Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >

Eine Katze zieht ein Die Katzenfamilie wird größer. Alles über Zusammenführungen und Co.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.02.2012, 16:18   #1
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard Zwei Katerchen aneinander gewöhnen

Hallöle,

ich habe im Internet und hier im Forum schon länger gesucht und noch keine wirklich befriedigende Antwort bekommen, bzw. ich hoffe auf weitere Erfahrungen.

Wir haben zur Zeit einen ca 14 Wochen alten BKH-Tiger mit dem Namen Moriaty. Er macht uns wirklich viel Spaß und wir freuen uns immer, wenn wir nach Hause kommen und das kleine Katerchen wartet auf uns. Momentan ist es noch so, dass wir viel zu Hause sind und Moriaty wenig alleine ist. Allerdings hatte ich schon recht schnell das Gefühl, dass ihm irgendetwas fehlt. Ja sicher, die Familie und die gewohnte Umgebung, aber er hatte sich recht schnell bei uns eingewöhnt. Jedenfalls fehlt ihm beim Spielen einfach ein Samtpfotengefährte. Unsere berschränkten menschlichen Fähigkeiten reichen für sein Rennbedarf und kreativen Spiele nicht aus. Außerdem ist er ziemlich redselig.
Dadurch habe ich mit dem Gedanken gespielt doch schon ein zweites Kätzchen dazu zu holen und nicht länger zu warten, wie eigentlich geplant. Und mein großer Traum ist ja seither ein Birmchen zu besitzen.

Kurz um:
Ich habe ein total süßes Birmchen-Katerchen mir angeschaut und natürlich gleich einen Vertrag gemacht. Dieser kommt dann in einem Monat zu uns, wenn er 12/13 Wochen alt ist.
Wir sind schon sehr gespannt, wie das wird und was so alles passieren wird.

Und da wäre schon meine Frage:
Gewöhnen sich so junge Tiere schneller aneinander als ein älteres und ein Kleiner? Wie gehe ich am besten die Zusammenführung an?
Ich habe ja den Beitrag gelesen mit der Zusammenführung durch getrennten Raum und so. Ich finde die Idee nicht soo schick. Zumal beide Kater auch sehr neugierig und aufgeschlossen sind. Auch bei der Eingewöhnung von Moriaty haben wir ihn gleich alles erkunden lassen, immer von der Toilette aus (damit er weiß, wo die steht). Alles ist an einem festen Platz und war von Anfang an dort. Es hat alles super funktioniert.
Die Birma-Züchter meinten, dass es eben sehr unkompliziert wird ein dann 18- und 12/13-Wochen altes Katerchen aneinander zu gewöhnen. Wir sollten den Birma-Tiger auch einfach von der Katzentoilette aus alles erkunden und die beiden sich einfach antreffen lassen.
Da beide neugierig und aufgeschlossen sind, habe ich keine Bedenken, dass sich da jemand zurückziehen wird. Aber man weiß ja nie.

So, genug geschrieben. Was meint ihr?
Was brauche ich noch alles für den zweiten Tiger dazu (Futternäpfe und 2. Klo ist schon da)?
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 18.02.2012, 18:04   #2
locke1983
Forenprofi
 
locke1983
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Trier
Beiträge: 15.997
Standard

Ich denke schon, das junge Katzen sich schneller aneinander gewöhnen als ältere.

Wichtig ist natürlich, das der Neuzugang gesund ist. Nicht, das du dir da noch was "einschleppst".

Hier gibts Infos zur langsamen Zusammenführung.
Aber bei so jungen Katzen würde ich das etwas beschleunigen

Pass dich einfach dem Tempo der Katzen an. Die zeigen dir sicher, wie schnell du handeln kannst.

Kauf noch ein Klo. Man sagt immer: Anzahl der Katzen + 1 Klo.
Würde dann bei dir 3 Klo's bedeuten. Sicher ist sicher.
__________________
Es grüßt Bianca mit Luna, Piper & Wookie


Förderverein Eifeltierheim
Der Förderverein Eifeltierheim bei Facebook
Eifeltierheim Altrich
locke1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:18   #3
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard

Die Gesundheit setze ich doch mal stark voraus. Zumal er ja auch von einem seriösen Züchter kommt und ,bevor wir ihn nach Hause nehmen, die zweite Impfung Katzenseuche und -schnupfen bekommt. Nur gesunde Tiere werden geimpft.

Allerdings hat die TÄ heute gesagt, dass es sein kann, dass eine der beiden Miezen krank wird, weil wieder neue Keime und Bakterien in den Haushalt kommen. Mal sehen, ich hoffe nicht. Das ist nämlich ganz schön teuer, so eine kranke Maus.

Ja, das mit den 3 Klos habe ich auch schon gehört und gelesen. Alledings frage ich mich: bei der Züchterin gehen die ja auch alle auf das selbe Klo, so an sich. Wir haben ein großes Haubenklo und ein offenes. Wird das nicht so sein, dass beide in eines gehen?

Gibt es sonst noch etwas? Ich habe so etwas gelesen, wie: 2 Kratzbäume, 2 Schlafkörbchen, etc. Eben alles doppelt, damit die erste Katze nicht das Gefühl hat, dass ihr etwas verlustig wird.
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:34   #4
locke1983
Forenprofi
 
locke1983
 
Registriert seit: 2009
Ort: Nähe Trier
Beiträge: 15.997
Standard

Ich halte das mit den Toiletten für wichtig!
Jetzt ist das Kitten bei seiner Familie.
Natürlich kann es sein, das sie nachher zusammen auf eine Toilette gehen. Aber für den Anfag würde ich lieber zu viele aufstellen.

Kratzbäume habe ich hier 4 (verschiedene Größen) für 3 Katzen (Freigänger).

Und Bettchen, davon kann man aj nie genug haben
__________________
Es grüßt Bianca mit Luna, Piper & Wookie


Förderverein Eifeltierheim
Der Förderverein Eifeltierheim bei Facebook
Eifeltierheim Altrich
locke1983 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:39   #5
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard

Okay, dann nehme ich das mit den Klos mal so hin.

Soo viele Kratzbäume, dann würde unsere Wohnung nur noch aus Kratzbäumen bestehen.
Ich hoffe, der eine reicht. Er ist recht groß und bietet eigentlich genügend Platz. Zudem ist unsere ganze Wohnung eine Abeteuerraum, da gibt es so viel zum Klettern, Entdecken und Verstecken. Ich glaube, das wäre momentan nicht unebdingt notwendig.

Aber ein anderes Katzenbettchen werde ich wohl noch anschaffen. Moriaty liebt sein Körbchen und ich nehme nicht an, dass er das teilen wird.
__________________

Geändert von joujou-seth (18.02.2012 um 19:47 Uhr)
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten

Alt 21.02.2012, 11:57   #6
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard

Sollte ich eigentlich kurz bevor der neue einzieht, den "alten" Katerchen darauf einstimmen, d.h. zweites Bett hinstellen, zweites Klos aufstellen? Oder sollte ich das alles erst machen, wenn das zweite Tigerchen hier ist?

Die Zusammenführung soll ja vom Menschen aus, als nichts Besonderes gezeigt werden, damit die alte Katze merkt, dass sich nichts groß verändert für sie und sie eben nur einen Spielgesellen bekommt.
Ich überlege mir halt die ganze Zeit, wie ich die Sachen für das Birmchen aufstelle, wo und wann?
__________________
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 13:57   #7
Tuxedo
Erfahrener Benutzer
 
Tuxedo
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 786
Standard

Zitat:
Zitat von locke1983 Beitrag anzeigen
Und Bettchen, davon kann man aj nie genug haben
Also unsere schlafen, wo sie lustig sind: Im Bett, auf der Couch, im Wäschekorb, in diversen Pappkartons, auf dem Kratzbaum, im Lesesessel, auf dem Bürostuhl uvm. Katzenbettchen halte ich für die unnützeste Ausgabe, die es gibt.

Zitat:
Zitat von ze_ba_ree Beitrag anzeigen
Die Zusammenführung soll ja vom Menschen aus, als nichts Besonderes gezeigt werden, damit die alte Katze merkt, dass sich nichts groß verändert für sie und sie eben nur einen Spielgesellen bekommt. Ich überlege mir halt die ganze Zeit, wie ich die Sachen für das Birmchen aufstelle, wo und wann?
Die Katzen sind doch noch recht jung. Ich würde die Zusammenführung ohne großes Brimborium, mit schrittweise aneinander gewöhnen, durchführen. Die Zusammenführungen, die ich durchgeführt habe, haben ausnahmslos so funktioniert (waren auch junge Tiere).

Kratzbaum habe ich nur einen einzigen. Ich habe nicht den Eindruck, dass unseren (alle Freigänger) etwas fehlt.
__________________
Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern.
Sie kümmert sich nicht darum.
Marc Aurelius (röm. Kaiser 121 - 180 n. Chr.)
Tuxedo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 14:06   #8
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Tuxedo Beitrag anzeigen
Also unsere schlafen, wo sie lustig sind: Im Bett, auf der Couch, im Wäschekorb, in diversen Pappkartons, auf dem Kratzbaum, im Lesesessel, auf dem Bürostuhl uvm. Katzenbettchen halte ich für die unnützeste Ausgabe, die es gibt.
Ja, das ist mit unserem BKH-Tigerchen momentan auch so. Aber: er hat ein Körbchen, dass auf dem Fensterbrett im Schlafzimmer steht. Er liegt also dirket über unseren Köpfen und dort geht er auch immer rein nachts (in so einem Wechsel zwischen zu mir kriechen und dort schlafen). Deswegend dachte ich, es ist vll nicht schlecht so etwas ähnliches für das Birmchen zu finden, damit er sich auch nicht benachteiligt fühlt oder so. Das kann jetzt natürlich Menschendenken sein. Aber besser fragen, als hinterher doof auszusehen.
Wobei ich das mit den Katzenbettchen auch eher als effiziente Methode verstehe, Geld den lieben Katzenbesitzern aus dem Rücken zu leiern. Den Korb für unser Katerchen haben wir auch geschenkt bekommen.


Zitat:
Zitat von Tuxedo Beitrag anzeigen
Die Katzen sind doch noch recht jung. Ich würde die Zusammenführung ohne großes Brimborium, mit schrittweise aneinander gewöhnen, durchführen. Die Zusammenführungen, die ich durchgeführt habe, haben ausnahmslos so funktioniert (waren auch junge Tiere).

Kratzbaum habe ich nur einen einzigen. Ich habe nicht den Eindruck, dass unseren (alle Freigänger) etwas fehlt.
Was meinst du mit schrittweise?
Ich würde da gar nicht dazwischen funken. Der Neue kommt rein, wird ebenso auf dem Klo ausgesetzt und kann von dort alles erkunden. Zwangsweise treffen sie dann auf einander. So haben es mir einige Züchter geraten und so haben es auch viele gemacht. Ich weiß nicht, was ich von diesem "Wegsperren" halten so, was in dem Thread "langsame Zusammenführung" vorgestellt wird. Zumal wir das bei Moriaty auch nicht gemacht haben.

Unsere Kater sind keine Freigänger und werden es auch nicht sein. Momentan haben wir einen Balkon, der dann hoffentlich im Sommer auch unsicher gemacht wird von den beiden.

Aber noch mal zu meiner ursprünglichen Überlegung: wie stelle ich die zweiten Sachen zu Mori und wann (zweiter Fressnapf, zweites Klo, evtl. zweites Bett/ zweiter Korb)?
__________________
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 14:47   #9
Tuxedo
Erfahrener Benutzer
 
Tuxedo
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 786
Standard

Zitat:
Zitat von ze_ba_ree Beitrag anzeigen
Was meinst du mit schrittweise?
Ich würde da gar nicht dazwischen funken. Der Neue kommt rein, wird ebenso auf dem Klo ausgesetzt und kann von dort alles erkunden. Zwangsweise treffen sie dann auf einander.
Genau so machte ich es auch immer. Andere empfehlen neue Katze in extra Zimmer, Gittertür, damit die andere(n) Katze(n) sich beschnuppern können und erst nach ein paar Tagen zusammen lassen. Mir wäre das zu umständlich und anstrengend und ist bei jungen Katzen in meinen Augen auch nicht nötig.

Zitat:
Zitat von ze_ba_ree Beitrag anzeigen
Unsere Kater sind keine Freigänger und werden es auch nicht sein. Momentan haben wir einen Balkon, der dann hoffentlich im Sommer auch unsicher gemacht wird von den beiden.

Aber noch mal zu meiner ursprünglichen Überlegung: wie stelle ich die zweiten Sachen zu Mori und wann (zweiter Fressnapf, zweites Klo, evtl. zweites Bett/ zweiter Korb)?
Je nach Wohnungsverhältnissen wäre dann ein zweiter Kratzbaum nicht schlecht. Mit dem Füttern musst du sehen. Anfangs würde ich die beiden Näpfe nicht unmittelbar nebeneinander stellen, sondern Abstand halten. Bei uns fressen zwei unter dem Küchenfenster und zwei hinter der Küchentür. Und unsere haben da auch ihre angestammten Plätze (was nicht heißt, dass man nicht auch mal an die anderen Näpfe geht, um z. B. Reste aufzufressen).

Zweite Toilette halte ich auch für sehr wichtig; jede Katze sollte die Möglichkeit haben, ungestört das Geschäft zu verrichten. Auch wenn die Katzen dann alle Toiletten benutzen. Wir haben ein Reihenhaus und haben in jeder Etage eine Katzentoilette, die regelmäßig genutzt werden.

Da du Katzenbettchen möchtest, würde ich dem Neuzugang auch ein Bettchen hinstellen. Vielleicht achtest du darauf, dass es so groß ist, dass evtl. zwei Katzen darin auch schlafen könnten. Manchmal kuscheln sich zwei immer so aneinander
__________________
Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern.
Sie kümmert sich nicht darum.
Marc Aurelius (röm. Kaiser 121 - 180 n. Chr.)
Tuxedo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2012, 15:14   #10
joujou-seth
Erfahrener Benutzer
 
joujou-seth
 
Registriert seit: 2012
Beiträge: 536
Standard

Zitat:
Zitat von Tuxedo Beitrag anzeigen
Genau so machte ich es auch immer. Andere empfehlen neue Katze in extra Zimmer, Gittertür, damit die andere(n) Katze(n) sich beschnuppern können und erst nach ein paar Tagen zusammen lassen. Mir wäre das zu umständlich und anstrengend und ist bei jungen Katzen in meinen Augen auch nicht nötig.
Gut, dann bin ich darin wieder einmal mehr bestätigt und da ist dann wohl alles geklärt.

Zitat:
Zitat von Tuxedo Beitrag anzeigen
Je nach Wohnungsverhältnissen wäre dann ein zweiter Kratzbaum nicht schlecht.
Wir haben schon viel Platz und den Kratzbaum, den wir haben, ist eigentlich auch recht groß. Ich würde erst mal schauen, wie die beiden sich machen, bevor man da noch etwas dazu kauft. Ich weiß auch gar nicht, wo wir einen zweiten großen hinstellen sollten. Evtl. in die Küche, aber das ist ja auch doof. Moriaty tobt auch lieber auf den Sofas rum, nur zum Kratzen und hochhechten nutzt er den Kratzbaum - zum Glück.

Danke für den Tipp mit den Näpfen, das werde ich dann wohl erst mal so machen. Und die zwei Katzenklos sind ja auch schon da. Momentan ist aber nur eines in Benutzung. Sollte das zweite Klo dann auch im Bad stehen?
Ich wüsste nämlich nicht, wo ich es aufstellen sollte. In der Küche beim Essen finde ich das eklig. Unsere Abstellkammer ist zu klein und da lagert auch Essen. Wohnzimmer & Schlafzimmer finde ich dafür auch echt ungeeignet. Hm, wo stellt man es dann hin?

Zitat:
Zitat von Tuxedo Beitrag anzeigen
Da du Katzenbettchen möchtest, würde ich dem Neuzugang auch ein Bettchen hinstellen. Vielleicht achtest du darauf, dass es so groß ist, dass evtl. zwei Katzen darin auch schlafen könnten. Manchmal kuscheln sich zwei immer so aneinander
Ich weiß eben nicht, ob ich das haben möchte. Geldlich würde ich auch Nein sagen, aber da eben Moriaty nun mal in diesen Genuss kam, ist es ja auch doof, wenn das Birmchen keines hat. Ich hatte dann auch schon überlegt ein größeres zu holen, falls sich beide reinlegen. Welche Größe müsste es dann haben? Und gibt es da was preisgünstigeres, aber gutes?
__________________
joujou-seth ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
2 Katzen aneinander gewöhnen... Pueppy Eine Katze zieht ein 2 03.01.2014 15:40
Freigänger aneinander gewöhnen? Beena Freigänger 2 01.01.2014 23:48
Wie am bessten zwei Katzen aneinander gewöhnen? Jim Die Anfänger 8 09.05.2013 13:25
Zwei junge Kater aneinander gewöhnen Nervzwerg Verhalten und Erziehung 10 05.07.2010 14:00
Katzen aneinander gewöhnen Somar Die Anfänger 5 25.07.2009 12:23

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:46 Uhr.