Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.06.2020, 00:21
  #1
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 320
Standard Wie viel Thunfisch ist zu viel

Hallo ihr lieben,
ich habe wieder mal eine Frage.
Wie viel Thunfisch ist zu viel? Ich gebe nur "richtiges" Katzenfutter Thunfisch, nicht das für Menschen. Leider gibt es das von Cosma nicht mehr, das ein Alleinfutter war. Also gibt es wohl nur noch Ergänzungsfutter und mir ist schon klar, dass das nicht regelmäßig auf dem Speiseplan stehen darf. Aber sie fressen das nun mal so gerne.
Aber wie oft darf man das geben, ohne das es schadet?
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 01.06.2020, 06:11
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.390
Standard

Ich würde es überhaupt nicht regelmäßig geben, vielleicht mal zum Geburtstag oder zu Weihnachten oder bei Krankheit oä. Definitiv nicht mehr als einmal im Monat, aber wie gesagt, besser noch seltener. Im Idealfall sollte man seiner Katze nie unsupplementiertes Futter geben.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 21:42
  #3
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 320
Standard

Danke für Deine Antwort.
Mir ging es eher um das Quecksilber im Thunfisch.

Es sind leider 2 sehr mäkelige Katzen und bevor sie 24 Std. nichts fressen, gebe ich lieber mal Thunfisch, weil das immer geht und sie dann wenigstens etwas im Magen haben. Meist geht danach auch wieder das normale Futter. Nur im Moment mäkeln sie sehr.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 22:54
  #4
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.257
Standard

Thunfisch höchstens 2x im Monat!

Ansonsten drohen Vergiftungen.
Leeno hatte mal eine, und wir konnten da gerade noch in der Klinik gegensteuern, es ging mit ihm damals plötzlich rapide bergab.
Wie konnten ihn dann zum Glück wieder auf den Damm bringen.

Ich kann Dir gerade keine Artikel dazu verlinken, aber Du findest dazu viel im Netz... wenn Du seriöse Quellen anschaust.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Nachzügler Tarhana

Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 02.06.2020, 23:59
  #5
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.825
Standard

Zitat:
Zitat von Cat_Berlin Beitrag anzeigen
Thunfisch höchstens 2x im Monat!

Ansonsten drohen Vergiftungen.
Leeno hatte mal eine, und wir konnten da gerade noch in der Klinik gegensteuern, es ging mit ihm damals plötzlich rapide bergab.
Wie konnten ihn dann zum Glück wieder auf den Damm bringen.

Ich kann Dir gerade keine Artikel dazu verlinken, aber Du findest dazu viel im Netz... wenn Du seriöse Quellen anschaust.
aber zählt dabei auch das katzenfutter/ergänzungsfutter?
__________________
Mit Unfug und Chaos

Zaubermaus Calla sucht ein zu Hause auf Lebenszeit: https://www.cats-at-andros.de/tier/calla/
Polayuki ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 00:20
  #6
Oma Greti
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 133
Standard

Zitat:
Zitat von Pottpourie Beitrag anzeigen
Ich gebe nur "richtiges" Katzenfutter Thunfisch, nicht das für Menschen. Leider gibt es das von Cosma nicht mehr, das ein Alleinfutter war. Also gibt es wohl nur noch Ergänzungsfutter
Es gibt von almo nature noch ein Katzenfutter mit Thunfisch, das als Alleinfutter deklariert ist. Es nennt sich almo nature complete. Ich bekomme es in unserer Futterhaus Filiale, aber Du kannst es auch online bei Fressnapf bestellen.
https://www.fressnapf.de/p/almo-comp...ch-mit-kuerbis

Es ist natürlich recht teuer. Ich füttere es nur sehr selten, z.B. als Belohnung nach einem Besuch beim Tierarzt.

Geändert von Oma Greti (03.06.2020 um 00:22 Uhr) Grund: Link korrigiert
Oma Greti ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 01:11
  #7
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 320
Standard

Darf man Katzenfutter mit Thunfisch denn dann öfter geben, als 1-2 x im Monat? Ich habe mal gesehen, dass eine Katze jeden Morgen eine Portion Katzenfutter-Thunfisch bekommt. Und von Auenland z.B. gibt es auch Rind mit Thunfisch.
Jetzt bin ich total verwirrt.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 09:35
  #8
Usambara
Saggsnveilchen
 
Registriert seit: 2008
Alter: 58
Beiträge: 32.013
Standard

Zitat:
Zitat von Cat_Berlin Beitrag anzeigen
Thunfisch höchstens 2x im Monat!

Ansonsten drohen Vergiftungen.
Leeno hatte mal eine, und wir konnten da gerade noch in der Klinik gegensteuern, es ging mit ihm damals plötzlich rapide bergab.
Wie konnten ihn dann zum Glück wieder auf den Damm bringen.

Ich kann Dir gerade keine Artikel dazu verlinken, aber Du findest dazu viel im Netz... wenn Du seriöse Quellen anschaust.
Wie hat sich die Vergiftung geäußert?
__________________
Herzliche Grüße von Simone und den Usambärchen...
Samie, Winnie, Maja und unseren Sternchen Brix und Manni


JERRY & ALF -- zwei clevere liebenswerte Lausbuben
Usambara ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 10:07
  #9
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.257
Standard

Zitat:
Zitat von Polayuki Beitrag anzeigen
aber zählt dabei auch das katzenfutter/ergänzungsfutter?
Ja.
An dem lag es sogar bei Leeno.
Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten

Alt 03.06.2020, 10:16
  #10
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.257
Standard

Zitat:
Zitat von Usambara Beitrag anzeigen
Wie hat sich die Vergiftung geäußert?
Er wurde von Tag zu Tag schlapper, das Fell verfilzte, man konnte fast zusehen, wie sich die Filzplatten bildeten (die er vorher nie hatte und seitdem auch nie wieder), er war ein komplettes Häufchen Elend.
Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 15:19
  #11
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 320
Standard

Und was hat der Arzt dann gemacht? Wie viel Thunfisch hattest du denn gefüttert? Verstehe dann ja nicht, wieso es überhaupt Katzenfutter mit Thunfisch gibt.
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 15:55
  #12
Tagwerker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Was dürfen Katzen nicht fressen? Thunfisch!

Bei so vielen Dingen fällt es schwer, einen Überblick zu bewahren. Daher gibt es nochmal alle Lebensmittel, die für Katzen giftig sind, hier auf einen Blick:

Siehe hier: Eine Zusammenfassung
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 16:55
  #13
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 27.125
Standard

Es gibt meines Wissens auch Thunfisch aus Zuchtfarmen, der dürfte Hg-frei sein.

Tagwerker,
die Übersicht finde ich persönlich nicht sehr gelungen. Milch z.B. gehört zu den verbotenen Lebensmitteln (wobei du in einem anderen Faden gerade empfiehlst, einer 10 Wochen alten Katze Milch gegen Verstopfung zu geben).
Katzen, die schon immer auf Bauernhöfen leben, werden oft ihr ganzes Leben lang mit Milch zugefüttert, weshalb sie die auch vertragen. Laktosetoleranz kann ein Leben lang beibehalten werden, wenn man sie ständig aufnimmt. Bei Kuhmilch ist eher das anders emulgierte Fett als in Milch manch anderer Tiere das Übel (Ziegen- und Kamelmilch sind für Katzen gut verträglich), aber wie gesagt, ich habe 2 Exemplare hier, von der Straße, die vertragen Kuhmilch.

Weintrauben und Rosinen sind an sich ungiftig. Was giftig ist, sind die Kerne.

Was fehlt, ist z.B. das Eiweiß vom Hühnerei. Nie die Eier trennen und nur das Eiweiß der Katze geben, das hemmt die Biotinaufnahme.
Ebenso fehlen thiaminasehaltige Fische in der Auflistung (Thunfisch enthält keine Thiaminase).

Also der Link gefällt mir nicht so, man muß alles etwas differenzierter sehen und es fehlen sehr, sehr viele Dinge in der Liste.
__________________
Rickie ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 17:45
  #14
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.257
Standard

Zitat:
Zitat von Pottpourie Beitrag anzeigen
Und was hat der Arzt dann gemacht? Wie viel Thunfisch hattest du denn gefüttert? Verstehe dann ja nicht, wieso es überhaupt Katzenfutter mit Thunfisch gibt.
Oh, puh, da müsste ich nochmal die Rechnung raussuchen. Wir sind so oft in der Klinik, dass ich das aus dem Kopf nicht mehr weiß.
Zu dem Zeitpunkt bekamen sie es seit 2-3 Wochen ca, fast jeden zweiten Tag. Wir wussten es nicht besser
Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 18:05
  #15
Tagwerker
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Es ist keine Liste oder Zusammenstellung von mir. Und jeder soll seinem Tier das geben, was er meint, was für sein Tier guttut.
 
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 18:10
  #16
Vitellia
Forenprofi
 
Vitellia
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2.077
Standard

Hm, aber kommt es nicht vielleicht doch auf die Art des Thunfischs an? Unser Fienchen hat nach meinen Informationen die Jahre, bevor sie zu uns kam, wohl regelmäßig Ergänzungsfutter gefressen, und wahrscheinlich nicht nur Hühnchen. Bis heute zieht sie das dem normalen Alleinfutter vor (gibt es hier allerdings nur noch hin und wieder als Leckerchen). Sprich, sie hat wahrscheinlich jahrelang ziemlich viel Thunfisch gefressen. Und bisher keinerlei Vergiftungserscheinungen o. ä.

Das soll jetzt aber kein Plädoyer für Thunfisch sein, vielleicht hatten wir ja auch einfach Glück. Oder verschiedene Katzen sind da unterschiedlich anfällig?
__________________

Liebe Grüße von Willy und dem Fienchen!

Sternchen Thaleia (2001 - 2019) für immer im Herzen


Vitellia ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 18:18
  #17
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.257
Standard

Zitat:
Zitat von Vitellia Beitrag anzeigen
Oder verschiedene Katzen sind da unterschiedlich anfällig?
Das denke ich auch. Es gibt sicher viele Unwissende, die ihre Katzen nur damit ernähren, weil "die das ja sooo lieben und nichts anderes anrühren" (kein Wunder, wenn ich ewig nur Chips und Schnitzel krieg, kannst Du Deinen Rosenkohl gern bei Dir behalten ), und denen geht es wahrscheinlich auch oft noch gut.

Aber es ist bekannt, das Vergiftungen auftreten können, und da muss man dann nichts riskieren, finde ich.
Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 19:31
  #18
Rickie
Forenprofi
 
Rickie
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 27.125
Standard

Zitat:
Zitat von Tagwerker Beitrag anzeigen
Es ist keine Liste oder Zusammenstellung von mir. Und jeder soll seinem Tier das geben, was er meint, was für sein Tier guttut.
Ja, ich weiß, daß die Liste nicht von Dir ist, aber dennoch gibt es auch bessere.

Cat_Berlin,
ich denke auch, daß Katzen sehr unterschiedlich empfindlich auf verschiedenes Futter und auf verschiedene Giftstoffe reagieren, ebenso auf Streck- und Füllmittel und was weiß ich noch alles.
In unserer alten Heimat haben wir relativ viel rohen Lachs und Thunfisch gegessen, Rickie hat Thun nicht vertragen (Erbrechen), die empfindliche Prissy konnte ihn verschlingen.
Und daß die Herkunft eine Rolle spielt, würde ich unbedingt so sehen.

Gerade bei Futter finde ich immer, spielen trial and error eine große Rolle.
Rickie ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2020, 19:43
  #19
Vitellia
Forenprofi
 
Vitellia
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 2.077
Standard

Zitat:
Zitat von Cat_Berlin Beitrag anzeigen
Aber es ist bekannt, das Vergiftungen auftreten können, und da muss man dann nichts riskieren, finde ich.
Das sehe ich genauso, weswegen es das hier wirklich nur ab und zu gibt. Auch bei Alleinfutter achte ich eigentlich darauf, dass nicht zu oft Thunfisch (oder generell Fisch) enthalten ist (Stichwort Jodgehalt). Man sollte ja auch etwaige Spätfolgen (z. B. SDÜ) bedenken.
Vitellia ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2020, 17:29
  #20
Pottpourie
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 2018
Beiträge: 320
Standard

Es ist ja nicht so, dass ICH unbedingt Thunfisch verfüttern möchte, aber meine beiden haben halt hin und wieder ihre Mäkelphasen. Ich versuche dann natürlich mich durchzusetzen und lasse das gute Alleinfutter stehen. Oft funktioniert es, aber nicht immer. Und bevor sie dann gar nichts fressen (24h), gebe ich halt mal Thunfisch (Katzenfutter aus dem Handel), auch um dann den Magen wieder zu öffnen.
Es funktioniert aber scheinbar auch mit Hühnchenfilet (Miamor), auch nicht der Knaller, ich weiß. Mit dem supplementieren von Fertigfutter, das finde ich aber interessant. An Hühnchenfilet gibt es ja grundsätzlich nichts auszusetzen, außer eben, dass es nur Ergänzungsfutter ist. Aber das könnte ich ja zu dem Mäkelphasen dann supplementieren, oder?
Welches All-in-one könnt ihr denn da empfehlen?
Pottpourie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Junger kater frist viel zu viel und fängt an zu brechen xerone Ernährung Sonstiges 17 05.06.2014 18:33
Nach Kastra, schlafen viel, putzen sich viel, Essen nichts Mortenson Ungewöhnliche Beobachtungen 3 17.03.2014 21:13
Kitten essen viel, nehmen nicht viel zu GeHoClyBo Die Anfänger 20 16.07.2013 00:38
Kater pinkelt extrem viel & trinkt viel Leibeigener Ungewöhnliche Beobachtungen 19 19.02.2012 18:18
Wie viel Fleisch mind.? Ab wann hochwertig? Wie viel ist zu wenig? Der Unbeugsame Nassfutter 5 07.11.2011 16:56

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:38 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.