Katzen Forum

Katzen Forum (https://www.katzen-forum.net/)
-   Orthopädie (https://www.katzen-forum.net/orthopaedie/)
-   -   Schmerzmanagement bei Spondylose (https://www.katzen-forum.net/orthopaedie/198365-schmerzmanagement-bei-spondylose.html)

Jag 28.12.2019 19:30

Zitat:

Zitat von rlm (Beitrag 6503307)
Ich frag mal hier, da hier auch einiges bzgl. Arthrose egeschrieben wurde.

Hat jemand Erfahrung mir Gelenkinjektionen https://www.anicura.de/leistungen/gelenkinjektionen/ ?


Was willst Du denn (wogegen) spritzen lassen.....?

Unabhängig vom Wirkstoff, bergen Gelenkinjektionen jedenfalls immer die latente Gefahr einer Infektion und bedürfen generell einer "vernünftigen" Indikationsstellung und Risiko/Nutzen-Aufklärung.

rlm 29.12.2019 21:37

Man schaut erst noch genau. Diese Möglichkeit der Injektion wurde als evtl. Therapie erwähnt. Das war mir neu, deswg. hätte ich gern die Meinung von Besitzer die das bei ihren Katzen haben machen lassen, dazu gehört.

Jag 29.12.2019 22:46

Erfahrungen haben wir hier nur mit einer intraartikulären Kortikosteroid-Injektionen bei einer Katze.....

rlm 29.12.2019 23:16

Hilft es denn gut?

Jag 30.12.2019 00:15

Ist schon eine ganze Weile her.....

Es wurde einmalig bei einer "aktivierten" Knie-Arthrose gespritzt. Die Wirkung war sehr gut, aber eben auch zeitlich begrenzt (3-4 Wochen).

Usambara 30.01.2020 18:45

Eine Frage, wie alt waren eure Spondylose-Katzen, als diese diagnostiziert wurde?

Fibie 30.01.2020 18:59

Hallo, ich meine Lena war 13 Jahre alt und da sagte die TÄ das es hochgradig sei :oha:

Usambara 31.01.2020 18:46

Dann muss ich mich hier mal mit einreihen.:(
Maja wird im März 9 Jahre und hat gestern die Diagnose bekommen.(Wirbelsäule)

Ich hätte im Leben nicht gedacht, dass Katzen in dem Alter schon Spondylose bekommen. (wie sagte mein TA, das ist eine sogenannte "Sportlerkrankheit"...)

Paty 31.01.2020 19:53

können wir mit halten - Domi (9,5 Jahre) hat auch Spondylose, allerdings noch im Frühstadium

Ich habe es schon immer gemerkt weil er nicht mehr so viel springt und öfter mal Schwierigkeiten hat sich hin zu legen

Usambara 31.01.2020 20:06

Vorstufe heißt was genau?:confused:

Ich habe es bemerkt, weil Maja nicht mehr so gesprungen ist, wie sonst und des öfteren alle Symptome eines Rolling Skin Syndroms gezeigt hat.

Eine Spondylose im HW Bereich ist bereits überbrückt und ohne Reaktion,
eine andere Spondylose im LWS/LSÜ Bereich ist gerade aktiv.
Dann ist noch eine Absprengung (anderer Wirbel) zu sehen.
Die nächsten Wochen gibt es erstmal Hyalutidin.

Ansonsten läuft sie normal, putzt sich, klettert auf die Kratzbäume, aber alles etwas eingeschränkter als noch 1 - 2 Jahren.
Deutlich zurück gegangen ist ihr Spieltrieb, was ich auf ihr Alter zurück geschoben habe.:(

Max Hase 31.01.2020 20:16

Frau Königin hatte Spondylosen von Hacken bis Nacken. Alter unbekannt, die kam aus dem Tierschutz. Sie hatte es so ausgeprägt, dass sie Lähmungen in der Hinterhand hatte. Und schließlich innerhalb einer guten Stunde einen hohen Querschnitt entwickelt.
Das war der ausgeprägteste Befund, den ich bisher erlebt habe. Auch die Tierklinik, die auf Orthopädie spezialisiert ist, sagte, dass sie sowas bei Katzen nur selten sehen. Und die nur selten noch leben, wenn das so aussieht. Aber Frau Königin war der pure Wille.

Ich führe ja schon viele Jahre einen Miezensenioren- und -pflegestift (alle über zehn, oft über 15 Jahre). Die haben alle in irgendeiner Form Wirbelsäulenveränderungen. Nicht immer haben wir geröntgt, oft nach körperlicher Untersuchung einen Versuch mit Schmerzmitteln gemacht.
Bei den halbwilden Stallkatzen geht das nur mit Sedierung, in fortgeschrittenem Alter haben wir meist verzichtet und behandelt.
Wenn wir geröntgt haben, gab es Veränderungen in unterschiedlichem Ausmaß, mal ohne Symptome, mal mit. Teilweise war die Spondylose ein Zufallsbefund bei anderen Erkrankungen und hat keine Symptome gemacht.

In der Behandlung gab es Schmerzmittel (meist Metacam, seltener Onsior), auch mal eine "Koritsonkur" (erst höher doesiert, dann schrittweise reduziert), um die Arthrosen runter zu kochen. Einige bekommen / bekamen Kortison niedrigdosiert als Dauermedikation.


Kortison ins Gelenk hilft gut, hält aber nur ein paar Wochen, kann man auch nur ein bis zweimal wiederholen. Kortison kocht super die Entzündung runter, setzt aber durch seine anderen Wirkung weitere Knorpelabbauprozesse in Gang.
PRP habe ich beim Pferd machen lassen, war letzter Versuch, hat nur einige Wochen gehalten, war teuer.

Paty 31.01.2020 20:29

Ich dachte auch erst es ist wegen der Trauer wegen Merlin das Domi nicht mehr gesprungen ist und sooo aktiv war er ja noch nie :o

Aber in letzter Zeit ist mir halt aufgefallen dass er Probleme hat wenn er sich hinlegt, nicht mehr viel springt, nicht mehr so tobt, die Treppen langsamer geht ...

An guten Tagen tobt er wie normal, den KB rennt er nach wie vor hoch wie ein kleiner Affe aber sonst ist es weniger geworden

Usambara 31.01.2020 20:32

Ja, dasselbe dachte ich auch, nachdem Manni nicht mehr da war.
Habt ihr Domi mal röntgen lassen?

Paty 31.01.2020 20:42

ja, manche Gelenkstellen scheinen schon "verknöchert" zu sein

also die schauen auf dem Röntgenbild schwarz aus

Usambara 31.01.2020 20:48

Bei Maja sind die Gelenke in Ordnung.
Bie ihr sind "nur" Rückenwirbel betroffen.

Aber Verknöcherungen sollten doch weiß aussehen, oder?:confused:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:48 Uhr.


Impressum & Datenschutzerklärung