Eine Katze zu dick, eine Katze sehr schlank, richtige Futtermenge?

Luna8991

Luna8991

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2014
Beiträge
65
Ort
Bremen
Hallo,

wir haben zwei Katzen. Luna ist recht klein und ihr Gewicht schwankt zwischen 3 und 3,5 kg. Nach unserem letzten Wiegen beim Tierarzt vor 4 Wochen mussten wir leider feststellen, dass Penny total zugelegt hatte. Sie ist relativ groß und hatte im letzten Sommer ihr Idealgewicht von 4,5 kg, nun hat der Tierarzt bei ihr ein Gewicht von 5,7 kg festgestellt und gesagt, sie sollte ca 1 kg abnehmen.

Das Problem ist nun, dass ich mir sehr unsicher mit der Fütterungsmenge bin. Wir füttern momentan Macs, Grau, GranataPet, Feringa, Real Nature, Premiere und Catz FineFood im Wechsel. Trockenfutter gibt es bei uns nicht. Sie bekommen morgens jeweils 100 g und abends jeweils 100 g. Für Luna scheint das eigentlich perfekt zu sein, sie frisst nie eine ganze Portion am Stück, sondern über den Tag verteilt, aber Penny ist dermaßen gefräßig, dass sie sich sofort über Lunas Portion hermacht, sobald man einmal nicht aufpasst. Wir decken das Futter von Luna immer mit Alufolie ab, aber Penny hat inzwischen raus, wie man diese abdeckt oder zerstört. Aus dem Kühlschrank isst Luna das Fressen aber nicht sehr gerne.

Jetzt ist meine Frage, könnte es sein, dass 200 g Penny einfach zu wenig sind? Soll ich Penny ein drittes Mal am Tag füttern und Luna nicht? Nur, dann ist Luna auch beleidigt. Außerdem muss Penny ja dieses kg abnehmen. Habe den Eindruck, bei Penny ist das sowieso ein Fass ohne Boden, sie hat da gar kein Maß wann sie satt ist, sondern kann ständig fressen.

Die Beiden sind übrigens Freigänger, aber jetzt im Winter quasi gar nicht draußen, nur um ihr Geschäft zu erledigen.
 
Werbung:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ich glaube nicht, dass eine Katze von 200g Nafu am Tag bei einem Idealgewicht von 4,5kg fast 6 kg wiegen kann.
Da wurde ich vermuten, dass sie entweder krank ist oder eine zweite Nahrungsquelle hat.

Es gibt zB Futterautomaten mit Chipsteuerung.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Sie bekommen morgens jeweils 100 g und abends jeweils 100 g.

Hast du irgendwann mal mehr verfüttert? Wenn ja, waren es da auch schon die genannten Marken? Stell doch bitte mal ein Foto von Penny ein, von oben in stehender Position. Ist sie gesund?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Über den Winter legen Katzen oft gut zu, aber 1,2 Kilo? Hast Du Penny auch mal selbst gewogen?

An den 200 Gramm Futter pro Nase kann es kaum liegen, vor allem nicht bei Freigängern, die ja doch meistens einen deutlich höheren Bedarf haben.
 
Luna8991

Luna8991

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2014
Beiträge
65
Ort
Bremen
Penny ist vom Trockenfutter so dick geworden :stumm: Wir wussten es nicht besser, darum gab es immer so viel Trockenfutter, wie sie lustig waren. Aber das haben wir vor einem Monat nun komplett eingestellt. Außerdem hat sie ständig Lunas Futter gegegessen.

Penny im Sommer mit Idealgewicht:

Penny jetzt:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Penny ist vom Trockenfutter so dick geworden :stumm: Wir wussten es nicht besser, darum gab es immer so viel Trockenfutter, wie sie lustig waren. Aber das haben wir vor einem Monat nun komplett eingestellt. Außerdem hat sie ständig Lunas Futter gegegessen.

Dann würde ich mir da im Moment noch überhaupt keine Gedanken machen, sondern beide Katzen futtern lassen, so viel sie mögen. Die müssen doch erst ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel Nassfutter ausreichend für sie ist. Ein Monat ist da viel zu kurz. Ich würde abwarten, wie sich das zum Sommer hin entwickelt.

Tierärzte taugen in aller Regel als Ernährungsratgeber herzlich wenig.
 
Luna8991

Luna8991

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2014
Beiträge
65
Ort
Bremen
Dann würde ich mir da im Moment noch überhaupt keine Gedanken machen, sondern beide Katzen futtern lassen, so viel sie mögen. Die müssen doch erst ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel Nassfutter ausreichend für sie ist. Ein Monat ist da viel zu kurz. Ich würde abwarten, wie sich das zum Sommer hin entwickelt.

Tierärzte taugen in aller Regel als Ernährungsratgeber herzlich wenig.

Also Penny ruhig mehr als 200 g Nassfutter am Tag geben?
 
Panike

Panike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Januar 2014
Beiträge
612
Ort
Schweiz
Hallo Luna

Ich hab mit Stella gesehen wie schnell sich das Gewicht ohne grosse Mühe wieder einpendelt. Wegen Verdauungsproblemen habe ich Stella im Herbst mal eine Zeit lang(ca. 4 Wochen) TF gefüttert. Obwohl es nicht zur freien Verfügung stand, inhalierte sie das Zeug regelrecht und legte innert kürzester Zeit einige 100gr zu. Wog etwas über 4kg.

Da das TF keine Veränderung brachte, stellte ich das TF komplett ab und es gab wieder nur NF soviel sie will. Jetzt 4 Monate später hat sie wieder 3.7kg und sieht nicht mehr so aufgedunsen aus. Sie ist auch Freigänger und war die letzten Monate auch nicht so extrem sportlich. ;)

Lass deine Penny soviel NF fressen wie sie will und dann pendelt sich das Ganze automatisch ein.
Wenn sie hungert, legt der Körper automatisch noch mehr Fettreserven an, da ja dunkle Zeiten kommen könnten. Dieses Phänomen sieht man ja beim Fasten bei Menschen auch.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Also Penny ruhig mehr als 200 g Nassfutter am Tag geben?

Würde ich machen. Als Ausgleich kannst du ja für mehr Bewegung sorgen. So eine verfressene Katze dürfte doch Spaß an Leckerlie-Weitwurf haben:D.

Und den Sport würde ich vor dem Füttern treiben, nicht dann, wenn Katze voll gefressen ist :)
 
Luna8991

Luna8991

Benutzer
Mitglied seit
2 Januar 2014
Beiträge
65
Ort
Bremen
  • #10
OK, vielen Dank, das beruhigt mich auf jeden Fall schonmal :) Dann bekommt Penny jetzt einfach so viel bis ich das Gefühl hab, sie kommt damit gut über den Tag und steht nicht ständig bettelnd hinter mir.

Dass die Tierärzte nicht gut in Ernährungsberatung sind ist mir auch aufgefallen. Der Vorschlag meiner Tierärztin war es nämlich das Nassfutter zu reduzieren und den Katzen den ganzen Tag Trockenfutter zu geben ... :eek:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Dass die Tierärzte nicht gut in Ernährungsberatung sind ist mir auch aufgefallen. Der Vorschlag meiner Tierärztin war es nämlich das Nassfutter zu reduzieren und den Katzen den ganzen Tag Trockenfutter zu geben ... :eek:

Dank einem solchen Tierarzt sind die Katzen einer Freundin aufgegangen wie Hefekuchen. Die Katzen bekommen schon light-Trofu, werden aber immer dicker.
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
3K
ninabella
Antworten
4
Aufrufe
4K
Antworten
17
Aufrufe
2K
crow mountain crew
Antworten
6
Aufrufe
402
Kirschsaft
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben