3. Katze dazu oder besser nicht

E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Ich schildere mal kurz mein Anliegen.

Ich habe ja, wie ich schon oft geschrieben habe, zwei Katzen aus einer spanischen Katzehhilfe. Den Katzen wurden die Krallen gezogen (natürlich nicht von mir).

Jetzt haben die wieder eine ohne Krallen, einen Kater. Mir tun diese Katze leid, weil sie ja nur in der Wohnung gehalten werden sollen und auch nur mit anderen Katzen ohne Krallen leben können.

Was meint ihr. Soll ich sie dazu nehmen oder lieber nicht. Meine sind knapp 3 Jahre alt, diese soll 1-2 Jahre alt sein.

Kann das gut gehen zu meinem Pärchen ein Kater dazu?
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Den Charakter deiner beiden Katzen kannst du am besten einschätzen,aber prinzipiell würde ich sagen "warum nicht?".
Wie wird denn der Kater beschrieben,wie sind deine Katzen...passen sie zusammen?
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Meine beiden sind ein Herz und eine Seele. Sie sind Geschwister. Sie kuscheln zusammen, putzen sich gegenseitig, eine ganz große Liebe.
Die Maja ist sehr aktiv, ich würde schon fast sagen hyperaktiv. Felix ist ein ganz ruhiger.

Der neue soll ein lieber verschmuster Kater sein, der Menschen sehr liebt. Wie er sich mit anderen Katzen verhält, steht nicht dabei, da müsste ich noch mal fragen.

Geht denn überhaupt die Konstellation 2 Kater und eine Katze? Bei vielen Tierarten geht das ja gar nicht, von wegen Revier usw.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Klar geht die Konstellation,vorrausgesetzt alle Katzen sind kastriert,ich habe hier 3 Kater und 2 Katzen ohne Probleme zusammen.

Du solltest aber noch wissen das Kater manchmal heftiger spielen und toben als Mädels,unter Umständen kann dann passieren das dein Mädchen ein wenig aussen vor bliebe.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Klar geht die Konstellation,vorrausgesetzt alle Katzen sind kastriert,ich habe hier 3 Kater und 2 Katzen ohne Probleme zusammen.

Du solltest aber noch wissen das Kater manchmal heftiger spielen und toben als Mädels,unter Umständen kann dann passieren das dein Mädchen ein wenig aussen vor bliebe.

Ja kastriert sind sie, die Maja aber erst in diesem Jahr, aber das dürfte ja egal sein.

Was das spielen betrifft, da ist eher die kleine Maja die Kampfkatze. Sie ist eher rabiat, beißt auch mich gelegentlich leicht in die Hand. Der Kater will eher seine Ruhe haben.
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Ja kastriert sind sie, die Maja aber erst in diesem Jahr, aber das dürfte ja egal sein.

Was das spielen betrifft, da ist eher die kleine Maja die Kampfkatze. Sie ist eher rabiat, beißt auch mich gelegentlich leicht in die Hand. Der Kater will eher seine Ruhe haben.

Deshalb schrieb ich ja auch "manchmal",ich habe auch so ein weibliches Kampfmonster hier,da kommen die Kater meist nicht mit ;)

Dann wäre ein aktiveres Tier sicher für dich und deine Katzen das beste,denn wie du ja geschrieben hast meinst du die Kleine wäre "hyperaktiv" :).

Lass dir doch einfach von der Stelle wo der Kater ist eine Charakterbeschreibung geben,vielleicht könnt ihr dann auch zusammen entscheiden ob das Katerchen zu euch passt....schön wärs ja für das krallenlose Katertier :pink-heart:
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Ja klar mache ich. Ich lass mir vorher noch genau den Charakter des Katers schildern. Er lebt ja auch noch in Spanien, wird also dann nach Deutschland gebracht. Wenn es dann nicht funktioniert, habe ich ein echtes Problem und ich möchte diese Entscheidung sehr verantwortungsvoll treffen. Deshalb war auch meine Frage einfach mal in die Runde, ob Katzer + Kater und Katze überhaupt geht.

Ich hatte damals eine Einzelkatze und jetzt dieses Pärchen, deshalb kenne ich mich da nicht so gut aus. Ich würde auch überhaupt nicht weiter drüber nachdenken, nur das arme krallenlose Tierchen hat, so sagen es zumindest die Leute bei den Tierschutzorganisationen, kaum eine Chance auf Vermittlung.

Ach ja, ich kann auch nicht jedes Tier retten, auch wenn ich es am liebsten täte.

Ich warte jetzt mal ab und spreche mit denen , die ihn vermitteln.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
hat sich leider erledigt. Der Kater hat bereits zwei anfragen und ist so gut wie vermittelt. Schade, aber so hat man mir die Entscheidung abgenommen.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Ich habe mich auf eine weitere Katze, auch ohne Krallen, beworben. Sie wurde mir nicht gegeben, weil meine Wohnung mit 78 qm für 3 Katzen zu klein ist. Kann das denn sein? Was meint ihr. Nicht dass die Entscheidung derer daran was ändert, aber ist die Wohnung wirklich zu klein?
 
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
  • #10
Oh easy,das tut mir leid....
Ich finde Deine Wohnung nicht zu klein,vorrausgesetzt sie ist halt katzengerecht eingerichtet,aber da gehe ich jetzt einfach mal von aus :)

Haben die Leute denn sofort angesagt oder war eine persönliche Vorkontrolle bei Dir?
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #11
Ich denke schon dass es katzengerecht bei mir ist. Sie haben ihr Lieblingsplätze, Kater auf der Fensterbank, extra eingerichtet, sie am Balkonfenster.

Katzenklo, Fressnäpfe, Gras, was Katze so braucht. Spielsachen. Und im Bett dürfen sie auch schlafen, wenn sie wollen.

Ich fand’s auch unglaublich und frage mich, warum manche Tierschutzvereine so übertrieben reagieren. Ich glaube manchmal, die wollen die Katzen gar nicht loswerden.

Ich frage mich jetzt, ob ich überhaupt eine dritte suchen oder noch ein paar Jahre warten soll und dann eine jüngere dazuzuholen.
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
  • #12
Ich finde es auch superschade das viele Vereine m.M.n. extrem sind.

Ich hätte von einem TH in meiner Nähe keine Katze bekommen,weil wir schon 4 hatten und zudem auch noch einen Hund...völlig Panne,da wollte nichtmal jemand zur Vorkontrolle vorbeikommen.
Als ich den Verein anschrieb von dem unser Douglas ist,kam sofort die Frage ob wir Katzenerfahrung haben.Ich sagte der Frau dann das wir schon 4 Katzen und den Hund haben,habe schon fast damikt gerechnet das sie sofort absagt,aber nix sie war total begeistert das das Kerlchen in eine grössere Gruppe kommt.

Von daher gib die Hoffnung bitte nicht auf,irgendwor wartet eine Katze auf dich! :pink-heart:
 
kroellebora

kroellebora

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2009
Beiträge
380
Ort
Glöwen
  • #13
78m² sind doch riesig. Normal sagt man doch pro Katze 15m².
Und ich hab 3 auf 41m² (ok, die kriegen jetzt Freigang, aber du hast ja bald doppelt soviel Platz).
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #14
Ich hatte den Eindruck, dass alles 1000%ig sein muss. Sie legte großen Wert auf Platz und Luxus. Hat mir auch von einer Frau geschildert, die behinderte Katzen aufnimmt, die hat einen riesengroßen Garten. Nun ja, kann ich eben nicht mit dienen.

Ihr Einwand war, dass sie bei mir keinen Rückzugsort hätte. Bei 125 qm wäre es gar kein Problem. Was ein Blödsinn. Ich habe 3 Zimmer, genug Ecken, wo sie sich verstecken können.

Die Katze sitzt seit September 2010 dort in der Pflegestellt. Als ich sie darauf ansprach, dass das arme Tier ja schon so lange dort sitzt, sagte sie, es ginge ihr dort sehr gut. Wahrscheinlich wird sie den Rest ihres Lebens dort verbringen, wenn die sich so anstellt.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #15
Das Thema ist jetzt wieder aktuell. Die Tierschutzorganisation, von der ich meine beide habe, hat wieder eine krallenlose, die sie mir gerne geben möchten, weil meine beiden ja auch keine Krallen haben.
Ich durchlebe gerade schlaflose Nächte wegen der Entscheidung, ob ich sie nehmen soll oder nicht.

Sie ist eine Sibirische Waldkatze, weiblich, eine sehr ruhige und liebevolle Katze, die sich auf einem Sofa am wohlsten fühlt. Sie kommt mit ihren Artgenossen klar.

Meine beiden sind ja Siammischlinge. Maja ist sehr lebhaft und die Chefin. Felisx ist ruhig und entspannt, ein typischer gemütlicher Kater.

Ich habe Angst, dass ich die Idylle zerstöre und nur Stress in die Wohnung bringe.

Ich weiß wirklich nicht, was ich machen soll, jetzt, wo es ernst wird.
 
luisewinter

luisewinter

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
5.104
Alter
45
Ort
Landshut
  • #16
Oh man, ich kann das grad echt schlecht einschätzen ... einerseits (würde ich aufgrund meiner Erfahrung - aber da ist die Grundlage anders) dazu raten ... aber bei euch haut ja alles prima hin .... von daher echt schwierig :(

Weiß nicht, ob ich das dann riskieren würde ...
 
Caryafee

Caryafee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2011
Beiträge
360
Ort
Bad Salzuflen
  • #17
Ich finde, wenn Katzen sich vertragen, funktioniert es auch in einer kleinen Wohnung. Und wenn mehrere Tiere sich gar nicht verstehen, ist sogar eine große Wohnung eigentlich zu "Klein", weil die Katzen sowieso immer wieder aneinander geraten werden...

Ich habe drei Katzen in einer 50m² Wohnung und alle verstehen sich prima. Hatte erst bedenken und bin froh, dass es funktioniert.

Ob ein "Team" sich versteht, kann man nie vorhersagen. Wenn jedes Tier jedoch verträglich mit Artgenossen ist, stehen die Chancen doch gut:smile:
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #18
Meine beiden sind ein Herz und eine Seele. Sie sind Geschwister. Sie kuscheln zusammen, putzen sich gegenseitig, eine ganz große Liebe.

Ich habe Angst, dass ich die Idylle zerstöre und nur Stress in die Wohnung bringe.

Hätte ich bei dieser Konstellation auch. Wenn man ein Pärchen hat, das sehr aneinander klebt, wird ein drittes Tier schnell das berühmte 5. Rad am Wagen, das keine Chance hat, da reinzukommen.
In diesem Fall würde ich wenn, dann zwei weitere Tiere dazu nehmen. Oder es lassen.

Muss natürlich nicht so laufen, ist aber gut möglich.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
  • #19
Ja, leider weiß man das vorher nie, wie es sich gestalten wird. Ich habe ja noch etwas Zeit, darüber nachzudenken. Die Maus ist ja noch in Spanien. Danke für die Antworten.
 
S

sajaneniko

Gast
  • #20
Genau - es kommt immer auf die Wohnung an und nicht nur auf die Quadratmeter.

Davon abgesehen fände ich es aber riskant, zu Deinem tollen Pärchen, was sich prima versteht, ein weiteres Tier zu nehmen.
Ich würde es, ehrlich gesagt, nicht machen.

Warum sollen es krallenlose Katzen so schrecklich schwierig haben bei der Vermittlung? Das kann ich mir nicht vorstellen.
Wenn es nicht gerade Freigänger sein sollen oder sie mit anderen 'Kampfkatzen' gehalten werden sollen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

D
Antworten
3
Aufrufe
761
Alexa1788
Alexa1788
F
Antworten
2
Aufrufe
2K
abraka
abraka
MoMuff
Antworten
6
Aufrufe
683
Sveni
S
P
Antworten
61
Aufrufe
4K
Nicht registriert
N
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
Upserle
U

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben