Hilfe - Kater gehen plötzlich aufeinander los

B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
Hallo zusammen,

gestern ist denke bei meinen beiden Hauskatern diese umgeleitete Aggression aufgetreten.

Zu den Katern:
Pan ist 2,5 Jahre mit 13 Wochen zu uns gekommen. Aufgeschlossen, neugierig und aktiv. Sehr auf mich bezogen.
Bruno ist 3,5 Jahre mit 12 Wochen zu uns gekommen. Zurückhalten, scheu teilweise ängstlich. Mag nur uns.
Beide sind nicht die besten Freund, haben sich aber sonst gegenseitig akzeptiert.

Situation (gestern gegen 13 Uhr):
Pan und Bruno sind nebeneinander Richtung Balkon gelaufen. Ich war auch mit im Raum habe aber gerade den Tisch abgeräumt also mit dem Rücken zu den beiden. Auf einmal ein wildes gefauche, geknurre und in einer unfassbaren Lautstärke. Beide habe sich komplett aufgeplustert. Das war so laut das meine Freundin das beim Haare waschen gehört hat.

Ich bin sofort dazwischen und habe Pan weggenommen. Für mich sah es so aus als ob Bruno in die Defensive gegangen ist und Pan der aggressive war. Habe dann beide separiert damit sie sich beruhigen. Einmal ist Pan dann nach einer Stunde leider nochmal entwischt und sie haben sie wieder angekeift. Diesmal war meine Freundin direkt neben Bruno wodurch sie nun auch für ihn ein Feind ist. Sie wird nur noch angefaucht wenn sie ihm zu nahe kommt. Alle drei habe ich dann separiert. Meine Freundin ist dann gestern Abend auch wieder zu sich gefahren. Mich mag Bruno noch obwohl er mich auch anfaucht wenn ich ihm falsch zu Nahe komme.

Seit dem sind die beiden getrennt. Habe bisher oft die Räume getauscht, damit beide Bewegung haben und beide auch meine Nähe haben können. Hoffe auch dadurch, dass Bruno sich wieder an den Geruch von Pan gewöhnt und ihn nicht als schlecht abstempelt. Habe gestern Abend dann gegen 20 Uhr die beiden sich sehen lassen durch verschlossene Scheiben. Pan bei mir und Bruno alleine. Keiner wurde aggressiv oder hat gefaucht. Aber habe Pan auch nicht frei rumlaufen lassen sondern auf dem Arm gehalten.

Über Nacht habe ich Pan ins Wohnzimmer gesperrt und Bruno und ich hatten den Rest der Wohnung. Heute morgen war dann der Wechsel.
Konnte auch nachts kaum schlafen, da beide vor der verschlossen Tür standen und versucht haben die auf zu machen oder rummiaut haben.

Feliway Stecker ist bestellt und kommt am Donnerstag. Rescue Tropfen hole ich nach der Arbeit.

Noch ein Thema was mir Sorgen macht:
Gestern musste ich nach dem aufstehen feststellen, dass Pan ein tiefen Kratzer am Ohr hat. Blut war schon verkrustet. Auf dem Kratzbaum (Weiß) und auf dem Boden konnte ich Blutstropfen finden. Außerdem ein wenig Kot im Kratzbaum.

So meine Fragen jetzt:

Habt ihr noch Tipps für mich wie ich die am besten wieder zusammen führen sollte?
Wie lange sollte ich die beiden noch getrennt halten?
Sollte die beiden sich jetzt schon wieder sehen am Fenster?
Ist der Wechsel der Räume sinnvoll?
Wie ist die Anwendung von Rescue Tropfen am besten?
Wie schlimm sollte ich das mit dem Blut bewerten?

Wäre sehr dankbar um Rat.

Liebe Grüße
 
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Hallo Burns,

das wichtigste scheint mir zu sein, dass wirklich erst mal alle - auch du ;) - wieder bisschen runterkommen. Das tauschen der Räume scheint mir deshalb etwas zu viel Action zu sein und ist bestimmt auch nicht nötig. Schließlich wissen die Kater, wie der jeweils andere riecht und sie halten sich ja auch beide in der gleichen Wohnung auf.

Was mir noch eingefallen ist beim Lesen: Sind beide Kater fit und gesund? Das Blut auf dem Kratzbaum kann natürlich von dem Kratzer im Ohr kommen und der Kot kann auch ein Zeichen für einen Kampf sein. Dennoch würde ich die beiden diesbezüglich nochmal genau inspizieren.
 
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
@seven:
Das ich auch runterkommen muss hast du vollkommen Recht.
Mir ist bei beiden Katern keine Krankheit bekannt. Bisher waren beide immer fit und gesund.
Bis auf das sich Pan im Winter den Bauch kahl legt und es dann aber Frühling aber wieder sein lässt bis Anfang November. Hierzu war ich beim TA der nichts gefunden hat.

Also das Blut kommt denke ich relativ sicher vom Kratzer am Ohr. Hatte beide abgesucht danach und konnte keine anderen Stellen finden.
 
C

Catma

Gast
Kann mich nur anschließen. Trenn die beiden und lass sie in Ruhe runterkommen :) Nicht die Räume tauschen etc, sie kennen sich ja bereits, du musst sie nicht "neu zusammenführen", sondern dafür sorgen, dass sie sich beruhigen.
Du schreibst ja, sie wurden recht schnell wieder ruhiger - aber wenn dann zB die Räume getauscht werden oder andere für sie aufregend Dinge passieren, pushen sie sich wieder hoch.
Also einfach getrennt lassen, ohne Sichtkontakt, bis beide wieder komplett entspannt sind. Heute Morgen war der letzte Wechsel? Dann würde ich sagen, lass sie bis heute Abend strikt getrennt in ihren jeweiligen Bereichen ohne Sichtkontakt. So kommen sie am ehesten zur Ruhe und du auch.
Wenn sie sich komplett beruhigt haben, kann es gut sein, dass sie sich benehmen, als wäre nichts gewesen.

Sicher, dass beide ganz gesund sind? Umgeleitete Aggression kann "aus dem Nichts heraus" geschehen. Aber oft steckt eine Krankheit dahinter. Das kann etwas ganz harmloses sein, aber wenn sie sich etwas geschwächt fühlen, neigen sie eher dazu, auszuticken, wenn sie etwas nicht einordnen können...
 
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
Ok dann lasse ich die beiden wo sie sind und tausche nicht mehr hin und her.

Sicher kann man sich ja nie sein, dass die beiden gesund sind. Haben aber bisher keinen Anschein gemacht das etwas nicht stimmt.
Dann werde ich mal morgen oder heute mit Pan zum Arzt fahren müssen, da es ja von ihm ausgegangen ist.

Kann mir noch einer sagen wie das mit diesen Rescue Tropfen läuft?
 
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
Ach ja was meint ihr denn so wie lange ich die sich nicht sehen lassen soll?

Die beiden miauen vor der verschlossenen Tür wie die Weltmeister wenn ich bei dem jeweils anderen bin.
 
C

Catma

Gast
Ach ja was meint ihr denn so wie lange ich die sich nicht sehen lassen soll?

Die beiden miauen vor der verschlossenen Tür wie die Weltmeister wenn ich bei dem jeweils anderen bin.
Bis sie sich beruhigt haben.
Wenn sie ganz in Ruhe gelassen werden, baut sich das Adrenalin eigentlich recht schnell, innerhalb weniger Stunden ab. Über Nacht sollte gereicht haben.
War die Nacht ruhiger? Miauen sie heute immer noch so? Was machst Du denn, wenn sie so Miauen? Am besten wäre, wenn Du darauf gar nicht reagierst, denn dann denken sie bald, dass es sinnlos ist. Wenn du hergehst und sie ablenkst/beschäftigst/beruhigend mit ihnen redest etc, dann ist es lieb gemeint, hat aber eher den gegenteiligen Effekt, sie erfahren, dass ihr Maunzen etwas bewirkt und regen sich auf, wenn du nicht wie erwartet wieder ankommst/die Tür wieder aufmachst.
Also lass sie mal wirklich eine Weile ganz in Ruhe und ignoriere ihr Gemaunze komplett. Einfach in jedem Bereich genug Futter etc hinstellen und gut ist. Sie beruhigen sich von selbst, wenn sie erleben, dass es keinen Effekt hat.
Waren sie vorher noch nie räumlich getrennt? Du kannst, wenn sie sich so unwohl fühlen, sie natürlich in den jeweiligen Bereichen besuchen, aber eben erst wenn sie sich beruhigt haben (sonst denken sie, sie haben mit ihrem maunzen Erfolg) und nur wenn Du den Eindruck hast, es pusht sie nicht wieder hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
Also noch sind die beiden immer noch getrennt. Gestern gegen Abend habe ich sie sich sehen lassen was gut ging. Keiner hat eine Regung gezeigt.

Pan ist sehr auf mich bezogen und miaut ständig wenn ich nicht bei ihm bin. Auch als noch kein Streit war, war es mehr oder weniger nicht möglich ohne ihn auf Klo zu gehen. Der will mich immer im Blick haben.

Aber beide miauen immer noch wenn ich nicht da bin und sind dann sehr anhänglich wenn ich reinkomme.
Wenn sie miauen reagier ich meistens nicht. Gehe von dem einen erst weg wenn ich denke der andere braucht wieder Zeit mit mir. Klingt irgendwie doof. Aber konnte die Wohnung auch nur so trennen, das Bruno Wohnzimmer, Balkon und 3. Zimmer hat. Pan hat dagegen Flur, Küche, Schlafzimmer und Bad.

Räumlich getrennt waren sie noch nie außer als pan zu uns kam und noch sehr klein war. Ansonsten nicht.

Merke aber das Bruno noch recht ängstlich ist. Sein Schwanz wird noch schnell buschig bei Geräuschen die er nicht kennt oder ihn erschrecken. Ansonsten sind beide nur sehr anhänglich.
 
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
Hab die beiden gerade sich durch einen kleinen fensterspalt sich beschnuppern lassen. Dabei fleißig leckerlis verteilt.
Keiner von beiden hat gefaucht oder sonst was gemacht. Bruno hat auch pan kurz den Kopf geleckt.
Verbuche das jetzt mal als Erfolg.
Habe die beiden aber jetzt wieder getrennt.
Überlege ob ich morgen mal die Räume tausche. Was meint ihr? Zu früh?
Habt ihr sonst einen Tipp wie ich am besten nun weitermachen sollte?
Danke
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #10
Das klingt doch sehr gut!

Ich sehe jetzt ehrlich gesagt keinen Grund, die Räume zu tauschen. Lieber immer mal wieder schöne ruhige und positive Momente schaffen. :)
Zuversichtlich sein und das Ausstrahlen. (sagt sich natürlich einfacher als es ist)
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #11
Wir hatten das hier auch mal, als die Kater noch zu zweit waren.
Deshalb aus meiner Erfahrung: Bei Katzen dauert es eine Weile, bis sich die Stresshormone abgebaut haben. Durch das häufige Tauschen der Räume bringst du denke ich eher wieder Unruhe rein.
Mit den Begegnungen am Spalt wäre ich vorsichtig. Das kann auch schnell schief gehen, weil die Katzen die Körpersprache des anderen nicht vollständig sehen können. Mein Rat wäre entweder noch eine Weile komplett zu trennen und dann einen Versuch zu starten, sie wieder zusammenzufassen oder mit einer Gittertür zu arbeiten.
 
Werbung:
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
  • #12
Bevor ich eure Kommentare gelesen hatte, habe ich die beiden nochmal an das Fenster geführt und wieder einen Spalt geöffnet. Dabei gab es wieder ordentlich Leckerlies.

Diesmal ist auch wieder alles gut gelaufen.
Die beiden haben auch kurz die Nasen aneinander gestupst.
Beide waren nicht fixiert auf den anderen Kater. Bruno ist auch kurz weggegangen weil der ein Fliege ausgemacht hat und wollte erst mal diese fangen.

Ach ja mit Pan war ich auch beim TA. Alles in Ordnung soweit. Er hat nur ca. 700 Gramm abgenommen seit Januar 2017. Wiegt jetzt nur noch 4 Kilo. Blutbild wurde noch nicht gemacht, da er sonst keine Symptome hat das es ihm schlecht gehen würde. Zumindest sagte die TÄ das so.
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
  • #13
700 Gramm abzunehmen ist gar nicht so wenig für eine Katze, könnte aber natürlich zumindest zum Teil der Unterschied Winterspeck/Sommer-Bikini-Figur sein. Ich weiß nicht, wie ausgeprägt das bei ihm ist.

Ansonsten scheint es gut zu laufen, das freut mich. :)
 
B

Burns

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2017
Beiträge
21
  • #14
Kurzes Update:
Hab die gerade wieder zusammen bringen wollen und hab jedem sein Futter mit ca. 3 Metern Platz aufgestellt. Da pan aber kein Bock auf seins hatte ist er zu brunos Napf rüber gerannt. Bruno hat Angst bekommen und die beiden sind wieder völlig ausgetickt.

Ach ja die Räume haben sie bereits seit dem 1 Kommentar nicht mehr getauscht.
 
CleverCat

CleverCat

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2012
Beiträge
6.428
Ort
Erfurt
  • #15
Wenn du es nicht schaffst, Pan in solchen Momenten anzusprechen und die Eskalation zu verhindern, dann würde ich nun mit einer Gittertür arbeiten und nur noch gesicherte Begegnungen ermöglichen bis Bruno wieder Vetrauen gefasst und Selbstbewusstsein aufgebaut hat.
 
T

Tante

Forenprofi
Mitglied seit
30. März 2014
Beiträge
1.624
Ort
Heppenheim
  • #16
Auch von mir eine deutliche Stimme für Gittertür. Es ist damit viel, viel einfacher und sanfter für alle Parteien. Ich würde konstant unter Strom stehen wenn ich 100% aufpassen müsste das zwischen den Tieren nichts passiert...

Das es mit Ablenkung so halb funktioniert heißt nichts, wirklich. Beide Tiere müssen erneut eine neutrale Basis bauen, dann kann man mit Abstand (so das beide in Ruhe futtern!) zur Gittertür jeweils füttern.
Aber nicht an die Gittertür ranlocken o.ä.

Und mit der Tür ist es dann auch entspannter für dich.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
70
Aufrufe
10K
JeLiGo
K
Antworten
17
Aufrufe
574
Polayuki
Polayuki
A
Antworten
11
Aufrufe
573
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben