Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Infektionskrankheiten > FIP

FIP Diskussionen und Fragen zur Diagnose Feline Infektiöse Peritonitis (FIP), dem Coronavirus und Symptomen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.06.2012, 17:31
  #1
CyberMicha
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Frage FIV und FIP positiv

Hallo alle zusammen,
unsere Baggi war letzte Woche beim Tierarzt, der schlechte Nachrichten hatte:

FIV-ELISA positiv
FIP-IFA positiv Titer 1/50

Soweit ich mich durch alle Web-Seiten/Foren gelesen habe, z.B. Kleintierpraxis Neuwulmstorf, gibt es zu FIV nicht viel zu sagen, außer dass bei guter Pflege die Katze noch alt werden kann.

Bei der Diagnose FIP sind wir uns nicht sicher, wie schlimm es wirklich ist.
Der Titer ist eher niedrig und die Katze (wir leben hier in Griechenland auf einer Insel) eigentlich putzmunter.

Zur Vorgeschichte:
- Baggi ist ca. 5 Jahre alt und lebt zusammen mit einem 6 Jahre alten kastrierten Kater mit Namen Ligo, bleibt immer dicht am Haus und streunt eigentlich nicht
- wurde mit ca. 1 Jahr schwanger und danach sterilisiert
- bekam bald danach einen ziemlich dicken Bauch (hat sie jetzt also schon ca. 4 Jahre), was wir zunächst auf die Sterilisation und zuviel Trockenfutter zurückgeführt haben (jetzt eher Anzeichen für eine nasse FIP???)
- im letzten Jahr eine dicke Lippe (eosinophiles Granulom), was nach Antibiotika wieder wegging
- kürzlich ein zugeschwollenes Auge (ging nach kurzer Zeit auch wieder weg)
- und dann "rausgestreckte Zunge" und viel Speichel (Grund des Arztbesuches/Bluttest)

Sie hat nun zwei Spritzen bekommen (Cortison und Antibiotikum). Das soll morgen und nächste Woche nochmal wiederholt werden.

Nun fragen wir uns: wie schlimm ist es wirklich?

Gute Pflege, gutes Essen inkl. 3x pro Woche Fischöl, kein Stress...alles selbstverständlich!

Aber können wir die Katze(n) für 2 Monate wieder unserem Nachbarn anvertrauen (hat bisher immer prima funktioniert)???

Danke für eine nüchterne Beurteilung im Voraus!
CyberMicha ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 27.06.2012, 17:36
  #2
doppelpack
Forenprofi
 
doppelpack
 
Registriert seit: 2009
Beiträge: 34.027
Standard

Der Corona ("FIP") Titer ist total gering. Oft wid bei einem Wert von kleiner 1:25 noch von Corona neg. gesprochen. Darüber würde ich mich keine Gedanken machen. Der Bauch ist wschl ein typischer Kastrabauch, sonst wäre die Katze längst tot.
FIV Katzen in den Freigang finde ich persönlich nicht ok, die Frage ist, was wäre bei euch die Alternative...
An sich können Fivies (statistisch) genau so alt werden wie gesunde Katzen, man sollte eben immer auf ein stabiles/gutes Immunsystem achten und evtl. dort Unterstützung leisten.
Ich würde auf jeden Fall aber nochmal durch einen Lanortest nachtesten.
doppelpack ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 20:41
  #3
CyberMicha
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard

Danke! Fühlen uns jetzt etwas besser. Über den Bauch muss ich mal nachlesen. Kann/muss man da vielleicht was machen? Aber außer dass Baggi damit immer gemütlich rumwackelt, stört es eigentlich nicht. Sie springt auch ohne Probleme noch 1,50 m von unten auf den Balkon.

Bezüglich Freigang haben wir leider keine Alternative, leben hier aber ziemlich abseits (keine Katzen in der Nähe, dafür sorgt Ligo schon) und die Kleine geht höchstens mal 30 m ins Feld, nur zum Geschäft machen. Beißereien haben wir bei Ihr noch nie erlebt.

Alles Gute für Feivel, Lilly und Mojoe!
CyberMicha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 20:47
  #4
Schatzkiste
Forenprofi
 
Schatzkiste
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 8.559
Standard

Lass Baggi nachtesten und teste Ligo gleich mit.

Es gibt keinen FIP-Test, es wurde lediglich der Corona-Titer bestimmt.

Corona tragen viele Tiere in sich, damit es zu FIP kommt, muss das Virus im Tier mutieren.

Die Viren, die sie dann ausscheiden, führen ebenfalls nicht zu FIP - das Virus muss immer im Tier mutieren, damit es zu FIP kommt.

Die nasse Form führt innerhalb weniger Wochen zum Tod.

FIV- positive Tiere sollten tatsächlich nicht in Freigang.

Sie können aber zusammen mit negativen Tieren gehalten werden, wenn diese sich gut verstehen, und es nicht zu blutigen Kämpfen kommt.

Baggi hat gespeichelt - wurden die Zähne angeguckt?

Zahnfleischentzündungen treten hier gehäuft auf.

Alles Liebe und verdau erstmal die Diagnose - es ist kein Todesurteil!

Schatzkiste

PS: - Hast Du eine Möglichkeit, das Grundstück oder einen Teil ausbruchsicher zu machen?

Geändert von Schatzkiste (27.06.2012 um 21:11 Uhr)
Schatzkiste ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2012, 20:50
  #5
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Lasst den FIV Test bitte noch mal wiederholen. Und zwar nicht mit dem Elisa, sondern mit dem WesternBlot Test. Der Elisa Test zeigt schon mal ein falsch positives Ergebnis.

Und der Corona Titer ist sehr niedrig. Er sagt auch lediglich aus das die Katze irgendwann mal mit dem Coronavirus in Kontrakt gekommen ist.

Einen FIP Test gibt es gar nicht. Es ist einfach nur ein Test auf Coranaviren.
Und 80% aller Katzen sind Corona positiv. Ob und wenn ja wann mal FIP ausbrechen könnte, kann keiner sagen.
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 12:52
  #6
CyberMicha
Neuling
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 10
Standard Baggi ist heute von uns gegangen

Ich habe lange nicht mehr geschrieben, weil sich seit 5 Jahren eigentlich nicht sehr viel verändert hatte. Baggi bekam ihre Spritzen (Antibitikum und Kortison) und hat sich eigentlich ganz tapfer gehalten.

Aber seit ungefähr einem Jahr mussten wir fast alle drei Wochen mit ihr zum Teirarzt. Nach den Spritzen war sie immer wieder super drauf, so daß wir uns kein großen soegen gemacht haben.

Inzwischen hatte sie (seit 2010) über 100 Spritzen bekommen, hat das Leben aber immer noch sehr genossen. Nun hatte sich aber ihr Zustand sehr verschlechtert. Sie hat sein ein paar Tagen kaum noch gefressen, war aber immen noch auf den Beinen, hat geschmust und gekuschelt.

Vorgestern bekam sie noch einmal eine Infusion, die ihr aber nicht mehr geholfen hat. Heute morgen ist sie, nachdem sie fast 13 Jahre bei uns war, vom Tierarzt eingeschläfert worden.

Als frei lebende Katze in Griechenland hatte sie ein gutes, langes Leben, das sagen alle!

Ruhe in Frieden, kleine Baggi!
CyberMicha ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
FIV positiv ! schnurli Infektionskrankheiten 1 06.08.2014 20:19
Positiv auf FIP getestet???????? Anna84 Infektionskrankheiten 76 04.11.2013 20:36
Fiv positiv Fely Infektionskrankheiten 17 07.03.2013 08:36
FeLV positiv Sonnenblume4157 Infektionskrankheiten 8 27.06.2012 14:27
FIV-positiv sucht! Noci Glückspilze 8 01.03.2010 12:31

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:01 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.