2 Katzen und 50 qm Wohnung

  • Themenstarter Annika.W
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater kleine wohnung wohnung wohnungsgröße wohnungskater zusammenführen zweite katze
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
Hallo,
bisher habe ich schon viel mitgelesen. Trotzdem bin ich mir noch etwas unsicher und würde euch deshalb gerne um Rat fragen.

Ich aktuell noch bei meinen Eltern (Einfamilienhaus) und wir haben Anfang 2018 eine Kater aus dem Tierheim geholt. Leo war eine Fundkatze, ist aber unfassbar lieb. Man kann echt alles mit ihm machen und er hat mich noch nie gekratzt. Er liegt auch super gerne auf meinem Schoß und lässt sich auf dem Arm tragen. Als wir ihn bekommen haben, war er geschätzt 1 Jahr alt, also müsste er jetzt etwa 5 Jahre alt sein. Da wir vor ihm schon einen Mini Labradoodle hatten, musste er sich an ihn gewöhnen, was aber problemlos ging. Er war auch schon ein paar Mal in einer Katzenpension, wodurch wir wissen, dass er mit anderen Katzen seeehr verträglich ist und sich mit keiner anderen Katze gestritten hat.

Ich werde bald anfangen zu studieren und muss deshalb umziehen. Gestern hatte ich mir eine Wohnung angeschaut, die mir gut gefällt. Ich bin mir aber total unsicher, ob die katzengerecht ist. Leo würde ich definitiv mitnehmen, nicht nur weil ich das gerne möchte, sondern auch, weil meine Mutter eigentlich eine Katzenhaarallergie hat.

Zu der Wohnung:
- ca. 50 qm
- 3. Etage (Dachgeschoss)
- schmaler Flur
- kleine Küche
- kleines Badezimmer mit Dusche
- Wohnzimmer (ca. 15 qm)
- Schlafzimmer (ca. 20 qm und zu dem gelangt man über eine Treppe vom Wohnzimmer aus)
- an dem Schlafzimmer ist noch eine kleine Abstellkammer ohne Fenster
- vom Wohnzimmer geht noch ein Balkon, der nochmal ca. 15 qm groß ist (den müsste ich dann katzensicher machen)
- im Schlafzimmer und in der Abstellkammer gibt es Schrägen

Ich habe einfach Angst, dass die Wohnung zu klein sein wird für Leo und er sich langweilt. Aktuell wohnt er ja in einem großen Haus, wobei er sich hauptsächlich nur in meinem Zimmer, einem Badezimmer, den Fluren, Küche, Wohnzimmer und noch einem Raum aufhält. Die Fläche ist aber definitiv um einiges größer.
Leo geht nicht nach draußen, weil er so zutraulich ist und nicht mal Angst vor Autos hat. Ich gehe aber öfters mit ihm am Geschirr und mit Leine nach draußen in unseren Garten, was ihm sehr gut gefällt. Ich habe schon überlegt, ob ich das dann einfach bei behalten soll und mit ihm ab und zu in einem ruhigen Waldstück spazieren gehe.
Da er sich aber so gut mit anderen Katzen versteht und ich meinen Hund nicht mitnehmen werde, wäre eine zweite Katze wahrscheinlich sinnvoll. Zumal ich ja auch Vorlesungen habe und 20h/Wocje arbeite. Ich würde dann aufjedenfall nach einem gleichaltrigen Kater schauen.

Falls ihr sonst noch Fragen habt, beantworte ich die natürlich gerne. Mir geht es darum, dass es meinem Kater gut geht. Ich hänge wirklich sehr dolle an ihm, aber ich möchte natürlich nicht, dass es ihm schlecht geht.

PS. Ich lebe eher minimalistisch. Die Wohnung würde also nicht voll mit Möbeln stehen. Catwalks an den Wänden wären aufjedenfall denkbar, sowie mehrere Kratzbäume (auch auf dem Balkon?)

Ich freue mich sehr über euren Rat und eure ehrliche Meinung :) danke im voraus! IMG_20201101_162626.jpgIMG-20200501-WA0000.jpgIMG_20191229_112721.jpg
 

Anhänge

  • IMG_20191229_112721.jpg
    IMG_20191229_112721.jpg
    2 MB · Aufrufe: 4
  • Like
  • Love
Reaktionen: Schnoki, JeKiMa, Nicht registriert und 3 weitere
A

Werbung

Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
4.203
Hallo,
bisher habe ich schon viel mitgelesen. Trotzdem bin ich mir noch etwas unsicher und würde euch deshalb gerne um Rat fragen.

Ich aktuell noch bei meinen Eltern (Einfamilienhaus) und wir haben Anfang 2018 eine Kater aus dem Tierheim geholt. Leo war eine Fundkatze, ist aber unfassbar lieb. Man kann echt alles mit ihm machen und er hat mich noch nie gekratzt. Er liegt auch super gerne auf meinem Schoß und lässt sich auf dem Arm tragen. Als wir ihn bekommen haben, war er geschätzt 1 Jahr alt, also müsste er jetzt etwa 5 Jahre alt sein. Da wir vor ihm schon einen Mini Labradoodle hatten, musste er sich an ihn gewöhnen, was aber problemlos ging. Er war auch schon ein paar Mal in einer Katzenpension, wodurch wir wissen, dass er mit anderen Katzen seeehr verträglich ist und sich mit keiner anderen Katze gestritten hat.

Ich werde bald anfangen zu studieren und muss deshalb umziehen. Gestern hatte ich mir eine Wohnung angeschaut, die mir gut gefällt. Ich bin mir aber total unsicher, ob die katzengerecht ist. Leo würde ich definitiv mitnehmen, nicht nur weil ich das gerne möchte, sondern auch, weil meine Mutter eigentlich eine Katzenhaarallergie hat.

Zu der Wohnung:
- ca. 50 qm
- 3. Etage (Dachgeschoss)
- schmaler Flur
- kleine Küche
- kleines Badezimmer mit Dusche
- Wohnzimmer (ca. 15 qm)
- Schlafzimmer (ca. 20 qm und zu dem gelangt man über eine Treppe vom Wohnzimmer aus)
- an dem Schlafzimmer ist noch eine kleine Abstellkammer ohne Fenster
- vom Wohnzimmer geht noch ein Balkon, der nochmal ca. 15 qm groß ist (den müsste ich dann katzensicher machen)
- im Schlafzimmer und in der Abstellkammer gibt es Schrägen

Ich habe einfach Angst, dass die Wohnung zu klein sein wird für Leo und er sich langweilt. Aktuell wohnt er ja in einem großen Haus, wobei er sich hauptsächlich nur in meinem Zimmer, einem Badezimmer, den Fluren, Küche, Wohnzimmer und noch einem Raum aufhält. Die Fläche ist aber definitiv um einiges größer.
Leo geht nicht nach draußen, weil er so zutraulich ist und nicht mal Angst vor Autos hat. Ich gehe aber öfters mit ihm am Geschirr und mit Leine nach draußen in unseren Garten, was ihm sehr gut gefällt. Ich habe schon überlegt, ob ich das dann einfach bei behalten soll und mit ihm ab und zu in einem ruhigen Waldstück spazieren gehe.
Da er sich aber so gut mit anderen Katzen versteht und ich meinen Hund nicht mitnehmen werde, wäre eine zweite Katze wahrscheinlich sinnvoll. Zumal ich ja auch Vorlesungen habe und 20h/Wocje arbeite. Ich würde dann aufjedenfall nach einem gleichaltrigen Kater schauen.

Falls ihr sonst noch Fragen habt, beantworte ich die natürlich gerne. Mir geht es darum, dass es meinem Kater gut geht. Ich hänge wirklich sehr dolle an ihm, aber ich möchte natürlich nicht, dass es ihm schlecht geht.

PS. Ich lebe eher minimalistisch. Die Wohnung würde also nicht voll mit Möbeln stehen. Catwalks an den Wänden wären aufjedenfall denkbar, sowie mehrere Kratzbäume (auch auf dem Balkon?)

Ich freue mich sehr über euren Rat und eure ehrliche Meinung :) danke im voraus! Anhang anzeigen 182120Anhang anzeigen 182121Anhang anzeigen 182123
Gut das du ihm einen Katzenkumpel besorgen willst, am besten im TH/TS schauen das es vom Alter und Charakter her zu ihm passt.


Catwalks waren ebenfalls gut.

Der Balkon müsste definitiv gesichert werden, wenn es die Möglichkeit gibt eine Katzenklappe einzubauen wäre das auch gut

Von Besuchen in einer Katzenpension auf die Verträglichkeit zu schließen würde ich jetzt nicht das es keine Zweitkatze ist die in sein Revier kommt.
Daher würde ich hier zu einer langsamen Vergesselschaftung raten. Die langsame Zusammenführung
Ist dir eine räumliche Trennung in der Wohnung möglich ?

Fordert er die Leinengänge nicht dauerhaft ein ?
 
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
Okey, danke für deine Antwort.
Ich möchte aufjedenfall im Tierheim nach einer zweiten Katze schauen.
Eine räumliche Trennung ist nicht direkt möglich. Ich habe nur Türen zur Küche, zum Bad und zum Wohnzimmer bzw. Flur. Durch die Treppe ist das Wohnzimmer und Schlafzimmer ja nicht trennbar.
Für eine Katzenklappe müsste ich dann mal den Vermieter fragen. Die Fenster würde ich aber auch aufjedenfall vergitten, zumal ich auch keine Mücken drin haben möchte :D

Nein, er fordert das nicht ein, aber sobald ich das Geschirr in der Hand habe weiß er das es raus geht. :) Glaubst du denn, dass es möglich wäre mit ihm ab und zu mal in ein Waldstück oder Park zu gehen, wo er nochmal andere Eindrücke hat? Ich würde mir dann noch einen Katzenrucksack anschaffen, damit er notfalls einen Rückzugsort hat.

Wie siehst du das denn mit der Größe der Wohnung und zwei Katzen? Meinst du das wäre zu klein oder mache ich mir da unnötig Sorgen? :/
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki und Nicht registriert
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
4.203
Okey, danke für deine Antwort.
Ich möchte aufjedenfall im Tierheim nach einer zweiten Katze schauen.
Eine räumliche Trennung ist nicht direkt möglich. Ich habe nur Türen zur Küche, zum Bad und zum Wohnzimmer bzw. Flur. Durch die Treppe ist das Wohnzimmer und Schlafzimmer ja nicht trennbar.
Für eine Katzenklappe müsste ich dann mal den Vermieter fragen. Die Fenster würde ich aber auch aufjedenfall vergitten, zumal ich auch keine Mücken drin haben möchte :D

Nein, er fordert das nicht ein, aber sobald ich das Geschirr in der Hand habe weiß er das es raus geht. :) Glaubst du denn, dass es möglich wäre mit ihm ab und zu mal in ein Waldstück oder Park zu gehen, wo er nochmal andere Eindrücke hat? Ich würde mir dann noch einen Katzenrucksack anschaffen, damit er notfalls einen Rückzugsort hat.

Wie siehst du das denn mit der Größe der Wohnung und zwei Katzen? Meinst du das wäre zu klein oder mache ich mir da unnötig Sorgen? :/
Vergesellschaftung ohne räumliche Trennung dürfte sehr schwer werden.
Wäre es dir möglich zb Küche durch eine Gittertüre abzugrenzen ?

Ich halte von Leinengängen absolut garnichts da die Katze davon keinen Mehrwert hat, nicht auf Bäume, durch Büsche klettern kann usw und sich durch Geräusche so sehr erschrecken kann das entweder aus dem Geschirr winden kann und wegrennt oder sich darin stranguliert.
Die Gefahr auch das zb ein Hund auf die Katze losgeht und du dann eine verängstigte/verletzte Katze heimtransportieren darfst ist ebenfalls ein Risiko.
Eine verletzte/verängstigte Katze in einer solchen Situation in einen Rucksack zu packen dürfte ziemlich schlecht gehen.

Wenn du die Wohnung katzengerecht mit Catwalks, Kratzbäumen, Kartons usw einrichtest würde sich dein Kater bestimmt über einen Freund freuen und wäre somit nicht alleine
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
Vergesellschaftung ohne räumliche Trennung dürfte sehr schwer werden.
Wäre es dir möglich zb Küche durch eine Gittertüre abzugrenzen ?

Ich halte von Leinengängen absolut garnichts da die Katze davon keinen Mehrwert hat, nicht auf Bäume, durch Büsche klettern kann usw und sich durch Geräusche so sehr erschrecken kann das entweder aus dem Geschirr winden kann und wegrennt oder sich darin stranguliert.
Die Gefahr auch das zb ein Hund auf die Katze losgeht und du dann eine verängstigte/verletzte Katze heimtransportieren darfst ist ebenfalls ein Risiko.
Eine verletzte/verängstigte Katze in einer solchen Situation in einen Rucksack zu packen dürfte ziemlich schlecht gehen.

Wenn du die Wohnung katzengerecht mit Catwalks, Kratzbäumen, Kartons usw einrichtest würde sich dein Kater bestimmt über einen Freund freuen und wäre somit nicht alleine
Ja das wäre sicherlich möglich.

Achso okey, also ich habe auch an Wege gedacht, wo ich ganz sicher keinen Hund treffe. Sowas würde ich auch nur in Begleitung von jemand anderen machen. Da muss ich dann nochmal schauen, wobei ich glaube, dass der Balkon ihm auch schon gut gefallen wird. Den kann ich auch noch interessanter gestalten (Katzengras, Kratzbäume, Liegeplätze...) :)

Vielen Dank für deine Ratschläge und deine ehrliche Meinung.
 
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
4.203
Ja das wäre sicherlich möglich.

Achso okey, also ich habe auch an Wege gedacht, wo ich ganz sicher keinen Hund treffe. Sowas würde ich auch nur in Begleitung von jemand anderen machen. Da muss ich dann nochmal schauen, wobei ich glaube, dass der Balkon ihm auch schon gut gefallen wird. Den kann ich auch noch interessanter gestalten (Katzengras, Kratzbäume, Liegeplätze...) :)

Vielen Dank für deine Ratschläge und deine ehrliche Meinung.
Ich würde den Balkon so schön wie möglich für die Katzen einrichten und auf den Leinengang verzichten, selbst wenn eine zweite Person dabei wäre wäre das ganze sehr risikoreich.
Hast du dich schon bei den Notfellchen hier im Forum umgeschaut ?
Da hast du Pflegestellen die ihre Pflegis sehr gut einschätzen können, du bekommst die kastriert, geimpft und gechippt, dir wird mit Rat und Tat geholfen und du unterstützt noch den Tierschutz.
Notfellchen
 
  • Like
Reaktionen: 16+4 Pfoten
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
6.189
Alter
46
Vielleicht klappt es mit der 2. Katze ja passend zum Umzug. Also Leo solange bei deinen Eltern lassen, in Ruhe die neue Wohnung fertig machen und dann beide Kater gleichzeitig einziehen lassen, so dass die Umgebung für beide neu ist. Wäre das eine Möglichkeit?
 
  • Like
Reaktionen: Schnoki, Nicht registriert und Louisella
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
Ich würde den Balkon so schön wie möglich für die Katzen einrichten und auf den Leinengang verzichten, selbst wenn eine zweite Person dabei wäre wäre das ganze sehr risikoreich.
Hast du dich schon bei den Notfellchen hier im Forum umgeschaut ?
Da hast du Pflegestellen die ihre Pflegis sehr gut einschätzen können, du bekommst die kastriert, geimpft und gechippt, dir wird mit Rat und Tat geholfen und du unterstützt noch den Tierschutz.
Notfellchen
Okey dann werde ich das so machen. Es wir auch erstmal nur für 3 Jahre sein und dann werde ich hoffentlich in eine größere Wohnung ziehen können.

Davon habe ich noch nichts mitbekommen, aber das hört sich sehr gut an. Danke für den Tipp! :D
 
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
Vielleicht klappt es mit der 2. Katze ja passend zum Umzug. Also Leo solange bei deinen Eltern lassen, in Ruhe die neue Wohnung fertig machen und dann beide Kater gleichzeitig einziehen lassen, so dass die Umgebung für beide neu ist. Wäre das eine Möglichkeit?
Das wäre aufjedenfall eine Möglichkeit. Ich möchte ihn nicht in die Wohnung holen, bevor die noch nicht fertig ist (am besten schon mit Catwalks etc.).
Ich muss dann mal schauen, ob das wirklich gleichzeitig klappt. Aber ich möchte dann aufkeinenfall lange warten. Vielleicht kriege ich das so hin, dass Leo dann 1 bis 2 Tage ankommen kann und dann der neue Kater einzieht :)
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.158
  • #10
Der Vermieter ist einverstanden damit, dass Du den Balkon einnetzt?
Das wäre wichtig das vorab zu klären - nicht dass da dann das böse Erwachen kommt...
 
A

Annika.W

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2022
Beiträge
14
  • #11
Das wollte ich vorher noch abklären. Ich würde aber eine Variante wählen bei der kein Bohren notwendig ist. Da in der Wohnung Haustiere erlaubt sind, gehe ich davon aus, dass das dann kein Problem sein sollte. Falls das nicht erlaubt sein sollte, würde ich die Wohnung nicht nehmen und nach einer vergleichbaren Wohnung schauen.
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.158
  • #12
Das wollte ich vorher noch abklären. Ich würde aber eine Variante wählen bei der kein Bohren notwendig ist. Da in der Wohnung Haustiere erlaubt sind, gehe ich davon aus, dass das dann kein Problem sein sollte. Falls das nicht erlaubt sein sollte, würde ich die Wohnung nicht nehmen und nach einer vergleichbaren Wohnung schauen.
Das ist eben das Problem - oft darf man nichts festes installieren (auch nicht ohne Bohren) weil das "die Optik des Hauses verschlechtert"... Da also auf jeden Fall klar nachfragen was erlaubt ist und was nicht.
 
  • Like
Reaktionen: Annika.W
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
4.203
  • #13
Und am besten schriftlich geben lassen.
Netz kannst du, je nach Balkon, entweder festbinden oder mit Stangen befestigen
 
  • Like
Reaktionen: Annika.W
S

Sugar*

Benutzer
Mitglied seit
20. März 2022
Beiträge
77
  • #14
hallo.
Auch ich habe gerade zwei Katzen in einer ähnlichen Wohnung wie deiner adoptiert und sehe mich selbst sehr im Zweifel🙂
im Moment scheint alles in Ordnung zu sein, meine Katzen scheinen sich gut eingelebt zu haben, ich habe vertikal viel Platz genutzt und es scheint ihnen zu gefallen, sie klettern überall wie zwei Affen 😏
Den Balkon habe ich mit einem alten Kratzbaum, Katzenminze und diversen Pflanzen gestaltet, ein Netz bis unter die Decke an bei zooplus gekauften Teleskopstangen montiert, ohne die Decke anzubohren.
 
  • Like
Reaktionen: Annika.W

Ähnliche Themen

P
Antworten
6
Aufrufe
1K
merline
merline
A
Antworten
22
Aufrufe
963
KatzeK
KatzeK
K
Antworten
24
Aufrufe
62K
Sammac
Sammac
E
Antworten
18
Aufrufe
1K
HelenaRG
HelenaRG
T
Antworten
19
Aufrufe
797
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben