Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

Zurück   Katzen Forum > >
petSpot Netzwerk

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.04.2018, 21:40   #1
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard Keine Freunde... ???

Hi,
also meine 2.... 1 Jahr zusammen in der Whg. Nie unsauber, etc.
Ab und an eine Rauferei, wobei der Ältere keift und knurrt und faucht. Der kleinere ist immer gaaanz still dabei.
Der Ältere fängt schon mal die Rauferei ein, fängt mittendrin zu plärren an und rennt weg. Überhaupt, er ist ängstlich. Das hab ich auch schon mal zu spüren bekommen. Mittendrin kriegt er vor was Angst, kratzt und rennt....

Ok, Kater 1, der Jüngere, Rot-Weiße: Manchmal springt er dem Dicken ins Kreuz, weil ers lustig findet. Der Graue findet es NICHT lustig und faucht und rennt.
Er schaut immer, dass er auf erhöhtem Posten sitzt, wo der runterhauen kann. Er faucht viel. Er mag den Jüngeren, Rot-weißen nicht allzu nahe haben.

Heute saßen beide neben mir auf dem Schreibtisch, Nasenkontakt, ganz neutral.
Manchmal sitzen sie einträchtig nebeneinander vor einer Tür und wollen raus oder rein.
Meistens faucht der Dicke und geht weg.

Auch wenn ihm nichts, never ever, nie nichts Böses getan wird... der Jüngere, Rot-weiße pfotscht ganz laaangsam nach ihm. Woraufhin der Dicke die Flucht ergreift.... muss er nicht. Manchmal hält er auch stand, dann wird geboxt oder gecatcht. Der Dicke, Ältere könnte den Jüngeren mit der linken Pfote locker durchwalken, haut aber immer vorher ab.

Der Dicke, Graue mag nicht viel Nähe, zumal nicht von anderen Katzen, scheints. Er war wohl sehr sehr lang allein. Mein Rabauke Nr. 1 hat so eine Art, direkt draufhoppsen weils Spaß macht. REsultat: mehrere Lieblingsfeinde in der Nachbarschaft.

Den Dicken lässt er zu Hause meistens dennoch leben.
Oft ist aber Eifersucht im Spiel: Weg da, MEIN Mensch!!! Denn der Dicke hat sich nun eng an mich geklettet und sucht meine Nähe, sehr oft, ist schmusig geworden. Der Jüngere, Rot-weiße knabbert da offensichtlich dran, akzeptiert das aber. Denn wer auf meinem Kopfkissen, um meinen Kopf gewickelt nachts pennt, das ist ER.

Blöde Frage, ich weiß, die zwei sind vom Alter (5 oder 6 und 11) wohl zu weit auseinander, und ihre Vorgeschichten kenne ich nicht. Größere Probleme gibts auch nicht. Der Ältere hat sich nur sehr langsam geöffnet, der Jüngere ist mein "Herzenskater" und ganz besonders, hat mich ganz offensichtlich als seine Dosine ausgesucht. Also einen von beiden abgeben ginge nur mit einer GARANTIE auf Verbesserung für das TIER!!!! Den einen wollte ich ungern abgeben, den anderen darf ich fast nimmer abgeben, der wurde bereits 1x weitergereicht weil schwer kompatibel....

Und was, wenn einer weg ist, stehe ich wieder mit Einzelkater, schwer kombinierbar, da.... Höchstens jemand, der die grantige, abweisende, zurückgezogene Art vom Dicken ab kann und ihm Zeit lässt. Wobei der Dicke eh schon 11 ist.... und als Einzelkind evt. doch glücklicher? Nach 1 Jahr krallt er immer noch nach meiner Katzensitterin und ich darf ihn knuddeln inzwischen...

Also - ob die 2 noch Freunde werden könnten???? Kann ich was tun? Ergibt das die Zeit? Die 2 Trennen ist ein Ding, die 2 an neue Menschen gewöhnen ein anderes. Sie sind kein Dream-Team, aber beide hängen jetzt an MIR...

Nein, kein akutes Problem, wirklich nicht, da lese ich hier weitaus Schlimmeres. Jeder hat zudem stundenweise Freigang und kann sich da abreagieren. Nr. 1 hat eh die Pole Position: Spaziergänge mit mir, Dauerkontakt, u.s.w.
Ich arbeite zu Hause, beide kriegen VIEL Zuwendung und werden eher extremst verwöhnt.

Tipps, Ideen, Anregungen? Bitte nicht durch den wolf drehen wie hier so oft üblich. Beiden Katzern geht es GUT und sie fühlen sich sagen wir mal zu 90% wohl. Dass sie nicht die Dream-Kombi sind, geht auf mein Konto, und das WEISSSS ich schon. Bitte also da abholen, wo wir sind.

Ich würde, wenn auch schweren Herzens, den Dicken evt. "tauschen" (NACH meinem Urlaub im Mai), aber nur, wenn jemand den ultimativen, optimalen Wahnsinns-Dosi für ihn weiß. Der Dicke ist BKH oder Mix (keine Papiere), voll im Bärchen-Schema, sehr knuffig, wenn er erst Vertrauen gefasst hat. Aber: Rechnet mit 1 Jahr bis zu diesem Punkt! Vorher *knurrkratzgrummel* und LMA-Haltung. Dafür top artig, geht selbst zum Kotzen aufs KaKlo- Wirft nix um, macht nix kaputt, nervt nicht. Kultivierter Brite. Lieb, wenn Vertrauen gefasst. Unaufdringlich, aber Kraulen am Öhrchen etc. immer gerne dann.
Whg-Haltung oder Teilzeit-Freigang - egal. Raus ist schön, aber dahoam is dahoam.
Und wenns nicht 100% passt, bleibt er bei mir, keine Frage. Mir gehts nur drum, dass beide ein Maximum an Lebensqualität bei mir haben.

ja, die 2 raufen schon auch mal wie Kater das halt tun. Dann kommt immer die Angst beim Dicken, er reisst sich los und flieht und faucht. Fauchen ist halt sein Ding.

Wenn die Kerls nur reden könnten, wie sie es haben wollen, dann tät ich ja...

Geändert von OMalley2 (03.04.2018 um 22:29 Uhr) Grund: Bitte LÖschen, das Ding ist doppelt... Hiiilfe!
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 07.06.2018, 11:59   #2
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard

Mal wieder ein Update:
Nachbarin erzählt, der Dicke hätte auf ihrer Terrasse gesessen und sich ganz normal mit ihren 2 Katern plus Hund "unterhalten".

Hier mit dem Rot-Weißen finden Hetzjagden durch die Wohnung statt, der Dicke faucht, knurrt und motzt. Letzte Woche gabs fast ein Duell, wo ich dazwischenging: Der Dicke blies sich auf und heulte tief, der Kleine auf dem Rücken, Krallen gespreizt, angespannt, und heulte im Sopran. Meine Herren... uaaaah.
Nach der Trennung durch mich schaukelte sich das aber wieder 'runter auf Normalbetrieb.

Immer wieder sitzen oder liegen sie dann einer in der Nähe des anderen. Sie kriegen synchron Hunger oder kommen synchron von draußen rein.

Eben an der Tür Nasenkontakt total freundlich - nach 30 Sek wieder Motzknurr vom Dicken, und Abwenden. Aber keine Watschen mit der Pfote.

Fotos gesichtet - da gibts welche, wo sie echt mit Körperkontakt zusammen liegen.

Hm. Muss man nicht verstehen, oder?
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 12:50   #3
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.119
Standard

Tja, was soll man dazu sagen.
Keine optimale Beziehung! Aber fehlt es für einen von beiden an Lebensqualität?
Das ist die Frage, die ich mir immer stelle. Und dann ist mir sofort klar, dass es meiner Katze ohne ihren Bruder besser gehen würde. Sie wäre dann frei!
Aber es gibt nichts dieses ultimative Zuhause, wo der Kater geliebt wird und für immer bleiben darf.
Dafür weiß ich schon zuviel darüber, wie schnell ein Tier lästig und überflüssig wird.
Deshalb bleibt er!Und weil ich ihn meisten genauso gern habe

Meine liegen auch mal beieinander,besonders wenn ich dabei bin.Oder zusammen auf einem Stuhl.
Hinterher kloppt er wieder. Das versteht niemand.

Ich glaube auch nicht, dass die optimalen Bedingungen für jedes Tier machbar sind.Wir Menschen müssen uns schließlich auch abfinden mit allem Möglichen. Das perfekte Leben gibt es nicht!
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 13:03   #4
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard

Hi,
ja, da hast Du wohl recht. Ich denke, beide Kater sind so weit ganz glücklich hier. Der Dicke meint halt evt., er wäre ohne den "Kleinen" glücklicher. Der Kleine ist eindeutig eifersüchtig. Aber da er als Alleinpaket schier unerträglich wird...

Wenn der Dicke bei den Nachbarskatzen bessere Ansprechpartner findet: Nun, da unten steht die Tür für Besuche quasi immer auf.

Und ob es woanders auf Anhieb besser klappt? So lange keiner zu leiden scheint.. sie kriegen beide viel Liebe, Zuwendung und beste Versorgung.

Heute mal wieder Bilder sortiert - so lang der Dicke sich genüsslich in voller Länge auf den Rücken packt für Tiefschlaf, kann man echt nicht sagen, dass ihn Ängste verfolgen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2018, 13:44   #5
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.119
Standard

Gibts deinen Dicken irgendwo zu sehen ? Sonst zeig ihn doch mal

Ich bemerke bei meiner Katze auch oft Anspannung , wenn der Kater da ist.Und sie ist deutlich vorsichtiger unterwegs.Aber die meiste Zeit hat sie doch ihre Ruhe.

Ist doch prima, dass der Dicke auch draußen Kontakt schließt. Das zeigt ja, dass er nicht generell anderen Katzen ängstlich ggü ist.
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 14:01   #6
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard

Hi, Paula,
wollte ich Dir nicht schon mal Bilder zeigen? Hab ein Album hochgeladen, aber mit dem Zeigen, dat funzt nicht. *zudoofbin* Oder es klemmt was.

Tja, die 2... mal haben sie friedlich Nasenkontakt oder sitzen einträchtig vor der Tür, weil sie raus oder rein wollen. Mal faucht der Dicke: "Hau ab!"
Irgendwie wäre ihnen doch fad, wenn sie sich nicht hätten, glaube ich.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 15:32   #7
Paula13
Forenprofi
 
Registriert seit: 2017
Beiträge: 1.119
Standard

Dann halt keine Bilder

Also wenn sie schon keine Freunde sind, Feindschaft ist das auch nicht zwischen dem Dicken und dem Jungen

Ist doch interessant wie es klappt, wenns um wichtige Dinge geht. Wenn Chili Hunger hat kann er auch an Peppi vorbei ohne gleich einen Rappel von wegen Anspringen zu kriegen.
Paula13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2018, 15:35   #8
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard

naja, manchmal hauen sie sich schon, oder der Kleine jagt den Dicken. Der motzt dann sehr laut! LOL. Manchmal beisst der Kleine in die Wolle und spuckt dann minutenlang rum, um all die dicken Filzfussel wieder aus der Schnuze zu kriegen.

Nur gestern fiel mir das auf, da kamen beide synchron zur Haustür 'rein, mit mir die Treppe hoch, und in der Diele stupsten sie mit den Nasen zusammen, und hatten so ca. eine halbe Minuten interessierten Nasenkontakt. Ganz ohne Geknurr oder Gefauch vom Dicken. Als würden sie sich friedlich und freundschaftlich austauschen.

Wenn der Jüngere so seinen Tag hat, catcht er schon auch mal mit meiner Hand mit allem, was er hat. Dann tobe ich ihn halt aus und necke und bespiele ihn, bis er genug hat und den Dicken in Ruhe lässt. Der beobachtet das zwar, kann es aber nicht ab, wenn er angesprungen wird.

Geändert von OMalley2 (23.06.2018 um 16:01 Uhr)
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 15:26   #9
OMalley2
Forenprofi
 
OMalley2
 
Registriert seit: 2017
Ort: Etwa in der Mitte von Bayern
Beiträge: 1.696
Standard

2 Tage hätte man wieder denken können, der Jüngere mobbt den Älteren. Vorhin, als das Gewitter aufzog, packte sich der Jüngere ganz dicht an den Älteren 'ran. Der knurrte erst, aber der Jüngere schleicht dann mit abgewandtem Blick um ihn 'rum und legt sich *flööööt* betont unauffällig neben ihn. So pennen sie dann eine Weile. Das ist auch der Punkt, wenn ich mal weg bin: Sie interagieren auf ihre Art, besser als alleine 'rumzuhocken.

Momentan lernt der Jüngere, dass er von älteren Katzen kräftig Watschen bezieht, wenn er zu übergriffig wird... vielleicht klappts ja noch und er VERSTEHT das eines Tages???
__________________
Wenn ihrs nicht fühlt, ihr werdets nicht erjagen.
OMalley2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.07.2018, 15:48   #10
streetcat
Erfahrener Benutzer
 
streetcat
 
Registriert seit: 2018
Ort: Bayern
Beiträge: 638
Standard

Zitat:
Zitat von OMalley2 Beitrag anzeigen
2 Tage hätte man wieder denken können, der Jüngere mobbt den Älteren. Vorhin, als das Gewitter aufzog, packte sich der Jüngere ganz dicht an den Älteren 'ran. Der knurrte erst, aber der Jüngere schleicht dann mit abgewandtem Blick um ihn 'rum und legt sich *flööööt* betont unauffällig neben ihn. So pennen sie dann eine Weile. Das ist auch der Punkt, wenn ich mal weg bin: Sie interagieren auf ihre Art, besser als alleine 'rumzuhocken.

Momentan lernt der Jüngere, dass er von älteren Katzen kräftig Watschen bezieht, wenn er zu übergriffig wird... vielleicht klappts ja noch und er VERSTEHT das eines Tages???
Bestimmt luna hat auch ne weile gebraucht um raus zu finden das midnight den einsatz von pfoten oder krallen nicht so toll fand. Sie hat s dann gelernt und angefangen auf seine art zu spielen eben typisch hohes alter. Bucken anpirschen heftiges schwanzwedeln... andere katze in die ecke jagen anfauchen weglaufen und verstecken. Irgendwann hat sie das dann auch bei ihm so gemacht und dann gings richtig los durch die ganze wohnung ein stetiges hin und her. Fangen spielen halt ohne körpereinsatz. danach sind sie oft neben einander gelegen. und haben sich auch immer öfter geputzt im gesicht. Es könnte also wircklich besser werden mit der zeit.
streetcat ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nachbarschaft keine Katzen Freunde!! Nelly&Joschi Die Sicherheit 5 23.08.2015 09:55
2Katzen,Freunde,keine Freunde,werden noch Freunde? Bitte um Rat anni1987 Verhalten und Erziehung 63 16.07.2013 19:06
Kind und Katze (z.Zt keine Freunde fürs Leben) SaschaM Katzen Sonstiges 14 07.02.2013 10:11
Keine Freunde & keine Feinde , Seylem & meine Ratten Seylem26.06 Verhalten und Erziehung 16 29.04.2008 19:49

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:42 Uhr.