Molly und Lilly ziehen ein - Tipps für Kitten gefragt

M

Mollily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
5
Hallo,

Wir kennen uns aus mit Katzen. Dachten wir. Mit Aaten Katzen, kranke Katzen, dafür waren wir jahrelang Pflegestelle und letzte Heimat.

Jetzt ist unser Kind alt genug für Tiere im Haushalt und unsere letzten Sorgenfelle leider schon geraume Zeit von uns gegangen.

Und sie ziehen ein: Die Schwestern Molly und Lilly, aus dem lokalen Tierheim. Sie sind noch sehr klein, ab nächster Woche dürfen sie einziehen. Natürlich zu zweit.

Und auf einmal habe ich wieder Fragezeichen im Kopf. Also, gerne her mit allen Tipps zur Haltung kleiner Katzen.

Liebe Grüße!

Andie
IMG-20201004-WA0004.jpgIMG-20201004-WA0003.jpg
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.842
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum Andie!

Wie alt werden die beiden denn zum Zeitpunkt des Einzugs sein? Auf den Fotos sehen sie noch ziemlich jung aus.

Du kannst dir für den Anfang mal unser Begrüssungspäckchen für Forums- und Katzenanfänger durchlesen.
Dort findest du sehr viele wichtige und hilfreiche Tipps.

Falls du darüber hinaus noch konkrete Fragen haben solltest (z.B. zur Ernährung oder Sicherheit) dann immer her damit :)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mollily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
5
Hallo Bohemian Muse,

Danke für das Willkommen! Ich schaue es mir gleich an.

Auf den Fotos sind sie erst ca. 4 Wochen alt, wenn sie einziehen sind sie geschätzte 12 Wochen mindestens. Leiser müssen sie bereits ohne ihre Mama leben, da sie vom Tierschutz gerettet wurden und sie eingeschläfert werden musste. Sie wurden nun von Hand aufgezogen, was wie uns bewusst ist, nicht unproblematisch ist. Aber es gab keine andere Option leider.

Liebe Grüße!

PS: Liebe deinen Nutzernamen!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
5.842
Ort
Oberbayern
Es ist richtig, dass es manchmal gewisse Probleme gibt, die vor allem bei Handaufzuchten auftreten, aber das muss auch nicht der Fall sein. Wir haben aktuell zwei kleine Schwestern hier, die wir mit ebenfalls 4 Wochen aufgenommen haben, nachdem ihre Mutter überfahren wurde und man die beiden in einer Scheune gefunden hatte. Inzwischen sind sie fast 13 Wochen alt und zwei sehr lebendige und bezaubernde kleine Katzen, die sich trotz ihres schlechten Starts in das Leben sehr gut entwickelt haben.
Einer meiner Kater war ebenfalls ein Fundtier und erst ca. 6 Wochen alt als er zu mir kam. Mittlerweile ist er schon 7 Jahre alt und hat in all der Zeit nie irgendwelche Probleme oder Auffälligkeiten gezeigt, sondern ist ganz im Gegenteil ein absolut wunderbarer Kater.
Von daher würde ich euch raten einfach möglichst positiv an die Sache heranzugehen und die Zeit mit den kleinen Zwergen zu genießen sobald sie bei euch eingezogen sind. Sie werden leider immer viel zu schnell groß!

PS.: Danke! Der Nutzername ist schon wirklich alt, aber ich mag ihn trotzdem noch sehr gern :)
 
M

Mollily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
5
Es ist richtig, dass es manchmal gewisse Probleme gibt, die vor allem bei Handaufzuchten auftreten, aber das muss auch nicht der Fall sein. Wir haben aktuell zwei kleine Schwestern hier, die wir mit ebenfalls 4 Wochen aufgenommen haben, nachdem ihre Mutter überfahren wurde und man die beiden in einer Scheune gefunden hatte. Inzwischen sind sie fast 13 Wochen alt und zwei sehr lebendige und bezaubernde kleine Katzen, die sich trotz ihres schlechten Starts in das Leben sehr gut entwickelt haben.
Danke, das macht mir Mut!
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
Guten Abend!

Und auf einmal habe ich wieder Fragezeichen im Kopf. Also, gerne her mit allen Tipps zur Haltung kleiner Katzen.
Wir haben damals mit unserer Mia auch eine Handaufzucht zu uns genommen und ein ganz normales Kitten gehabt.
Unsere alten 2 "Lady" waren zwar "not amused", aber unsere Mia war ueber Tag fast taeglich stundenlang nebenan bei ihrem Bruder (bei der Nachbarin), wo sie ihre Energie abbauen konnte.

Mein erster Tip bei Kitten: haengt die Gardienen ab oder tauscht sie gegen preiswerte :) Kitten sind ein ganz anderes Kaliber! Da ist Spass, Fun und erkunden das oberste Gebot! Die kleinen habe sooo unglaublich viel Energie und Spass an allem... Die setzen euch bestimmt die Wohnung "krumm" :)

Baldian hilft auch. NEIN, nicht fuer die Katzen, sondern als Tee zur Beruhigung fuer die Dosis.

Und glaubt mir: in ein paar Jahren koennt ihr sogar ueber das ein oder andere lachen :)

Freut euch ueber den Einzug und die letztendlich spannennde und schoene Verantwortung. Und wir hoffen das wir sehr detaillierte Berichte und Fotos von dem Einzug sehen duerfen...

Olaf
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
5.891
Ort
35305 Grünberg
Stell für den Anfang viele kleine Toiletten auf. Füttern bitte rund um die Uhr , kein Trockenfutter.
 
M

Mollily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
5
Viele kleine Toiletten- meinst du einfach zB mit Streu gefüllte Schuhkartons? Sooo unendlich viel Platz für noch mehr Katzenklos ist nicht mehr;)
 
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
112
  • #10
Es gibt günstige kleine Klos extra für Kitten mit niedrigem Rand für einen leichten Einstieg (zum Beispiel bei Fressnapf für
circa 5 Euro).
Diese stellst du an verschiedenen Stellen in der Wohnung auf (am besten in jedem Raum und Flur usw), damit sie leicht erreichbar sind-sie müssen dort nicht langfristig und für immer stehen, sondern dienen nur dazu, dass die Kitten dort schnell rauf können, wenn sie plötzlich beim spaßigen Spielen mal auf Klo müssen. Umso jünger, umso schwerer können sie es zeitlich halten und da ist dann manchmal auch der Weg bis zur Toilette im Raum nebenan zu weit.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
  • #11
Da moechte ich meinen "Vorschreibern" recht geben: da ihr jetzt ja eigentlich bei "Null" anfangt, ist es der OPTIMALE Zeitpunkt eben "nur" Nassfutter zu fuettern.

Trockenfutter ist letztendlich nur "praktisch" fuer die Dosis (Dose auf und rein damit), aber eben ungesund - Chips und McDonalds fuer die Tiere.

Und da ihr ja selbst ein Kind habt wisst ihr: das Ungesunde ist SUPER lecker und nachher wollen die Kinder nur noch Bonbons.
Nur: bei Kindern kann man das weg diskutieren - bei Katzen leider nicht. Und irgendwann habt ihr im schlimmsten Fall "Trockenfutter-Junkies", die nix mehr anderes wollen :-(

Aber ihr habt nun das Glueck von "Stunde Null"! Die Kleinen brauchen Energie bzw eine "Aufladestation". Und da werden sie euch die Haare vom Kopf fressen. Der beste Moment sie an ein breit gefaechertes Nassfuttersortiment zu gewoehnen... so das ihr auch bei Rezepturaenderungen seitens von Herstellern nicht sofort "Maekelkatzen" habt.

Olaf
 
Werbung:
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.923
Ort
Alpenrand
  • #12
Viele kleine Toiletten- meinst du einfach zB mit Streu gefüllte Schuhkartons? Sooo unendlich viel Platz für noch mehr Katzenklos ist nicht mehr;)
Genau..für die ersten 1-3 Wochen ein paar Behelfsklos zu den Eigentlichen in jedem Zimmer anbieten. Das können so Dinge sein, wie die von dir genannten Schuhkartons, große Blumenuntersetzer oder alte Tabletts etc. Die Behellfsklos kannst du dann nach einiger Zeit wieder wegräumen, wenn sie Klofest sind und auch beim Toben und Spielen den Weg und die Dauer des Weges kennen :)

-Kippfensterschutz und Türstopper sind noch zu empfehlen.
-Die Kabel in euerer Wohung mal ablaufen und ggf. sichern, wegräumen, vertäuen..
-Plätze unter oder hinter Welche sie nicht sollen (Kitten können sich so dünne und flach machen, das glaubt man kaum) verstopfen, abkleben oder sonst wie dicht machen.
-Stellen an Welchen sie nicht kratzen sollen wie z.B die Couch die ersten 1-2 Wochen mal besser mit Decken sichern. Vielleicht auch den einen oder anderen günstigen kleinen Kratzstamm für Kitten/kleine Katzen optional zu Couch und Sessel dazu anbieten.
-Ein paar Hühnerbrüste im Tiefkühler können auch nicht schaden, falls sie am Anfang durch Umzug und Stress nen flotten Otto bekommen. Mit gekochten Hähnchen samt Brühe, kann man gestresstes Baucherl ganz gut entlasten...


Das sind jetzt noch so ein paar spontane Dinge, welche mir gerade noch eingefallen sind.
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
  • #13
Halloechen!

Vielleicht auch den einen oder anderen günstigen kleinen Kratzstamm für Kitten/kleine Katzen optional zu Couch und Sessel dazu anbieten.
Guter Tip!

Da kann auch der Standort relevant sein: auch wenn wir 2 Kratzbaeume haben - die BELIEBTESTE Kratzstelle ist der kleine Mini-Kratzstamm im Flur, der ein so zentraler Ort ist, wo man (Katz) immer vorbei kommt...

Olaf
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
  • #14
Noch ein Tip: Herdabdeckplatten oder Ceranfeldabdeckung ist auch "Gold wert"!
Gerade Kitten haben so einen Berwegungs- und Entdeckerdrang. Ihr werdet vermutlich zu Anfang WAHNSINNIG auf was fuer abstruse Ideen sie kommen bzw wo sie ueberall hin koennen :oops:

Aber wie "Kinder" nun mal sind: es wird einfach alles ausprobiert und auch geschaut wie weit die Grenzen sind, die die Dosis einem setzen :) Vieles ist (nach Jahren) dann voll lustig und wird in der Kegelrunde zum besten gegeben, vieles wird euch graue Haare bescheren :cool:

Aber: bei Kitten muss man mit allem rechnen - je nach Charakter.

Darum: eine heisse Herdplatte oder Ceranfeld kann einen ungewollten Besuch beim Tierarzt zur Folge haben ... und Gewissenbisssen.

Olaf
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
  • #15
und weil ich gerade so "in Fahrt" bin: eine Transportbox wuerde ich IMMER und JEDERZEIT offen (am besten OHNE Gitter) als Schlafplatz zur Verfuegung stellen!

Bei "Stunde Null" verliert die Box im Alltag und beim spielen/schlafen den Schrecken und den EINZIGEN Bezug auf Tierarzt-Besuche.

Nix ist schlimmer, als wenn man zu Tierarzt MUSS (oder wie wir, als wir evakuiert werden mussten, weil das Nachbarhaus in Vollbrand stand) und die Katze will da NICHT rein :-(

Also: macht EINE Transportbox zu einem stinknormalen Alltagsgegenstand...

Olaf
 
K

kate

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
172
Ort
Bergisches Land
  • #16
Was die Gardinen angeht, kann ich das Geschriebene nur bekräftigen. Wir hatten günstige Gardinen hingehängt in der Hoffnung, dass wir unseren Kitten daran beibringen können, da nicht dran zu gehen... war 'ne lustige Idee für ca. zwei Stunden :LOL:

Also besser erstmal weg damit. Und möglichst alle Kabel sichern. Wir haben mit vier kleinen Kabelbeißern das große Los gezogen ;)

Nassfutter klappt hier auch sehr gut, keiner vermisst Trockenfutter, also wirklich ein guter Zeitpunkt, die Weichen zu stellen.

Das wird ganz toll, es ist so schön mit so kleinen, neugierigen Energiebündeln. Wünsche Euch viel Spaß!
 
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
751
Ort
Oberhausen, NRW
  • #17
Guten Morgen!
Nun muesste es ja langsam los gehen! Wann in dieser Woche ist der Einzug der Beiden?

Olaf
 
M

Mollily

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2020
Beiträge
5
  • #19
Hallo

Ja, sie sind da! Seit Samstag. Sie sind sehr klein für ihr Alter, aber auch sehr gut angekommen zum Glück. Sie waren erst etwas eingeschüchtert, haben sich ein paar Stunden versteckt. Aber seitdem tauen sie immer mehr auf.
Spielen, raufen miteinander wie die Weltmeisterinnen, fressen, machen jede Menge Unsinn... und sie werden jeden Tag schmusiger.

Eine Freude!
IMG-20201018-WA0005.jpg
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben