz' und Vogel betrifft...
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Ja, also ich war selbst erstaunt, dass ich so wohlerzogene Katzen habe.


Wenn ich wüsste, dass es auch so bleibt, wenn zwei quitschlebendige Vögel im Käfig sitzen bzw. flattern wäre ich schon ruhiger.

Zu deiner anderen Frage noch: Die Zimmertüren sind immer verschlossen und wenn mein Sohn da doch nicht drauf achten sollte, würde ich ihm den Käfig sofort aus dem Zimmer nehmen und in meines stellen.
Aber eigentlich ist er Tieren gegeüber schon sehr verantwortungsvoll und da kann ich mich eigentlich auch drauf verlassen, dass er acht gibt.
Zumal wir dieses Thema schon bald ein Jahr haben und ich ihm immer wieder das selbe predige...meine Botschaft müsste also angekommen sein;)
 
shila2

shila2

Forenprofi
Mitglied seit
19 Oktober 2006
Beiträge
2.072
Alter
39
Ort
Amberg
Das kann sehr gut funktionieren, meine Eltern hatten nen Nymphensittich, da kamen sie sogar hin, er stand ja recht frei, ist aber nie was gewesen:D

Ich würd ihn trotzdem nicht unbeaufsichtigt lassen hätt ich zuviel angst;)
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Nein, um Himmels Willen...unbeaufsichtigt würde ich sie nie lassen.
Die Entscheidung ist auch schon gefallen...für die Wellis...und ich freu mich auch schon drauf
...hach, ich brauche das.:rolleyes:
 
C

Catzchen

Gast
Also, ich hatte Zuhause bei meinen Eltern, zwei katzen, zwei Wellensittiche und zwei Hausratten. Alle haben in perfekter Harmonie zusammengelebt. Nun gut, mein Ratterich hat meine Katze gejagt, aber nie etwas getan! :oops:
 
S

Suncat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
186
Alter
52
Ort
Meck-Pom
Das ist schön, dass ich hier so viele positive Erfahrungen zu lesen bekomme...da geh ich doch schon viel entspannter an die ganze Sache ran.
Wenn ich mehr Platz hätte dann würd ich ja...





ehm, nö...den dann doch lieber nicht
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben