6 Jahre Trockenfutter gefüttert...welches Nassfutter für Struvitsteinkatze?

  • Themenstarter cybilwcw
  • Beginndatum
C

cybilwcw

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Februar 2009
Beiträge
6
Hi zusammen,

wir haben seit 6 Jahren 2 Mauzis zu Hause. Habe mich über meinen Tierarzt super aufklären lassen über Ernährung und und und. Ich muss gestehen dass ich diesem Tierarzt blind vertraut habe. Der hat das studiert, der muss es wissen...er hat uns gesagt wir sollen auf jeden Fall Trockenfutter füttern und nur selten Nassfutter...und zwar von Almo Nature. Nassfutter würde die Nieren überanstrengen und sie würden schnell was mit den Nieren bekommen. Wichtig sei halt hochwertiges Futter. Da hat er mir ein paar Marken genannt und ich hab gegoogelt....sind dann bei Hills gelandet und meine Katzen lieben es.

Nun hab ich am Wochenende durch Zufall gelesen, dass man unbedingt nass füttern soll. Egal ob Foren, auf Seiten von Tierärzten....ich bin vom Stuhl gefallen. Hab mir nun eine super Liste ausgedruckt mit super Nassfutter. Werd gleich heut Abend los tigern und ein paar Marken kaufen um zu testen welches meine Mauzi mag. Tut mir voll leid dass ich 6 Jahre was falsch gemacht habe.

Meine eine Mauzi hat Struvitsteine. Deswegen bekommt sie seit einigen Monaten spezieles Trockenfutter. Befund ist besser aber sie sind nicht komplett weg. Deswegen soll sie wohl ihr Leben lang Spezialfutter bekommen. Aber 1. ist doch Trockenfutter bei sowas eh schlecht wie ich gelesen hab. Wollte sie auf Nassfutter umstellen...gibt ja auch Nassfutter speziell bei Struvitsteinen. Welches nehm ich da am besten? Oder ist es egal was davon? Bis jetzt verträgt diese Mauzi aber relativ schlecht Nassfutter. Oft kotzt sie es wieder aus...aber vlt waren es auch die falschen Marken. Will nur jetzt endlich alles richtig machen.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, das alte Lied. Tierärzte haben oft wenig Ahnung von Futter und werden massiv von der Futtermittelindustie "geschult".

Gut daß du auf Naßfutter umsteigen möchtest.
Erst mal wäre wichtig zu schauen wie sie es annehmen und vertragen.

Zu dein Sorten und Firmen kannst du hier im Forum viel lesen, das führe ich hier nicht weiter aus.

Zu Harngries, da ist extrem wichtig kein Trockenfutter zu geben sondern Naßfutter, möglichst noch mit wasser zusätzlich angemischt.
Es gibt zwar spezielles Futter für Struvit aber davon halte ich wenig.
Bei manchen Katzen reicht es auch nur Naßfutter zu geben und das Problem bessert sich oder verschwindet ganz.
Bei vielen muß aber angesäuert werden, dazu kann man z.B. Guardacit Tabletten geben. Einfach hier mal in die Suche eingeben und alles dazu lesen.

Wichtig wäre den ph zu wissen.
Dazu kannst du selber zuhause testen.
Kauf mal Uralyt-U Teststreifen in der Apotheke und versuche sie deiner Katze beim pinkeln in den Urin zu halten. Wenn das nicht klappt gibt es Spezialstreu zum auffangen von Urin.
ph ist also wichtig und eine regelmäßige Kontrolle ob noch Struvit da ist.
Und Wasser in die Katze, so viel wie möglich ist sehr wichtig.

Das ist die Basis, fang mal damit an bitte.
 
Lila44

Lila44

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2013
Beiträge
345
Ort
Pastetten
Bis jetzt verträgt diese Mauzi aber relativ schlecht Nassfutter. Oft kotzt sie es wieder aus...aber vlt waren es auch die falschen Marken. Will nur jetzt endlich alles richtig machen.

Dass sie die Futterumstellung nach so langer Zeit nicht auf Anhieb gut verträgt ist gar nicht so verwunderlich.

Ich kenne mich mit Struvit leider nicht aus, aber allgemein zum Nassfutter.

Fange mit einer Sorte an, irgendwas was als leicht verdaulich gilt, z.B. Huhn, Pute, Pferd oder manche Fischsorten. Führe erst ein Futter ein und füttere das eine Weile, nicht gleich mehrere Sorten auf einmal. Nimm Anfangs Futter mit nur einer tierischen und nur ein bis zwei pflanzlichen Proteinquellen, also nur einer Fleischsorte und ein bis zwei Sorten Gemüse o.ä. Damit kommen ernährungssensible Katzen oft besser zurecht, als wenn das ein großer Mix ist.

Lies dich gut ein im Nassfutterbereich und nimm hochwertiges, getreidefreies Futter.

Die Feinheiten und die Abwechslung kommt dann mit der Zeit.

LG und viel Erfolg
 
S

sakaana

Benutzer
Mitglied seit
24. April 2014
Beiträge
67
Ich kenne mich da ja (mittlerweile) recht gut aus.

Einem der Brüder musste der Penis abgenommen werden und direkt danach haben beide nur noch Nassfutter bekommen. Beim gesunden Brüderchen nach 4 Jahren absolut kein Problem, der Patient zierte sich ein wenig. Da muss man dann auch mal hart bleiben auch wenn echt wenig gefuttert wird. So schnell verhungern die Tiger nicht...

Wegen der Sorte: Ich habe primär Mixpakete bestehend aus absolut verschiedenen Sorten bestellt um heraus zu finden was gut ankommt.
Generell ist es eine gute Idee immer 3-4 verschiedene Sorten zu Hause zu haben.
 
Lotta_und_Linus

Lotta_und_Linus

Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2014
Beiträge
62
Ort
Lengerich
Huhu,

unser Linus hatte 2009/2010 Struvitsteine. Zwei Mal. Unsere damalige Tierärztin schwatzte uns Royal Canin Nierendiätfutter auf. Trockenfutter. -.-

Zuerst dachten wir uns nichts dabei, aber irgendwann fing ich an, das zu hinterfragen. Naja, ohne das näher ausführen zu wollen: Sie ist jetzt nicht mehr unsere Tierärztin. ;)

Im Endeffekt ist Linus durch anständige Ernährung und Uropet-Paste wieder gesund geworden und bisher auch gesund geblieben.

Er bekommt seitdem nur noch getreidefreies Nassfutter. Trockenfutter bekommt er gar nicht mehr - nicht mal mehr als Leckerlis.

Da er alles frisst (und ich meine echt ALLES), war die Umstellung kein Problem. Jetzt wird er mit Animonda Carny und Grau, sowie Frischfleisch ernährt. Manchmal gibt es zwecks Abwechslung auch mal Schmusy oder Bozita.

Und was soll ich sagen? Er ist seitdem nicht mehr krank gewesen. Hatte keine Steine und keinen Grieß mehr.

Außerdem hat er bedingt durch die bessere Ernährung natürlich auch viel abgenommen und hat sein Idealgewicht - das er auch hält. :)

Was auch gut geholfen hat und was wir immer noch mehrmals die Woche machen: Futtersuppe :D

Also Futter in den Napf und körperwarmes Wasser drauf laufen lassen. Ruhig so lange, bis alles schwimmt. Unser Linus steht da voll drauf. So kommt genug Wasser in seinen Organismus und außerdem stinkt es so gottserbärmlich, dass er ganz irre wird, vor Vorfreude. :rolleyes:

Ich will nicht sagen, dass du eine akut kranke Katze mit Struvitsteinen allein mit einer besseren Ernährung gesund bekommst. Aber fast. ;)

Ich kann jedenfalls nur dazu raten, den Tierarzt zu wechseln, wenn er dir auf Biegen und Brechen irgendwelche "Spezialnahrung" aufs Auge drücken will. Das ist meiner Meinung nach absolut unnötig und reine Geldschneiderei.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.371
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Huhu,

unser Linus hatte 2009/2010 Struvitsteine. Zwei Mal. Unsere damalige Tierärztin schwatzte uns Royal Canin Nierendiätfutter auf. Trockenfutter. -.-

Zuerst dachten wir uns nichts dabei, aber irgendwann fing ich an, das zu hinterfragen. Naja, ohne das näher ausführen zu wollen: Sie ist jetzt nicht mehr unsere Tierärztin. ;)

Im Endeffekt ist Linus durch anständige Ernährung und Uropet-Paste wieder gesund geworden und bisher auch gesund geblieben.

Er bekommt seitdem nur noch getreidefreies Nassfutter. Trockenfutter bekommt er gar nicht mehr - nicht mal mehr als Leckerlis.

Da er alles frisst (und ich meine echt ALLES), war die Umstellung kein Problem. Jetzt wird er mit Animonda Carny und Grau, sowie Frischfleisch ernährt. Manchmal gibt es zwecks Abwechslung auch mal Schmusy oder Bozita.

Und was soll ich sagen? Er ist seitdem nicht mehr krank gewesen. Hatte keine Steine und keinen Grieß mehr.

Außerdem hat er bedingt durch die bessere Ernährung natürlich auch viel abgenommen und hat sein Idealgewicht - das er auch hält. :)

Was auch gut geholfen hat und was wir immer noch mehrmals die Woche machen: Futtersuppe :D

Also Futter in den Napf und körperwarmes Wasser drauf laufen lassen. Ruhig so lange, bis alles schwimmt. Unser Linus steht da voll drauf. So kommt genug Wasser in seinen Organismus und außerdem stinkt es so gottserbärmlich, dass er ganz irre wird, vor Vorfreude. :rolleyes:

Ich will nicht sagen, dass du eine akut kranke Katze mit Struvitsteinen allein mit einer besseren Ernährung gesund bekommst. Aber fast. ;)

Ich kann jedenfalls nur dazu raten, den Tierarzt zu wechseln, wenn er dir auf Biegen und Brechen irgendwelche "Spezialnahrung" aufs Auge drücken will. Das ist meiner Meinung nach absolut unnötig und reine Geldschneiderei.


Genau. :)

Wobei man statt Uropet Paste auch Guardacid Tabletten geben kann.
Und man sollte den ph vom Urin regelmäßig messen damit er in einem optimalen Bereich bleibt.

Allerdings hat sich leider der Thread-Ersteller seit dem Tag als er geschrieben hat auch nicht mehr hier gemeldet. Schade.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5. April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Als mein Nemo 2010 mit nur 4 Jahren an den Spätfolgen reiner Trofu-Fütterung gestorben ist und ich mich (leider) erst danach zwecks Ernährung hier im Forum umgesehen habe, füttere ich nur noch mittel- bis hochwertiges Nassfutter. Wir haben noch einen weiteren Struvitkater hier, seit der Umstellung gibts keinerlei Probleme mehr. Im Gegenteil, z.B. das Fell aller Katzen ist wunderbar seidig geworden :pink-heart:
 
Lotta_und_Linus

Lotta_und_Linus

Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2014
Beiträge
62
Ort
Lengerich
Ja, dass das Fell sich positiv verändert, ist mir damals auch direkt aufgefallen. Da hatte ich aus Spaß noch zu meinem Mann gesagt: "Ich glaub, wir brauchen keine Urinwerte mehr messen lassen. Die glänzen wie gebonert. Ist bestimmt alles gut." :D
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
48
Aufrufe
5K
M
A
Antworten
4
Aufrufe
3K
Paula_am_Strand
Paula_am_Strand
S
Antworten
10
Aufrufe
3K
snowflake
snowflake
S
Antworten
4
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben