2 kleine Katzen in einer 1-Zimmer-Wohnung?

N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
Hallo,

mein Freund und ich würden gerne 2 kleine (ev. 2 bkh mixe) Katzen bei uns aufnehmen, aber wir wohnen in einer 1-Zimmer-Wohnung mit ca. 55qm und Balkon ca.10 qm. Allerdings steht noch ein selbstgebautes Hochbett (2m×3m) bei uns in der Ecke, da dürften die beiden auch jederzeit drauf. Generell würden ihnen auch immer alle Räume (inkl. Bad,Flur und Küche) zur Verfügung stehen. Über den Kratzbaum und über ein Regal könnten sie auf das Bett klettern und wir würden noch eine Kratztonne dazu holen. Wir haben auch eine breite Fensterbank auf der beide gemütlich liegen könnten. Wir hatten auch überlegt den beiden Freigang anzubieten, aber wir wohnen in einer relativ großen Stadt und ein paar Meter ist eine große Straße, da wäre uns das Risiko zu groß (auch wenn hier in unserem Haus 2 Freigänger leben).
Noch kleine Infos zu uns: Mein Freund macht eine Ausbildung und arbeitet bis ca 15 Uhr. Ich studiere (die meiste Zeit online, dh. ich könnte die kleinen dann immer auf den Balkon lassen) und habe einen Minijob, aber meine Arbeitszeiten sind meistens wenn mein Freund schon von der Arbeit wieder Zuhause ist.

Jetzt wollte ich fragen, ob die Größe den beiden reichen würde? Ich weiß es ist nicht eine perfekte große Wohnung und wir würden uns intensiv mit den beiden Kätzchen beschäftigen (Clickertraining etc.)
Vielleicht wäre es möglich zu einer ruhigen Tageszeit in einem weitläufigem Kellergeschoss (mit Brustgeschirr und Leine)
mit den beiden zu spielen und zu rennen.
Ich will die beiden aber nicht durch die "kleine" Wohnung quälen und dass sie unglücklich sind, deshalb würde ich gerne eure Meinungen hören. (Tut mir leid wegen dem langen Text, wollte aber viele Details beschreiben).
Danke schon mal für die Antwort :)
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2020
Beiträge
271
Ort
Hessen
Die Bedingungen bei euch klingen wirklich nicht schlecht für 2 Katzen! Ich denke, da müsst ihr euch keine zu großen Sorgen machen. Die Wände noch zusätzlich mit einem Catwalk zu versehen, wäre auch eine tolle Ergänzung.
Ich würde euch nur raten, zu überlegen, ob es Kitten sein müssen oder ob nicht auch zwei ältere Kandidaten in Frage kommen. Da ist der Platz auch nicht mehr ganz so problematisch. Älter muss ja nicht 10+ sein (auch wenn es viele tolle Senioren im Tierschutz gibt!), das kann auch 2 bis 10 Jahre heißen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.017
Ort
Mittelfranken
Hallo, grüß Dich, willkommen hier im Forum!
Schön, dass ihr gleich zwei Katzen aufnehmen wollt.
Allerdings würde auch ich zu einem Erwachsenen Pärchen raten. BKH Mixe können ruhig sein, müssen es aber nicht. Das sehe ich bei meinem BKH Mix, wenn der durch den Garten brettert, dann bricht er z.B. Blumen und Ähnliches beim toben ab
Und das weißt du bei Kitten noch nicht, wie die sich entwickeln werden, sondern nur bei Erwachsenen Katzen, deren Charakter kann man richtig einschätzen

Hier mal die Website von Rasse Katzen im Tierheim :

Zwei- oder mehr Katzen die zusammenbleiben wollen – Rassekatzen und katzenverträgliche Hunde aus dem Tierschutz
 
Werbung:
pheller

pheller

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
26
Ort
nördliches Umland von Berlin
Bitte bedenkt auch ihr habt ein ganzes Katzenleben lang die Verantwortung für eure Fellnasen.Das können auch schon mal 20 Jahre sein.
Ihr seid jung und wisst nicht was das Leben noch so zu bieten hat,sei es beruflich oder privat.
Ich würde auch von Kitten abraten.
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
403
Vielleicht wäre es möglich zu einer ruhigen Tageszeit in einem weitläufigem Kellergeschoss (mit Brustgeschirr und Leine)
mit den beiden zu spielen und zu rennen.

Nein bitte nicht. Das sind keine Hunde, die sich damit noch halbwegs frei bewegen wollen/können. Wenn man mit seiner Katze an der Leine die Wohnung verlässt, dann sollte nicht der Grund eine zu kleine Wohnung sein, sondern andere (weil man gern reisen oder im Wald spazieren geht; die Katze sowas charakterlich gern mitmacht und wirklich gut an ein passendes Geschirr trainiert wurde).
Ist die Wohnung zu klein für Katzen, dann muss ein anderes Haustier in Betracht gezogen werden.

Aber in eurem Fall denke ich auch dass ihr da mit Catwalks usw. wirklich viel aus den 50qm machen könnt. Viele Katzen suchen ein Zuhause und würden sich freuen, wenn sie bei euch leben dürfen.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
Hallo, grüß Dich, willkommen hier im Forum!
Schön, dass ihr gleich zwei Katzen aufnehmen wollt.
Allerdings würde auch ich zu einem Erwachsenen Pärchen raten. BKH Mixe können ruhig sein, müssen es aber nicht. Das sehe ich bei meinem BKH Mix, wenn der durch den Garten brettert, dann bricht er z.B. Blumen und Ähnliches beim toben ab
Und das weißt du bei Kitten noch nicht, wie die sich entwickeln werden, sondern nur bei Erwachsenen Katzen, deren Charakter kann man richtig einschätzen

Hier mal die Website von Rasse Katzen im Tierheim :

Zwei- oder mehr Katzen die zusammenbleiben wollen – Rassekatzen und katzenverträgliche Hunde aus dem Tierschutz
Danke, die Seite werde ich mir mal genauer anschauen.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
Die Bedingungen bei euch klingen wirklich nicht schlecht für 2 Katzen! Ich denke, da müsst ihr euch keine zu großen Sorgen machen. Die Wände noch zusätzlich mit einem Catwalk zu versehen, wäre auch eine tolle Ergänzung.
Ich würde euch nur raten, zu überlegen, ob es Kitten sein müssen oder ob nicht auch zwei ältere Kandidaten in Frage kommen. Da ist der Platz auch nicht mehr ganz so problematisch. Älter muss ja nicht 10+ sein (auch wenn es viele tolle Senioren im Tierschutz gibt!), das kann auch 2 bis 10 Jahre heißen.
Danke für deine Antwort, wir haben uns auch schon überlegt uns "ältere" Kätzchen zu holen und das mit dem Catwalk ist eine sehr gute Idee.
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2019
Beiträge
2.663
Ort
Leonberg
Von der Fläche her ist die Wohnung groß genug für 2 Katzen.
Wie es schon angesprochen wurde müßt ihr aber bedenken, das Kitten und junge Katzen mitunter sehr viel rumtollen, und das auch nachts. Und mit nur 1 Zimmer habt weder ihr noch die Katzen eine Rückzugsmöglichkeit wenn es ums schlafen geht. Wenn die dann übers Bett flitzen ist den kleinen Rackern egal ob ihr schlafen wollt oder nicht. Da wird euch die eine oder andere schlaflose Nacht erwarten.
Daher ist der Ratschlag zu 2 etwas älteren, ruhigeren Katzen nicht der verkehrteste. Das solltet ihr euch in Ruhe überlegen.
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.345
Alter
55
Ort
31... Lehrte
Ich finde die Voraussetzungen nicht so schlecht. Wenn der Balkon dann auch noch gesichert ist, warum nicht?! Allerdings sind kleine Kitten echte Nervensägen, erwachsene sind da doch ein bisschen weniger anstrengend. 😅 wenn es nicht unbedingt Rassekatzen sein müssen, schau doch mal bei den Notfellchen, gern auch in meine Signatur.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
  • #10
Nein bitte nicht. Das sind keine Hunde, die sich damit noch halbwegs frei bewegen wollen/können. Wenn man mit seiner Katze an der Leine die Wohnung verlässt, dann sollte nicht der Grund eine zu kleine Wohnung sein, sondern andere (weil man gern reisen oder im Wald spazieren geht; die Katze sowas charakterlich gern mitmacht und wirklich gut an ein passendes Geschirr trainiert wurde).
Ist die Wohnung zu klein für Katzen, dann muss ein anderes Haustier in Betracht gezogen werden.

Aber in eurem Fall denke ich auch dass ihr da mit Catwalks usw. wirklich viel aus den 50qm machen könnt. Viele Katzen suchen ein Zuhause und würden sich freuen, wenn sie bei euch leben dürfen.
Auch das mit den Spaziergängen war Teil unserer Überlegung, denn eigentlich würden wir den beiden gerne ermöglichen ein wenig nach draußen zu kommen.
Wir sind erleichtert, dass unsere Wohnung nicht zu klein wäre.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
  • #11
Von der Fläche her ist die Wohnung groß genug für 2 Katzen.
Wie es schon angesprochen wurde müßt ihr aber bedenken, das Kitten und junge Katzen mitunter sehr viel rumtollen, und das auch nachts. Und mit nur 1 Zimmer habt weder ihr noch die Katzen eine Rückzugsmöglichkeit wenn es ums schlafen geht. Wenn die dann übers Bett flitzen ist den kleinen Rackern egal ob ihr schlafen wollt oder nicht. Da wird euch die eine oder andere schlaflose Nacht erwarten.
Daher ist der Ratschlag zu 2 etwas älteren, ruhigeren Katzen nicht der verkehrteste. Das solltet ihr euch in Ruhe überlegen.
Danke, ja wir werden uns das gründlich überlegen.
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
5.902
Ort
Unterfranken
  • #12
Bevor Ihr Euch überhaupt überlegt, ob Katze ja oder nein, würde ich Euch bitten, Euch zu informieren, was eine seriöse Quelle für Katzen ist.
Du schreibst von BKH-Mix-Kitten. Das klingt ganz arg nach den miesen ich-verschleuder-hübsche-kranke-Kitten-für-teuer-Geld-Vermehrern. Das sind Leute, die keinen Plan von Zucht, Blutgruppen, (Erb-)Krankheiten, Ernährung, etc. haben und nur Kohle und den lästigen Nachwuchs los haben wollen.

Das nur mal vorweg. Auch als ersten Punkt, dass es mit füttern, spielen, sauber machen und kuscheln nicht getan is.
Ich schreib das nicht, um es Euch madig zu machen. Katzen sind aber ein weit teureres Hobby, als die meisten sich vorstellen und das wird sehr oft unterschätzt. Meine Katzen dürften dieses Jahr schon locker 1.000€ beim TA verbraten haben. Und das nur für halbwegs planbare Dinge.

Meine ersten Katzen waren ein Kittenpärchen, mit denen ich anfangs in einer 45qm-2-Zimmer-Wohnung gelebt hab.
Es geht. Aber es war anstrengend! Wenn die nachts ihre dollen fünf Minuten hatten, wars mit Schlaf vorbei.
Selbst nach nem Jahr auf 90qm war das noch lustig, aber da hab ich dann im Ernstfall wenigstens mal die Schlafzimmertür zu machen können. Ich war echt froh, als die mit 3, 4 Jahren weng ruhiger wurden.

Wichtig is eben auch, dass Euer Leben in 15 Jahren sicher nicht mehr so aussehen wird wie heute. Das Eurer Katzen allerdings schon. Die bekommen keinen neuen Job, keine neuen Freunde, keine neuen Familienmitglieder und Feiern.
Das bekommen sie alles nur von Euch. Und daher müsst Ihr sicher stellen, dass sie alles, was sie brauchen auch in 20 Jahren noch bekommen.

Leinenfreigang - auch wenn es dazu „nur“ in den Keller geht - kann arg nach hinten los gehen. Auch das ist eine Sache, die Ihr den Katzen dann regelmäßig bieten müsst. Und die Katzen müssen Lust drauf haben. Das funzt net wie mit nem Hund: Leine wackeln = aufgedrehter Vierbeiner, der spielen will.
Katzen haben da ihren eigenen Kopf.

Ich seh das insgesamt also wie die meisten hier: sucht Euch ein etwas älteres Pärchen. Ab zwei Jahre den Dreh rum.
da könnt Ihr dann auch ganz gezielt nach total verschmusten, ruhigen, hibbeligen, neugierigen, etc. Katzen suchen, die charakterlich perfekt zu Euch passen. Bei Kitten kann man nie sagen, wie die im Alter werden.
Mein kleiner Draufgänger wurde nach der Pubertät der totale Schisser und das Mädel damals von zaghaft-übervorsichtig zur Diva.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
  • #13
Ich finde die Voraussetzungen nicht so schlecht. Wenn der Balkon dann auch noch gesichert ist, warum nicht?! Allerdings sind kleine Kitten echte Nervensägen, erwachsene sind da doch ein bisschen weniger anstrengend. 😅 wenn es nicht unbedingt Rassekatzen sein müssen, schau doch mal bei den Notfellchen, gern auch in meine Signatur.
Ja der Balkon wird auf jeden Fall gesichert und er ist auch Überdacht. Eine Rassekatze muss es nicht sein, wir hatten nur an eine Bkh mix gedacht, weil die eher auch in einer nicht so großen Wohnung glücklich sind.
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
403
  • #14
Ja der Balkon wird auf jeden Fall gesichert und er ist auch Überdacht. Eine Rassekatze muss es nicht sein, wir hatten nur an eine Bkh mix gedacht, weil die eher auch in einer nicht so großen Wohnung glücklich sind.
Wo hast du das denn gelesen, dass Bkh´s auch mit weniger Platz glücklich sind?
Also bei Rassen setzen sich manchmal gewisse Charakterzüge mehr durch und der Bkh sagt man nach, dass sie insgesamt eher ruhiger und gemütlicher wäre als Vertreter anderer Rassen.
Aber die Rasse entscheidet nicht darüber, wie viel Platz eine Katze braucht.
Und bitte vergiss alles mit "Mix" im Namen.

Ich sage es klar heraus: Holt eure Katzen entweder aus dem Tierschutz oder vom seriösen Vereinszüchter mit Stammbaum.

Edit: Oder wenn privat, dann bitte keine Kitten die absichtlich in die Welt gesetzt werden. Wenn jemand seine beiden Katzen aufgrund veränderter Lebensumstände oder Allergie abgibt, dann spricht da nichts gegen sich die Katzen auch anzuschauen.
 
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
  • #15
Bevor Ihr Euch überhaupt überlegt, ob Katze ja oder nein, würde ich Euch bitten, Euch zu informieren, was eine seriöse Quelle für Katzen ist.
Du schreibst von BKH-Mix-Kitten. Das klingt ganz arg nach den miesen ich-verschleuder-hübsche-kranke-Kitten-für-teuer-Geld-Vermehrern. Das sind Leute, die keinen Plan von Zucht, Blutgruppen, (Erb-)Krankheiten, Ernährung, etc. haben und nur Kohle und den lästigen Nachwuchs los haben wollen.

Das nur mal vorweg. Auch als ersten Punkt, dass es mit füttern, spielen, sauber machen und kuscheln nicht getan is.
Ich schreib das nicht, um es Euch madig zu machen. Katzen sind aber ein weit teureres Hobby, als die meisten sich vorstellen und das wird sehr oft unterschätzt. Meine Katzen dürften dieses Jahr schon locker 1.000€ beim TA verbraten haben. Und das nur für halbwegs planbare Dinge.

Meine ersten Katzen waren ein Kittenpärchen, mit denen ich anfangs in einer 45qm-2-Zimmer-Wohnung gelebt hab.
Es geht. Aber es war anstrengend! Wenn die nachts ihre dollen fünf Minuten hatten, wars mit Schlaf vorbei.
Selbst nach nem Jahr auf 90qm war das noch lustig, aber da hab ich dann im Ernstfall wenigstens mal die Schlafzimmertür zu machen können. Ich war echt froh, als die mit 3, 4 Jahren weng ruhiger wurden.

Wichtig is eben auch, dass Euer Leben in 15 Jahren sicher nicht mehr so aussehen wird wie heute. Das Eurer Katzen allerdings schon. Die bekommen keinen neuen Job, keine neuen Freunde, keine neuen Familienmitglieder und Feiern.
Das bekommen sie alles nur von Euch. Und daher müsst Ihr sicher stellen, dass sie alles, was sie brauchen auch in 20 Jahren noch bekommen.

Leinenfreigang - auch wenn es dazu „nur“ in den Keller geht - kann arg nach hinten los gehen. Auch das ist eine Sache, die Ihr den Katzen dann regelmäßig bieten müsst. Und die Katzen müssen Lust drauf haben. Das funzt net wie mit nem Hund: Leine wackeln = aufgedrehter Vierbeiner, der spielen will.
Katzen haben da ihren eigenen Kopf.

Ich seh das insgesamt also wie die meisten hier: sucht Euch ein etwas älteres Pärchen. Ab zwei Jahre den Dreh rum.
da könnt Ihr dann auch ganz gezielt nach total verschmusten, ruhigen, hibbeligen, neugierigen, etc. Katzen suchen, die charakterlich perfekt zu Euch passen. Bei Kitten kann man nie sagen, wie die im Alter werden.
Mein kleiner Draufgänger wurde nach der Pubertät der totale Schisser und das Mädel damals von zaghaft-übervorsichtig zur Diva.
Danke für deine ausführliche Antwort die hat uns sehr weitergeholfen. Wir würden uns auf jeden Fall auch nach etwas älteren Kätzchen umschauen, damit wir 2 finden die perfekt zu uns passen. Mein Freund und ich sind eher nicht so wirkliche Partygänger und sind gerade am Abend lieber Zuhause :)
Wir legen jetzt schon regelmäßig Geld zur Seite um eine Reserve für eventuelle Kosten beim TA zu haben.
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2019
Beiträge
2.663
Ort
Leonberg
  • #16
N

Nina097

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2020
Beiträge
9
  • #17
Wo hast du das denn gelesen, dass Bkh´s auch mit weniger Platz glücklich sind?
Also bei Rassen setzen sich manchmal gewisse Charakterzüge mehr durch und der Bkh sagt man nach, dass sie insgesamt eher ruhiger und gemütlicher wäre als Vertreter anderer Rassen.
Aber die Rasse entscheidet nicht darüber, wie viel Platz eine Katze braucht.
Und bitte vergiss alles mit "Mix" im Namen.

Ich sage es klar heraus: Holt eure Katzen entweder aus dem Tierschutz oder vom seriösen Vereinszüchter mit Stammbaum.

Edit: Oder wenn privat, dann bitte keine Kitten die absichtlich in die Welt gesetzt werden. Wenn jemand seine beiden Katzen aufgrund veränderter Lebensumstände oder Allergie abgibt, dann spricht da nichts gegen sich die Katzen auch anzuschauen.
Ja, ich meinte vom Charakter sollen bkh Katzen ruhiger sein, das habe ich jedenfalls gelesen. Ich hatte mich nur unglücklich ausgedrückt. Wir würden uns auf jeden Fall die Katzen vorher anschauen und auch wo und wie sie gelebt haben.
 
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2008
Beiträge
1.372
  • #19
Also, ich denke von der Wohnungsgröße her würde das schon passen. Von Leinengang würde ich immer abraten. Und wenn es junge Hüpfer werden sollen, dann sollte man im Vorfeld überlegen, ob man Freude daran hat, wenn richtig Leben in die Bude kommt. Hier liest man ja sehr oft - und für mich absolut nicht nachvollziehbar - die Frage, wann sie denn endlich ruhiger werden. Wenn es junge Katzen sind, dann sollte man das Verspielte und die Bewegungsfreude auch genießen können.

Ich persönlich fand die Zeit einfach toll. Aber ich habe es auch nie bereut, mich danach für bereits ausgewachsene Katzen entschieden zu haben. Es gibt so viele liebenswerte Katzen, die ein Zuhause suchen. Und zwar in jedem Alter.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
12.169
Ort
Düsseldorf
  • #20
Ich finde eure Voraussetzungn ganz ok, allerdings nicht für Kitten. Kitten sind sehr aufgedreht und können sehr anstrengend sein und wenn dann nicht genug Platz zum Austoben ist, ist das nicht so schön. Deshalb würde ich Dir nicht zu älteren Katzen raten, aber zu erwachsenen Katzen, so ab eineinhalb bis zwei Jahren, das sind sie dann schon etwas ruhiger und vor allem erkennt man dann den Charakter, und das ist gerade als Newbie und einer eher kleineren Wohnung doch sehr hilfreich.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben