Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.01.2011, 02:22
  #1
Tangorine
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 3
Standard Das Tierarzt-Problem

Hallo liebe Forengemeinde,

ich habe natürlich schon die Suchfunktion benutzt und die Threads zu dem Thema gelesen, aber ich stehe mittlerweile am Rande der Verzweiflung, habe alle Tricks versucht und es hat nichts geholfen.

Ich habe zwei Kater, die seit Jahren beste Freunde waren. Seit Ikarus zum Tierarzt musste, hassen die beiden sich. Ja, das Geruchsproblem. Ptolemy hat ihn sofort angefaucht und ihm auch ein paar geklebt. Ich habe Ika dann abgerieben mit einem T-Shirt, ich hab es mit Baldrian versucht, mit Leckerchen, ich habe sogar beide mit dem Auto herumgefahren, damit beide quasi wieder "Fremde" in der Wohnung waren. Es hat alles nichts gebracht. Ptolemy hat sich mittlerweile eingekriegt, der Geruch scheint sich also verflüchtigt zu haben - allerdings ist Ika jetzt so sauer Ptolemy, daß er ihn garnicht mehr in seine Nähe lässt - obwohl Ptolemy nur friedlich beschnuppern will. Zusammen in einem Zimmer halten sie es schon aus, schlafen auch im selben Zimmer, wenn ich dabei bin. Sogar nen knappen Meter nebeneinander sitzen geht mittlerweile wieder, aber ich glaube, Ika ist so dermaßen nachtragend, daß er in Ptolemy jetzt den Feind sieht, obwohl der TA-Geruch längst wieder weg ist und Ptolemy sich überhaupt nicht mehr aggressiv verhält.

Sobald Ptolemy ihn anschaut und Ika merkt das, wird sofort geknurrt. Und wenn ich schlafen gehen will, ist sofort wieder Zoff. Der TA-Besuch war am Mittwoch morgen und jetzt ist mittlerweile Samstag Ich mache mir so Sorgen. Kann es denn wirklich so lange dauern, bis eine Versöhnung eintritt? Oder werden die beiden jetzt auf ewig Feinde bleiben?

Ich habe Horrorgeschichten im Netz gelesen, daß es schon viele Fälle gegeben hat, wo sich die Zoffkatzen nie wieder vertragen haben und schließlich einer von beiden abgegeben werden musste Das ist es, was ich auf keinen Fall möchte. Was kann ich noch tun? Habe auch an Feliway gedacht, aber wenn es schon nicht mit Baldrian geklappt hat... Und Feliway hat ja laut dem Internet jetzt nicht so die Erfolge zu vermelden.

Könnt ihr mir helfen? Dafür wäre ich sehr dankbar.
Tangorine ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 15.01.2011, 02:40
  #2
zessina
Erfahrener Benutzer
 
zessina
 
Registriert seit: 2010
Ort: Stuttgart
Beiträge: 345
Standard

Hm .... wenn du mal mit deinem Doc redest, mit beiden nochmal hinzufahren und wenn er beide nur streichelt sie dann beide nach TA riechen. Und dann halt testen wie es dann zu Hause läuft?
Ich nehm immer beide mit zum Doc, auch wenn ich nur mit einem hin muss.
Ansonsten fallen mir noch Bachblüten ein, aber da soll jemand anderes raten welche, das hab ich nicht drauf.
Felliway oder Catitude (Fressnapf) fand ich nicht so durchschlagend, aber das wirkt vielleicht auch bei jedem Tier anders.

Geändert von zessina (15.01.2011 um 02:44 Uhr)
zessina ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 09:37
  #3
Zugvogel
Forenprofi
 
Registriert seit: 2006
Ort: BaWü
Beiträge: 44.198
Standard

Ich vermute, das hat jetzt nichts mehr mit dem Auslöser - fremder Geruch - zu tun, sondern die Abneigung hat sich verselbständigt. Notfalls muß eine ganz neue Zusammenführung gemacht werden.

Vielleicht hilft Zylkène, man hat sehr viel Gutes grad in solchen Lagen gehört, wie es Streithähne und Angshäschen etwas ruhiger kriegen kann.

Hier ein Link zu Zylkène: http://www.petmeds.de/p-4497-zylkene...0-x-225mg.aspx


Zugvogel
__________________

"Aude sapere" (Wage, selbständig zu denken)

Zugvogel ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 11:49
  #4
Tangorine
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 3
Standard

Hallo, danke für die Antworten.

Also, ich hatte es eigentlich so gehandhabt, daß ich die beiden das unter sich ausmachen lasse, da ich erst davon ausging, daß es eben noch das Geruchsproblem ist. Da das aber anscheinend jetzt schon prophylaktisch ist, lenke ich den Aggressor ab, sobald er knurrt. Lobe beide, wenn sie "vergessen" zu knurren und mal friedlich nebeneinander stehen, was eher Zufall ist.

Es geht ja schon los, daß Ika sich immer umsieht, wo Ptolemy ist. Beide essen auch nicht mehr regelmäßig, egal, wie weit ich die Näpfe auseinanderstelle. Aufs Klo geht Ika nur noch, wenn ich ihm "Begleitschutz" gebe. Wenn beide im selben Raum sind, auf selber Höhe, dann geht es schon los, wenn sie sich anschauen. Dann fängt Ika sofort an zu knurren und Ptolemy guckt weg.

Ich bin langsam echt mit den Nerven am Ende. Das kann es doch nicht sein! Ich habe Angst, daß es auf Dauer nicht geht und ich einen abgeben muss. Wer soll denn bitte so eine Entscheidung treffen?? Das ist ja furchtbar!
Tangorine ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 12:09
  #5
dayday4
Schneeflockenklau
 
dayday4
 
Registriert seit: 2008
Ort: Im Grünen
Beiträge: 27.339
Standard

Hmmmmm, wirklich eine blöde Situation. Aber leider auch nicht so selten.

Ich würde mir beim TA einen Feliway Stecker besorgen. Der hat bei uns immer gute Dienste getan. Im Gegensatz der ähnliche Stecker aus dem FN hat irgendwie keine Wirkung gehabt.

Du hast auch schon den Tip bekommen Zylkene zu geben.
Das würde ich auf jeden Fall auch machen und beide über eine Zeit damit versorgen.

Ansonsten hilft da jetzt wohl nur viel Geduld und Verständnis. Auch wenns schwer ist.

Ich drück die Daumen das ihr die Situation schnell wieder in den Griff bekommt
dayday4 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2011, 12:15
  #6
romulus
Forenprofi
 
romulus
 
Registriert seit: 2008
Ort: Südhessen
Beiträge: 3.480
Standard

Ich habe hier ein ähnliches Problem - nur dass mein alteingesessener Kater nach 6 Wochen Gleichgültigkeit gegenüber einem neuen Kater jetzt auf einmal aggressiv wird.
Genau wie bei Dir: er schaut den "Neuen" nur an, der duckt sich und fängt sofort an zu knurren, dann haut er ab und der andere Kater hinterher, und zwar mit eindeutiger Kampfabsicht (es gab auch schon Verletzungen).

Felifriend habe ich ohne Erfolg versucht, jetzt gebe ich beiden seit 3 Tagen Zylkene und hoffe, dass es etwas bewirkt. Und wenn wir nicht zu Hause sind, werden die beiden getrennt in der Hioffnung, es wird sich später geben.

Ich würde einen Versuch mit Zylkene machen, es wird viel Gutes darüber berichtet - ob´s wirkt?
Aber wir greifen auch nach jedem Strohhalm!
__________________

romulus ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2011, 11:36
  #7
Tangorine
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 2011
Beiträge: 3
Standard

Da bin ich wieder. Ich wollte nur mitteilen, daß meine beiden sich beruhigt haben und fast wieder normal sind. Das Gefauche und Geknurre hat aufgehört und Ika ist nur noch ein wenig kontaktscheu Ptolemy gegenüber - aber spielen tun sie zusammen und essen auch Ich freue mich sehr darüber, hatte nämlich gedacht, das wird nie wieder was. Ich denke, es wird bald wieder wie früher sein und weiß jetzt, daß ich das nächste mal besser beide mit zum TA schleppe Danke für die Hilfe!
Tangorine ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Der Tierarzt der KEIN Tierarzt ist?! Sven1993 Tierärzte 14 03.11.2014 00:48
Problem oder kein Problem?? Dusty13 Unsauberkeit 3 08.02.2013 21:27
Problem Millie Van Munkwitz Äußere Krankheiten 6 10.08.2010 17:24

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:21 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.