Aber der Tierarzt sagt...

  • Themenstarter fraucorona
  • Beginndatum
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #21
Bei Diskussionen mit deinem Freund frag ihn mal ob er Milchschnitte, Nutella oder Knoppers oder so bunte "Frühstückscerealien" (was für ein Wort!) wohl für gesunde Nahrung für Menschen hält. Oder Salzstangen oder Butterkekse oder Torte.
Denn wenn man der Werbung im Fernsehen glauben darf ist all dies gesunde und gute Nahrung für Menschen weil sie "das Beste von....trallala" enthält.

Und die Tierärzte werden mit dieser Werbung überflutet, geradezu eine Gehirnwäsche. Schon während des Studiums lernen sie das was die Futtermittelindustrie ihnen sponsert! Denn wenn die Gelder aus der Richtung nicht fließen würden dann wäre im Studium vieles nicht möglich und in den Praxen auch nicht. Deshalb wird auch in der Praxis Futter verkauft.

Und selbt Tierärzte die dies eingentlich nicht wollen und ablehnen werden dazu regelrecht gezwungen indem z.B. Impfungen in Großpackungen an den gleichzeitigen Bezug von Futterpaketen gekoppelt wird.

Die Futterindustrie für Tiere ist genau so schlau wie die Zuckermafia bei Menschen.
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #22
Das sagen die, damit sie mehr Arbeit und mehr Kundschaft haben... :omg:
Quark. Wer so denkt, der wird erst gar nicht Tierarzt. Zum Geldscheffeln gibt's nämlich deutlich bessere Berufe.
Nein, ich denk schon, dass diese Tierärzte den Schrott, den sie erzählen, tatsächlich glauben. Weil sie schlecht informiert sind und aus den falschen Quellen.
 
Pettersson

Pettersson

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
4.800
Ort
Hoch im Norden...
  • #23
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #24
Das gibt es nicht nur in Frankreich. Als Maus im Sommer krank war, hat mir die Arzthelferin beim Rausgehen nochmal den "wichtigen Tipp" gegeben, dass ich der Maus Reis kochen soll und pur geben, mindestens 2 Wochen lang. Ich konnte darauf nur entsetzt antworten: "Einem Carnivoren?!"

Das war auch das letzte Mal, dass ich bei dem Tierarzt war.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #25
Das wäre ja noch schlimmer... :wow:
Nö, find ich nicht.
Mir ist ein Tierarzt lieber, der sich mit guten Informationsquellen vielleicht noch auf nen besseren Weg bringen lässt, als einer, der seiner Kundschaft bewusst schadet, um mehr Kohle einzusacken.

Dass Tierärzte nicht über jedes Detail jeder Tierart, die sie irgendwann mal auf den Behandlungstisch bekommen, umfassend informiert sind, glaub ich sofort. Schließlich gibt's da ziemlich viele - unter anderem die ganzen Nutztiere, die wahrscheinlich für viele Tierärzte auf dem Land immer noch das Hauptgeschäft darstellen.
Und auch Menschenärzte sind längst nicht immer Ernährungsfachleute.

Und wie das halt so ist, wenn man über ein Thema nicht Bescheid weiß, aber die Kundschaft von einem erwartet, dass man was Kluges dazu sagt, und man sich ein "Ich weiß dazu nichts, fragen Sie lieber Dr. X oder lesen Sie Buch Y" nicht leisten kann oder will, um seinen Koryphäenstatus nicht zu verlieren ... dann erzählt man halt irgendwas, was man irgendwo im Studium aufgeschnappt hat.
 
friendlycat

friendlycat

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2009
Beiträge
2.698
Ort
Weststeiermark
  • #26
Also auf Futterdiskussionen bei TA lasse ich mich schon lange nicht mehr ein. Schon gar nicht wenn die Regale mit Produkten wie RC oder Hills schon fast übergehen.
Der TA hat für mich die Aufgabe Vorsorgeuntersuchungen zu machen und gegebenenfalls mein erkranktes Tier, nach einer ordentlichen Diagnostik, wieder gesund zu machen!

Hab bei div. TÄ auch schon allerlei abstruses gehört und mich teilweise sehr darüber geärgert.....
aber mittlerweile stelle ich solche Gespräche im Vorfeld bereits ab oder schalte auf Durchzug!
 
giovanna_sr

giovanna_sr

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2008
Beiträge
4.323
Ort
Südniedersachsen
  • #27
Genau so mache ich es auch, und wenn man gut informiert ist, kann man das auch.
Ich stelle mir dann immer nur vor, wie viele Leute sich nicht selbst informieren und einfach dem TA glauben :verstummt: :sad:

Wobei ich immer wieder wirklich verwundert bin, wie viele Leute immer noch keine Ahnung von Katzenernährung haben - trotz Internet! Das heute vor allem für junge Leute doch ein selbstverständliches Medium ist! Ich habe meine ersten Katzen auch mit Futter gefüttert, da kriege ich heute das kalte Gruseln, aber damals gab es kein Internet und ich wusste es einfach nicht besser. Aber heutzutage - völlig unverständlich :reallysad:
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
  • #28
Mein TA sagt jedesmal, ich soll auf Barf umsteigen :D Das sei viiiiiiel gesünder als Nassfutter :rolleyes:

:pink-heart:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #29
Wobei ich immer wieder wirklich verwundert bin, wie viele Leute immer noch keine Ahnung von Katzenernährung haben - trotz Internet!

Warum sollten die Leute mehr Ahnung von Katzenfutter haben als von menschlicher Ernährung? Da hapert es doch auch ganz gewaltig, obwohl es nicht nur das Internet als Informationsquelle gibt, sondern auch Bücher und Fernsehberichte zu Hauf;)
 

Ähnliche Themen

L
2 3
Antworten
53
Aufrufe
5K
FeLuMaCo
F
R
Antworten
1
Aufrufe
592
Jule390
J
fraucorona
Antworten
9
Aufrufe
1K
Karöttchen
Karöttchen
Kittymaus1105
Antworten
6
Aufrufe
981
Maiglöckchen
Maiglöckchen
F
Antworten
10
Aufrufe
2K
dieMiffy
dieMiffy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben