Katzen Forum Fotowettbewerb Pets Nature

  Katzen Forum > Wartezimmer > Verdauung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen
Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2014, 08:53
  #1
Trüffel&Peach
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8
Unglücklich Wir suchen hilfe für unsere Maus



Unsere kleine Peach....

Wir haben vor ca. 2,5 Wochen eine kleine Babykatze aufgenommen bei uns.
Unser schon vorhandener Kater (Trüffel, geboren am 31.Mai) hat sich sehr gefreut auf einen Spielkameraden.

Die kleine haben wir Privat gekauft und laut besitzerin hatte sie einen kleinen Abszess am Po (Entzündung) die mit einer Antibiotikum salbe behandelt werden soll (8€ kosten laut "Züchterin").

Wir haben uns dann auf den Weg gemacht (180km ein weg) um die keine Maus abzuholen. Wir sind extra samstags morgens früh los um mit ihr noch bei uns zuhause zum Tierarzt gehen zu können.

In G.... angekommen wurde uns die kleine gar nicht großartig gezeigt sondern direkt in unsere Transportbox gesteckt.
Dann hat die besitzerin sich noch die Hände gewaschen und als ich sie fragend angeguckt habe kam der KOmmentar "Die kleine läuft ein bisschen aus".

Die Fahr zurück nach Düsseldorf war schrecklich. die kleine hat miaut ohne ende und alles roch nach Kot da sie den überall verloren hat in der Box und unwillentlich alles verschmiert hat.

Beim Tierarzt angekommen wurde die kleine erstmal untersucht.
Ihr wurden antibiotikum spritzen in ihr Golfball ähnliches Ei am After gespritzt gegen eine Entzündung.
Da sprach die Tierärztin noch von einer Fehlanlage vom Darm, dass dort eventuell ein Verbindungsstück fehlt und sie deswegen kein Kot absetzt.
Ihr Darm wurde gespült und wir haben die kleine mit nach hause genommen und ihr ein Kitten gerechtes Zimmer im Flur und unserem Arbeitszimmer gebastelt.
Da sie überall ihren Kot verloren hat (Durchfall ähnlich) haben wir den ganzen tag hinter ihr her geputzt.

Nach ein paar tagen waren wir wieder beim Tierarzt zum Antibiotikum spritzen.

Dann wurde uns gesagt dass der After zu klein angelegt ist. Wir sind mit ihr nach Duisburg in die Tierklinik gefahren zu einem Beratungsgespräch.

Es gab zwei Möglichkeiten:

Einschläfern oder eine OP.

Wir haben uns für die OP entschieden und wollten der kleinen Maus noch eine Chance geben. Die OP war sehr riskant (auch wegen der Narkose) da die kleine erst ca. 8 Wochen alt ist.

Die OP ist gut verlaufen und ihr After ist jetzt groß genug.
Allerdings hat sie immernoch Probleme mit dem Kot absetzen.
Sie bekommt mehrere kleine Portionen Essen am Tag damit es nicht verstopft.
Über das Fressen wird Milchzucker gestreut damit der Kot schön weich bleibt.

Nach dem Fressen massieren wir ihr (Wenn wir die Zeit haben) den Bauch mit einem lauwarmen feuchten Waschlappen.

Danach muss man ihr auf toilette helfen indem man ein bisschen den Bauch massiert während sie versucht Kot abzusetzen.
Sie miaut dabei sehr viel und sehr laut - sollte aber keine Schmerzen haben laut der ärztin.
Man merkt auch wieviel Druck sie aufbaut, ihr Bauch wird steinhart aber sie kann (unserer Beobachtung und Meinung nach) den Muskel nicht richtig einsetzen. Sie sitzt einfach da und baut sehr viel druck auf und wartet- aber es passiert nichts.


Um sie einschläfern zulassen ist sie uns zu fit und munter. Die kleine spielt gerne sehr viel mit unserem Trüffel und kann auch gut kuscheln mit ihm :-)

Allerdings haben wir jetzt ein Zeitproblem da ihre Pflege so aufwendig ist.

Ich habe mit einer Tierhilfe telefoniert und die haben geraten hier mal eine Anzeige reinzusetzen ob wir jemanden (eine Pflegestelle) für unsere kleine Peach finden.
Bei der Tierhilfe können sie die kleine nicht nehmen weil die noch nicht geimpft wurde.

Jetzt meine Frage an euch:

Gibt es jemanden der Zeit hat sich um unsere kleine zu kümmern und sie aufnehmen kann? Oder habt ihr Tipps für mich wo ich mich noch erkundigen kann und wo man mir weiterhelfen kann? Wir möchten sie ungerne einschläfern lassen da sie sehr lebensfroh ist.

Geändert von Trüffel&Peach (12.09.2014 um 09:10 Uhr) Grund: Foto hat gefehlt
Trüffel&Peach ist offline  
Mit Zitat antworten
Werbung
Alt 12.09.2014, 14:08
  #2
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.705
Standard

Stell ein aussagefähiges Vermittlungsgesuch im entsprechenden Unterforum ein: http://www.katzen-forum.net/spezielle-notfellchen/

Oder meld dich bei Hundkatzemaus, die helfen manchmal in solchen Fällen.

Geändert von Miss_Katie (12.09.2014 um 14:10 Uhr)
Miss_Katie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 15:14
  #3
Tina_Ma
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.670
Standard

Oh, die arme Maus. Ich kann euch leider so auch nicht helfen.

Aber setzt mal wie schon gesagt eine Anzeige rein.

Ihr seit leider wohl an eine skruppellosen Vermehrerin geraten.

Katzenkinder sollen erst mit mindestens 12 Wochen vermittelt werden, da sie noch so viel von den Eltern lernen. Ein "guter" Züchter hätte euch die Kleine nicht gegeben in dem Zustand.

Wichtig ist es jetzt auch, das ihr euch mal mit anderen, ähnlich betroffenen austauscht. Wie lange ist der OP her? Bei solchen Dinge kann es auch länger dauern, bis sich alles wieder etwas normalisiert.

Es gibt auch Windeln für Katzen.

Ich denke, ihr seit ihr auch im falschen Bereich, denn die Lütte ist ja noch nicht über die Regenbogenbrücke (tod) gegangen. Ich bitte die Admins es mal in den Bereich Krankheiten zu verschieben. Und ändert bitte mal hier in dem Bereich den Titel in die Richtung, das ihr Hilfe bei Inkontinez bei Kitten sucht.

Ihr könntet auch mal die Userin Jaqueca anschreiben, die kennt sich sehr gut mit Inkontinenz etc. aus. Vielleicht hat sie ja noch einen Tip für euch.


Alles gute für die Lütte.
Tina_Ma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 16:17
  #4
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.705
Standard

Könnt ihr den Tierarzt bzw. den Operateur mal fragen, was er für eine Diagnose gestellt hat? Dann können Leute, die sich für die Katze interessieren oder einfach helfen wollen, mehr damit anfangen.

Ich denke auch, dass so eine Situation für "Katzenanfänger" (und ich nehme einfach mal an, dass ihr das seid, auch wenn ihr schon eine weitere Katze habt) schwierig ist. Sicher wäre es am besten, die Kleine in fachkundige, kompetente Hände weiterzuvermitteln.

Das mit Hundkatzemaus war übrigens kein Witz, dieser Tierheimsleiter scheint wirklich Gott und die Welt zu kennen, und es wurde auch schon nach Hilfe/einem neuen Platz für eine Katze mit Diabetes und für zwei Welpen mit Schluckstörungen gesucht. Allerdings erfährt man nicht wirklich, wie es mit den Tieren letztlich weitergeht, aber es wäre vielleicht eine Möglichkeit, über die man nachdenken sollte, wenn sich hier gar niemand findet.

Wenn ihr sie vermittelt, wäre es aber wirklich wichtig, dass das Tier zu jemandem kommt, der sowohl Erfahrung/das Wissen hat als auch die Zeit, sich so zu kümmern, wie es evtl.. nötig ist (wenn sie zu jemandem kommt, der aus Mitleid jedes kranke Tier aufnimmt, das ihm unterkommt, dann aber nicht die Kapazität hat, sich wirklich zu kümmern, ist der Kleinen ja nicht geholfen).

Und die Diagnose wäre wirklich wichtig, damit wir recherchieren können, was man in so einem Fall am besten tun kann und was an Unterstützung und auch medizinischen Folgekosten evtl. auf die zukünftigen Halter zukommt. Wenn man so ein Tier aufnimmt, sollte man schon vorher eine gewisse Idee haben, auf was man sich einlässt... und vielleicht findet sich auch eine MÖglichkeit, dass sie bei euch bleiben kann? Für so ein Winzteil ist ein erneuter Umzug ja auch wieder Stress....

Geändert von Miss_Katie (12.09.2014 um 16:39 Uhr)
Miss_Katie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 17:44
  #5
Jaqueca
Forenprofi
 
Jaqueca
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.397
Standard

Hallo,

schickst du mir bitte deine Handynummer und deine Adresse per PN.
Ich würde mir gerne mal ein Bild von dem Problem machen und gerne , gemeinsam mit dir überlegen, ob ihr vor Ort mit Hilfe klarkommt oder ob ich die Kleine vorerst aufnehmen soll.

Das ist das, was ich an Hilfestellung anbieten kann.
Jaqueca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 22:14
  #6
nicker
ruritanische Hofberichterstattung
 
nicker
 
Registriert seit: 2013
Ort: Klein-Sibirien
Beiträge: 14.403
Standard

Bei Katzen kann man (aktiv) den Darm ausmassieren (genau wie die Blase), wenn die Muskulatur diesbezüglich nicht richtig funktioniert.
Das kann man durch den TA erklärt bekommen!

Generell könnte ich mir vorstellen, dass euer Kleinteil sich muskeltechnisch mit den Folgen der OP noch zurecht finden muss. Also dass aus diesem Grund, eben auch weil es durch den zu kleinen Durchmesser des Schließmuskels/Afters nicht zu einer hinreichenden Stimulation für den Schließmuskel kommen konnte? *überleg*
Beim Menschen würde man Reha machen, bei Katzen ist der Mensch gefragt.

Katzen können sich an Windeln gewöhnen und damit auch recht zufrieden ihr Leben gestalten, also aus meiner Sicht (soweit ich das erlebt habe) auch mit viel Lebensqualität! Gerade für den Übergang könnte eine Windel für Peach und euch eine Verbesserung sein (verbunden mit dem mehrmals täglichen Ausmassieren des Darms, also je nach Bedarf, und Aktivieren der Muskulatur). Vitamin B spielt eine große Rolle bei zeitweise gelähmten Katzen, deren Darm und Blase nicht mehr halten, für die Regeneration der betroffenen Nerven, z. B. nach einem Autounfall. Bitte fragt auch euren TA danach, was er zu einer Vit-B-Therapie meint!

Windeln: man verwendet die Windeln für kleine Babies (bis 3 kg, je nach Größe der Katze) und dreht sie gewissermaßen um. Das, was das Baby am Bauch hat, kommt auf den Rücken der Katze; für den Schwanz wird passend ein kreuzweiser Schnitt gemacht und dann die Windel angezogen. Anfänglich wird Peach versuchen, die Windel auszuziehen (und wahrscheinlich damit auch erfolgreich sein, da sie ja noch bei weitem nicht ausgewachsen ist; evtl. helfen euch Windeln für Frühchen weiter?), aber es wird den Gewöhnungsfaktor geben!
Mit etwas Glück wäre dies auch nur eine Phase, bis die Muskulatur am Enddarm sich an die neue Situation angepasst hat.
Bitte überlegt auch ein gutes Schmerzmanagement, soweit das Pressen für Peach schmerzhaft sein sollte! Fragt auf jeden Fall auch den TA noch einmal danach!

Sehr sehr wichtig ist jetzt erstmal einfach auch, die behandelnden TÄ zu löchern, zu nerven, zu Tode zu fragen, damit ihr das Optimale an Infos für Peach rausholen könnt! Und lasst euch möglichst schnell erklären, wie man den Darm ausmassiert, damit Peach da eine Erleichterung hat und auch lernen kann, wie sich das Ganze anfühlt und wie sie selbst ihre Verdauung in den Griff bekommen kann!

Wie funzt denn der Urinabsatz? Gibt es da auch Schwierigkeiten, oder funzt das ganz normal?

Wir drücken die Daumen!

LG
nicker ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2014, 22:50
  #7
Jaqueca
Forenprofi
 
Jaqueca
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.397
Standard

Genau deswegen biete ich an es ihnen vor Ort zu erklären und zu zeigen.
Jaqueca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 07:55
  #8
Tina_Ma
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 5.670
Standard

@Silke,

du bist ein Schatz!
Tina_Ma ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 09:05
  #9
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.705
Standard

Das wäre echt optimal. Dann gäbe es vielleicht doch eine Möglichkeit, wie die Kleine bei euch bleiben kann.

Wenn es auf Dauer doch nicht funktonieren sollte bzw. nicht möglich sein sollte, kann man ja weitersehen, aber im Moment wäre es doch sicher gut, wenn die kleine Maus an ihrem gewohnten Ort, bei Menschen und Katzen die sie kennt, bleiben könnte....
Miss_Katie ist offline  
Mit Zitat antworten

Alt 13.09.2014, 11:56
  #10
Jaqueca
Forenprofi
 
Jaqueca
 
Registriert seit: 2010
Beiträge: 2.397
Standard

Ich hoffe die TE meldet sich.
Jaqueca ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 12:20
  #11
Trüffel&Peach
Neuling
 
Registriert seit: 2014
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 8
Standard

Hallo ihr lieben,


ich habe leider eine schlechte Nachricht -die kleine wurde gestern mittag eingeschläfert.

Wir waren nochmal beim Arzt um den Darm ausspülen zu lassen aber der Kot hatte sich trotz unserer Darmmassagen und dem Lactulosepulver dass sie immer über das Futter bekommen hatte sehr weit zurück gestaut und sie hat einen Mega- Colon entwickelt.

Wir sind traurig - aber wir haben alles getan was wir tuen konnten.

Danke für eure Hilfe und Unterstützung hier
Trüffel&Peach ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 12:45
  #12
irlandfan
Forenprofi
 
irlandfan
 
Registriert seit: 2008
Ort: In der rheinhessischen Toskana
Beiträge: 17.396
Standard

Es gibt wirklich Katzenschicksale, die mir auf den Magen schlagen. Die von der armen kleinen Peach ist eine solche. Schlaf gut Mäuselein, nun bist du in einer besseren Welt. Es tut mir sehr leid.
irlandfan ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 12:56
  #13
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.705
Standard

Und die Dame, die die Kitten (u.a. dieses kranke, das damals wohl gerade mal 6 Wochen alt war) abgegeben hat, sollte man anzeigen. Leider ist Skrupellosigkeit kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Wären es Vereinzüchter gewesen, hätte man sie wenigstens noch beim Zuchtverband melden können. Hier gibt es wohl gar keine Handhabe.

Deshalb wettere ich so gegen Vermehrer. Weil das nicht liebe Menschen sind, die mal einen Wurf in liebevoller familiärer Atmosphäre aufziehen wollen. Sondern weil es meist verantwortungslose Menschen sind, denen das Schicksal der Lebewesen, die sie produzieren, egal ist. Oder die bestenfalls keine Ahnung haben und überhaupt nicht wissen, was für Leid sie verursachen (wobei ich denke, dass hier sehr wohl ganz bewusst der richtige Zeitpunkt gewählt wurde, das Kitten loszuschlagen und noch ein bißchen Kohle herauszuholen, statt selber noch in OP oder Euthanasie investieren zu müssen...).

Geändert von Miss_Katie (13.09.2014 um 13:04 Uhr)
Miss_Katie ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 13:06
  #14
tiha
Forenprofi
 
Registriert seit: 2010
Alter: 55
Beiträge: 9.916
Standard

Zitat:
Zitat von Miss_Katie Beitrag anzeigen
Und die Dame, die die Kitten (u.a. dieses kranke, das damals wohl gerade mal 6 Wochen alt war) abgegeben hat, sollte man anzeigen. Leider ist Skrupellosigkeit kein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Wären es Vereinzüchter gewesen, hätte man sie wenigstens noch beim Zuchtverband melden können. Hier gibt es wohl gar keine Handhabe.

Deshalb wettere ich so gegen Vermehrer. Weil das nicht liebe Menschen sind, die mal einen Wurf in liebevoller familiärer Atmosphäre aufziehen wollen. Sondern weil es meist verantwortungslose Menschen sind, denen das Schicksal der Lebewesen, die sie produzieren, egal ist. Oder die bestenfalls keine Ahnung haben und überhaupt nicht wissen, was für Leid sie verursachen (wobei ich denke, dass hier sehr wohl ganz bewusst der richtige Zeitpunkt gewählt wurde, das Kitten loszuschlagen und noch ein bißchen Kohle herauszuholen, statt selber noch in OP oder Euthanasie investieren zu müssen... Diese Frau soll bitte ........ Wäh).
"Der Guten" würde ich ein anwaltliches Schreiben zukommen lassen mit Schadensersatzforderung, sowohl des Kaufpreises als auch der medizinischen Kosten. Ggf. kommt finanziell zum Schluss nix rum und die Antwaltskosten noch obendrauf, aber das wäre es mir wert, ggf. wird "so eine" künftig gründlicher überlegen, ob sie nochmals Katzen vermehrt und Käufer betrügt.
tiha ist offline  
Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2014, 13:08
  #15
Miss_Katie
Forenprofi
 
Miss_Katie
 
Registriert seit: 2012
Ort: Potsdam
Beiträge: 7.705
Standard

Yep, das wäre eine Überlegung. Aber die TE wird jetzt sicher erstmal fertig mit der Welt sein...
Miss_Katie ist offline  
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Deutschland Unsere kleine Maus sucht dringend Hilfe Trüffel&Peach Wohnungskatzen in Not 2 12.09.2014 09:04
Unsere Maus niest Filou76 Sonstige Krankheiten 2 15.02.2013 08:59
Lillyfee unsere tapfere Maus Lillyfee97 Innere Krankheiten 54 06.06.2011 15:42

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:40 Uhr.

Über uns
Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.