Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Die Ernährung > Nassfutter

Nassfutter Vom Alleinfuttermittel bis zum Ergänzungsmittel

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.05.2020, 18:18
  #1
dubi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard Gesunde Futtermenge?

Hallo ihr Lieben,

ich bin doch recht verunsichert, was die Futtermenge meiner beiden Ragdolls angeht und möchte deswegen hier mal um Rat bitten.

Die beiden sind jetzt 5 Monate alt, ein Weibchen (Milou) mit 2.2 kg und ein Männchen (Fynn) mit 2.8 kg. Ich habe das Gefühl, dass Milou ihr Hungergefühl sehr gut unter Kontrolle hat. Sie lässt oft noch etwas stehen. Von mir aus könnte sie noch ein- oder zweihundert Gramm mehr wiegen, aber das sollte im Rahmen sein. Gedanken mache ich mir bei Fynn. Er frisst jede Portion, egal wie groß, sofort auf. Ich habe für beide Surefeeds und wenn Milou später nochmal an den Napf geht und er das Geräusch hört, springt er sofort auf und versucht mitzufressen.

Aktuell füttere ich drei mal täglich ausschließlich Nassfutter, insgesamt komme ich dabei für beide zusammen auf ca 800-900 g, wobei Fynn davon etwas mehr hat (ich wiege das Futter bisher nicht ab, deswegen grob geschätzt). Ich füttere im Wechsel Mac's, Catz Finefood und Mjamjam.

Ich habe wirklich viel recherchiert, aber die Meinungen sind einfach immer komplett unterschiedlich, ob man frei füttern sollte oder feste Zeiten mit festen Mengen. Bei Milou würde ich ohne Probleme frei füttern, aber bei Fynn mache ich mir eben Gedanken, weil er schon recht viel auf die Waage bringt und alles so runterschlingt. Andererseits mache ich mir Sorgen, dass er doch nicht genug bekommt, wenn er so Futter-orientiert ist (vor allem, wenn er immer so schnell zu Milous Napf sprintet, wenn sie frisst, als würde er halb verhungern...).

Abgesehen vom Gewicht habe ich auch versucht, wie gut ich die Rippen und Wirbelsäule fühlen kann. Da muss ich sagen, dass ich bei beiden keinen allzu großen Unterschied feststelle. Fynn ist als Männchen natürlich ein gutes Stück größer. Er sieht rein vom Blick her recht kräftig aus, aber das können auch hauptsächlich seine wunderschönen Haare sein.

Da mich das alles wie gesagt sehr verunsichert, nun also zu meiner eigentlichen Frage: Denkt ihr ich füttere ihm zu wenig? Oder sollte ich wirklich auf sein Gewicht achten, wenn er jetzt schon relativ schwer ist?

Vielen Dank schonmal im Voraus!
dubi ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 22.05.2020, 18:34
  #2
Osterkatzen
Erfahrener Benutzer
 
Osterkatzen
 
Registriert seit: 2017
Ort: Dortmund
Beiträge: 846
Standard

Kitten in dem Alter haben hohle Beine- da geht eine Menge Futter rein und 800 bis 900g für zwei Katzen ist tatsächlich nicht zu viel.

Ragdolls sind große Katzen und die beiden haben noch tüchtig zu wachsen- lass sie futtern was reingeht, nur so entwickelt sich das natürliche Sättigungsgefühl.
Ich bin absolut für 24/7 Büffet. Meine beiden haben komplett unterschiedliches Fressverhalten und Fresszeiten und können so selbst entscheiden, wieviel sie wann wollen. Stressfreier für alle Beteiligten.

Selbst wenn sich einer oder beide von deinen zwei Süßen zwischendurch mal mehr runden sollten, macht das gar nichts, das gehört dazu. Der nächste Wachstumsschub lässt sie schnell wieder abmagern.
__________________
Osterkatzen ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 18:58
  #3
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.536
Standard

Huhu,

Geb ihnen beiden all you can eat und mach dir keinen Kopf. Sie sind jung und wachsen noch. Wenn sie jetzt lernen es ist immer genug zum fressen da, dann profitieren sie in der Zukunft davon.
Ein Anhaltspunkt: meine Kater haben zu zweit in ihrer Wachstumsphase 1,6kg gefuttert. Pro Tag. Der eine vlt so 500g, der andere den ganzen Rest. Beide haben nun ein gutes futtergefühl, sind riesig und rank und schlank.
Du wirst sehen, dass ayce die Situation sehr entspannen wird
Lg
__________________
Mit Unfug und Chaos
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 19:13
  #4
Cat_Berlin
Forenprofi
 
Cat_Berlin
 
Registriert seit: 2017
Ort: Berlin
Beiträge: 3.042
Standard

Das was Polayuki sagt.

Mach immer voll, lass sie ein Sättigungsgefühl lernen. Das geht nicht, wenn Du rationierst. Und so stellst Du tatsächlich die Weichen für später evtl zu dicke Katzen.
Nur wer lernt, dass immer genug da ist, frisst irgendwann auch nur noch so viel wie benötigt wird.

Sie sind so jung! Es wird Zeiten geben, da sind sie breiter als hoch, und das ist vollkommen normal. Das verwächst sich wieder.
__________________
Liebe Grüße von Katja mit den Zwillingen Leeno, Poncha & Nachzügler Tarhana

Cat_Berlin ist gerade online  
Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2020, 19:32
  #5
Margitsina
Forenprofi
 
Margitsina
 
Registriert seit: 2013
Ort: 35305 Grünberg
Beiträge: 5.469
Standard

Rund um die Uhr Nassfutter anbieten. Fertig. Das ist die beste und entspannteste Methode für alle.

3 mal am Tag ist für Katzen viel zu selten. Minimum 6 mal täglich füttern, Katzen sind Häppchenfresser.
Margitsina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2020, 00:13
  #6
SiRu
Forenprofi
 
SiRu
 
Registriert seit: 2011
Ort: Hemer, NRW, D
Beiträge: 9.467
Standard

naja, 2 bis 3 mal am Tag Futter hinstellen = füttern ist schon okay.
Wenn dann soviel in den Schüsseln ist, das zum nächsten Futterhinstelltermin noch ein Anstandshäppchen drin ist.

Lass die beiden fressen. Soviel sie wolllen. Und wann immer sie wollen.
Die Mengen regeln sich von selber, auch bei Kitten irgendwann runter.

(Nicht alle Katzen machen sich unangenehm bemerkbar, wenn sie nie satt werden.
Manche drehen buchstäbliche die Küche um, auf der Suche nach Futter, klauen alles, was fressbar sein könnte - aber es gibt auch die, die dann einfach mit nicht ganz satt. Niemals! sich in ihr Körbchen verziehen und soviel Energie wie möglich sparen.)
SiRu ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2020, 11:14
  #7
dubi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Vielen Dank für eure Antworten! Das beruhigt mich schon etwas.

Eine Sache, die ich vergessen hatte zu erwähnen ist noch, dass Fynn beim Spielen unglaublich schnell zu hecheln anfängt. Das reicht meistens schon, ihn zwei Mal auf dem Bett hin und her springen zu lassen. Spielen tun wir jeden Tag und die beiden untereinander auch mehrmals täglich quer durch die Wohnung. Ich hatte ein wenig gehofft, dass sich das 'rauswächst', aber bisher ist da nichts besser geworden, sodass ich ihn nächste Woche vielleicht doch nochmal zum Tierarzt bringen werde.

Kennt das noch jemand? Ist das bei manchen Katzen vielleicht einfach so? Das war jedenfalls auch noch ein Punkt, wieso ich mir Sorgen mache, dass er schon übergewichtig ist.
dubi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2020, 11:22
  #8
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.325
Standard

Es gibt tatsächlich Jungtiere, bei denen keine medizinische Ursache vorliegt und sich das dann im ersten Lebensjahr verwächst. Das muss man aber immer tierärztlich abklären lassen.
Allerdings ist hecheln nach 2 Mal springen schon extrem. Das klingt leider so, als könnte hier auch eine Grunderkrankung vorliegen. Das würde ich unbedingt beim Spezialisten untersuchen lassen. Tatsächlich würde ich mir bis dahin auch Sorgen machen und jetzt erstmal nicht aktiv spielen. Nachher hat er eine angeborene Erkrankung und man läuft unbehandelt dann Gefahr, dass er verstirbt, weil man zu wild spielt.

Vor kurzem gab es diesen Fall erst hier im Forum - es stellte sich leider heraus, dass das Kitten eine angeborene Herzerkrankung hat.
__________________
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 12:30
  #9
dubi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Alsooo ich war gerade beim Tierarzt, nachdem ich mit seiner Atmung doch etwas Panik hatte. Er wurde abgehört, dabei konnte zumindest kein ungewöhnlicher Herzton festgestellt werden. Ein Ultraschall konnte laut Tierärztin nicht gemacht werden, warum weiß ich nicht genau. Er hatte allerdings auch ein wenig Fieber, sodass er jetzt erstmal Antibiotikum bekommt. Ich hoffe damit wird es besser...

Nach der Futtermenge habe ich auch gefragt. Er ist laut der Tierärztin wohl schon etwas kräftig. Wirklich besorgt wirkte sie nicht, aber sie meinte, dass ich die Futtermenge doch eher begrenzen sollte.
dubi ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt Gestern, 12:46
  #10
Boji
Erfahrener Benutzer
 
Boji
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 684
Standard

Zitat:
Zitat von dubi Beitrag anzeigen
Alsooo ich war gerade beim Tierarzt, nachdem ich mit seiner Atmung doch etwas Panik hatte. Er wurde abgehört, dabei konnte zumindest kein ungewöhnlicher Herzton festgestellt werden.
Ich würde das Hecheln trotzdem ganz genau beobachten. Nur weil man beim Abhören nichts feststellen kann, heißt das noch lange nichts.

Mein Kater hat auch ab und zu gehechelt. Er wurde von 3 verschiedene Tierärzten abgehört und es wurde nichts festgestellt. Ich habe dann sicherheitshalber ein Herzschall machen lassen und dabei kam raus, dass er einen Herzklappenfehler hat.
__________________
Boji ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 13:45
  #11
Starfairy
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Beiträge: 8.021
Standard

Und nicht bei einem 5 Monate altem Kätzchen das Futter begrenzen. Das verwächst sich noch, die brauchen doch Reserven fürs Wachsen.
Nur wenn sie sich jetzt bedienen können, können sie lernen, wieviel Futter sie wirklich brauchen bzw. wann sie satt sind.
Das pendelt sich von alleine ein, und gerade bei großen Katzen kommt dann der nächste Wachstumsschub nund ratzfatz ist der Speck weg.
Starfairy ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:02
  #12
Samra
Erfahrener Benutzer
 
Samra
 
Registriert seit: 2015
Ort: NRW
Beiträge: 494
Standard

Ich würde sicherheitshalber auch einen Herzultraschall machen lassen. Das geht aber üblicherweise nicht bei einem normalen Haustierarzt. Frag am besten in einer Tierklinik nach einem Termin.

Der Schall ist keine grosse Sache. Dauert ein paar Minuten und kann ohne Narkose durchgeführt werden. Kosten liegen um die hundert Euro.

Mein Lino hatte beim wilden Toben auch gelegentlich gehechelt, darum ließ ich es checken.
Es wurde aber zum Glück nichts gefunden. Inzwischen ist das Hecheln aber ganz weg. Der Zwerg ist drei Jahre alt.

Bitte das Futter nicht rationieren. Nur wenn sie von Anfang an lernen, dass das Futter nicht knapp ist, entwickeln sie ein natürliches Sättigungsgefühl. Von gutem NaFu wird auch keine Katze dick. Gib ihnen 24/7 all you can eat Nassfutter ohne Zucker, ohne Getreide aber mit einem hohen Fleischanteil.

In dem Alter deiner Katzen verschlingen sie auch teilweise Unmengen. Dann haben sie auch schon mal einen Kugelbauch, das gibt sich aber mit dem nächsten Wachstumsschub. Meine haben auch in dem Alter deutlich über ein Kilo NaFu zusammen gefuttert. Trotzdem sind beide schlank.
__________________
Liebe Grüße
Nadine mit Eddy und Lino (für immer im Herzen und wieder vereint Sammy und Nora)


Samra ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:38
  #13
Polayuki
Forenprofi
 
Polayuki
 
Registriert seit: 2017
Ort: An der Ostsee
Beiträge: 4.536
Standard

TÄ sind keine Ernährungsexperten und immer ein wenig komisch wenns um Futtermengen und Gewicht geht. geb da bitte nichts drauf.
Polayuki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 14:54
  #14
dubi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Gut, das mit dem Futter werde ich weiter beobachten. Sorgen mache ich mir um seine Atmung jetzt immer noch, aber ich schätze, ich muss erstmal abwarten, ob das Antibiotikum irgendwas macht... Macht so ein Herzultraschall normalerweise jede Praxis? Bei den Leistungen der Praxis von heute morgen steht Sonographie, aber nichts speziell zum Herzen. Die Tierärztin sagte auch was, dass wir eventuell ein Röntgenbild machen könnten, wenn ich nochmal wiederkommen muss. Als sie heute meinte, wir könnten kein Ultraschall machen, weiß ich nicht, ob sie meinte, dass das bei denen gar nicht geht oder ob irgendeine Voraussetzung gefehlt hat. Muss ich sonst im Zweifelsfall nochmal anrufen und nachfragen.

Gibt es sonst irgendwo eine Liste von Tierärzten, die so bestimmte Leistungen machen? Es gibt hier wohl eine Tierklinik, bei denen steht was speziell von Herzultraschall. Die haben allerdings sooooo grottenschlechte Bewertungen auf sämtlichen Kanälen, dass ich da ungern hingehen würde.
dubi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 17:58
  #15
dubi
Neuling
 
Registriert seit: 2019
Beiträge: 7
Standard

Ich habe heute noch mit der Züchterin gesprochen. Zusammengefasst: Sie macht sich jetzt auch Sorgen und hat für uns beide (meinen Kater und ihren Deckkater) einen Termin für ein Ultraschall gemacht (damit hat sich auch meine Frage mit den Tierärzten und Herzultraschall erledigt). Das beruhigt mich etwas. Ich weiß, dass sie vorher schon alles kontrolliert hat, aber jetzt will sie auch gerade mit ihrer Zucht lieber auf Nummer sicher gehen, was denke ich sehr verantwortungsvoll ist, obwohl bei meinem Kater noch gar nichts festgestellt wurde.
dubi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 19:48
  #16
Samra
Erfahrener Benutzer
 
Samra
 
Registriert seit: 2015
Ort: NRW
Beiträge: 494
Standard

Das nenne ich mal eine verantwortungsvolle Züchterin.

Ich drücke die Daumen, dass der Kleine gesund ist.
Samra ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Was tun bei mäkelnden Katzen | Nächstes Thema: Gebe ich meinen Katzen zu viel Futter? »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gesunde Ernährung Bumblebee__ Ernährung Sonstiges 2 01.05.2012 12:45
(gesunde) Leckerlis Nina1412 Ernährung Sonstiges 10 19.03.2012 21:15
Gesunde Leckerlie? Minka_Emma Ernährung Sonstiges 22 28.01.2010 14:03
gesunde Leckerchen vlora Ernährung Sonstiges 22 15.12.2008 10:19
Gesunde Leckerlis? Maunzikatze Ernährung Sonstiges 18 17.10.2008 13:46

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.