Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Allgemeines Forum > Verhalten und Erziehung

Verhalten und Erziehung Alles über die Eigenarten unserer Samtpfoten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.03.2012, 11:07
  #1
Skyline87
Erfahrener Benutzer
 
Skyline87
 
Registriert seit: 2011
Ort: Sachsen
Alter: 32
Beiträge: 132
Standard Katzen in der Pubertät???

Hallo ihr Lieben,

ich bins mal wieder mit einer neuen Frage

Wie viellt einige mitbekommen haben ist unser kleiner Kater ja etwas gehemmt durch seinen "Beckenbruch". Er ist aber nicht das Problem, sondern unser andere Kater. Der kleine Kater (Chino, 10 Monate) und der große Kater (Chico, 11 Monate)

Kurz zu der Geschichte....
Bis zur ersten Geschlechtsreife vom Großem haben sich beide super verstanden... dann wurde zuerst der kleine und dann eine woche später der große kastriert. der große war allerdings schon in seiner Bunzzeit (nenn es mal so) konnten leider nicht beide gleichzeitig kastrieren lassen.
Das war eine sehr anstrengende und aufregende Zeit weil sie sich überhaupt nicht verstanden hatten.
Etwa 2-3 Wochen nach der Kastration haben sich dann beide wieder super verstanden... auch mal geschmust und sich abgeleckt... bis zu dem Tag wo unser Kleiner den Unfall hatte.... seitdem geht das wieder überhaupt nicht. Der Große ärgert und provoziert den Kleinen immer. Doch der kann sich ja nicht wehren durch seinen Zustand.... er hat auch unheimlich Angst vorm Großen und haut immer ab sobald er ihn sieht. Kann noch nicht mal in Ruhe aufs Klo gehen weil der Große immer lauert... da muss ich wie so ein Bobyguard nebenher laufen....
Unser Großer dreht momentan auch total frei... er kriegt 5mal am Tag seine 5 Minuten wo er durch die Bude rennt wie ein Irrer... kenne ihn so absolut nicht... er war immer ein ganz ruhiger und lieber.... hat sich jetzt total geändert... kann das sein das er in der "Pubertät" ist???
Und warum verstehen sich die beiden nicht mehr? Nur durch den Unfall? oder merkt der Große das der kleine jetzt der Schwächere ist?

Bin wirklich bissl ratlos. und vor allem tut mir der Kleine so leid weil er sich nicht frei bewegen kann und sofort zusammen schreckt weil er jeden moment denkt der große könnte ihn wieder angreifen.... Das grenzt für mich ja schon an Mobbing (hab mal gehört das gibt es auch unter Katzen)
Ich hab schon versucht den großen mit der Wasserspritze zu "bestrafen" und zu schimpfen wenn er grad den kleinen angreift... aber weiß auch nicht ob das so gut ist. Man sagt ja immer Katzen klären das unter sich. Aber der kleine ist ja so hilflos.
Ändert sich das wieder wenn der Kleine wieder fit ist???

Danke euch schon mal.... manchmal versteh ich unseren Großen nicht.... so ein Biest ist er momentan....
Skyline87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 23.03.2012, 11:14
  #2
AnBiMi
Pinkelkatzen-Versteherin
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.964
Standard

Hallo,

könntest Du bitte mal genauer schildern was das für ein Unfall war, wie da was abgelaufen ist.

Außerdem hätte ich gerne gewusst, ob der verunfallte Kater derzeit einen Verband, Gips oder sonstiges "trägt", um den Hüftbruch (auweia, armes Baby!) bei der Heilung zu unterstützen.
__________________
Viele Grüße, Anja
---------------------------------
"Erfahrung ist gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre lang schlecht machen" (Kurt Tucholsky)

"Protestpinkeln" ist keine wissenschaftlich tragbare Diagnose!

Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz

Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe. Nicht für das, was Du verstehst
AnBiMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:19
  #3
Skyline87
Erfahrener Benutzer
 
Skyline87
 
Registriert seit: 2011
Ort: Sachsen
Alter: 32
Beiträge: 132
Standard

Hier den Thread zum Unfall

Katze vom Dach gestürzt

Er hat jetzt einen Verband um die Hüfte....
Also es war kein richtiger Beckenbruch... deswegen hab ich es in " gesetzt... es war eher verschoben...

Aber es geht ja hier im das Verhalten von dem anderen....
Skyline87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:40
  #4
Bofi
Forenprofi
 
Bofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Gössendorf & Eisenstadt
Beiträge: 2.547
Standard

Was tut der gesunde Kater denn dem Kleinen?
Vielleicht will er ja nur spielen
__________________
Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk! (Leonardo da Vinci)
Bofi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:42
  #5
Bofi
Forenprofi
 
Bofi
 
Registriert seit: 2010
Ort: Gössendorf & Eisenstadt
Beiträge: 2.547
Standard

UUUps überschnitten.
Bofi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:46
  #6
Skyline87
Erfahrener Benutzer
 
Skyline87
 
Registriert seit: 2011
Ort: Sachsen
Alter: 32
Beiträge: 132
Standard

Ja es sieht aus wie spielen.... also ich kann es nicht ganz deuten...
Ganz am Anfang kurz nach der OP hat er ihn angefaucht.... mittlerweile geht er in Anpirschstellung, kriegt ganz große Augen... beobachtet den Kleinen und springt dann auf einmal auf ihn los... er erhebt aber auch die Pfote und schlägt nach ihm... der Kleine haut dann natürlich ab oder versteckt sich hinter mir....

Also denkt ihr das er einfach nur Aufmerksamkeit und Beschäftigung sucht und sich das darin äußert? Ich hab mir das gestern auch schon überlegt das er einfach nicht ausgelastet ist... was natürlich erstmal neu ist weil er eigentlich immer der ruhigere von beiden war und vor der geschlechtsreife der Kleine eigentlich das Sagen hatte....
Skyline87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:47
  #7
AnBiMi
Pinkelkatzen-Versteherin
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.964
Standard

Also, der Sturz war ja schon ganz schön schlimm.
Armer kleiner Mann!

Leider ist ja nicht bekannt, was passierte bevor der Kater aus dem Fenster geklettert ist.

Hypotetisch ist es möglich, dass die beiden sich in der Wolle hatten, vielleicht auch nur gespielt haben, vielleicht auch, dass der Kleine am Fenster saß und schaute, sich vor dem Großer, der unerwartet um die Ecke kam, erschrocken hat und fiel, nicht sprang....

Dass der Kleine einen Schock hatte, wundert mich gar nicht.
Ist doch ganz schön heftig, was er da verarbeiten musste.

Dass der Große nun auf den Kleinen los geht, könnte (auch wieder hypotetisch) mit dem Verband zusammenhängen, den der Kleine trägt.
Außerdem verhält der Kleine sich jetzt ganz seltsam und riecht möglicherweise auch ganz anders als der Große es gewohnt war.

Möglicherweise, ist dem Großen der Verband nicht geheuer.
Er "macht seinen eigentlich bekannten Artgenossen" unheimlich.
Daher wird er vielleicht sicherheithalber mal attackiert, verfolgt und im Auge behalten.

Alles reine Spekulation.
Leider wird man auch nie rauskriegen was tatsächlich bei dem Unfall passiert ist.

Ich würde versuchen:
1. den Großen viel viel viel zu beschäftigen. Da er derzeit oft "seine 5 Minuten" hat, würde ich ihn, wann immer es geht zum Jagen, Rennen und Toben animieren.
Alles aber immer so, dass der Kleine nicht in die Quere kommen kann und vor der Power des Großen in Sicherheit ist.

2. den Kleinen auch beschäftigen, damit er nicht den Eindruck bekommt, er sei "abgeschrieben". Mit ihm könnte man, je nach Mobilität, Fummelspiele unternehmen oder sogar das Clickern anfangen. Es gibt schöne Clickertricks, die man im Liegen oder Sitzen machen kann. Eignet sich auch bei Handicapkatzen und Senioren super.

Er hatte ein schlimmes Erlebnis und scheint, nach Deiner Beschreibung, noch nachhaltig ziemlich verschüchtert zu sein.

Clickern kann einer Katze auf eine sehr schöne Art wieder ein großes Maß an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen geben. Ich verlinke Dir mal, was ich vorhin dazu in einem anderen Beitrag geschrieben habe:
Völlig durch oder...

3. wann immer es schöne Momente zwischen den beiden gibt, würde ich die mit einer Belohnung verstärken. Mit einem Leckerlie, einer Schmuseeinheit oder eben mit etwas, dass die beiden gerne mögen.
Der Erkenntnis, dass Zusammensein schön sein kann, müsste meiner Meinung nach hier ein bisschen nachgeholfen werden.

Geändert von AnBiMi (23.03.2012 um 11:51 Uhr)
AnBiMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:51
  #8
Skyline87
Erfahrener Benutzer
 
Skyline87
 
Registriert seit: 2011
Ort: Sachsen
Alter: 32
Beiträge: 132
Standard

Zitat:
Zitat von AnjaBienchenMikesch Beitrag anzeigen
Also, der Sturz war ja schon ganz schön schlimm.
Armer kleiner Mann!

Leider ist ja nicht bekannt, was passierte bevor der Kater aus dem Fenster geklettert ist.

Hypotetisch ist es möglich, dass die beiden sich in der Wolle hatten, vielleicht auch nur gespielt haben, vielleicht auch, dass der Kleine am Fenster saß und schaute, sich vor dem Großer, der unerwartet um die Ecke kam, erschrocken hat und fiel, nicht sprang....

Dass der Kleine einen Schock hatte, wundert mich gar nicht.
Ist doch ganz schön heftig, was er da verarbeiten musste.

Dass der Große nun auf den Kleinen los geht, könnte (auch wieder hypotetisch) mit dem Verband zusammenhängen, den der Kleine trägt.
Außerdem verhält der Kleine sich jetzt ganz seltsam und riecht möglicherweise auch ganz anders als der Große es gewohnt war.

Möglicherweise, ist dem Großen der Verband nicht geheuer.
Er "macht seinen eigentlich bekannten Artgenossen" unheimlich.
Daher wird er vielleicht sicherheithalber mal attackiert, verfolgt und im Auge behalten.

Alles reine Spekulation.
Leider wird man auch nie rauskriegen was tatsächlich bei dem Unfall passiert ist.

Ich würde versuchen:
1. den Großen viel viel viel zu beschäftigen. Da er derzeit oft "seine 5 Minuten" hat, würde ich ihn, wann immer es geht zum Jagen, Rennen und Toben animieren.
Alles aber immer so, dass der Kleine nicht in die Quere kommen kann und vor der Power des Großen in Sicherheit ist.

2. den Kleinen auch beschäftigen, damit er nicht den Eindruck bekommt, er sei "abgeschrieben". Mit ihm könnte man, je nach Mobilität, Fummelspiele unternehmen oder sogar das Clickern anfangen. Es gibt schöne Clickertricks, die man im Liegen oder Sitzen machen kann. Eignet sich auch bei Handycapkatzen und Senioren super.

Er hatte ein schlimmes Erlebnis und scheint, nach Deiner Beschreibung, noch nachhaltig ziemlich verschüchtert zu sein.

Clickern kann einer Katze auf eine sehr schöne Art wieder ein großes Maß an Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen geben. Ich verlinke Dir mal, was ich vorhin dazu in einem anderen Beitrag geschrieben habe:
Völlig durch oder...

3. wann immer es schöne Momente zwischen den beiden gibt, würde ich die mit einer Belphnung verstärken. Mit einem Leckerlie, einer Schmuseeinheit oder eben mit etwas, dass die beiden gerne mögen.
Der Erkenntnis, dass Zusammensein schön sein kann, müsste meiner Meinung nach hier ein bisschen nachgeholfen werden.

Ich danke dir ganz herzlich für deinen ausführlichen Post... es sind wirklich alles gute Ratschläge die man auch wunderbar umsetzen kann.... DANKE DANKE DANKE
Skyline87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 11:53
  #9
AnBiMi
Pinkelkatzen-Versteherin
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.964
Standard

Bitte bitte, keine Ursache!

Würde mich freuen, wenn eine Besserung der Situation erzielt werden und die beiden wieder besser miteinander klar kommen könnten.

Vielleicht magst Du später mal erzählen wie es weiter ging?
AnBiMi ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 23.03.2012, 11:54
  #10
Skyline87
Erfahrener Benutzer
 
Skyline87
 
Registriert seit: 2011
Ort: Sachsen
Alter: 32
Beiträge: 132
Standard

Achso was ich noch sagen wollte... viellt ist der Große auch ein wenig eifersüchtig da der kleine mit mir fast den ganzen Tag auf der Couch liegt (muss/musste ich ja bedingt durch die SS) und er natürlich hehuschelt wird, dadurch das er ja der Kranke ist... viellt fordert sich so der Große seine Aufmerksamkeit? er kommt nämlich seitdem auch nicht mehr auf die Couch....
Skyline87 ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2012, 12:06
  #11
AnBiMi
Pinkelkatzen-Versteherin
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.964
Standard

Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass der Kleine und alle Umstände, die mit dem Unfall zusammenhängen, eine einschüchternde Wirkung auf den Großen haben.

Für mich würde das erklären, warum der Große nicht mehr auf die Couch kommt, wenn der Kleine dort ist.

Angst äußert sich nicht immer in Rückzug und Verstecken.
Manche Katzen haben gerade aus Angst und Furcht oder Unsicherheit Antriebe, die genau das Gegenteil vermuten lassen.

Beschäftigen! Alle beide ihren Möglichekeiten entsprechend!
AnBiMi ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kater in der Pubertät? Geloe Eine Katze zieht ein 12 30.03.2013 16:07
Katze in der Pubertät???? Maja123 Verhalten und Erziehung 6 01.09.2012 14:50
Pubertät Sab3486 Verhalten und Erziehung 16 28.04.2011 19:54
Pubertät?Spieltrieb? Tigerlilly1241 Verhalten und Erziehung 18 05.04.2010 08:29

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:31 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.