6 wöchige Kitten - teilweise mit Katzenschnupfen - wie füttern?

A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo zusammen,

da hier
http://www.katzen-forum.net/sexuali...lde-katze-deren-kitten-getoetet-werden-2.html
keiner mehr rein schaut - ist inzwischen ja auch kein kurzer Thrat mehr - frage ich nun mal hier nach in der Hoffnung ein paar gute Tipps zu bekommen.

Die 3 Kitten sind wie gesagt 6 Wochen alt, fressen schon Nassfutter und sind möglicherweise alle drei an Katzenschnupfen erkrankt.

Wobei nicht klar ist, ob es sich um Herpes, Calici, Clamydien oder die anderen Erreger handelt.

Das Katerchen hats am schlimmsten erwischt. Daher wächst er - auf dringenden Rat des TAs - allein auf. Die beiden Mädels wohnen bei meiner Kollegin.

Ich habe ihr einen Rat aus dem Bauch heraus gegeben.
Auf eigene Erfahrungswerte kann ich leider nicht zurück greifen.

Ich riet ihr folgendes:

Futter:
Da kein Futter vollkommen ist - sonst gäbe es nicht so viele verschiedene - sollte man möglichst verschiedene Sorten verschiedener Hersteller füttern.
So gleichen sich eventuelle Mängel oder Überversorgungen der einzelnen Bestandteile aus.
Kitten bis zum 1. Lebensjahr dürfen so viel fressen wie sie mögen. Sie sind schließlich im Wachstum.
Ob die Menge stimmt, kann man am besten mit regelmäßiger Gewichtsprüfung nachhalten. Einmal die Woche ist ein guter Rhythmus.
Verteilt auf Futterautomaten ist auch bei Abwesenheit des Halters gewährleistet, dass Futterportionen nicht sofort komplett vertilgt werden, sondern über den Tag verteilt immer wieder eine Teilportion verfügbar wird.
4-6 Mahlzeiten am Tag sind für Kitten ein guter Rhythmus, das Gefressene auch verdauen zu können.
Das Nassfutter kann gerne mit Wasser aufgefüllt werden!
Stehen sollte mindestens EIN Wassernapf pro Tier aber dennoch immer, frisch gefüllt.
Futter und Wasser an verschiedenen Orten in der Wohnung aufstellen. Katzen trinken und fressen normalerweise nicht am selben Ort.
Futter und Wasser weit weg vom Katzenklo aufstellen!

Mit diesen Sorten hast Du erstmal gutes Futter:
- Amadeus: http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Amadeus/
- Cat & Clean (zur Zeit leider ausverkauft, kommt aber immer wieder: http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Cat-Clean/
- Leonardo: http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Leonardo/
- Ropo Cat, sowohl "Feinstes Fleisch", als auch "Sensitiv Gold": http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Ropocat/
- Tiger: http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Tiger-Cat/

Zufütterung von Milchaustauscher:
Da die Kleinen noch mindestens 2 Wochen bei der Mutter Milch getrunken hätten, würde ich ihr Nassfutter mit Milchaustauscher ergänzen.
- cimi-lac-Nährmilch nach spezifischer Verabreichungsangabe http://www.premiumtierfutter.de/cim..._ID=1&sessID=e7fc25554c1aa8f7bdc76d4d46be4dd8

Für das Immunsystem:
- Täglich, 4-8 Wochen lang, Kur mit Colostrum, je nach spezifischer Verabreichungsangabe. Entweder von der Kuh (Sanimalis) oder von der Ziege (Lucky Land).
- Zusätzlich Dr. Wolz Darmflora Plus Pulver (Lucky Land) einmal täglich eine Messerspitze pro Tier ins Futter mischen. Spezifische Sanierung der Darmflora und damit des Immunsystems.
- Zusätzlich dauerhaft (beim Kater auf jeden Fall, da Katzenschnupfen nachgewiesen, bei den Mädchen auch auf jeden Fall, vorbeugend gegen den Ausbruch von Symptomen des ggf. getragenen Virus) reines L-Lysin Pulver (Lucky Land) einmal täglich 200mg (Messlöffelchen liegt bei, wenn Katze größer wird Dosis erhöhen) pro Tier ins Futter mischen.
L-Lysin kann die Vermehrung von Viren hemmen. Einige der Katzenschnupfenerreger SIND Viren. Bei meinem Katzenschnupfenkandidaten hat es zur völligen Symptomfreiheit geführt. Die Kleine bekommt es vorsorglich. L-Lysin ist KEIN Medikament. Es ist eine Aminosäure und kann im Grunde nicht überdosiert werden.

Nach Absetzen des Milchaustauschers (cimi-lac) im Alter von 8-9 Wochen:
- Zusätzlich dauerhaft reines Taurin Pulver (Lucky Land) einmal täglich 60-120mg pro Kilogramm Körpergewicht und pro Tier ins Futter mischen. Taurin ist leider nie in ausreichender Menge dem Futter beigesetzt. Da Taurin sehr hitzeempfindlich ist und schnell kaputt geht, ist die Angabe in den Dosen durch das Konservieren meißt falsch. Taurin ist ebenfalls eine Aminosäure und kann im bei sorgsamem Gebrauch nicht überdosiert werden.


Was meinen die erfahrenen Kittengroßzieher?

Was kann besser gemacht werden?

Danke für Tipps!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Will dazu nichts sagen ..

Ich finde es aber problematisch, daß Katerchen allein (?) aufwächst.

Was wird denn wegen dem Schnupfen unternommen?
Wurde da nicht mal ein Abstrich gemacht?

Ich denke, da könnte man noch einiges machen.
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ich finde es aber problematisch, daß Katerchen allein (?) aufwächst.
Ich finde das auch nicht in Ordnung! Rede auch schon täglich auf meine Kollegin ein, dass sie die drei wieder zusammen packen soll.

Sie meint, ein anderer TA hätte nun gestern gesagt, es wären gar keine Anzeichen für Katzenschnupfen oder -Seuche da...?!?!

Sie meint weiter, dass irgendwelche Proben genommen wurden, deren Ergebnisse erst am Donnerstag vorliegen. Bis dahin soll die Trennung weiterhin bestehen bleiben.

Das Katerchen ist wohl recht schwach. Fressen und trinken sowie pieseln und Kot absetzen tue es zwar, aber sonst würde es nur schlafen. Und die Nickhaut sei immer zu sehen. Mindestens ein Stückchen.

Meine Tipps hat sie auch leider nur teilweise beherzigt. Undzwar hat sie wohl vorgestern eine große Futterbestellung bei Sandras TO aufgegeben.

Die Aufzuchtsmilch, das Colostrum und die anderen Dinge, die ich für wichtig halte, hat sie nicht. Dazu kommt leider der Kommentar "man muss ja nicht übertreiben"... :(

Ich hatte mir von dieser ihrer Rettungsaktion deutlich mehr versprochen... :(
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
erstmal einen dicken knuddler von mir ....
also ich finde diesem emfehlung sehr gut sogar.

Hach, danke! Das geht runter wie Öl :grin:

mit was wurden den die kleinen behandelt ?
Das weiß ich leider nicht. Meine Kollegin konnte es mir auch nicht sagen, da sie nicht selbst mit den Würmchen beim TA war, sondern ihre noch kenntnislosere Mütter samt Freund.

Alles, was ich konkret sagen kann ist, dass alle drei Kätzchen dicke Wurmbäuche und wahrscheinlich infolge dessen Durchfall hatten und entsprechend entwurmt wurden. Die Durchfälle sind alle wieder weg.

Soweit mir bekannt ist, gab es Frontline Paste gegen die Würmer.

Ebenfalls Frontline Flohmittel gab es wohl auch. Ich meine es war ein Pulver...(?)

Weiterhin soll sie nun SerImmunPet Paste geben, die sie von TA erhalten hat.

Ich kennen dieses Gel. Sollte es vor langer Zeit auch mal geben, hat aber gar keinen Effekt bei uns gehabt.

Für irgendwelche Impfungen ist es ja noch zu früh. Da wurde, meines Wissens nach, nichts gemacht. Wäre ja auch DER Hammer gewesen....

Die kleinen Körperchen habe so ja schon sau viel zu kämpfen...

Was haltet ihr von ReConvales Tonikum?

Ich habe gestern in meinem Katzenarzneischrank noch 2 kleine, 45ml Fläschchen gefunden.

Meint ihr, dass wäre für das Katerchen sinnvoll???

Vielleicht stellt sich meine Kollegin nicht so bockig an, wenn ich ihr die Flaschen in die Hand drücke....??

Oder ist das für so ein junges Tierchen noch nicht geeignet??

Ich kenne das nur von meinen beiden, nach OP oder in Zeiten, zu denen es ihnen sehr schlecht ging. Abgelaufen sind die Flaschen noch lange nicht!
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Ist Panacur nicht was gegen Giardien?

Ja, hast Recht, zu viel verschiedenes kann durchaus kontraproduktiv sein!

Also lassen wir das mit dem ReConvales erstmal...

Das SerImmunPet halte ich nicht für schlecht. Nur hat es bei uns eben gar nicht gewirkt.

Meine Kollegin erzählte mir davon und wollte wissen was ich davon halte bzw. ob ich das kenne. Hab ihr gesagt wie es ist. Das es bei uns nichts gebracht hat, es aber dennoch ein gutes Produkt zu sein scheint.
Sie verabreicht es zumindest.

Da die (Menschen-)Mutter, bei der das Katerchen derzeit ist, nicht in vollzeit arbeiten geht und diese Woche sogar Urlaub hat, hab ich auch schon ans Herz gelegt, die beiden Mädels......hier hat sich übrigens raus gestellt, dass es nicht 2 Mädels, sonder 1 Mädel und noch 1 Katerchen ist......*schäm*hätt ich mal direkt sagen sollen*......doch auch zu ihr zu geben....mehrfach mit guten Argumenten....

Sie wären alle zusammen....sie könnten prima beaufsichtigt werden....es könnte verhindert werden, dass die fitten Kitten dem kränkelnden auf den Nerv gehen....aber dennoch ist Geschwisteranwesenheit zur Genesung sicher gut und wichtig....

Die Einstellung der Mutter kann ich gar nicht einschätzen.

Es klingt zumindest immer so, als würde man Bedenken haben die Kitten ständig umzuziehen. Erst hier hin, dann dort hin, dann wieder zurück....

Meine Kollegin spielte mit dem Gedanken sich nächste Woche frei zu nehmen.

Ich sagte, das wäre prima, denn so hätten die drei Kitten, sofern man sie den zusammen ließe, erst eine Woche gemeinsame Betreuung bei der Mutter, dann eine Woche Betreuung bei meiner Kollegin.
Klar wäre der Umzug nicht super, aber sie würden ja ZUSAMMEN umziehen!


Ach mensch,...was man nicht selbst macht....
wenn ich nur könnte..... :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
34
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
Antworten
13
Aufrufe
38K
Molily
Molily
Antworten
14
Aufrufe
5K
Nascha
Antworten
11
Aufrufe
524
J
Antworten
10
Aufrufe
3K
G
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben