Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Innere Krankheiten

Innere Krankheiten Diabetes, Krebs, Allergien, Herz-, Nieren- und Stoffwechselerkrankungen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.05.2012, 10:15
  #1
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Unglücklich Brauch ganz ganz dringend eure Meinung, Beinamputation?

Hi, bitte sagt mir was ihr machen würdet wenn es euer geliebter Kater wäre.

Komme gerade vom TA, niederschmetternde Diagnose Knochentumor rechte Schulter. Es wurde auch die Lunge geröntgt, eine kleine Auffälligkeit, laut TÄ wahrscheinlich keine Metastase. Eine OP an dee Schulter ist nicht möglich da der Tumor schon in den Knochen gewachsen ist. Er kann auch schon gestreut haben.... einzige Möglichkeit Amputation der rechten Vorderpfote und eines Teils der Schulter... dass ich total fertig bin und unter Schock brauche ich nicht erwähnen...

Einstein ist gerade mal 8... aber so wie ich das sehe stehen seine Chancen so oder so ganz schlecht... ach ja sie meinte noch eine andere Katze hätte nach der Beinamputation noch 7 Jahre gelebt aber es wurde da auch früher erkannt...

Wenn keine Beinamputation kommt nur Schmerztherapie in Frage, wie lange er dann noch hat, ein paar Wochen oder Monate..

Ich möchte diese Entscheidung nicht treffen aber muss es.. was würdet ihr machen? Ihm seine letzten Monate noch so schön wie möglich gestalten oder alles versuchen und zu riskieren dass er unnötig leidet und es womöglich längst gestreut hat und er in ein oaar Monaten auch so stirbt?

Spontan hab ich sofort Beinamputation gesagt aber mir kommen gerade Zweifel... ich weiß nicht wie seine Chancen sind... ach ja der Tumor war ca. Eigroß...
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 24.05.2012, 10:18
  #2
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Standard

p.S. ich weiß dass Katzen wunderbar mit 3 Beinen leben können, es geht nur um die OP und es dauert ja auch bis ne Katze sich dran gewöhnt hat.. sind übrigens reine Wochnungskatzen...
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:20
  #3
HappyKerky
Forenprofi
 
HappyKerky
 
Registriert seit: 2010
Ort: NRW
Alter: 37
Beiträge: 10.965
Standard

Oh nein, Bettina, das tut mir Leid für dich und Einstein ... Ich wüsste wohl nicht, was ich tun würde. Obwohl ich wahrscheinlich alles versuchen würde, was geht, bevor ich aufgebe. Ich denke also, dass ich die OP vornehmen lassen würde. Auch wenn Einstein dadurch sein komplettes Beinchen verlieren wird... Aber man sieht ja immer wie Dreibeine mit der Zeit gut damit zurechtkommen.
HappyKerky ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:25
  #4
Adri
Gesperrt
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 7.429
Standard

Mit 8 Jahren würde ich operieren lassen.
Als Wohnungskater sowieso ( er wird des Freigangs nicht beraubt ).
Dreirädchen kommen wirklich gut zurecht.
Deine Entscheidung kann Dir niemand abnehmen, aber Du wirst eine Gute treffen. Ganz sicher.
Ganz viel Glück wünsche ich euch.
Liebe Grüße
Adri ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:26
  #5
Chrianor
Forenprofi
 
Chrianor
 
Registriert seit: 2010
Ort: Duisburg
Alter: 45
Beiträge: 4.732
Standard

Ich würde ebenfalls amputieren. Gute Besserung
Chrianor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:27
  #6
tinki
Forenprofi
 
tinki
 
Registriert seit: 2011
Ort: Nähe München
Beiträge: 2.197
Standard

Hallo, das tut mir leid für deinen Kater.

Allerdings kommen Katzen sehr gut mit dieser Einschränkung zurecht. Ich hatte 2 beinamputierte Kater. Flo, dem das rechte vordere Bein auch ganz amputiert werden musste, hat damit noch 8 gute Jahre gelebt, er wurde fast 16 Jahre alt.

Ich hoffe, dass ich nicht nochmal in diese Situation komme, aber ich würde es immer wieder machen.

Alles Gute

P.S.: Flo war übrigens bis zu seinem letzten Tag Freigänger.
tinki ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:29
  #7
Professor
Forenprofi
 
Professor
 
Registriert seit: 2008
Ort: Niedersachsen
Alter: 54
Beiträge: 2.694
Standard

Ich stehe auch vor dem Problem und zwar hat mein Hund eine Vorderbeinlähmnung.

Ich würde ich deinem Fall eine Amputation machen lassen. Mein TA hat mir erklärt, es wird in den Nerv ein Betäubungsmittel gespritz, damit es später nicht zum Phantomschmerz kommt.

Gerade Katzen kommen gut auf 3 Beinen zurecht, vielleicht kannst du später das gesunde Bein auch mit einer Orthese unterstützen.

Wenn die Lunge keine Auffälligkeiten hat, nehme ich doch an, dass keine Metastasen vorhanden sind.

Ich lese gerade, dass der Tumor nicht vollständig entfernt werden kann


Ich würde immer noch eine zweite Meinung von einer anderen Tierklinik einholen. Wie sieht es denn mit einer Chemotherapie aus?
Professor ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:29
  #8
Zwillingsmami
Forenprofi
 
Zwillingsmami
 
Registriert seit: 2011
Ort: Berlin
Alter: 54
Beiträge: 8.249
Standard

Es tut mir sehr leid, dass es Deinem Einstein so schlecht geht und Du vor so einer schwierigen Entscheidung stehst!

Ich kann nur sagen, dass ich schon viele dreibeinige Katzen gesehen habe, die mit ihrer Behinderung sehr gut zurechtkommen und keineswegs einen unglücklichen Eindruck machen. Gerade Wohnungskatzen kommen damit gut klar.

Ich würde es auf jeden Fall mit der OP versuchen. So hätte Einstein die reelle Chance auf ein langes und schmerzfreies Leben. Daran, dass er nur noch drei Beinchen hat, würde er sich bestimmt recht schnell gewöhnen.

Ich schicke Dir hier mal ein Video, dass Dir vielleicht etwas Mut macht. Nicht erschrecken: Diese kleine Kämpferin hat sogar nur noch 2 Beine, kommt damit aber erstaunlich gut zurecht:

http://www.youtube.com/watch?feature...&v=TIJmwKm5fdw

Ich drücke die Daumen, dass der Tumor noch nicht gestreut hat!

Alles Gute für Euch!!!

Geändert von Zwillingsmami (24.05.2012 um 10:35 Uhr)
Zwillingsmami ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 10:36
  #9
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Standard

Zitat:
Zitat von Professor Beitrag anzeigen


Ich würde immer noch eine zweite Meinung von einer anderen Tierklinik einholen. Wie sieht es denn mit einer Chemotherapie aus?
Das Problem ist die Zeit, der Tumor ist sehr schnell gewachsen und er soll morgen früh gleich operiert werden. Noch ist er gar nicht richtig auf den Beinen, er wurde ja heute morgen schon sediert zum röntgen... kann ihn doch nicht schon wieder einpacken und in die TK fahren oder? Dann brauch ich ja auch die Röntgenbilder, ob ich de bekomme? Das wäre für ihn doch der Horror...


Chemotherapie hatte ich gefragt aber sie meinte die würde nichts bringen... kann mich nicht erinnern warum, stand ja total neben mir....
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 24.05.2012, 11:00
  #10
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Standard

Zitat:
Zitat von Kirschblüte Beitrag anzeigen
Also ich würde nur Amputieren lassen wenn der Tumor dadurch komplett entfernt werden kann.
genau das ist das Problem.... der Tumor ja aber er kann gestreut haben.... wenn dann würde sich das auf der Lunge zeigen. An der Stelle an der Schulter wäre er schon komplett entfernt..
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:17
  #11
Jule390
Forenprofi
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 29.440
Standard

Ich würde amputieren lassen.
Kennst Du diesen Thread? Da wird von Willow, dem Dreibeinchen berichtet:

Willow (früher Carbon) darf leben...
Jule390 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:39
  #12
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Standard

Zitat:
Zitat von Jule390 Beitrag anzeigen
Ich würde amputieren lassen.
Kennst Du diesen Thread? Da wird von Willow, dem Dreibeinchen berichtet:

Willow (früher Carbon) darf leben...
Ich weiß ja dass 3-beinige Katzen gut klarkommen Würde auch jederzeit eine adoptieren.... mein Problem ist mehr dass mir keiner sagen kann wie lange er MIT OP noch zu leben hat. Kommt der Tumor wieder? Bzw hat er gestreut? Darum geht es mir, ansonsten hätte ich absolut keine Bedenken. So eine OP ist ja ne Strapaze, was, wenn er trotzdem in nem halben Jahr stirbt und ohne auch so lange gelebt hätte aber besser, mit Schmerzmitteln aber "in Frieden".... ich bin auch Pessimist, das muss ich dazu sagen.. aber spontan hab ich ja nicht eine Sekunde gezögert also werde ich es auch machen lassen.. mein Verstand fing dann später n zu zögern. Aber da ich diesen Kater über alles liebe muss ich es tun....

Vielen lieben Dank für eure Antworten...
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:49
  #13
SILKCHEN
Forenprofi
 
Registriert seit: 2008
Alter: 47
Beiträge: 8.288
Standard

das wird dir keiner sagen könne, ob er gestreut hat.....

ich würde amputieren lassen !!!!!

tut mir leid für euch
SILKCHEN ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 11:50
  #14
luisewinter
Forenprofi
 
luisewinter
 
Registriert seit: 2010
Ort: Landshut
Alter: 43
Beiträge: 5.105
Standard

Das Risiko der Streuung bleibt ... das kann Dir sicher keine nehmen. Es KANN gestreut haben, MUSS aber nicht. Und solange da die Möglichkeit bestehen bleibt, würde ich diese Chance nutzen und das Beinchen amputieren lassen.
luisewinter ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2012, 12:07
  #15
snowflake
Forenprofi
 
snowflake
 
Registriert seit: 2008
Ort: NRW
Alter: 45
Beiträge: 3.102
Standard

Zitat:
Zitat von tiha Beitrag anzeigen
Ach herje Bettina, was für eine üble und schwere Entscheidung. Fühl dich mal in den Arm genommen.

Ist der TA ganz sicher, dass die Auffälligkeit in der Lunge keine Metastase ist?
Wenn ja, würde ich ihn operieren lassen.

Ich bin gerade ganz geschockt
Frag mich mal.... bin nur am heulen die ganze Zeit... nein sicher ist sie sich nicht. Aber sie hält es nicht für wahrscheinlich dass es eine Metastase war so wie das aussah.. Hab gefragt ob man das nicht nochmal mit Ultraschall abklären sollte, da meinte sie das würde sie ihm nicht zumuten, denn selbst wenn dabei auch rauskommt dass es nicht nach Metastase aussieht, dann wären wir nicht wirklich weiter, es kann trotz allem schon gestreut haben, aber so klein dass man es gar nicht sieht. Wichtg sei eben nur dass nicht offensichtlche Metastasen vorhanden sind.
snowflake ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

« Vorheriges Thema: Blasensteine-OP??? | Nächstes Thema: Entzündungen der Gelenke »
Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Ich brauch ganz dringend Hilfe! daisy78 Verhalten und Erziehung 16 11.03.2014 18:50
Brauch ganz DRINGEND Hilfe!!! Wicki Eine Katze zieht ein 10 16.10.2011 09:53
Brauch mal ganz dringend eure Tipps und Ratschläge Honey82 Unsauberkeit 25 10.03.2008 16:18

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:37 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.